Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

STOP THE WALL! The P alestinian E nvironmental NGO s N etwork’s Anti-Apartheid Wall Campaign Presented by: PENGON Press: Page Down.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "STOP THE WALL! The P alestinian E nvironmental NGO s N etwork’s Anti-Apartheid Wall Campaign Presented by: PENGON Press: Page Down."—  Präsentation transkript:

1 STOP THE WALL! The P alestinian E nvironmental NGO s N etwork’s Anti-Apartheid Wall Campaign Presented by: PENGON Press: Page Down

2 DAS ISRAELISCHE PROJEKT PALESTINE Egypt Jordan Syria Lebanon Mediterranean see

3 (2014)

4 Während die Mauer verschiedene Formen hat, bleibt ihre Wirkung die selbe. Rafah, Gaza Strip Tulkarem Jerusalem Qalqiliya

5 Die Beton-Mauer: 8 Meter hoch, alle 400 Meter, ein Wachturm 30 – 100 Meter militärische “Todeszone”. Geplant und teilweise bereits gebaut in: Qalqiliya, Tulkarem, Nazlet Isa, Barta’a, Bethlehem & Jerusalem.

6 Die Wand aus Stahl in Rafah (Gaza Streifen): 935 palästinensische Häuser wurden zerstört. Etwa Menschen obdachlos gemacht.

7 Der Ort, den die Leute hier begehen, wird eingeebnet werden und nicht mehr zu betreten sein. Häuser, Gewächshäuser und Felder werden zerstört.

8 Die Mauer bei Jerusalem

9

10 Im besetzten Palästina, ist die Mauer Teil der Landschaft

11 Time.com West Bank West Bank ISRAEL

12 Ein “Tor” im Bau. Ein weiteres Beispiel, wie ein laufendes Verbrechen zementiert wird. Ein weiterer Beweis dafür, dass diese Mauer für immer gebaut wird. Ein weiterer Schauplatz wo Palästinenser geschlagen und erniedrigt, bedroht und in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden.

13 121’455 Dunum (10 Dumum = 1 Ha) Land - 2% der West Bank - liegen in faktisch annektiertem Gebiet der ersten Phase, in der sogenannten “militärischen Zone”.

14 Israel’s koloniale Trennmauer 4 Phasen – 650 km Länge NORDEN A & B: Elkana – Salim – Tayasir beinahe fertiggestellt, die palästinen- sische Bevölkerung ist bereits umzin- gelt, eingeschlossen oder isoliert. ZENTRUM C : Elkana – Jerusalem wird die Territorien von Ariel, Immanuel and Qedumim einschlies- sen, resp. annektieren und tief in die West-Bank einschneiden. SÜDEN D : Bethlehem-Hebron OSTEN E : Jordatal der Allon Siedlerstrasse entlang, die in den 70-er Jahren erbaut wurde. A + B C D E

15 Oslo hat den Weg vorgespurt… Gebiet A & B – palästinen- sisch autonomes Gebiet Gebiet C – israelisch kontrolliertes Gebiet Israelische Siedlungen Die Trasse der Mauer isoliert die Gebiete A and B im sogenannten palästinen- sischen Staat, während Israel den Rest des palästinensischen Landes faktisch annektiert. Gebiet C steht in direkter Beziehung zur geplanten Annektion der Siedlungen und ihrer Verbindungsstrassen. Diese Karte zeigt die West Bank entsprechend dem Abkommen von Oslo.

16 Ökonomi -sche und soziale Folgen “Macht unsere Dörfer nicht zu Gefängnissen ”

17 Etwa 14’680 Dunums Land wurden für den Bau der Mauer zerstört.

18

19 36 Grundwasser- brunnen....wurden von den Dörfern abgetrennt.

20 Bis zum heutigen Tag wurden in der West Bank rund 200 Gebäude zerstört.

21 Wie in einem Gefängnis Dieses Kind aus dem Dorf Rafat, Im Nordwesten von Jerusalem, teilt das Schicksal von über 130’000 Menschen, die infolge der ersten Bauphase bereits von drei Seiten von der Mauer umzingelt sind von der Mauer umzingelt sind

22 Zeita: eines von 51 Dörfern, die inzwischen von ihrem Land isoliert sind. Palästinensischer Bauer Sein Land Die Mauer im Bau Dörfer auf der anderen Seite der “Grünen Linie”

23 Entlang den ersten 145 Km der Mauer, verlieren 51 Dörfer den grössten Teil ihres Agrarlandes, welches abgetrennt auf die anderes Seite der Mauer zu liegen kommt. Hier, in Beit Sahour, bei Bethlehem, dringt die Mauer bis zu den Vorgärten der Häuser vor.

24 Qalqilya Isoliert, Eingekesselt, Gefangen Qalqiliya ist das städtische Zentrum eines Distriktes von 32 Dörfern mit etwa 90’000 Einwohnern. 41’600 Einwohner von Qalqiliya sind von der Welt isoliert. Ein militärisches Tor ist ihr einziger Ausgang. Die Belagerung der Stadt führt zur Zerstörung des ganzen Distriktes.

25 Qalqiliya war früher eine reiche Stadt. 85’000 Menschen kamen jede Woche in die Stadt zum Einkaufen. Jetzt hängen 75% ihrer Einwohner von humanitärer Hilfe ab. 600 von 1’250 Geschäften wurden geschlossen. Bisher haben rund 4’000 Leute die Stadt verlassen. Innerhalb eines Jahres ist eine Massenemi- gration zu befürchten. Qalqiliya

26 Ausserhalb der bebauten Zone, bleiben der ganzen Stadt noch ganze 500 Dunums Land übrig. Diese Gewächshäuser werden der Sicherheitszone weichen müssen. Die Enteignungsbefehle wurden bereits ausgestellt.

27 Qalqiliya/H ouse for demolishin g “Mein Sohn verbringt all seine freie Zeit damit, die Mauer anzustarren. Bald wird unser Haus für die Ausweitung der Mauer zerstört werden.”

28 “Im Gefängnis kenne ich meine Rolle, ich kann mein Leben der Situation anpassen. Aber hier wissen wir nicht, was sie [die israelische Armee] noch tun werden…” Man weiss nicht, wie die Zukunft aussieht, wie soll man sich dieser Art von Leben gegenüber verhalten?” Faisal, ein Vater aus Qalqiliya. “Dies ist sehr hart für die Kinder, die nicht wissen, wie sie sich verhalten, reagieren oder mit der Situation umgehen sollen…”

29 Die Dörfer Jayyus und Falamya werden alles verlieren. Alle Wasserquellen und das bewässerte Land von Jayyus wurde isoliert. Der Verlauf der Mauer zeigt die Absicht, Land zu beschlagnahmen und die in der Nähe liegende Siedlung Zofin zu vergrössern.

30

31 5000 Zitrus- Bäume wurden hier für den Bau der Mauer ausgerissen.

32 Falamieh 20/5/2003 In Falamya wurden 2/3 des Landes Vom Dorf und seinen Eigentümern abgetrennt.

33 “Die Bulldozer haben 72 Jahre meines Lebens zerstört.” Ein Bauer von Jayyus

34 Bauern werden geschlagen, erniedrigt, eingesperrt… Bauern von Jayyus and Falamya. am Zugang gehindert …wenn sie versu- chen ihr Land zu erreichen.

35 Eine Palästinenserin, sitzt weinend auf ihrem Land, auf welchem zukünftig die Mauer stehen wird, Jayyus.

36 Bauern campieren auf ihrem Land um es zu beschützen. (Jayyus)

37 32 solche improvisierte Unterstände stehen in der Umgebung von Jayyus. Bauern haben ihre Wohnorte in Jayyus verlassen um ihr Land auf der anderen Seite der Mauer nicht aufgeben zu müssen.

38 Einst ein Einkaufzentrum und eine Ortschaft an der grünen Linie Nazlet ‘Isa

39 Zerstörungen vom Januar Läden wurden zerstört.

40

41 Zerstörungen von August 2003

42 Über 700 Familien....waren vollständig von diesem Markt abhängig um zu überleben.

43 Die Mauer befindet sich bereits 2 km innerhalb der West Bank. Aber eine zweite Mauer wird entlang der grünen Linie gebaut. Sie umzingelt die Menschen von allen Seiten. Sie grenzt sie von beiden Seiten dem Rest der West Bank und Israel ab. Sie lässt sie ohne Ein- kommensmöglichkeiten und öffentliche Dienste.

44 Nazlet ‘Isa, Januar 2003

45 Der Exodus Menschen fliehen mit ihrem letzten Hab und Gut.

46 Wachturm mit ferngesteuertes Maschinengewehr Ein Wachturm der Mauer Die politischen Ziele: Landraub und Vertreibung Ferngesteuertes Maschinengewehr

47 Israel’s koloniale Trennmauer Gebiete A and B eingeschlossen innerhalb der Mauern. Massive Landenteignungen und Annexion für die Siedlungen. Die West Bank wird in drei Ghettos aufgeteilt. Über ½ Million Palästinenser werden in 10 Enklaven ausserhalb der von der Mauer umgebenen Kerngebiete wohnen, was das Leben unmöglich macht.

48 Auswirkungen auf das Land: Anbaupotenzial Palästinas Anbaupotenzial Anbauflächen der Siedlungen Die Mauer isoliert und konfisziert die meisten, Bodenressourcen der West Bank (Land und Wasser). Ohne Zugang zu Land und Wasser ist ein wirtschaftliches Wachstum eines zukünftigen Palästina unmöglich. Jetzige Anbauflächen

49 Städtisches PotenzialJ, T.. Gebiet der Siedlungen Alle wichtigen palästinensischen Ort- schaften sind von Mauern umgeben, die dafür sorgen, dass Bevölkerungs- wachstum und die Ausweitung der Wohngebiete unmöglich sind. Dass es zu arabischen Nachbarlän- dern keine Grenze gibt bedeutet, die absolute Abhängigkeit von israeli- scher Wirtschaft und Regierung. Die Aufsplitterung der West Bank verunmöglicht eine eigene wirtschaftliche Entwicklung was per Definition bedeutet, kein unabhängiger Staat.

50 Durch eine Mauer eingekesselt. In Bethlehem, ist das Haus-Pension-Souvenirs Shop von Claire durch die Mauer vollständig abgetrennt. Die Touristen kommen nicht mehr. Juni 2013.

51 Bethlehem 2010Bethlehem 2006 Richtung Ramallah 2010 Checkpoint in Bethlehem 23 August 2010

52 Jerusalem East

53 Vergleich zwischen die Berliner Mauer und die israelische Mauer

54 Bethlehem: um das Rachelgrab zugänglich machen, haben die Israelis ein Labyrinth gebaut Rachels Grab ist befestigt

55 Das wirkliche Gesicht der Mauer Ohne Land EingesperrtFlüchtlinge Obdachlos

56 “Transfer = Friede + Sicherheit” Das fatale Pendant zur Mauer: (Transfer bedeutet Vertreibung) Plakatanschläge überall in Israel.

57 Die offiziellen Ziele der Road Map: 3- Stopp des Siedlungsbaues Tatsache ist: Die Mauer wird faktisch 90% der Siedlungen (135), zu Israel schlagen. 97% der Siedler werden faktisch an Israel angeschlossen. Nur mittels eines Systems vonTunnels, Brücken und Transitstrassen könnte die totale israelische Kontolle gemindert werden.. 1- Maximale palästinensische Einheit 2- Aufgabe der Siedlungsaussenposten

58 Die Palästinensische “Anti-Apartheid Wall” Kampagne Wo das Land an der Mauer plattgewalzt wurde pflanzen Kinder erneut Olivenbäume.

59 Unsere Aktivitäten Dokumentation Lokale und nationale Mobilisierungen Internationaler Beistand

60 Unsere Kampagne rechnet mit internationaler Solidarität und Mobilisierung um das Ziel zu erreichen. Stop the Wall!

61 Die Geschichte wiederholt sich

62 Aktualisierte Krippe Diese Krippe wurde von Elio Pozzi entworfen und in Florenz ausgestellt. Sie ist ein Mix aus Aktualitäten: abgeschneidete Olivenbäume, ein Checkpoint, eine Kolonie und die Mauer die Bethlehem von dem Rest der Welt abtrennt sind dargestellt. Die Höhle mit dem Jesus Kind sieht man nicht weil sie sich hinter der Tür in der Mauer befindet, wie es in der Realität ist.

63 MAUER KUNST

64 Kontaktiert uns! Tel: Fax: Lasst uns zusammenarbeiten um die Mauer zu stoppen!

65 Die Mauern der Welt Derzeit dienen die Mauern, die in der Welt vorhanden sind, um zwei Länder oder zwei Bevölkerungen zu trennen, die einzeln betrachtet aber frei sind. Nur die israelische Mauer sperrt eine Bevölkerung völlig ein. Die Mauer in der Westsahara

66 USA-Mexiko Cypern Die Mauern der Welt Berlin China

67 67 PALÄSTINA: die Mauer ist ein Gefängnis Westsahara, Berlin, Cypern, USA-Mexiko China: Die Mauer ist/war eine Trennung

68 Du bist hier

69 ENDE


Herunterladen ppt "STOP THE WALL! The P alestinian E nvironmental NGO s N etwork’s Anti-Apartheid Wall Campaign Presented by: PENGON Press: Page Down."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen