Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TCP/IP Referat von Markus Hertel. TCP/IP Inhalt Allgemeines Referenzmodell TCP – Header Verbindungsaufbau Verbindungsabbau Datenübertragung Ports.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TCP/IP Referat von Markus Hertel. TCP/IP Inhalt Allgemeines Referenzmodell TCP – Header Verbindungsaufbau Verbindungsabbau Datenübertragung Ports."—  Präsentation transkript:

1 TCP/IP Referat von Markus Hertel

2 TCP/IP Inhalt Allgemeines Referenzmodell TCP – Header Verbindungsaufbau Verbindungsabbau Datenübertragung Ports

3 TCP/IP Allgemeines TCP/IP – Protokollfamilie umfasst etwa 500 Protokolle 1970 von der DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) entwickelt 1981 standardisiert – RFC 793 Regelt die Verbindung zwischen Computern in einem Netzwerk TCP ist Bestandteil aller modernen Betriebssysteme z.B.: (Windows – wsock32.dllLinux – Kernel) Verbindungsorientertes Protokoll -Verbindungsaufbau -Datenaustausch -Verbindungsabbau

4 TCP/IP Allgemeines Kommunikation über virtuellen Kanal (Socket) mit Hilfe von IP-Adressen und Portnummern Schutz vor Datenverlust bei der Übertragung

5 TCP/IP Referenzmodell

6 TCP/IP TCP-Header Source Port ( 2 Byte ) Destination Port ( 2 Byte ) Sequenznummer ( 4 Byte ) - Verbindungsaufbau - Nummerieren der Segmente Quittiernummer ( 4 Byte ) Headerlänge ( 4 Bit ) - Anzahl von 32-Bit-Blöcken Reserviert ( 6 Bit ) - immer Null

7 TCP/IP TCP-Header Steuerflags ( 6 Bit ) - URG (Dringlichkeit) sofortige Bearbeitung z.B. Strg + C Telnet - ACK (Verbindungsaufbau & Empfangsbestätigung) - PSH (ohne Puffernutzung) - RST (Reset) - SYN (Verbindungsaufbau) - FIN (Verbindungsabbau) Window ( 2 Byte ) - Anzahl der zu empfangenen Bytes

8 TCP/IP TCP-Header Prüfsumme ( 2 Byte ) - generiert aus Header und Nutzdaten Urgent Pointer ( 2 Byte ) - zeigt auf die Urgent-Daten Zusatzinformationen - Vielfaches von 32 Bit - z.B. Länge der Nutzdaten

9 TCP/IP Verbindungsaufbau 3 Wege Handshake Client Server Sequenznummer (Client) Steuerflag SYN = 1 Sequenznummer (Server) Quittiernummer = (Sequenznummer Client + 1) Steuerflag SYN = 1 Steuerflag ACK = 1 Sequenznummer = (Sequenznummer Client +1) Quittiernummer = (Sequenznummer Server + 1) Steuerflag ACK = 1

10 TCP/IP Verbindungsaufbau Anfrage 1 Quellport: Hex. 8106=Dez Zielport:Hex. 0050=Dez.80 (http) Sequenznr.:Hex. 2686E27D Quittiernr:Hex Headergr.:Hex. A=Dez.10 (10 x 32 Bit = 40 Byte) Res. + Flags:Hex. 002= Bin Window:Hex. 16D0 Checksum:Hex. 4C91 UrgentPTR:Hex. 0000

11 TCP/IP Verbindungsaufbau Antwort & Bestätigung 2 Quellport: Hex. 0050=Dez. 80 (http) Zielport:Hex. 8106=Dez Sequenznr.:Hex. 293BCEC4 Quittiernr:Hex. 2686E27E Headergr.:Hex. 6=Dez.6 (6 x 32 Bit = 24 Byte) Res. + Flags:Hex. 012= Bin Window:Hex. 1FFE Checksum:Hex. 1FE8 UrgentPTR:Hex. 0000

12 TCP/IP Verbindungsaufbau Bestätigung 3 Quellport: Hex. 8106=Dez Zielport:Hex. 0050=Dez.80 (http) Sequenznr.:Hex. 2686E27E Quittiernr:Hex. 293BCEC5 Headergr.:Hex. 5=Dez.5 (5 x 32 Bit = 20 Byte) Res. + Flags:Hex. 010= Bin Window:Hex. 16D0 Checksum:Hex. 40A3 UrgentPTR:Hex. 0000

13 TCP/IP Verbindungsabbau Ähnliches Prinzip wie beim Aufbau der Verbindung Nutzt statt SYN-Flag das FIN-Flag

14 TCP/IP Datenübertragung - Segmentierung Segmentierung der Daten TCP-Segmentgröße = 1500 Byte TCP-Nutzdaten: 1500 Byte – 20 Byte (TCP-Header) – 20 Byte (IP-Header) = 1460 Byte

15 TCP/IP Datenübertragung - Segmentierung

16 TCP/IP Datenübertragung Server: Sequenznummer: Eigene Sequenznummer Quittiernummer: Sequenznummer (Client) + Nutzdatengröße ( bleibt konstant) Nutzdaten Client: (Bestätigung – nur Header) Sequenznummer: Sequenznummer + Nutzdatengröße (bleibt konstant) Quittiernummer: Sequenznummer (Server) + Nutzdatengröße.

17 TCP/IP Ports Jedem Dienst ist ein Port zugeordnet (http – 80, ftp – 21, Telnet - 23, SSH – 22) Portreichweite 1 – 1023 fest zugeordnet 1024 – reservierte Portnummern – zur dynamischen und privaten Nutzung

18 TCP/IP Quellenangaben: TCP/IP Grundlagen – Gerhard Lienemann Cisco Networking Academy Program – Ciscso Press


Herunterladen ppt "TCP/IP Referat von Markus Hertel. TCP/IP Inhalt Allgemeines Referenzmodell TCP – Header Verbindungsaufbau Verbindungsabbau Datenübertragung Ports."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen