Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jahresfortbildung für den Schulsanitätsdienst in Bayern Erste Hilfe bei Notfällen durch Drogenkonsum Torsten Lange und Felix Höpfl Leitung Ausbildung Malteser.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jahresfortbildung für den Schulsanitätsdienst in Bayern Erste Hilfe bei Notfällen durch Drogenkonsum Torsten Lange und Felix Höpfl Leitung Ausbildung Malteser."—  Präsentation transkript:

1 Jahresfortbildung für den Schulsanitätsdienst in Bayern Erste Hilfe bei Notfällen durch Drogenkonsum Torsten Lange und Felix Höpfl Leitung Ausbildung Malteser Hilfsdienst in Bayern und Thüringen

2 Agenda Zentrale SSD Fortbildung was ist das? Thema Drogen – Ansatzpunkte Methodisch-didaktische Hinweise für die Fortbildung und Möglichkeiten für Wiederholungen Vergiftungen Überblick über die behandelten Substanzen

3 Agenda Zentrale SSD Fortbildung was ist das? Thema Drogen – Ansatzpunkte Methodisch-didaktische Hinweise für die Fortbildung und Möglichkeiten für Wiederholungen Vergiftungen Überblick über die behandelten Substanzen Überblick über die unter anderem durch Drogen ausgelösten Krankheitsbilder

4 Ursachen für Suchtentstehung Sucht Person Umwelt Droge Persönlichkeitseigenschaften (Stärken, Schwächen, Beziehungsfähigkeit, Selbstwertgefühl, Erbanlagen, Lebensgeschichte) Art der Droge, Erhältlichkeit, Stärke, Dosierung, Wirkung, Image, Gesetze, Preis, Werbung Familie, Freunde, Wohnsituation, Vorbilder, Gesellschaft, Konsumverhalten, Arbeit, Schule, Freizeit Quelle: Landeskriminalamt Bayern

5 Rauschgifttodesfälle in Deutschland

6

7 Agenda Zentrale SSD Fortbildung was ist das? Thema Drogen – Ansatzpunkte Methodisch-didaktische Hinweise für die Fortbildung und Möglichkeiten für Wiederholungen Vergiftungen Überblick über die behandelten Substanzen Überblick über die unter anderem durch Drogen ausgelösten Krankheitsbilder

8 Stand: Juni Schritte | 3 Schritte Folie 006 Erkennen Beurteilen Handeln

9 5 Minuten, die entscheiden! 5 Minuten, die entscheiden | Folie Stand: September 2011

10 Rettungskette Ohne Sauerstoff kein Leben! | Folie Absichern Eigenschutz Notruf Sofort- maßnahmen Erste HilfeRettungs- dienst Krankenhaus Stand: September 2011

11 Lebensrettende Maßnahmen Lebensrettende Maßnahmen | Folie Auffinden eines Notfallpatienten ansprechbar nicht ansprechbar Hilfe rufen Atmung vorhanden Atmung nicht vorhanden Seitenlage Notruf Regelmäßige Atemkontrolle Notruf (veranlassen) Herz-Lungen- Wiederbelebung Maßnahmen nach Notwendigkeit Blutstillung Schockbekämpfung Notruf Stand: September 2011

12 Notruf Notruf | Folie W o? W as? W ie viele Personen? W elche Art der Verletzung/ Erkrankung? W arten auf Rückfragen So bald wie möglich! Polizei ………… Feuerwehr …… Rettungsdienst ___ Stand: September 2011

13 Agenda Zentrale SSD Fortbildung was ist das? Thema Drogen – Ansatzpunkte Methodisch-didaktische Hinweise für die Fortbildung und Möglichkeiten für Wiederholungen Vergiftungen Überblick über die behandelten Substanzen Überblick über die unter anderem durch Drogen ausgelösten Krankheitsbilder

14 Vergiftungen | Folie Vergiftungen Stand: September 2011

15 3 Schritte | Shake Folie 006 Erkennen Beurteilen Handeln Zitteranfälle, starke Unruhe, evtl. verbunden mit hektischer Atmung und Rötung oder Bläschenbildung auf der Haut Bewusstlosigkeit Tod durch Atemlähmung Fremd- und Eigengefährdung Beruhigen zur richtigen Atmung anleiten Wärmeerhalt evtl Warmes zu trinken, z.B, gesüßten Kräutertee Stand: September 2011

16 Agenda Zentrale SSD Fortbildung was ist das? Thema Drogen – Ansatzpunkte Methodisch-didaktische Hinweise für die Fortbildung und Möglichkeiten für Wiederholungen Vergiftungen Überblick über die behandelten Substanzen Überblick über die unter anderem durch Drogen ausgelösten Krankheitsbilder

17 Alkohol | Folie Erkennen BeurteilenHandeln Alkohol Alkoholgeruch evtl. Gewalttätig Sprachstörung Verlangsamte Reaktion Gleichgewichtsstörung Bewusstlosigkeit Unterkühlung Erfrierung Zusatzverletzungen durch Stürze Ruhige Einflussnahme Schutz vor Sturzverletzungen Kontrolle der Vitalfunktionen ggf. Arzt verständigen normal verengt Luftröhre Stand: September 2011

18 Pilze | Folie Erkennen Beurteilen Handeln Pilze Situation Erweiterte Pupillen Starker Antrieb Schneller Puls evtl. Kältegefühl in den Extremitäten Bewusstlosigkeit Fremd- und Eigengefährdung Ruhige Einflussnahme Kontrolle der Vitalfunktionen ggf. Arzt verständigen Notruf (veranlassen) normal verengt Luftröhre Stand: September 2011

19 Engelstrompete Folie Erkennen BeurteilenHandeln Engelstrompete Hautrötung Erweiterte Pupillen Unruhe oder Schläfrigkeit Halluzinationen Verwirrtheit Herz- Rhythmusstörungen Komatöse Zustände Bewusstlosigkeit Tod durch Atemlähmung Fremd- und Eigengefährdung Ruhige Einflussnahme Kontrolle der Vitalfunktionen Notruf (veranlassen) normal verengt Luftröhre Stand: September 2011

20 Haschisch | Folie Erkennen BeurteilenHandeln Haschisch Erhöhung des Pulses Sprunghaftes Denken Gerötete Augen Gesteigerte Hungergefühl RR-Senkung Müdigkeit Antriebslosigkeit Fremd- und Eigengefährdung durch Angstzustände Ruhige Einflussnahme Keine Machtausübung Kontrolle der Vitalfunktionen ggf. Arzt verständigen normal verengt Luftröhre

21 Amphetamine / Ecstasy / MDMA | Folie Erkennen BeurteilenHandeln Amphetamine (Crystal) / Ecstasy / MDMA Pupillenerweiterung Tachykardie Zittern Erhöhter Muskeltonus Augen- und Unterkieferzittern Erhöhte Schweißabsonderung Fremd- und Eigengefährdung Überhitzung Dehydrierung Organversagen Koma Tod Ruhige Einflussnahme Kontrolle der Vitalfunktionen Notruf ( veranlassen ) normal verengt Luftröhre Stand: September 2011

22 LSD | Folie Erkennen BeurteilenHandeln LSD Pupillenerweiterung Tachykardie oder Bradykardie Hypertonie oder Hypotonie Übelkeit / Erbrechen / Durchfall Zittern Fremd- und Eigengefährdung Zustand ähnlich einer Schizophrenie Ruhige Einflussnahme Kontrolle der Vitalfunktionen Notruf ( veranlassen ) normal verengt Luftröhre Stand: September 2011

23 Agenda Zentrale SSD Fortbildung was ist das? Thema Drogen – Ansatzpunkte Methodisch-didaktische Hinweise für die Fortbildung und Möglichkeiten für Wiederholungen Vergiftungen Überblick über die behandelten Substanzen Überblick über die unter anderem durch Drogen ausgelösten Krankheitsbilder

24 Drogenpsychose | Folie Erkennen Beurteilen Handeln Drogenpsychose Rauschzustand Intensivierung von optischen und akustischen Wahrnehmungen „High“-Gefühl Störung der Vitalfunktionen Selbst- und Fremdgefährdung ruhig und freundlich bleiben keine plötzlichen Bewegungen Vorgehen wie bei Vergiftungen Basismaßnahmen normal verengt Luftröhre Stand: September 2011

25 Schizophrenie | Folie Erkennen BeurteilenHandeln Schizophrenie starke Angst Wahnideen Sinnestäuschungen fühlt sich beobachtet, gelenkt oder abgehört Selbst- und Fremdgefährdung Nicht versuchen, Patienten von seinem Wahn abzubringen Wahn akzeptieren, aber nicht bestätigen Bei Gefährdung Notruf normal verengt Luftröhre Stand: September 2011

26 Depression | Folie Erkennen BeurteilenHandeln Depression Niedergeschlagenheit Antriebslosigkeit Gefahr der Selbsttötung Nicht versuchen, Patienten von seinem Wahn abzubringen Wahn akzeptieren, aber nicht bestätigen Bei Gefährdung Notruf normal verengt Luftröhre Stand: September 2011

27 Entzugssyndrom | Folie Erkennen BeurteilenHandeln Entzugssyndrom Störung der Orientierung motorische Unruhe Angst optische Sinnestäuschungen Selbst- und Fremdgefährdung Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes Krämpfe, Bewusstlosigkeit Ruhiges, selbstsicheres und vertrauenerweckendes Auftreten Basismaßnahmen normal verengt Luftröhre Stand: September 2011

28 Der verwirrte Patient | Folie Erkennen BeurteilenHandeln Der verwirrte Patient Gedächtnisstörung, Konzentrationsverlust Orientierungsverlust Verkennung der Umgebung Angst, Unruhe Panikreaktionen Selbst- und Fremdgefährdung ruhige, verständnisvolle Einflussnahme keine Machtausübung bei Gefahr Notruf normal verengt Luftröhre Stand: September 2011

29 Selbsttötungsversuch | Folie Erkennen Beurteilen Handeln Selbsttötungsversuch Rückzug aus be- ruflichen und privaten Bindungen Resignation und Teilnahmslosigkeit Hineinsteigern in die Ausweglosigkeit Hinweis auf be- absichtigte Selbsttötung Selbsttötung ruhige, verständnisvolle Einflussnahme Basismaßnahmen normal verengt Luftröhre Stand: September 2011

30 Manie | Folie Erkennen BeurteilenHandeln Manie grundlose, übertriebene Heiterkeit gesteigerter Bewegungs- und Handlungsdrang sprunghaftes Denken Selbst- oder Fremdgefährdung gezielte, bestimmte Führung des Patienten (aggressionsfrei) bei Gefährdung Notruf normal verengt Luftröhre Stand: September 2011


Herunterladen ppt "Jahresfortbildung für den Schulsanitätsdienst in Bayern Erste Hilfe bei Notfällen durch Drogenkonsum Torsten Lange und Felix Höpfl Leitung Ausbildung Malteser."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen