Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EL-MUDSCHIB Esma ul Husna. Linguistische Bedeutung  Kommt von dschaib: zerreißen, aufreißen, schneiden  edschaba: antworten, erwidern, eine Forderung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EL-MUDSCHIB Esma ul Husna. Linguistische Bedeutung  Kommt von dschaib: zerreißen, aufreißen, schneiden  edschaba: antworten, erwidern, eine Forderung."—  Präsentation transkript:

1 EL-MUDSCHIB Esma ul Husna

2 Linguistische Bedeutung  Kommt von dschaib: zerreißen, aufreißen, schneiden  edschaba: antworten, erwidern, eine Forderung akzeptieren  8:24. O die ihr glaubt, antwortet Allah und dem Gesandten, wenn er euch ruft, auf dass er euch Leben gebe, und wisset, dass Allah zwischen einen Menschen und sein Herz tritt, und dass zu Ihm ihr werdet versammelt werden.  3:195. Ihr Herr antwortete ihnen also: «Ich lasse das Werk des Wirkenden unter euch, ob Mann oder Weib, nicht verloren gehen. Die einen von euch sind von den andern. Die daher ausgewandert sind und vertrieben wurden von ihren Heimstätten und verfolgt wurden für Meine Sache und gekämpft haben und getötet wurden, Ich werde wahrlich von ihnen hinwegnehmen ihre Übel und sie in Gärten führen, durch die Ströme fließen: ein Lohn von Allah, und bei Allah ist der schönste Lohn.»  sich bemühen, vorbereiten  rechtleiten, führen  der dem Ruf stets folgt  46:31. O unser Volk, höret auf Allahs Rufer und glaubet an Ihn. Er wird euch eure Sünden vergeben und euch vor qualvoller Strafe schützen.

3 Fachspezifische Bedeutung  der die Gebete erhört  der den Anrufen ohne Gleichen antwortet  dem, dem er wünscht, erfüllt er seinen Wunsch  hat direkt was mit dem Bittgebet zu tun  Bemerkenswert, dass speziell für das Bittgebet ein Name Allahs vorhanden ist

4 Erfüllung der Duas Nur wer den Iman an den Mudschib verinnerlicht, dessen Duas werden erhört  Aufrichtig aus dem Herzen bitten  Keine Floskeln gebetsmühlenartig aufsagen. Denn das Dua ist ein Zwiegespräch des Herzens mit Allah st. Nur wenn‘s ein Schrei der Seele ist, tief aus dem Herzen kommt, wenn das Herz dafür brennt, wenn Herz, Verstand und Zunge dasselbe wollen, dann wird’s auch erhört.  Ein junger Mann kam zu Sokrates und sagte: "Ich wünsche Erkenntnis." "Wie sehr wünschst du sie?" "Über alles." Und Sokrates führte ihn an den Strand und watete mit ihm hinaus, bis ihnen das Wasser bis zum Halse reichte. Dann stieß er ihn nach wildem Ringen hinunter. Als der junge Mann wieder an die Oberfläche kam, fragte Sokrates: "Was hast du dir am meisten gewünscht?" "Luft, ich wünschte mir Luft!" "Wenn du dir Erkenntnis wünschst, wie du dir Luft gewünscht hast, als du unter Wasser warst, dann wirst du sie auch finden."

5 Erfüllung der Duas  wissen wen man um etwas bittet  Er ist der Herr der Welten (Rabb el Alemin), bittet von dem Größten, dem Stärksten, dem Mächtigsten für den nichts unmöglich ist. Er ist so wie sein Diener sich ihn vorstellt.  wissen was man will  17:11. Der Mensch fleht Gott um das Böse an, wie er Ihn um das Gute anfleht, denn er ist stets voreilig.  Manchmal ist man zu kurzsichtig und bitten um Dinge die schlecht für einen sind. Dass Allah es nicht erhört zeigt nur, dass Er uns liebt und beschützen will. Ali ra sagte: „Daran, dass er mir nicht alles gegeben hat, worum ich ihn bat, habe ich erkannt, dass Er Allah ist.“  zuerst alle Möglichkeiten ausschöpfen, bevor man Allah darum bittet  Das Problem mit der Erfüllung von Duas ist, dass es oft nur Wünsche bleiben, ohne dass der Mensch auf Allah st hört, d.h. sich an die Gesetze Allahs für das Eintreffen ihrer hält, nämlich selber erst einmal darauf hin arbeitet, Worten Taten folgen lässt. Würde er nämlich auf Allah st hören, wüsste er:

6 Erfüllung der Duas ...dass dem Menschen (dereinst) nichts anderes zuteil wird als das, wonach er strebt,... (53:39)  Stattdessen gibt er sie voreilig und ohne sich ihrer würdig erwiesen zu haben, ohne alles in seiner Macht liegende getan zu haben auf. Denn erst wenn er mit leeren Händen da steht, und diese leeren Händen gen Himmel erhebt, wird Allah st da weitermachen, wo er nicht mehr konnte.  O ihr, die ihr glaubt, sucht Hilfe in der Geduld und im Gebet; wahrlich Allah ist mit den Geduldigen. (2:153)  Mit Geduld ist keine Passivität, sondern Standhaftigkeit, unbeirrbar weiter auf sein Ziel steuern, sich nicht aus der Bahn werfen lassen, gemeint und das Gebet ist hier insbesondere das Dua, das Hilfesuchen bei Allah st, wenn man an seine eigenen Grenzen gestoßen ist.

7 Erfüllung der Duas  Daher erinnert das Dua den Menschen auf der einen Seite an seine eigene Begrenztheit und auf der anderen an die Allmacht Allahs, so dass es ein unzertrennbares Band zwischen beiden knüpft. Denn der Mensch braucht Allah st um glücklich und erfolgreich in beiden Welten zu sein.  Der Mensch aber kann überheblich jedes Maß überschreiten, wenn er sieht, dass er reich ist und meint, sich mit sich selbst begnügen zu können. (96:6-7)  Der Mensch und Allah st sind ein Team. Einer von ihnen wird definitiv arbeiten. Wenn der Mensch merkt, dass Allah st nicht für ihn arbeitet, heißt das, dass der Mensch noch etwas tun kann. Denn sobald er am Ende seiner Kräfte ist, wird Allah st eingreifen und für ihn dort weitermachen, wo er nicht mehr konnte. D.h. Teamwork ist die eigentliche Bedeutung von tawakkul! Ein Team für das nichts auf Erden unmöglich ist  Sprich: "Was kümmert Sich mein Herr um euch, wenn ihr nicht (zu Ihm) betet?" (25:77)

8 Vorkommen im Kuran  Kommt 2 mal im Kuran im 10. Jahr vor (Trauerjahr/Taif)  Einmal im Singular in Bezug auf Allah st  11:61. Und zu den Thamüd (entsandten Wir) ihren Bruder Sáleh. Er sprach: «O mein Volk, dienet Allah; ihr habt keinen andern Gott als Ihn. Er hat euch aus der Erde hervorgebracht und euch darauf eine Stätte gegeben. So erflehet Vergebung von Ihm, dann bekehrt euch zu Ihm. Wahrlich, mein Herr ist nahe (und) erhört die Gebete.»  Einmal im Plural  37:75. Und fürwahr, Noah rief Uns an, und wie gut erhören Wir!

9 1. Namenskombination: Karib 11:61. Und zu den Thamüd (entsandten Wir) ihren Bruder Sáleh. Er sprach: «O mein Volk, dienet Allah; ihr habt keinen andern Gott als Ihn. Er hat euch aus der Erde hervorgebracht und euch darauf eine Stätte gegeben. So erflehet Vergebung von Ihm, dann bekehrt euch zu Ihm. Wahrlich, mein Herr ist nahe (und) erhört die Gebete.»  10. Jahr (Trauerjahr/Taif)  Weil Er uns so nah ist, erhört Er auch unsere Gebete. Er weiß wies um uns steht, was wir brauchen.  Nur Allah dienen  Nur ihn um Reue bitten (istigfar)  Sich nur ihm zuwenden (tawba)  Sonst geht man wie diese Völker unter

10 2. ohne Namenskombination 37:75. Und fürwahr, Noah rief Uns an, und wie gut erhören Wir!  10. Jahr (Trauerjahr/Taif)  Sogar Propheten brauchen diesen Namen  54:10. Da betete er zu seinem Herrn: «Ich bin überwältigt, so hilf Du (mir).» 11. So öffneten Wir die Tore des Himmels dem sich ergießenden Wasser,

11 2. ohne Namenskombination 23:23. Wir haben Noah zu seinem Volk entsandt. Er sagte: "O mein Volk! Dienet Gott, ihr habt außer Ihm keinen Gott. Wollt ihr also nicht gottesfürchtig sein?“ 24. Aber die Vornehmen seines Volks, die ungläubig waren, sagten: "Er ist nur ein Mensch wie ihr; er möchte sich bloß über euch erheben. Hätte Allah gewollt, hätte Er doch gewiss Engel hinabsenden können. Wir haben nie von solchem unter unseren Vorvätern gehört." 25. Sie sagten: "Er ist gewiss ein Geistesgestörter. Wartet ab, was aus ihm wird!“ 26. Er sagte: "Mein Herr, hilf mir wider ihre Beschuldigung der Lüge.“ 27. So offenbarten Wir ihm: "Baue das Schiff unter Unserer Aufsicht und gemäß Unserer Eingebung. Und wenn Unser Befehl ergeht und die Oberfläche der Erde (Wasser) hervorwallen lässt, dann nimm ein Paar von jeglicher Gattung an Bord sowie deine Angehörigen mit Ausnahme derer, gegen die das Wort bereits ergangen ist. Und sprich Mich nicht deretwegen an, die gefrevelt haben; denn sie werden ertränkt."

12 2. ohne Namenskombination Manchmal wünscht man sich etwas und anstatt, dass das Dua erhört wird verschlimmert sich die Lage. Das liegt nicht daran, dass Allah st das Dua nicht erhört, sondern es ist nur eine Prüfung und gerade die Verschlimmerung der Lage ist die Erlösung und Erfüllung des Duas, so wie bei Nuh as, als sein Volk ihn für verrückt erklärt und Nuh as Allah st um Hilfe gegen die Beschuldigungen bittet. Allah st erhört sein Dua und befiehlt ihm ein Schiff auf Erden zu bauen, an einem Ort, wo nirgends Wasser ist. Das ist wie, wenn Allah st seinem Volk einen Beweis für ihre Verleumdung gegeben hätte. Der Mann, den sie für verrückt erklärt hatten und daher seinen Worten keinen Gehör schenken wollten, soll nun mitten in der Stadt, wo kein Wasser ist, ein Schiff bauen, so dass er nun erst Recht zum Gespött der Nation wird. Aber Nuh as vertraut seinem Herrn und tut wie ihm befohlen wurde. Und subhanallah gerade das Schiff, das er bauen soll, retten ihn und die Muminun vor der Sintflut und bestätigt seine Prophetenschaft.

13 Besondere Zeiten & Orte an denen Duas erhört werden  während des Freitagsgebets (Stärke der Gemeinschaft)  während Arafa am 9. Zilhidschdscha (Stärke der Gemeinschaft)  nach den Fardgebeten (Stärke der Gemeinschaft)  während des Sudschuds (Zweisamkeit mit ihm)  während der Morgendämmerung (Zweisamkeit mit ihm)  in Lailatul qadr (Zweisamkeit mit ihm)  im letzten drittel der Nacht im Tahadschud (Zweisamkeit mit ihm)

14 Mudschib erhört den Menschen 2:186. Und wenn Meine Diener dich nach Mir fragen (sprich): «Ich bin nahe. Ich antworte dem Gebet des Bittenden, wenn er zu Mir betet. So sollten sie auf Mich hören und an Mich glauben, auf dass sie den rechten Weg wandeln mögen.»  Allah hört dem Menschen stets zu, antwortet ihnen, erhört ihre Gebete, erfüllt ihre Wünsche, nimmt ihre Reue an. Auch Nichtmuslimen hört er zu.  2:189. Sie fragen dich nach den Monden. Sprich: «Sie sind ein Mittel zum Messen der Zeit für die Menschheit und für die Pilgerfahrt.» Und das ist nicht Tugend, dass ihr die Häuser von hinten betretet; sondern wahrhaft gerecht ist, wer gottesfürchtig ist. Und ihr sollt die Häuser betreten durch ihre Türen; und fürchtet Allah, auf dass ihr Erfolg habt.  2: fragen dich, was sie spenden sollen. Sprich: «Was ihr spendet an gutem und reichlichem Vermögen, das sei für Eltern und nahe Angehörige und für die Waisen und Bedürftigen und den Wanderer. Und was ihr Gutes tut, wahrlich, Allah weiß es wohl.»

15 Mudschib erhört den Menschen  2:219. Sie fragen dich über Wein und Glücksspiel. Sprich: «In beiden ist großes Übel und auch Nutzen für die Menschen; doch ihr Übel ist größer als ihr Nutzen.» Und sie fragen dich, was sie spenden sollen. Sprich: «(Gebt, was ihr) entbehren (könnt).» So macht Allah euch die Gebote klar, auf dass ihr nachdenkt,  2:220...Und sie fragen dich über die Waisen. Sprich: «Förderung ihrer Wohlfahrt ist (eine Tat) großer Güte.» Und wenn ihr mit ihnen enge Beziehungen eingeht, so sind sie eure Brüder. Und Allah unterscheidet wohl den Unheilstifter vom Friedensstifter. Und hätte Allah gewollt, Er hätte es euch schwer gemacht. Wahrlich, Allah ist allmächtig, allweise.  2:222. Und sie fragen dich wegen der monatlichen Reinigung. Sprich: «Das ist schadenbringend, so haltet euch fern von Frauen während der Reinigung, und geht nicht ein zu ihnen, ehe sie sich gereinigt. Haben sie sich durch ein Bad gereinigt, so geht ein zu ihnen, wie Allah es euch geboten. Allah liebt die sich Bekehrenden und liebt die sich Reinhaltenden.»

16 Mudschib erhört den Menschen  4:127. Und sie fragen dich um Belehrung über die Frauen. Sprich: «Allah hat euch Belehrung über sie gegeben. Und das, was euch in dem Buch vorgetragen wird, betrifft die Waisenmädchen, denen ihr nicht gebt, was für sie vorgeschrieben ist, und die ihr doch zu heiraten wünscht, und die Schwachen unter den Kindern – und dass ihr Billigkeit gegen die Waisen übt. Und was ihr Gutes tut, fürwahr, Allah weiß es wohl.»  4:176. Sie fragen dich um Belehrung. Sprich: «Allah belehrt euch über Kalála: Wenn ein Mann stirbt und kein Kind hinterlässt, aber eine Schwester hat, dann soll sie die Hälfte von seiner Erbschaft haben; und er soll sie beerben, wenn sie kein Kind hat. Sind aber zwei Schwestern da, dann sollen sie zwei Drittel von seiner Erbschaft haben. Und wenn sie Brüder und Schwestern sind, dann sollen die männlichen (Erben) den Anteil von zwei weiblichen erhalten. Allah macht euch das klar, damit ihr nicht irrt; und Allah weiß alle Dinge wohl.»

17 Mudschib erhört den Menschen  5:4. Sie fragen dich, was ihnen erlaubt sei. Sprich: «Alle guten Dinge sind euch erlaubt; und was ihr Tiere und Raubvögel gelehrt habt (für euch zu fangen), indem ihr (sie) zur Jagd abrichtet und sie lehret, was Allah euch gelehrt hat. Also esset von dem, was sie für euch fangen, und sprechet Allahs Namen darüber aus. Und fürchtet Allah, denn Allah ist schnell im Abrechnen.»  7:187. Sie werden dich nach der «Stunde» befragen, wann sie wohl eintreten wird? Sprich: «Das Wissen darum ist bei meinem Herrn allein. Keiner als Er kann sie bekannt geben zu ihrer Zeit. Schwer lastet sie auf den Himmeln und auf der Erde. Sie soll über euch nur plötzlich hereinbrechen.» Sie befragen dich, als ob du über sie sehr wissensbegierig wärest. Sprich: «Das Wissen darum ist bei Allah allein; doch die meisten Menschen wissen es nicht.»

18 Mudschib erhört den Menschen  8:1. Sie befragen dich über die Beute. Sprich: «Die Beute gehört Allah und dem Gesandten. Drum fürchtet Allah und ordnet die Dinge in Eintracht unter euch und gehorchet Allah und Seinem Gesandten, wenn ihr Gläubige seid.»  17:83. Und wenn Wir dem Menschen Gnade erweisen, wendet er sich ab und geht beiseite; wenn ihn aber ein Übel trifft, gibt er sich der Verzweiflung hin. 84. Sprich: «Ein jeder handelt nach seiner Weise, und euer Herr weiß am besten, wessen Weg der beste ist.» 85. Und sie fragen dich über die Seele. Sprich: «Die Seele entsteht auf den Befehl meines Herrn; und euch ist von Wissen nur wenig gegeben.»  20:105. Sie werden dich nach den Bergen fragen. Sprich: «Mein Herr wird sie entwurzeln und zerstreuen.

19 Auch wir sollen zuhören und helfen  9:61. Manche unter ihnen kränken den Propheten, indem sie sagen: "Er ist ganz Ohr." Sprich: "Er ist ganz Ohr für euer Gutes. Er glaubt an Gott und vertraut den Gläubigen, und er ist die Barmherzigkeit in Person für die Gläubigen unter euch." Diejenigen aber, die Gottes Gesandten kränken, ziehen sich eine schwere Strafe zu.  39:18. Die allem zuhören, was gesagt wird und nur dem Besten folgen, das zu Gott führt. Das sind die von Gott Rechtgeleiteten, und sie sind es, die Verstand haben.  Du sollst die Waise nicht unterdrücken und den Bettler nicht hart abweisen. (93:9-10)

20 Duas der Propheten 27:62. Wer antwortet denn dem Bedrängten, wenn er Ihn anruft, und nimmt das Übel hinweg und macht euch zu Nachfolgern auf Erden? Ist wohl ein Gott neben Allah? Gering ist, wessen ihr gedenkt.  Zakarijja as  19:3. Als dieser seinen Herrn mit leisem Ruf anrief, 4. Sprach er: «Mein Herr, das Gebein in mir ist nun schwach geworden, und mein Haupt schimmert in Grauhaarigkeit, doch niemals, mein Herr, bin ich enttäuscht worden in meinem Gebet zu Dir. 5. Nun aber fürchte ich meine Verwandten nach mir, und mein Weib ist unfruchtbar. Gewähre Du mir darum einen Nachfolger, 6. Auf dass er mein Erbe sei und Erbe von Jakobs Haus. Und mache ihn, mein Herr, (Dir) wohlgefällig.»…21:89. Und (gedenke) Zacharias’, da er zu seinem Herrn rief: «Mein Herr, lasse mich nicht einsam, und Du bist der Beste der Erben». 90. Da erhörten Wir ihn und schenkten ihm Johannes und heilten ihm sein Weib. Sie pflegten miteinander zu wetteifern in guten Taten und sie riefen Uns an in Hoffnung und in Furcht und waren demütig vor Uns.

21 Duas der Propheten  Eyyub as  21:83. Und (gedenke) Hiobs, da er zu seinem Herrn rief: «Unheil hat mich geschlagen, und Du bist der Barmherzigste aller Barmherzigen.» 84. Da erhörten Wir ihn und nahmen sein Unheil hinweg und Wir gaben ihm seine Familie (wieder) und noch einmal so viele dazu, als Barmherzigkeit von Uns und als Ermahnung für die Verehrenden.  38:41. Und gedenke Unseres Knechtes Hiob, da er zu seinem Herrn schrie: «Satan hat mich mit Unglück und Pein geschlagen.» 42. «Rühre mit deinem Fuß. Hier ist kühles Wasser, zum Waschen und zum Trinken.» 43. Wir bescherten ihm seine Angehörigen und noch einmal so viele dazu als eine Barmherzigkeit von Uns und als eine Ermahnung für Leute von Verstand.

22 Duas der Propheten  Lut as  11:80. Er sprach: «Hätte ich doch die Macht, euch aufzuhalten, oder könnte ich mich nach einer starken Stütze wenden!» 81. Sie sprachen: «O Lot, wir sind Gesandte deines Herrn. Sie sollen dich nimmermehr erreichen. So mache dich auf mit den Deinen in einem Teile der Nacht, und niemand von euch wende sich um als dein Weib. Gewiss, was jene dort treffen wird, das wird auch sie treffen. Siehe, der Morgen ist ihre festgesetzte Frist. Ist nicht der Morgen nah?»  Yunus as  21:87. Und (gedenke) Dhulnuns (Jonas), da er im Zorn hinwegging und überzeugt war, dass Wir ihn nie in Betrübnis bringen würden, und er rief in der dichten Finsternis: «Es gibt keinen Gott außer Dir. Heilig bist Du! Ich bin fürwahr einer der Frevler gewesen.» 88. Da erhörten Wir ihn und retteten ihn aus der Trübsal; also retten Wir die Gläubigen.

23 Duas der Propheten  Nuh as  71:5. Er sprach: «Mein Herr, ich habe mein Volke gerufen bei Nacht und bei Tag, 6. Doch mein Rufen hat nur ihre Abwendung verstärkt. 7. Sooft ich sie rief, dass Du ihnen vergeben möchtest, steckten sie ihre Finger in die Ohren und hüllten sich in ihre Gewänder und verharrten (im Frevel) und wurden allzu hochfahrend. 8. Dann rief ich sie offen auf. 9. Dann predigte ich ihnen öffentlich, und ich redete zu ihnen insgeheim, 10. Und ich sprach: “Suchet eures Herrn Verzeihung, denn Er ist allverzeihend. 11. Er wird Regen für euch herniedersenden in Fülle 12. Und wird euch mit Glücksgütern und Kindern stärken und wird euch Gärten bescheren und für euch Flüsse schaffen. 13. Was ist euch, dass ihr von Allah nicht Weisheit und Gesetztheit erwartet, 14. Da Er euch doch in verschiedenen Stufen und verschiedenen Formen erschaffen hat?

24 Duas der Propheten  71:15. Habt ihr nicht gesehen, wie Allah sieben Himmel in vollkommenem Einklang geschaffen hat, 16. Und den Mond in sie gesetzt hat als ein Licht und die Sonne gemacht hat zu einer Lampe? 17. Und Allah hat euch aus der Erde wachsen lassen wie eine Pflanzung. 18. Dann wird Er euch wieder in sie zurückkehren lassen, und Er wird euch hervorbringen in (neuer) Geburt. 19. Und Allah hat die Erde für euch zu einem weit offenen Bette gemacht, 20. Auf dass ihr auf ihren breiten Straßen ziehen möget.”» 21. Noah sprach: «Mein Herr, sie haben mir nicht gehorcht und sind einem gefolgt, dessen Reichtum und Kinder nur seinen Verlust gemehrt haben. 22. Und sie haben einen schrecklichen Plan entworfen. 23. Und sie sprechen (zueinander): “Verlasset eure Götter auf keine Weise. Und verlasset weder Wadd noch Suwá noch Jagüth und Jaüq und Nasr.” 24. Und sie haben viele verführt; drum mehre die Frevler in nichts als im Irrtum.»

25 Duas der Propheten  71:25. Ob ihrer Sünden wurden sie ertränkt und in ein Feuer gebracht. Und sie konnten keine Helfer für sich finden gegen Allah. 26. Und Noah sprach: «Mein Herr, lass im Lande (auch) nicht einen einzigen von den Ungläubigen; 27. Denn wenn Du sie lässest, so werden sie nur Deine Diener verführen und werden nur eine tief frevlerische (Nachkommenschaft) von hartnäckigen Ungläubigen zeugen. 28. Mein Herr, vergib mir und meinen Eltern und dem, der mein Haus gläubig betritt, und den gläubigen Männern und den gläubigen Frauen; und mehre die Frevler in nichts als in der Vernichtung.»  21:76. Und (gedenke) Noahs, da er vordem (zu Uns) rief. Wir erhörten ihn und retteten ihn und seine Angehörigen aus der großen Drangsal.

26 Duas der Propheten  Ibrahim as  2:129. Unser Herr, erwecke unter ihnen einen Gesandten aus ihrer Mitte, der ihnen Deine Zeichen verkünde und sie das Buch und die Weisheit lehre und sie reinige; gewiss, Du bist der Allmächtige, der Allweise.»… 151. Genau so wie Wir zu euch schickten aus eurer Mitte einen Gesandten, der euch Unsere Zeichen ansagt und euch reinigt, euch das Buch lehrt und die Weisheit und euch das lehrt, was ihr nicht wusstet.  37:100. Mein Herr, gewähre mir einen rechtschaffenen (Sohn).» 101. Dann gaben Wir ihm die frohe Kunde von einem sanftmütigen Sohn.  26:84. Und gib mir einen bleibenden Ruf bei den künftigen Geschlechtern…. 37:108. Und Wir lassen die späteren Generationen seiner lobend gedenken (bis zum Jüngsten Tag).

27 Dua von Hannah  Hannah  3:35. (Denke daran) wie Imráns Frau sprach: «Mein Herr, ich habe Dir geweiht – als Befreiten -, was in meinem Schoße ist. So nimm (es) an von mir; wahrlich, Du allein bist der Allhörende, der Allwissende.» 36. Doch als sie es geboren hatte, sprach sie: «Mein Herr, ich habe ein Mädchen geboren» – und Allah wusste am besten, was sie zur Welt gebracht hatte – und «Es ist nicht gleich de der (erwartete) Knabe nicht gleich dem (geborenem) Mädchen war, und ich habe es Maria genannt, und ich empfehle sie und ihre Nachkommen Deiner Hut vor Satan dem Verworfenen.» 37. So nahm ihr Herr sie gnädig an und ließ sie wachsen zu holdem Wuchs und berief den Zacharias zu ihrem Pfleger.

28 Dua von Hawla bint Salaba Als letztes Beispiel soll das Dua von Hawla bint Salaba Erwähnung finden. Ihr Mann Aws bin Sabit hatte den Zihar ausgesprochen. Das war eine altarabische Scheidungsart. Mit den Worten: „Du bist für mich wie der Rücken meiner Mutter“ (d.h. ein intimer Verkehr ist mir mit dir verboten wie mit einer Person mit der eine Eheschließung unmöglich ist.) hat der Mann sich von seine Frau geschieden, ohne dass die Frau aber wirklich frei wurde, so dass sie einen anderen Mann heiraten konnte. D.h. es war ein Schwebezustand, heute vergleichbar mit dem Mingle-Dasein, weder war sie nun mehr die Frau ihres Mannes, noch wirklich geschieden und konnte die Frau eines anderen Mannes werden. Männer taten das, wenn sie kein Verlangen mehr nach ihren Frauen hatten, doch auch nicht wollten, dass andere Männer ihre Frauen berühren. So sicherte man sich die Frau ohne für sie verantwortlich zu sein. Es war auch eine Art Strafe für die Frau, wenn sie nun alt und nicht mehr reizend genug für den Mann war.

29 Dua von Hawla bint Salaba In dem Offenbarungsanlass heißt es, bereute Aws bin Samit nach einer Weile den Zihar ausgesprochen zu haben und wollte Hawla wieder beiwohnen, woraufhin Hawla es ablehnte und verlangte, dass er erst von dem Propheten eine Fatwa bzgl. ihrer rechtlichen Situation einholen soll. Doch ihr Mann schämte sich und meinte, er könne sowas intimes nicht mit dem Propheten besprechen. Daraufhin ging Hawla selbst zu dem Propheten und schilderte ihm was vorgefallen war. Sie sagte sinngemäß: „Einst war ich jung und schön. Ich war seine Geliebte. Ich schenkte ihm viele Kinder. Doch nun bin ich alt. Jetzt bin ich seine Mutter geworden. Er hat mich vor die Tür gesetzt." Der Prophet sagte, dass sie nun für ihn haram sei, aber Hawla widersprach und sagte, dass er den Talak (die rechtskräftige Scheidung) nicht ausgesprochen habe. Der Prophet jedoch beharrte auf seiner Position und entgegnete, dass ihm nichts anderes offenbart worden sei. Hawla flehte den Propheten an, es sich noch einmal zu überlegen. Sie erzählte ihm, dass sie ein kleines Kind hätte, was auf sie angewiesen sei.

30 Dua von Hawla bint Salaba Wenn sie‘s weggeben würde, würde man sich nicht um das Kind kümmern können, wenn sie‘s behalten würde, könnte sie das Kind nicht ernähren und es würde verhungern. Indes der Prophet betonte erneut, dass dies seine endgültige Entscheidung dazu wäre. Als Hawla sah, dass der Prophet ihr nicht weiterhelfen konnte, hob sie noch vor ihm ihre Hände gen Himmel und beschwerte sich bei Allah und überließ ihren Fall dem Urteil Allahs. Daraufhin wurden diese Verse hinabgesandt: (58:1) Bereits hörte ALLAH die Äußerung derjenigen, die mit dir wegen ihres Ehemannes disputierte und sich vor ALLAH beklagte, und ALLAH hörte euren Dialog. Gewiss, ALLAH ist Allhörend, Allsehend. (2) Diejenigen von euch, die ihren Ehefrauen Zihar aussprachen, diese sind sicherlich nicht ihre Mütter. Gewiss, ihre Mütter sind nur diejenigen, die sie gebaren. Und gewiss, sie sagen doch etwas Missbilligtes vom Gesagten und Falsches. Und gewiss, ALLAH ist doch reue-annehmend, allvergebend.

31 Dua von Hawla bint Salaba (51:3) Und denjenigen, die ihren Ehefrauen Zihar aussprachen, dann zurücknehmen, was sie sagten, gilt (als Kaffara) die Befreiung eines Unfreien, bevor beide sich intim berühren. Damit werdet ihr ermahnt. Und ALLAH ist dessen, was ihr tut, allkundig. (4) Also wer dieses nicht vermag, so fastet er zwei aufeinander folgende Monate lang, bevor beide sich intim berühren. Und wer es nicht kann, dann speist er sechzig Arme. Dies, damit ihr den Iman an ALLAH und Seinen Gesandten verinnerlicht. Und diese sind ALLAHs Richtlinien. Und für die Kafir ist eine qualvolle Peinigung bestimmt. Nach einer Ansicht wurde diese Sure „Mudschadila" genannt, was soviel wie "die Frau, die ihr Recht sucht" bedeutet. Das schöne an dieser Begebenheit ist vor allem, dass die Frau, die vom Propheten erzogen worden war, so selbstbewusst war, dass sie sich nicht nur ihrem Mann widersetzte, sondern auch dem Propheten.

32 Dua von Hawla bint Salaba Sie gebrauchte ihren eigenen Verstand und sagte nicht, wenn mein Mann/der Gesandte Gottes das so sagt/sieht, dann ist das auch so. Nein die Frau kämpfte für ihr Recht und war weder schüchtern, noch eingeschüchtert. Und das Beste daran ist, dass sie dafür nicht kritisiert wird, weder von dem Gesandten, noch von Allah. Nirgendswo heißt es, du dumme Kuh! Schämst du dich nicht deinen Mann vor anderen schlecht zu machen, ihm zu widersprechen oder gar das Urteil des Propheten anzuzweifeln? Verflucht sei die Frau, die ihrem Mann nicht beiwohnt, wenn er sie ins Bett ruft oder sich dem Urteil des Gesandten nicht fügt. Das coole ist auch noch die harte Kaffara (die Wiedergutmachung), die dem Mann auferlegt wird. Die Frau im Schwebezustand zu lassen, ihre Würde anzutasten wird hier mit der Tötung eines Menschen gleichgesetzt, so dass die Wiedergutmachung dafür die Wiederbelebung eines Menschen, d.h. die Befreiung eines Sklaven sein muss. (Die Befreiung eines Sklaven ist auch die Kaffara für die fahrlässige Tötung eines Menschen siehe 4:92).

33 Dua von Hawla bint Salaba Als ob Allah st damit sagen möchte du selbstsüchtiger, niederträchtiger Mann! Du denkst, dass deine Frau deine Sklavin ist und du ihr Herr, du über sie bestimmen kannst wie du willst? Um diese Denkweise zu zerstören, befreie erst mal einen Sklaven in der Realität (was damals so teuer wie ein Mercedes war) und in deinem Hirn die Sklaverei deiner Frau und erst dann darfst du deiner freien Frau auf Augenhöhe wieder beiwohnen. Bzw. wenn es keine Sklaven gibt, die man befreien kann, dann muss man 60 Tage hintereinander fasten, damit man lernen kann seinen Nafs, seine Triebe zu bändigen, sich auf die Zunge zu beißen, bevor man etwas Verletzendes zu seiner Frau sagt, mit ihrem Leben spielt. Und wenn man das zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen nicht einhalten kann, dann soll man 60 Arme speisen, eine Art zweite Walima (Hochzeitsessen), die auf der einen Seite der Gemeinschaft zugute kommt und auf der anderen den schwachen und erbärmlichen Mann in der Gesellschaft bloßstellt.

34 Allah will auch erhört werden  2:186. Und wenn Meine Diener dich nach Mir fragen (sprich): «Ich bin nahe. Ich antworte dem Gebet des Bittenden, wenn er zu Mir betet. So sollten sie auf Mich hören und an Mich glauben, auf dass sie den rechten Weg wandeln mögen.»  46:31. O unser Volk, höret auf Allahs Rufer und glaubet an Ihn. Er wird euch eure Sünden vergeben und euch vor qualvoller Strafe schützen. 32. Und wer nicht auf Allahs Rufer hört, der kann nicht auf Erden entrinnen, noch kann er Beschützer haben außer Ihm. Solche sind in offenkundigem Irrtum.»  14:44. Und warne die Menschen vor dem Tag, da die Strafe über sie kommen wird. Dann werden die Frevler sprechen: «Unser Herr, gib uns Aufschub auf eine kurze Frist. Wir wollen auf Deinen Ruf antworten und den Gesandten folgen.» «Habt ihr nicht zuvor geschworen, es würde euch kein Untergang treffen?

35 Quelle  u.a. Mustafa Islamoglu „Kur‘an‘a Göre Esma-i Hüsna 2“


Herunterladen ppt "EL-MUDSCHIB Esma ul Husna. Linguistische Bedeutung  Kommt von dschaib: zerreißen, aufreißen, schneiden  edschaba: antworten, erwidern, eine Forderung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen