Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gelassen in der Souveränität Gottes leben. Frage: Warum gehen so viele Menschen verloren wenn es doch heisst: Gott will, dass allen Menschen geholfen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gelassen in der Souveränität Gottes leben. Frage: Warum gehen so viele Menschen verloren wenn es doch heisst: Gott will, dass allen Menschen geholfen."—  Präsentation transkript:

1 Gelassen in der Souveränität Gottes leben

2 Frage: Warum gehen so viele Menschen verloren wenn es doch heisst: Gott will, dass allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen 1.Tim 2,4 Einleitung:

3 Gelassen in der Souveränität Gottes leben Frage: Denn Christus hat unsere Sünden, ja, die Sünden der ganzen Welt auf sich genommen; er hat sie gesühnt. 1Joh 2,2 Alles im Himmel und auf der Erde sollte durch Christus mit Gott wieder versöhnt werden, alles hat Frieden gefunden, als er am Kreuz sein Blut vergoss. Kol 1,20 Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft. 1.Kor 1,18 Einleitung:

4 Gelassen in der Souveränität Gottes leben Die elf Jünger aber gingen nach Galiläa zu dem Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Als sie ihn dort sahen, fielen sie vor ihm nieder und beteten ihn an. Einige aber zweifelten, ob es wirklich Jesus war. Da ging Jesus auf seine Jünger zu und sprach: "Ich habe von Gott alle Macht im Himmel und auf der Erde erhalten. Geht hinaus in die ganze Welt und ruft alle Menschen in meine Nachfolge! Tauft sie und führt sie hinein in die Gemeinschaft mit dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist! Lehrt sie, so zu leben, wie ich es euch aufgetragen habe. Ihr dürft sicher sein: Ich bin immer und überall bei euch, bis an das Ende dieser Welt! Mt 28,16-20Die elf Jünger aber gingen nach Galiläa zu dem Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Als sie ihn dort sahen, fielen sie vor ihm nieder und beteten ihn an. Einige aber zweifelten, ob es wirklich Jesus war. Da ging Jesus auf seine Jünger zu und sprach: "Ich habe von Gott alle Macht im Himmel und auf der Erde erhalten. Geht hinaus in die ganze Welt und ruft alle Menschen in meine Nachfolge! Tauft sie und führt sie hinein in die Gemeinschaft mit dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist! Lehrt sie, so zu leben, wie ich es euch aufgetragen habe. Ihr dürft sicher sein: Ich bin immer und überall bei euch, bis an das Ende dieser Welt! Mt 28, Der Auftrag

5 Gelassen in der Souveränität Gottes leben Der Herr aber war bei mir. Er hat mir Kraft gegeben, dass ich selbst an diesem Ort die rettende Botschaft von Jesus verkünden konnte und Menschen aus aller Welt sie hörten. Er hat mich vor dem sicheren Tod bewahrt. 2Tim 4,17 1. Der Auftrag

6 Gelassen in der Souveränität Gottes leben Die ihn (Jesus) aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu sein. Joh 1,12 Gott allein ist gerecht und spricht den von seiner Schuld frei, der an Jesus Christus glaubt. Röm 3,26 2. Glauben

7 Gelassen in der Souveränität Gottes leben Und wen Gott dafür bestimmt hat, den hat er auch in seine Gemeinschaft berufen; wen er aber berufen hat, den hat er auch von seiner Schuld befreit. Und wen er von seiner Schuld befreit hat, der hat schon im Glauben Anteil an seiner Herrlichkeit. Röm 8,30 Und wen Gott dafür bestimmt hat, den hat er auch in seine Gemeinschaft berufen; wen er aber berufen hat, den hat er auch von seiner Schuld befreit. Und wen er von seiner Schuld befreit hat, der hat schon im Glauben Anteil an seiner Herrlichkeit. Röm 8,30 Als die Nichtjuden das hörten, freuten sie sich sehr und lobten Gott für seine Botschaft. Und alle, die zum ewigen Leben bestimmt waren, begannen zu glauben. Apg 13,48. Als die Nichtjuden das hörten, freuten sie sich sehr und lobten Gott für seine Botschaft. Und alle, die zum ewigen Leben bestimmt waren, begannen zu glauben. Apg 13, Die Vorsehung

8 Gelassen in der Souveränität Gottes leben Damit wir uns in der Gelassenheit üben, schenkt Gott uns oft großartige Pläne, deren Verwirklichung er jedoch nicht will. Da müssen wir kühn, mutig und beharrlich das Werk anfangen und weiterführen, solange es möglich ist; dann aber ebenso gelassen und ruhig in den Ausgang des Unternehmens einwilligen, so wie es Gott gefällt, ihn uns zu geben. Franz von Sales, ( ), italienischer Ordensgründer der Salesianerinnen, Bischof von Genf 4. Freier Wille der Menschen und Vorherbestimmung gehören zusammen – darin ist Freiheit


Herunterladen ppt "Gelassen in der Souveränität Gottes leben. Frage: Warum gehen so viele Menschen verloren wenn es doch heisst: Gott will, dass allen Menschen geholfen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen