Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AWT-Fachtagung Schule trifft Uni AWT in Praxis und Theorie am 04.10.2011 Petra Meißner Lehrkraft für besondere Aufgaben Fachvertretung für Arbeitslehre.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AWT-Fachtagung Schule trifft Uni AWT in Praxis und Theorie am 04.10.2011 Petra Meißner Lehrkraft für besondere Aufgaben Fachvertretung für Arbeitslehre."—  Präsentation transkript:

1 AWT-Fachtagung Schule trifft Uni AWT in Praxis und Theorie am Petra Meißner Lehrkraft für besondere Aufgaben Fachvertretung für Arbeitslehre Uni Würzburg AWT-Fachtagung Schule trifft Uni AWT in Praxis und Theorie am Petra Meißner Lehrkraft für besondere Aufgaben Fachvertretung für Arbeitslehre Uni Würzburg Schule trifft Uni AWT in Praxis und Theorie Fachvertretung Didaktik der Arbeitslehre

2 dargestellt an den drei Säulen der Mittelschule: Stark im Wissen Stark im Wissen Kennenlernen der regionalen Wirtschaftsstruktur, des Aufbaus und der Organisationsstruktur eines Betriebs Wirtschaftliche Grundkenntnisse: z.B. betriebliche Grundfunktionen -Beschaffung, Produktion, Absatz- Evtl. Kennenlernen technischer Produktionsverfahren, Computerprogramme u.ä. S tark für den Beruf Anforderungen an Berufe, Vielfalt der Berufe kennenlernen Arbeitsbedingungen erfahren Eigene Neigung und Eignung feststellen Eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten erproben Schule trifft Uni AWT in Praxis und Theorie Fachvertretung Didaktik der Arbeitslehre

3 Stark als Person Stark als Person eine realistische Selbsteinschätzung aufbauen Wichtige Schlüsselqualifikationen trainieren: Freundlichkeit, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Durchhaltevermögen Eine Entscheidungshilfe für Berufswahl und Berufswegplanung bekommen Verbesserung der Entscheidungs- und Handlungskompetenz Man spricht in der Fachdidaktik von 3 Aspekten: Berufsorientierter, betrieblich-funktionaler, sozialer Aspekt Schule trifft Uni AWT in Praxis und Theorie Fachvertretung Didaktik der Arbeitslehre

4 8. Jahrgangsstufe: Obligatorisch 14-tägig am Block oder getrennt als Kontrastpraktikum 9. Jahrgangsstufe: Bei Bedarf oder Notwendigkeit ein ein- oder zweiwöchiges Praktikum In der 7. Jahrgangsstufe gibt es inzwischen in manchen Schulen ab der 2. Schuljahreshälfte unterrichtsbegleitende Tagespraktika. Natürlich sind in Absprache mit der Lehrkraft in allen Jahrgangsstufen freiwillige Praktika für einzelne Schüler oder Gruppen möglich. Schule trifft Uni AWT in Praxis und Theorie Fachvertretung Didaktik der Arbeitslehre

5 Überzogene Erwartungen der Schüler und Eltern, zu frühe Festlegung auf einen Ausbildungsplatz (Untersuchung von PLATTE 1981) Betriebe nutzen Praktikanten als billige Arbeitskraft aus oder sehen Praktikum als Teststrecke Praktikumseindrücke sind nur Ausschnitte aus der tatsächlichen Berufsrealität (partialisierte Arbeitstätigkeiten), falsche Beurteilung des Berufs oder des Betriebs durch die Schüler Kein pädagogisches oder didaktisches Konzept in den Betrieben Schule trifft Uni AWT in Praxis und Theorie Fachvertretung Didaktik der Arbeitslehre

6 Probleme in der Kooperation zwischen Betrieb und Schule während der Durchführungs- und Nachbereitungsphase Probleme in der Kooperation zwischen Berufsberatung und Schule in der Vorbereitungsphase Auswahl geeigneter Betriebe Auswahl der Betriebe durch Schüler oder Lehrer? Schule trifft Uni AWT in Praxis und Theorie Fachvertretung Didaktik der Arbeitslehre


Herunterladen ppt "AWT-Fachtagung Schule trifft Uni AWT in Praxis und Theorie am 04.10.2011 Petra Meißner Lehrkraft für besondere Aufgaben Fachvertretung für Arbeitslehre."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen