Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Leben mit Behinderung Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.demokratiewebstatt.at.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Leben mit Behinderung Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.demokratiewebstatt.at."—  Präsentation transkript:

1 Leben mit Behinderung Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen

2 Mehr Information auf:

3 Input Es gibt so viele Menschen, mit so vielen Unterschieden, dass es eigentlich ganz normal ist anders zu sein! klein schief dünn Briefmarken sammeln lesen groß Klavier spielen blond Fußball spielen blaue Augen brünett Vegetarier In dick rothaarig gerade schwarzhaarig Morgenmuffel LangschläferIn DraufgängerIn mutig modebewusst

4 Wie sagt man eigentlich?

5 Im Zusammenhang mit Behinderung werden oft unpassende Ausdrücke verwendet. Manche beschreiben, woran ein Mensch erkrankt ist Diese Wörter wurden im Laufe der Zeit zu Schimpfwörtern. Es gibt auch andere unpassende Ausdrücke. Oft wird von den Behinderten gesprochen, als ob alle behinderten Menschen gleich wären.

6 Wie sagt man eigentlich? Die Behinderung eines Menschen muss nur dann erwähnt werden, wenn es wichtig ist, für das was man erzählen oder besprechen möchte. Am besten spricht man von Menschen mit einer Behinderung oder behinderten Menschen. Die Behinderung ist zwar ein Teil der Person, aber sie macht nicht den ganzen Menschen aus.

7 Flitzis Tipp: Wenn du unsicher bist, wie du sagen sollst, dann kannst du vielleicht ja die betroffene Person einfach fragen! Du, wie ist das eigentlich bei dir? Wie möchtest du denn, dass man sagt? Ist es richtig, wenn ich das so sage? Wie sagst du eigentlich?

8 Was bedeutet Integration?

9 Was lernt man in einer Integrationsklasse? ALLE Kinder haben das Recht auf Bildung! In einer Integrationsklasse lernen Kinder mit einer Behinderung und Kinder ohne Behinderung gemeinsam. Die Kinder lernen das Gleiche, wie in allen andern Schulen. Es gibt aber einige Besonderheiten: Ein LehrerInnen-Team unterrichtet die Kinder gemeinsam. Die Kinder lernen viel von einander, z.B. Rücksicht zu nehmen und sich gegenseitig zu unterstützen. Miteinander zu spielen wird ganz selbstverständlich! Hier kannst du nachlesen, was Kinder aus einer Integrations- klasse selbst dazu sagen: behinderung/interview-mit-einer-integrationsklasse/ behinderung/interview-mit-einer-integrationsklasse/

10 Barrierefreiheit

11 Überlege, was das Wort Barrierefreiheit wohl bedeuten könnte! Hinweis: Lesco hat herausgefunden, dass eine Barriere eine Grenze oder ein Hindernis ist. Übung: Was bedeutet Barrierefreiheit?

12 Barrierefreiheit Barrierefreiheit soll die unterschiedlichen Bedürfnisse unterschiedlicher Menschen berücksichtigen. Die Dinge sollen so gemacht werden, dass sie von allen Menschen ohne Grenzen und Hindernisse benutzt werden können. Alle Menschen sollen selbständig am gesellschaftlichen Leben in allen Bereichen teilnehmen können.

13 Barrieren betreffen viele Menschen! Barrierefreiheit betrifft viele verschiedene Bereiche: Wohnungen und Gebäude öffentliche Verkehrsmittel (Busse, Züge & Flugzeuge, etc.) Zugang zu Informationen und Bildungsmöglichkeit (Schule, Fernsehen, Bücher, Computer & Internet etc.) Arbeitsplätze Um auf die unterschiedlichen Bedürfnisse verschiedener Menschen einzugehen, müssen die Betroffenen bei der Planung mit einbezogen werden. Barrierefreiheit ist auch für die Demokratiewebstatt und im Parlament wichtig. Wie das funktioniert kannst du dir hier ansehen: mit-behinderung/was-bedeutet-barrierefreiheit/http://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-leben- mit-behinderung/was-bedeutet-barrierefreiheit/

14 Die Brailleschrift ist eine Punktschrift, die man fühlen kann. Sie wird auch Blindenschrift genannt, weil blinde Menschen und stark sehbehinderte Menschen sie mit ihren Fingern lesen. Exkurs: Brailleschrift Kannst du entziffern was hier geschrieben steht? Schreibe deinen Namen in Brailleschrift!

15 Unterschiedliche Bedürfnisse ergeben sich nicht nur durch eine Behinderung! Mache einen Gedankenspaziergang durch deinen Alltag! Wo triffst du auf Hindernisse? Wo können sich Hindernisse für Menschen mit anderen Bedürfnissen ergeben? Wenn du Lust hast, kannst du tatsächlich einen kleinen Spaziergang durch deine Umgebung machen und ganz aufmerksam auf mögliche Hindernisse achten! Übung: Barrierefreiheit

16 Behindertenpolitik

17 Das Bundes- Behindertengleichstellungsgesetz In Österreich gibt es viele Gesetze zum Schutz von behinderten Menschen. Seit 2006 ist das Bundesgesetz über die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (Bundes- Behindertengleichstellungsgesetz) in Kraft. Es soll Menschen davor schützen, aufgrund einer Behinderung benachteiligt oder ausgegrenzt zu werden. Dieses Gesetz soll aber auch die Angehörigen von behinderten Menschen vor Diskriminierung schützen.

18 Sachwalterschaft Wenn Menschen auf Grund einer geistigen Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr selber besorgen können, wird vom Gericht ein Sachwalter oder eine Sachwalterin zur Seite gestellt. Ein/e SachwalterIn hat die Aufgabe, die Interessen der behinderten Person zu vertreten. Das ist ein großer Eingriff in die Rechte der betroffenen Person, darum soll eine Sachwalterschaft nur zur Anwendung kommen, wenn es sonst keine Möglichkeiten mehr gibt.

19 Wie können behinderte Menschen wählen? Alle BürgerInnen Österreichs dürfen ab dem 16. Geburtstag zur Wahl gehen. Das gilt natürlich auch für behinderte Menschen! Die WählerInnen müssen den Stimmzettel persönlich ausfüllen. Für manche Menschen mit einer Behinderung ist das nicht möglich. Sie dürfen sich von einer Person, die sie selbst auswählen können, unterstützen lassen. Stimmzettel-Schablonen ermöglichen es blinden WählerInnen, den Stimmzettel alleine auszufüllen.

20 Die österreichische Gebärdensprache ist seit 2005 auch in der Verfassung als eigenständige Sprache anerkannt. Hier kannst du dir einige Texte der DemokratieWEBstatt auch als Gebärdensprach-Videos ansehen: Exkurs: Gebärdensprache Versuche doch mal deinen Namen zu gebärden!

21 Andy Holzer ist ein österreichischer Bergsteiger und er ist von Geburt an blind. Wie hoch ist der höchste Berg, den er bereits bezwungen hat? Übung: Quiz das ist in den österreichischen Alpen das ist ein Berg auf den man auch mit dem Auto rauffahren kann das ist der höchste Berg Österreichs das ist der Höchste Berg Nordamerikas, der Mount Mc Kinley (6194 m hoch) Noch mehr Quizfragen und die Lösungen findest du hier: behinderung/quiz-wie-geht-das-denn/ behinderung/quiz-wie-geht-das-denn/

22 Wie können blinde Menschen auf die Uhr schauen? Übung: Quiz Blinde Menschen haben ein ausgeprägtes Zeitgefühl, die wissen von alleine wie spät es ist. Es gibt Uhren, auf denen die Ziffern und die Zeiger spürbar sind, man kann die Uhrzeit ertasten. Blinde Menschen verwenden sehr häufig sprechende Uhren. Blinde Menschen verwenden Armband- Kuckucksuhren. Zu jeder vollen Stunde springt der Vogel aus dem Gehäuse und ruft Kuckuck. Noch mehr Quizfragen und die Lösungen findest du hier: behinderung/quiz-wie-geht-das-denn/ behinderung/quiz-wie-geht-das-denn/


Herunterladen ppt "Leben mit Behinderung Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.demokratiewebstatt.at."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen