Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DEUTSCH nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite Verben (auch: Zeitwörter oder Tätigkeitswörter) bilden die Prädikate von Sätzen. Man unterscheidet.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DEUTSCH nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite Verben (auch: Zeitwörter oder Tätigkeitswörter) bilden die Prädikate von Sätzen. Man unterscheidet."—  Präsentation transkript:

1 DEUTSCH nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite Verben (auch: Zeitwörter oder Tätigkeitswörter) bilden die Prädikate von Sätzen. Man unterscheidet zwischen:a) Verben (auch Vollverben) z. B. spielen, laufen, blühen b) Hilfsverbensein, haben, werden c) Modalverben können, wollen, mögen, müssen, sollen, dürfen Man kann Hilfsverben auch wie Vollverben gebrauchen. z. B. Paul wird Zahnarzt. Ich habe keine Zeit. Verben - Konjugation

2 DEUTSCH nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite Verben - Konjugation Verben benennen Zustände, Handlungen und Vorgänge. Zustand: z. B. Das Weinglas steht auf dem Tisch. Handlung: z. B. Eva arbeitet sehr hart. Vorgang: z. B. Es regnet. Im Deutschen kann man meist nicht mit der Verbform ausdrücken, ob man eine andauernde Handlung oder eine grundsätzliche Eigenschaft meint. Ich studiere. (Ich bin Student.) / Ich studiere. (Ich studiere jetzt gerade.) Im neueren Deutsch kann man für andauernde Handlungen auch Wendungen mit sein und am, im, beim und einem nominalisierten Infinitiv (z. B. essen das Essen) benutzen. z. B. Ich bin am Arbeiten. Dieser Trend ist im Kommen. Man hatte ihn beim Stehlen erwischt. eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück

3 DEUTSCH Person, Zahl, Zeit, Imperativ etc. drückt man durch eine Veränderung der Verbform aus. Diese Veränderung heißt Konjugation. Dabei unterscheidet man zwischen a) regelmäßigen (schwachen) Verben kaufen bestellen telefonieren b) unregelmäßigen (starken und gemischten) Verben gehen trinken schlafen wissen denken nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite Verben - Konjugation eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück

4 DEUTSCH Im Deutschen gibt es bei Verben sechs verschiedene Zeitformen: Gegenwart – Präsens Vergangenheit – Präteritum, Perfekt, Plusquamperfekt Zukunft – Futur I, Futur II Für die Bildung der Zeiten braucht man die Stammformen der Verben > 5 Stammformen Infinitiv – Präsens (3. Pers. Sg.) – Präteritum – Partizip II – Konjunktiv II ACHTUNG: Perfekt/Plusquamperfekt/Futur II > mit haben oder mit sein. Den Vokal der Stammform nennt man Stammvokal. nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

5 DEUTSCH schwache (regelmäßige) Verben > Stammvokal immer gleich Infinitiv Präsens (3. P. Sg.) PräteritumPartizip IIKonjunktiv II Beispiel schwach: lernenlerntlerntegelerntlernte ACHTUNG: > immer schwach -ierenz. B. studieren, operieren -elnz. B. klingeln, bügeln -ernz. B. rudern, wandern -igen z. B. erkundigen, entschuldigen nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

6 DEUTSCH starken und gemischten (unregelmäßigen) Verben > der Stammvokal ändert sich Infinitiv Präsens (3. P. Sg.) PräteritumPartizip IIKonjunktiv II Beispiel stark: nehmennimmtnahmgenommennähme Beispiel gemischt :kennenkenntkanntegekanntkennte nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

7 lern lern IchlerneDeutsch. DulernstDeutsch. Er, sie, eslerntDeutsch. WirlernenDeutsch. IhrlerntDeutsch. SielernenDeutsch. DEUTSCH z. B. lernen > Präsensstamm lern + Endungen ich > ewir > en du > stihr > t er, sie, es > tsie > en Pr ä sens Verben - Konjugation nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück

8 arbeit arbeit Icharbeite. Duarbeitest. Er, sie, esarbeitet. Wirarbeiten. Ihrarbeitet. Siearbeiten. DEUTSCH z. B. arbeiten > Präsensstamm arbeit(Stamm auf -t, -d, -ffn, gn, chn, tm, dm etc.) + Endungen ich > ewir > en du > est ihr > et er, sie, es > etsie > en Pr ä sens Verben - Konjugation nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben: warten wart -en antworten antwort -en achten acht -en reden red -en finden find -en baden bad -en öffnen öffn -en regnen regn -en atmen atm -en

9 heiß Ichheiße. Duheißt. Er, sie, esheißt. Wirheißen. Ihrheißt. Sieheißen. DEUTSCH z. B. heißen > Präsensstamm heiß(Stamm auf -ß, -s, -z) + Endungen ich > ewir > en du > t ihr > t er, sie, es > tsie > en Pr ä sens Verben - Konjugation nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben: reisen reis -en hassen hass -en heißen heiß -en tanzen tanz -en vermissen vermiss -en

10 änder Ichändere. Duänderst. Er, sie, esändert. Wirändern. Ihrändert. Sieändern. DEUTSCH z. B. ändern > Präsensstamm änder(Stamm auf -er) + Endungen ich > ewir > n du > st ihr > t er, sie, es > tsie > n Pr ä sens Verben - Konjugation nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben: ärgern ärger -n wundern wunder -n hindern hinder -n liefern liefer -n rudern ruder -n zittern zitter -n zögern zöger -n

11 lächl lächel Ichlächle. Dulächelst. Er, sie, eslächelt. Wirlächeln. Ihrlächelt. Sielächeln. DEUTSCH z. B. lächeln > Präsensstamm lächel(Stamm auf -el) + Endungen ich > ewir > n du > st ihr > t er, sie, es > tsie > n Pr ä sens Verben - Konjugation nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben: lächeln lächel -n bügeln bügel -n angeln angel -n kegeln kegel -n wechseln wechsel -n klingeln klingel -n

12 DEUTSCH Pr ä sens nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück starke Verben Bei starken Verben kommt es häufig in der 2. und 3. Pers. Sing. zu einem Vokalwechsel. Der Stammvokal a wechselt zu ä. z. B. bei den Verben braten, fahren, fangen, fallen, halten, lassen, einladen, schlafen, waschen Der Stammvokal e wechselt zu i. z. B. bei den Verben brechen, essen, geben, gelten, helfen, messen, nehmen, sprechen, werfen Der Stammvokal e wechselt zu ie. z. B. bei den Verben empfehlen, geschehen, lesen, sehen, stehlen Der Stammvokal au wechselt zu äu. bei den Verben laufen, saufen Der Stammvokal o wechselt zu ö. bei den Verben stoßen, anstoßen, verstoßen Der Stammvokal ö wechselt zu i. beim Verb erlöschen. Der Stammvokal ä wechselt zu ie. beim Verb gebären Verben - Konjugation

13 DEUTSCH Pr ä sens nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Der Stammvokal i wechselt zu ei. beim Verb wissen (in der 1., 2. und 3. Person Singular). Singular Plural ich weiß wir wissen du weißt ihr wisst er, sie es weiß sie wissen Verben - Konjugation

14 DEUTSCH Pr ä sens nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück starke Verben auf -t, z. B. halten > Präsensstamm halt / hält + Endungen ich > ewir > en du > st ihr > et er, sie, es > -sie > en z. B. braten, halten, raten, laden Singular Plural ich halte wir halten du hältst ihr haltet er, sie es hält sie halten Verben - Konjugation

15 DEUTSCH Pr ä sens nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück starke Verben auf -t, z. B. treten > Präsensstamm tret / tritt + Endungen ich > ewir > en du > st ihr > et er, sie, es > -sie > en z. B. gelten, treten Verben - Konjugation Singular Plural ich trete wir treten du trittst ihr tretet er, sie es tritt sie treten

16 DEUTSCH > etwas passiert jetzt Er sitzt am Tisch und isst. > etwas wird passieren Morgen trifft sie sich mit ihrer Freundin. > etwas ist passiert (historisches Präsens) Am 15. September 1949 wählt der Bundestag Konrad Adenauer zum ersten Bundeskanzler. > etwas gilt allgemein oder passiert ständig Stress macht krank. Die Donau fließt ins Schwarze Meer. Pr ä sens nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

17 DEUTSCH Pr ä teritum / Imperfekt Präteritum > ohne Hilfsverb. schwache Verben: Präsensstamm + (e)t + schwache Endung ich > ewir > en du > estihr > et er, sie, es > etsie > en starke Verben:Präteritumstamm + starke Endungen. ich > -wir > en du > stihr > t er, sie, es > -sie > en gemischte Verben:Präteritumstamm + t + schwache Endungen ich > ewir > en du > estihr > et er, sie, es > etsie > en nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

18 DEUTSCH Pr ä teritum / Imperfekt schwach ichkauftewartete-e dukauftestwartetest-est er, sie, eskauftewartete-e wirkauftenwarteten-en ihrkauftetwartetet-et siekauftenwarteten-en stark gab- gabst-st gab- gaben-en gabt-t gaben-en gemischt wusste-e wusstest-est wusste-e wussten-en wusstet-et wussten-en nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

19 DEUTSCH Pr ä teritum / Imperfekt > vergangenes, meist abgeschlossenes Geschehen. > ruhiges, schriftliches Erzählen. Auf der Bundesstraße 12 ereignete sich gestern ein schwerer Verkehrsunfall. Als wir aus dem Haus gingen, regnete es. nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

20 DEUTSCH Perfekt In der Regel steht das Hilfsverb an der Position II und das Partizip II am Ende des Satzes. > vergangenes, abgeschlossenes Geschehen, das sich aber noch auf die Gegenwart auswirkt. Er hat die Führerscheinprüfung endlich bestanden. > oft für mündliche Erzählungen und Berichte. Er ist nach Hause gefahren und hat sich vor den Fernseher gesetzt. ACHTUNG: Bei Hilfsverben und Modalverben verwendet man in mündlichen Erzählungen und Berichten in der Regel auch das Präteritum. Ich konnte mich nicht erinnern, wo meine Brille war. Sie hatte gestern leider wieder mal keine Zeit. haben oder sein + Partizip II. Die meisten Verben bilden das Perfekt mit haben. nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

21 DEUTSCH Perfekt Das Perfekt bildet man mit haben oder sein und dem Partizip II. Die meisten Verben bilden das Perfekt mit haben. Verben ohne Akkusativobjekt, die gleichzeitig eine Orts- oder eine Zustandsveränderung ausdrücken, bilden das Perfekt meist mit sein: z. B. aufstehen, einschlafen, abfahren, fallen, gehen, springen, kommen, sterben, laufen, sinken, steigen, verschwinden, gelingen, misslingen, geschehen etc. aber auch: bleiben, sein Auch einige schwache Verben bilden das Perfekt mit sein: z. B. reisen, abreisen, abstürzen, aufwachen, klettern, landen, rutschen, starten, begegnen, zurückkehren, passieren etc. nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

22 DEUTSCH Perfekt Das Partizip II bildet man schwach, stark oder gemischt. schwach lernen - gelernt stark gehen - gegangen gemischt kennen gekannt nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

23 DEUTSCH Perfekt Das Partizip II bildet man in der Regel mit ge. kochen – gekocht trinken – getrunken > trennbare Verben: ge zwischen Präfix und Stamm. einkaufen – eingekauft mitbringen – mitgebracht > kein ge bei nicht trennbaren Verben bezahlen – bezahlt vergessen – vergessen > Verben auf -ieren studieren – studiert nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

24 DEUTSCH Perfekt Präsens: Ich kaufe ein Eis. Perfekt: Ich habe ein Eis gekauft. habenPartizip II Position II ENDE Präsens: Ich reise nach Frankreich. Perfekt: Ich bin nach Frankreich gereist. seinPartizip II Position II ENDE schwache Verben nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

25 DEUTSCH Perfekt Infinitiv:kaufen Partizip II:kauf ge t Infinitiv:Partizip II kaufengekauft fragengefragt lernengelernt wohnengewohnt sagengesagt Infinitiv:arbeiten Partizip II:arbeit ge et Infinitiv:Partizip II arbeitengearbeitet antwortengeantwortet wartengewartet redengeredet öffnengeöffnet Infinitiv:probieren Partizip II:probier t Infinitiv:Partizip II probierenprobiert telefonierentelefoniert operierenoperiert studierenstudiert schwache Verben z. B. nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

26 DEUTSCH Perfekt starke Verben z. B. Infinitiv:trinken Partizip II:tr u nk ge en Infinitiv:Partizip II trinkengetrunken findengefunden schreibengeschrieben treffengetroffen fliegengeflogen Infinitiv:geben Partizip II:geb ge en Infinitiv:Partizip II gebengegeben essengegessen lesengelesen fahrengefahren schlafengeschlafen ich gebe, du gibst ich esse, du isst ich lese, du liest ich fahre, du fährst ich schlafe. du schläfst nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

27 DEUTSCH Perfekt gemischte Verben Infinitiv:denken Partizip II:dach ge t Infinitiv:Partizip II bringengebracht denkengedacht wissengewusst kennengekannt brennengebrannt nennengenannt rennengerannt sendengesandt wendengewandt nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

28 DEUTSCH Plusquamperfekt > mit hatte oder war und dem Partizip II. ich hatte gearbeitet ich war gegangen > eine Aktion / ein Geschehen liegt weiter zurück als ein anderes. Sie hatten sich Karten gekauft und dann gingen sie in den Kinosaal. Sie waren zu spät gekommen. Deshalb bekamen sie keine Plätze mehr. nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

29 DEUTSCH Futur I > mit werden und dem Infinitiv. Ich werde dich bald anrufen. > ein Geschehen / eine Aktion liegt in der Zukunft Nächsten Dienstag werden sie den Vertrag unterschreiben. > Futur I + wohl - eine Vermutung: Handlung/Geschehen in Gegenwart oder Zukunft Wo ist Paul jetzt? - Er wird wohl gerade in der Kneipe sitzen. Was macht Paul morgen? - Er wird wohl nach Köln fahren. nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück Verben - Konjugation

30 DEUTSCH Futur II Das Futur II bildet man mit werden und Infinitiv Perfekt (Partizip II + haben oder sein). Es beschreibt eine in der Zukunft abgeschlossene Handlung. Paul fährt morgen nach Italien und will schon am Wochenende zurückkommen. Dann wird er nicht weit gekommen sein und er wird nicht viel gesehen haben, wenn er zurückkommt. Wenn Paul nächsten Herbst seine Prüfungen bestanden haben wird, wird er nach Südamerika fliegen. GegenwartZukunft Morgen Mittag werde ich das Fahrrad reparieren. GegenwartZukunftspäter in der Zukunft Morgen Abend werde ich das Fahrrad repariert haben. Zeit Aktion /Futur I Zeit Aktion ist abgeschlossen /Futur II eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück eine Seite zurück E N D E Verben - Konjugation


Herunterladen ppt "DEUTSCH nächste Seite nächste Seite nächste Seite nächste Seite Verben (auch: Zeitwörter oder Tätigkeitswörter) bilden die Prädikate von Sätzen. Man unterscheidet."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen