Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Den eigenen Weg gestalten. Wer wir sind: Neue Inhalte und Strategien für veränderte Aufgabenstellungen entwickeln! -Modellvorhaben des Landes Niedersachsen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Den eigenen Weg gestalten. Wer wir sind: Neue Inhalte und Strategien für veränderte Aufgabenstellungen entwickeln! -Modellvorhaben des Landes Niedersachsen."—  Präsentation transkript:

1 Den eigenen Weg gestalten

2 Wer wir sind:

3 Neue Inhalte und Strategien für veränderte Aufgabenstellungen entwickeln! -Modellvorhaben des Landes Niedersachsen Dorferneuerungsverbundplanung Artland Umsetzungs-Beauftragung ( ) und Ortskernentwicklung Gehrde (2010) -Modellvorhaben des Landes Niedersachsen Dorferneuerung Lastrup In Zusammenarbeit mit: Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung, Hannover GLLs Verden, Osnabrück und Oldenburg (Federführung und Koordinierung Artland und Lastrup) Leibniz-Universität Hannover (wissenschaftliche Begleitung Artland)

4 Was ist der Weg? Den eigenen Weg entwerfen, gestalten, gehen Bürgerschaftliches Engagement Selbstorganisation Konzentration auf eigene Kräfte und Potenziale Kommunikation + Dialog mit Bürgern, Experten und Betroffenen Aktives und kreatives Handeln Ein gemeinsames Ziel: Die Dorfgemeinschaft steht im Mittelpunkt

5 Methode + Strategie Mitarbeit der Bürger ist erforderlich Jugend + SeniorenVertreter von Vereinen und Organisationen Dienstleister Handel + Gewerbe Interessierte Bürger oder Experten

6 Methode + Strategie Arbeitskreis Mitglieder Projektgruppe Themenfeld 2 Projektgruppe Themenfeld 3 Projektgruppe Themenfeld 4 Projektgruppe Themenfeld 5 Projektgruppe Themenfeld 1 Sprecher 1 Person Sprecher 1 Person Sprecher 1 Person Sprecher 1 Person Sprecher 1 Person

7 Prozessablauf

8 Projektgruppen Prozessablauf Umsetzungsphase (ca. 7 Jahre) Arbeitskreis Bürger, Interessierte, Engagierte … Zukunftsfähiges Dorf Arbeitskreissitzungen Projektgruppenarbeit Öffentlichkeitsarbeit Kommunikation + Dialog Bürgertreffen Maßnahmen und dauerhafte Mitgestaltung der Bürger Gläserner Prozess Anpassung nach Erfordernis Dorfentwicklungsplan Planungsphase (ca. 1,5 Jahre)

9 Um welche Themen könnte es gehen? Identität Dorfgemeinschaft Neue & alte regionaltypische Bausubstanz Belebung des Ortskerns, Ortsbildpflege Leerstandsmanagement & Umnutzungskonzepte Selbstbewusstsein

10 Um welche Themen könnte es gehen? Wirtschaft Landwirtschaft Betriebe + Arbeitsplätze -„Koppelprodukte“ aus Ökonomie & Agrarkultur - Umweltverträgliche Wirtschaftsformen - Dezentrale Energie

11 Um welche Themen könnte es gehen? Ökologie Kulturlandschaft Landschaftsbild & Landschaftspflege Artenreichtum

12 Um welche Themen könnte es gehen? Bildung Kommunikation Kultur Freizeit z.B. Kultur-, Gemeinschafts- & Freizeiteinrichtungen Schulen, Kindergärten Mehr-Generationenkonzepte gelebtes Miteinander

13 Um welche Themen könnte es gehen? Innenentwicklung soziale Vernetzung Nahversorgung Mobilität Straßen, Wege, Plätze Internet, Dorfnachrichten, etc. Gesundheits- & Sozialeinrichtungen

14 Kreative ¼ Stunde Ziel: Zukunftsfähigkeit & Lebensqualität Identität Wirtschaft Ökologie Bildung Innenentwicklung Landwirtschaft Selbstbewusstsein soziale Vernetzung Kommunikation Kulturlandschaft Nahversorgung Mobilität gelebtes Miteinander Dorfgemeinschaft Neue & alte regionaltypische Bausubstanz Belebung des Ortskerns, Ortsbildpflege Leerstandsmanagment & Umnutzungskonzepte Betriebe + Arbeitsplätze „Koppelprodukte“ aus Ökonomie und Agrarkultur Umweltverträgliche Wirtschaftsformen Dezentrale Energie Landschaftsbild & Landschaftspflege Artenreichtum Kultur Freizeit z.B. Kultur-, Gemeinschafts- & Freizeiteinrichtungen Schulen, Kindergärten Mehr-Generationenkonzepte Straßen, Wege, Plätze Gesundheits- & Sozialeinrichtungen Internet, Dorfnachrichten, etc.

15 Der Blick von Außen Großsteingrab in Jeggen

16 Der Blick von Außen Nachbarschaftstreffpunkte in Jeggen

17 Der Blick von Außen Feuerwehrhaus in Jeggen

18 Der Blick von Außen Stadtweg in Jeggen

19 Der Blick von Außen Wissingen, Niemandsweg

20 Der Blick von Außen Wissingen, Niemandsweg

21 Der Blick von Außen Mindener Straße, Ortseingang Wissingen

22 Der Blick von Außen Wissinger Kreisverkehr

23 Der Blick von Außen Bike & Ride – Anlage, Wissingen

24 Der Blick von Außen Bahnhofsumfeld Wissingen – Wissinger Mühle

25 Der Blick von Außen Ortsbildprägende Bausubstanz in Wissingen

26 Der Blick von Außen Ortsbildprägende Bausubstanz in Wissingen

27 Der Blick von Außen Ortsbildprägende Bausubstanz in Jeggen

28 Der Blick von Außen Ortsbildprägende Bausubstanz in Jeggen

29 Der Blick von Außen Wierau im Januar 2011

30 Aus anderen Maßnahmen:

31  DE Hollenstede, ÖM: Gestaltung der Ortsmitte - Dorfplatz und Festwiese DorfplatzFestwiese Reetbach

32  DE OT Neuenkirchen, ÖM: Große Straße / An der Bleiche

33  DE OT Neuenkirchen, ÖM: An der Bleiche

34  DE OT Neuenkirchen, ÖM: Gartenstraße

35

36  DE OT Neuenkirchen, ÖM: Große Straße

37 vorher nachher  DE Schwagstorf, PM: Umnutzung der alten Schule (Bäckerei, Blumen, Friseur, Post)

38  DE Schwagstorf, PM: Umbau des alten Feuerwehrhauses zum Heimathaus vorher nachher

39 Hofstelle Schwertmann, Nortrup Kindertagespflege  DEVP Artland, PM: Umnutzung einer Hofstelle in Nortrup

40 Begrüßung Sanierung eines denkmalgeschützten Fachwerkgebäudes vorher nachher  DEVP Artland, PM: Umnutzung einer Scheune in Menslage zur Töpferei

41 …wieder zurück zu unserer Dorferneuerung!

42 Wer arbeitet mit? Arbeitskreis Mitglieder Projektgruppe Themenfeld 2 Projektgruppe Themenfeld 3 Projektgruppe Themenfeld 4 Projektgruppe Themenfeld 5 Projektgruppe Themenfeld 1 Sprecher 1 Person Sprecher 1 Person Sprecher 1 Person Sprecher 1 Person Sprecher 1 Person

43 Wie geht`s weiter Erste Arbeitskreissitzung Terminvorschlag: 04.September 2012, Uhr, Ort wird noch bekanntgegeben. Wie wollen wir uns organisieren? Hat einer „den Hut auf? Wie bleiben wir in Kontakt? Wie wollen wir arbeiten? Wie binden wir die Bürger ein? Was wollen wir erreichen? Sichtung der Ergebnisse der Bürgermeinungen Zweite Arbeitskreissitzung Termin und Ort ist noch abzustimmen Wie ist der heutige Stand? Was ist noch nicht geklärt, wo gibt es Schwierigkeiten? Wie soll der Prozess - Dorfentwicklung - ablaufen? Welche Struktur? Wie gehen wir vor? Was für Ziele stecken wir uns – was wollen wir erreichen? Gibt es ein Leitbild für Wissingen und Jeggen? Was sind die wichtigsten Themen? Dritte Arbeitskreissitzung Termin und Ort ist noch abzustimmen Zwischenergebnisse zum Thema Projektablauf und Bürgerbeteiligung Wichtigste Themen in Wissingen und in Jeggen Bitte Termine vormerken! Wir hoffen auf Ihre Mitarbeit!


Herunterladen ppt "Den eigenen Weg gestalten. Wer wir sind: Neue Inhalte und Strategien für veränderte Aufgabenstellungen entwickeln! -Modellvorhaben des Landes Niedersachsen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen