Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Vogelgrippe Harmlose Tierseuche oder drohende Menschheitsgeißel?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Vogelgrippe Harmlose Tierseuche oder drohende Menschheitsgeißel?"—  Präsentation transkript:

1 Die Vogelgrippe Harmlose Tierseuche oder drohende Menschheitsgeißel?

2 Übersicht 1.Begriffsklärung 2.Verbreitung der Vogelgrippe 3.Erörterung der Problemstellung 4.Fazit

3 Begriffsklärung Vogelgrippe – aviäre Influenza – Geflügelpest Gehört zur Gruppe der Orthomyxoviren Ausgelöst durch den hochpathogenen Influenza A-Virus vom Subtyp H5N1 Insgesamt 16 H und 9 N Untertypen. H = Hämagglutinin N = Neuraminidase Legende M2-Porenprotein Lipiddoppelschicht vRNA Matrix-Protein

4 Verbreitung der Vogelgrippe Legende Infiziert ist: Hausgeflügel Wildgeflügel Haus- u. Wildgeflügel Vietnam: 93/42 Kambodscha: 6/6 Ägypten: 14/6 Türkei: 12/4 China: 18/12 Thailand: 22/14 Irak: 2/2 Indonesien: 42/33 Aserbaidschan: 8/5 Legende Land Anz. Infizierte/Anz. Tote Zum Vergleich: Allein in Deutschland sterben jährlich Menschen an der saisonale Influenza (=Grippe)

5 Harmlose Tierseuche oder Gefährdung für den Menschen?

6 Krankheitsverlauf beim Tier Appetitlosigkeit Bläuliche Kammverfärbung (Sauerstoffmangel) Durchfall Atemnot Schwerfällige Bewegung Mortalitätsrate: 85%-100%

7 Gefahr von H5N1 Hohe Mutationsrate von Influenzaviren des Subtyps A erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass sich H5N1 an den Menschen adaptiert 1.Mutationen durch Punktmutation 2. Gefürchtet ist die Doppelinfektion

8 Punktmutation 1. Insertion: Eine Base kommt hinzu. Bsp.: gaa gaa aaa gcgu uau cag uca Glu-Glu-Lys-Ala-Leu-Ser- 2. Deletion: Eine Base geht verloren. Bsp.: gaa gaa aa cgu uau cag uca Glu-Glu-Asn-Val-Ile-Ser- 3.Substitution: Eine Base wird ersetzt. Bsp1.: gaa gaa aag cgu uau cag uca Glu-Glu-Lys-Arg-Tyr-Gln-Ser- Bsp2.: gaa gaa aac cgu uau cag uca Glu-Glu-Asn-Arg-Tyr-Gln-Ser- Beispiel mRNA: (A/chicken/Ayutthaya/Thailand/CU-23/04 (H5N1)) ctt ctt ttt gca ata gtc agt gaa gaa aaa cgu uau cag uca Glu-Glu-Lys-Arg-Tyr-Gln-Ser

9 Doppelinfektion H5N1 und H3N2 befallen gleichzeitig einen Menschen. Legende H5N1 H3N2 Menschliche Wirtszelle (eukaryotische Zelle, nur Zellkern eingezeichnet) Die vRNA liegt als Minus-RNA-Strang vor. Das Enzym Replikase, welches im Virus enthalten ist, schreibt den Minus- in den Plus-RNA-Strang um. Im Zellkern werden die RNA-Stränge repliziert. Anschließend wandern sie an die Ribosomen, die die RNA ablesen und die Proteine herstellen. Möglicher Pandemievirus

10 Wahrscheinlichkeit einer Doppelinfektion Gefährdete Personen: Mitarbeiter in einem Geflügelzuchtbetrieb Mitarbeiter in einem Schlachthof Mitarbeiter in einem fleischverarbeitenden Betrieb Tierärzte Menschen in Asien, die eng mit Tieren zusammenleben Zufällig muss ein lebensfähiges Virus entstehen. Eine Doppelinfektion bei einem Menschen reicht aus um eine Pandemie auszulösen.

11 Hämagglutinin muss an der Oberfläche einer Schleimhautzelle binden können. Die Schleimhautzellen besitzen an der Oberfläche Sialinsäure. Mischgefäß Schwein H5N1 kann besser an die 2,3 Bindung der Sialinsäure binden als an die menschliche 2,6 Bindung. Das Schwein besitzt auf seiner Schleimhautoberfläche die Sialinsäure Bindung 2,3 und 2,6 Doppelinfektion (!) OH HO

12 Spanisches Grippevirus H1N1 tötete Millionen Menschen weltweit. Vermutlich durch Punktmutation plötzlich aggressiv geworden. Sehr ähnlich zu H5N1. Wird H5N1 genauso gefährlich? Gründe für Pandemie 1918/1919…. –Menschen waren kriegsbedingt gesundheitlich durch unausgewogene Ernährung geschwächt –Virus kam plötzlich und unerwartet Zusammenbruch der gesundheitlichen und polizeilichen Institutionen –Schnelle Verbreitung begünstigt durch wechselnde Soldatenstationierungen …treffen heute nicht mehr zu. Vergleich mit der Spanischen Grippe 1918/1919

13 Fazit H5N1 avian influenza in humans is still a rare disease, but a severe one that must be closely watched and studied, particularly because of the potential of this virus to evolve in ways that could start a pandemic. Quelle: Die Vogelgrippe H5N1 ist beim Menschen durchaus eine seltene Krankheit, aber eine ernstzunehmende die genau beobachtet und studiert werden muss, besonders weil dieses Virus das Potential hat sich so zu entwickeln, dass es eine Pandemie hervorrufen kann.

14 Pandemie

15 Noch Fragen?

16 Zusatzinformationen

17 Vergleich HIV und H5N1 Retrovirus Befällt T-Helferzellen Gefährlich für den Menschen (kommt vom Affen) Greift das Immunsystem direkt an Orthomyxovirus Endo- und Exozytose Befällt Zellen der Atemwege In Wildgeflügel, insbesondere Enten ein natürliches Reservoir. Zur Zeit gefährlich für Hausgeflügel (Hühner, Puten, ect.) Greift das Immunsystem indirekt an. Das Immunsystem wird für andere Infektionen anfällig, da es damit beschäftigt ist, die Influenzaviren abzuwehren, d.h. Antigene dagegen zu bilden!

18 HIV-Virus Quelle:

19 Quelle:

20 Retrovirus in Zelle oleculaire/images/retro.html

21 Influenzaviren - Orthomyxoviren Quelle:

22 Viren schnüren sich von der Zelloberfläche ab Quelle: Cornell University

23 Proteinbiosynthese

24

25 Codesonne

26 Desinfektion von Betrieben mit direkten Folgen für die Tiere. Es werden oft stark ätzende Chemikalien wie zum Beispiel: Ameisensäure eingesetzt. Folgen für die Umwelt Desinfektion von Straßen bei Quarantäne. Das Desinfektionsmittel gelangt über in den Boden und ins Grundwasser.

27 Sicherheitsdatenblatt Ameisensäure 85% 3 Mögliche Gefahren für die menschl. Gesundheit –Verursacht schwere Ätzungen 4 Erste Hilfe Maßnahmen: Symptome und Effekte: –Ätzend auf Haut, Augen und Atmungsorganen : Erste Hilfe – Verschlucken: –Viel Wasser zu trinken geben. Kein Erbrechen einleiten. Sofort einen Arzt hinzuziehen. 5 Maßnahmen zur Brandbekämpfung: –Dämpfe sind brennbar und können unter Luft explosionsfähige Gemische bilden. : Weitere Angaben: –Darf nicht in die Kanalisation gelangen. 9 Physikalische und chemische Eigenschaften: –Aggregatzustand: flüssig; Farbe: farblos; Geruch: stechend; pH-Wert: 2,2 bei 20°C 12 Angaben zur Ökologie: –Mobilität: Löst sich in Wasser –Persistenz/Abbaubarkeit: Biologisch leicht abbaubar, >90% Quelle:

28 on%7ESdetail_image%7EAimg%7EE2.html?back=/s/RubCBBBF427AB8B45E1A3E7F252FF372F18/Doc%7EE FDFBA4AD28392E %7EATpl%7EEcommon%7ESspezial%C2%A7Phtml Reaktion auf die Vogelgrippe

29 Rolle der Zugvögel Nicht vollständig geklärt. Enten sind natürliches Reservoir von H5N1 Infektion (in Hühnerpopulation) über Kot und Tröpfcheninfektion über die Schleimhäute (nicht über die Luft!!!) H5N1 ist nicht nur an Flugrouten aufgetaucht, sondern auch entlang von Eisenbahnstrecken und großen Staßen deutet auf Tiertransporte (auch illegaler Art) hin.

30 Hämagglutinin mRNA-Sequenz

31


Herunterladen ppt "Die Vogelgrippe Harmlose Tierseuche oder drohende Menschheitsgeißel?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen