Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

„Drei-Säulen-Modell“ D (stand.) M (stand.) modularer Aufbau, 3/4 Klausuren 3/2 mündl. Prüf. 1. Prüfung 2. Prüfung Kompetenzorientierte RP weitere leb.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "„Drei-Säulen-Modell“ D (stand.) M (stand.) modularer Aufbau, 3/4 Klausuren 3/2 mündl. Prüf. 1. Prüfung 2. Prüfung Kompetenzorientierte RP weitere leb."—  Präsentation transkript:

1 „Drei-Säulen-Modell“ D (stand.) M (stand.) modularer Aufbau, 3/4 Klausuren 3/2 mündl. Prüf. 1. Prüfung 2. Prüfung Kompetenzorientierte RP weitere leb. (stand.) FS; (stand.) L; BiU, Ph, DG; E (als Erstsprache)     3. Prüfung   optional Präsentation + Diskussion leb. FS (davon stand.: E, F, I, SP) Klausuren Mündliche Prüfung Pflicht

2 „Drei-Säulen-Modell“ © A. Schatzl I/2b Autonomer Schulschwerpunkt kann in Säule 1, 2 oder 3 abgebildet werden. Präsent. & Diskussion der VWA (Termin von SB 1. Instanz festgelegt) Präsent. & Diskussion der VWA (Termin von SB 1. Instanz festgelegt)

3 „Drei-Säulen-Modell (1)“ 2015

4 „Drei-Säulen-Modell (2)“

5 „Klausuren“ (1) Jedenfalls 3 Klausuren (  3 mündl. Prüf.) in – Deutsch (standardisiert), – Mathematik (standardisiert) – Lebende Fremdsprache (stand. in E, F) 4. Klausur optional (  2 mündl. Prüf.) : – Weitere lebende Fremdsprache oder L oder DG oder BiU oder PH – Englisch als Erstsprache im bilingualen Zweig

6 „Klausuren“ (2) „Kompensationsprüfung“ Eine mündliche Kompensationsprüfung muss Aufgaben- stellungen enthalten, die sich auf die vorangegangene Klausurarbeit beziehen. Bei standardisierten Klausurgegen- ständen werden diese Aufgabenstellungen extern erstellt. Muss man nach einer negativen Klausur eine Kompensationsprüfung machen? Nein. Man kann beim nächsten Termin die Klausur wiederholen. Die Kompensationsprüfung kann im selben Termin absolviert werden (Beurteilung: max. „Befriedigend“, als Kompensations- prüfung im RP-Zeugnis vermerkt)  Ein/e Schüler/in kann zu allen negativ beurteilten Klausuren Kompensationsprüfungen ablegen, je nach Anzahl der negativen Klausurarbeiten.

7  Pro Jahreswochenstunde in der Oberstufe: mindestens drei, aber insgesamt (maximal) 24 (lernzielorientierte) Themenbereiche (Deckelung).  Aus diesem vollen Themenkorb werden bei der Reifeprüfung vom Schüler zwei „gezogen“; in weiterer Folge hat er sich für einen dieser beiden Bereiche zu entscheiden.  Jeder Schüler „zieht“ immer aus dem vollen Themenpool. Zu jedem Themenbereich sind vom Prüfer mindestens zwei kompetenzorientierte Aufgabenstellungen vorzubereiten. Der Prüfer weist dem Kandidaten eine kompetenzorientierte (und gegliederte) Aufgabenstellung zur Beantwortung zu. Mündliche Prüfung (1)

8 Mündliche Prüfung (2) Wahlmodule können im Cluster gewählt werden (zB 4 WM aus Biologie) – entspricht dann 4 Jahreswochenstunden. Wahlmodule können auch als Ergänzung zu einem dazu gehörigen Pflichtgegenstand herangezogen werden, wenn die Summe der zur mündlichen Prüfung gewählten Prüfungsgebiete die geforderte Anzahl der Unterrichtsstunden nicht erreicht: zB PuP, betrifft nur heurige 8. Klassen Wichtig: Bei zwei mündlichen Prüfungen: die Summe der Jahreswochenstunden der beiden Prüfungsgegenstände muss in der Oberstufe mindestens zehn Unterrichtsstunden betragen.

9 Mündliche Prüfung (3) – Wenn zwei PG die Summe von zehn Stunden nicht erreichen (zB PuP und Chemie), dann ist eine Kombination aus Prüfungsgegenstand mit vertiefenden Wahlmodulen möglich. – Es ist jedenfalls nicht gestattet, Wahlmodule zu teilen. – Wurden allerdings nur 2 Wahlmodule besucht, um auf die festgesetzte Stundenanzahl zu kommen, sind diese für eine Ergänzung auf 10 bzw. 15 Stunden zulässig. – Jedenfalls ist es nicht zulässig, zu einem PG die dazugehörigen vertiefenden Wahlmodule als weiteres Prüfungsgebiet zu wählen, um zu den geforderten Stunden (10/15) zu kommen. – Mündliche Prüfungen nur aus Wahlmodul-Clustern sind nicht möglich; es muss zumindest ein Pflichtgegenstand gewählt werden (Ausnahme: Informatik/Italienisch)

10 . – Die sechsstündige „ergänzende“ lebende Fremdsprache ist zur mündlichen Reifeprüfung auf dem GERS-Niveau A2 als eigenständiges Prüfungsgebiet zugelassen. (Ab 2015/16 kann aufsteigend Italienisch als WM gewählt werden.) – Im Kursverzeichnis: genau angegeben, zu welchem Fach Modul zuordenbar ist und ob Maturabilität gegeben Mündliche Prüfung (4)

11 Sonderbestimmungen Themenbereiche

12 Bilinguale Klasse Entweder VWA in englischer Sprache oder eine zusätzliche Klausur in Englisch auf Muttersprachenniveau (dann muss die Fremdsprachenklausur F od. E standardisiert sein) Bei den mündlichen Prüfungen sind die Fragen teilweise deutsch und teilweise englisch zu beantworten.


Herunterladen ppt "„Drei-Säulen-Modell“ D (stand.) M (stand.) modularer Aufbau, 3/4 Klausuren 3/2 mündl. Prüf. 1. Prüfung 2. Prüfung Kompetenzorientierte RP weitere leb."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen