Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SQL Azure Administration

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SQL Azure Administration"—  Präsentation transkript:

1 SQL Azure Administration
René Balzano Technology Solution Professional Data Platform Microsoft Schweiz

2 Agenda SQL Azure, kurz vorgestellt
Features - was SQL Azure derzeit kann, und was noch nicht Plattform - Leistungsmerkmale und Leistungsgrenzen Szenarien - derzeit typische Einsatzmodelle für SQL Azure Werkzeuge DBA Aufgaben in SQL Azure Gegebenes in SQL Azure - woran Sie nicht mehr denken müssen Subscription, Server, DB - die richtige Edition wählen Client-Konfiguration - Libraries und Aliases Security - Datenbank-Accounts und Berechtigungen Import, Export und Backup - die verfügbaren Szenarien Monitoring, Maintenance - woran Sie noch zu denken haben Q&A

3 Agenda SQL Azure, kurz vorgestellt
Features - was SQL Azure derzeit kann, und was noch nicht Plattform - Leistungsmerkmale und Leistungsgrenzen Szenarien - derzeit typische Einsatzmodelle für SQL Azure Werkzeuge DBA Aufgaben in SQL Azure Gegebenes in SQL Azure - woran Sie nicht mehr denken müssen Subscription, Server, DB - die richtige Edition wählen Client-Konfiguration - Libraries und Aliases Security - Datenbank-Accounts und Berechtigungen Import, Export und Backup - die verfügbaren Szenarien Monitoring, Maintenance - woran Sie noch zu denken haben Q&A

4 Database as a Service SQL Azure: Miete einer Datenbank, nicht eines Servers (keine RDP-Verbindungen o.ä.) Storage und Compute Cycles skalieren bis zu gegebenen Limits automatisch Physische Hosts = Commodity HW, derzeit 8-Core, 32 GB RAM, 12 Disks (DAS) Verfügbarkeit 99.9% (<9h Downtime p.a.)

5 Features heute SQL Azure basiert auf SQL Server, ist aber nicht SQL Server Technische Gemeinsamkeiten Transact-SQL und TDS Prokotoll (Tabular Data Stream) Mehrheit der Features Technische Unterschiede gegenüber SQL Server (derzeit) Audit, Backup/Restore, CDC, CLR, Compression, Data Collector, Ext. Keys, Extended Events, Filestream, Full-Text Search, Mirroring, Master Data Services, Policies, TDE, UDA, UDT, Resource Governor, Sparse Columns, PowerShell Support, Replication, Service Broker, SQL Server Agent, SQL Server Utility, XML Indexing

6 SQL Azure erschliessen

7 SQL Azure abonnieren https://mocp.microsoftonline.com

8 SQL Azure verwalten

9 Features demnächst SQL Azure Reporting Services
SQL Azure DataSync (Sync Framework) Synchronisation von Datenbanken untereinander (Azure - lokal, Azure - Azure, lokal - lokal) Database Federation Transparentes Verteilen des Inhalts einer Tabelle auf verschiedene Datenbanken SQL Azure OData Service REST-Protokoll (http) für Web-basierte DB-Kommunikation SQL Azure Import/Export (DAC) Backup / Restore as a Service u.a.

10 Features demnächst

11 SQL Azure Data Sync

12 SQL Azure Szenarien heute
Data in the Cloud Internet-Datenbanken für interne oder öffentliche Nutzer Publikation direkt oder via Azure Data Market (https://datamarket.azure.com/) Datennutzung mit Standardanwendungen wie Excel, PowerPivot, SharePoint u.a. Mash-up aus verschiedenen Quellen (Azure, lokal, Data Market) Konsolidieren dezentraler, kleiner Datenbanken z.B. MS Access Konsolidierung (ab SQL Server Migration Assistant 4.2 automatisiert, aktuell 5.0) Laufende oder neue Entwicklungsprojekte Betriebsintern oder Standardsoftware eines ISV Angepasst an SQL Azure Feature Sets und Cloud-Connecting

13 Data in the Cloud

14 Derzeit kein Szenario Restore eines SQL Server Datenbank-Backups in SQL Azure Anpassen des Connection Strings einer bestehenden, nicht für SQL Azure adaptierten SQL Server-Anwendung

15 Agenda SQL Azure, kurz vorgestellt
Features - was SQL Azure derzeit kann, und was noch nicht Plattform - Leistungsmerkmale und Leistungsgrenzen Szenarien - derzeit typische Einsatzmodelle für SQL Azure Werkzeuge DBA Aufgaben in SQL Azure Gegebenes in SQL Azure - woran Sie nicht mehr denken müssen Subscription, Server, DB - die richtige Edition wählen Client-Konfiguration - Libraries und Aliases Security - Datenbank-Accounts und Berechtigungen Import, Export und Backup - die verfügbaren Szenarien Monitoring, Maintenance - woran Sie noch zu denken haben Q&A

16 SQL Azure Werkzeuge Azure Management Portal (http://windows.azure.com)
SQL Azure Database Manager (im Portal) SQL Server Management Studio, BIDS (SSIS) SQL Azure-aware ab SQL Server 2008 R2 Server-Einbindung wie herkömmlicher SQL Server Objektdialoge derzeit via generiertes T-SQL STATISTICS IO, Client Statistics usw. Unterstützte Catalog Views und DMV SQL Azure Migration Wizard (http://sqlazuremw.codeplex.com/)

17 Database Manager

18 SSMS und SQL Azure

19 Migration Wizard

20 Unterstützte DMV Exec Transactions Database Usage
sys.dm_exec_connections sys.dm_exec_query_plan sys.dm_exec_query_stats sys.dm_exec_requests sys.dm_exec_sessions sys.dm_exec_sql_text sys.dm_exec_text_query_plan Transactions sys.dm_tran_active_transactions sys.dm_tran_database_transactions sys.dm_tran_locks sys.dm_session_transactions Database sys.dm_db_partition_stats Usage sys.database_usage sys.bandwidth_usage sys.dm_database_copies sys.firewall_rules

21 Unterstützte Catalog Views
sys.all_columns sys.events sys.stats_columns sys.all_objects sys.foreign_key_columns sys.synonyms sys.all_parameters sys.foreign_keys sys.system_columns sys.all_sql_modules sys.identity_columns sys.system_objects sys.all_views sys.index_columns sys.system_parameters sys.check_constraints sys.indexes sys.system_sql_modules sys.columns sys.key_constraints sys.system_views sys.computed_columns sys.objects sys.table_types sys.database_permissions sys.parameters sys.tables sys.database_principals sys.plan_guides sys.trigger_event_types sys.database_role_members sys.procedures sys.trigger_events sys.databases sys.schemas sys.triggers sys.default_constraints sys.sql_logins sys.types sys.event_notification_event_types sys.sql_modules sys.views sys.event_notifications sys.stats sys.xml_schema_collections

22 Weitere Client-Werkzeuge
sqlcmd (nicht: osql) Data-Tier Application (DAC) SQL Server Analysis Services (als Client) SQL Server Reporting Services (als Client) SQL Server Management Objects (SMO, Client-seitig) SQL Server Migration Assistant (SSMA) MS Office, ab 2010 (Excel, Access, PowerPivot usw.)

23 Agenda SQL Azure, kurz vorgestellt
Features - was SQL Azure derzeit kann, und was noch nicht Plattform - Leistungsmerkmale und Leistungsgrenzen Szenarien - derzeit typische Einsatzmodelle für SQL Azure Werkzeuge DBA Aufgaben in SQL Azure Gegebenes in SQL Azure - woran Sie nicht mehr denken müssen Subscription, Server, DB - die richtige Edition wählen Client-Konfiguration - Libraries und Aliases Security - Datenbank-Accounts und Berechtigungen Import, Export und Backup - die verfügbaren Szenarien Monitoring, Maintenance - woran Sie noch zu denken haben Q&A

24 Gegebenes in SQL Azure Hochverfügbarkeit
Grund: Datenbanken werden automatisch und transparent dreifach an mindestens zwei örtlich getrennten Standorten angelegt Skalierung Grund: Automatisches Load Balancing lagert Datenbanken und Prozesse auf dedizierte physische Hosts aus, wenn Lastspitzen auftreten Worum Sie sich nicht mehr zu kümmern haben Viele Aspekte der Systemdimensionierung und der Lastprognose Hardware, Disk I/O, RAID, Partitionen, Partition Alignment & Co. Softwareinstallation, Patching, Rebooting Lizenzierung, CALs, Prozessoren

25 SQL Azure Subscription
SQL Azure Server 1 Windows Live ID -> mehrere Subscriptions 1 Subscription -> 1 SQL Azure Server SQL Azure Subscription Windows Live ID 1 SQL Azure Server -> 150 Datenbanken (Softlimit) Gebunden an eines von derzeit 6 Datacenters, z.B. North Europe, West Europe, South Central US Server ist lediglich eine logische Gruppierung: Die Datenbanken eines SQL Azure Servers können auf verschiedenen physischen Hosts platziert sein

26 SQL Azure Datenbank 1 SQL Azure Datenbank -> max. 50GB
Edition bestimmt maximale Grösse: 1/5 GB (Web), 10/20/30/40/50 GB (Business) Edition kann nachträglich verändert werden Speicherfreigabe nach dem Löschen von Objekten ist zeitlich verzögert (<15Min.)

27 Kostenfaktor 1: DB-Grösse
Die Datenbankgrösse wird täglich pro rata aufgrund der maximal belegten Stufe (1/5/10/20/30/40/50 GB) des jeweiligen Tages abgerechnet Die eingestellte Edition begrenzt lediglich die maximale DB-Grösse, bestimmt aber nicht die Kosten bezüglich Datenbankgrösse Abrechnungszeitpunkt ist Mitternacht UTC (CH: Uhr) Die master-DB und alle Transaktionslogs zählen nicht zur gemessenen Grösse Gemessen wird der durch Daten reservierte Speicherplatz, nicht etwa eine Dateigrösse Shrink unnötig (auch nicht unterstützt) Für Verkleinerung genügen Index-Rebuilds

28 Kostenfaktor 2: Bandbreite
Verbindungen vom und zu einem Datacenter sowie zwischen Datacenters sind kostenpflichtig Verkehr innerhalb eines Datacenters ist kostenlos

29 Kostenberechnung Datenbank (von Daten genutzter Speicherplatz)
Web Edition CHF pro Datenbank bis zu 1 GB pro Monat CHF pro Datenbank bis zu 5 GB pro Monat Business Edition CHF pro Datenbank bis zu 10 GB pro Monat CHF pro Datenbank bis zu 20 GB pro Monat CHF pro Datenbank bis zu 30 GB pro Monat CHF pro Datenbank bis zu 40 GB pro Monat CHF pro Datenbank bis zu 50 GB pro Monat Genutzte Bandbreite Nordamerika und Europa CHF 0.11 pro GB in CHF pro GB out Asiatisch-pazifischer Raum CHF 0.22 pro GB out Überwachung sys.database_usage, sys.bandwidth_usage, sys.dm_db_partition_stats

30 SQL Azure Abrechnung https://mocp.microsoftonline.com

31 Client-Konfiguration
TCP: Outbound Port 1433 verbindet zu SQL Azure SSL ist immer eingeschaltet (serverseitig forciert) Verbindungen via "SQL Server Native Client 10.0" erstellen, auch per ODBC (nicht unterst.: OLE DB, DBLib) In Connectionstrings: Loginname (z.B. für Server h9susazmhf.database.windows.net) SQL Azure Host via DNS adressieren, Server-IP ist nicht statisch Best Practice: SQL Server Alias einrichten für SQL Azure Servernamen (cliconfig.exe)

32 cliconfig C:\Windows\System32\cliconfg.exe

33 SQL Azure Firewall https://windows.azure.com

34 Client-Connection Default Transaktions-Isolationslevel jeder SQL Azure-Datenbank ist RCSI 'Read Committed Snapshot Isolation' (vgl. SQL Server: Read Committed) Der Transaktions-Isolationslevel ist weiterhin innerhalb einer Client-Connection bzw. durch die Client-Applikation einstellbar

35 Security Derzeit ist nur SQL Server Security unterstützt
1 Server-level Principal, dieser wird im Azure-Portal beim Anlegen des SQL Azure Servers erstellt Das Konzept der SQL Server Logins und Datenbank User ist identisch zu SQL Server, jedoch per Script anzuwenden (derzeit) Password Complexity ist vorgegeben und verlangt USE <database> ist nicht unterstützt, d.h. für das Erstellen von Login (master) und User werden zwei Connections benötigt (in SSMS-GUI transparent)

36 SQL Azure Security SQL Server Management Studio

37 Import und Export bcp Microsoft Sync Framework 2.1+ (demnächst auch via SQL Azure Data Sync) (SQL Azure als Linked Server in lokalem SQL Server) SQL Server Integration Services (SSIS) und BIDS SQL Azure Migration Wizard (Codeplex) Auch für Analyse der Featurenutzung einer bestehenden SQL Server-Datenbank Demnächst: SQL Azure Import/Export (Basis DAC): Ist derzeit als CTP verfügbar (http://www.sqlazurelabs.com)

38 Backup Derzeit ist für explizite Backups eine serverseitige Kopie (CREATE DATABASE AS COPY OF) anzulegen oder eine lokale Datenbankkopie zu ziehen (bcp, SSIS) Expliziter Point-in-time Restore wird demnächst unterstützt (Backup as a Service)

39 Monitoring, Maintenance
SQL Azure Health Status Internet Latency Monitor (http://latency.cloudapp.net) Windows Azure Portal (http://windows.azure.com) CSS SQL Azure Diagnostics Report (http://blogs.msdn.com/b/psssql/archive/2011/04/25/css-sql-azure-diagnostics-tool-released.aspx) Verfügbare DMV nutzen, kein Performance Monitor Laufende Kosten überwachen sys.database_usage, sys.bandwidth_usage, sys.dm_db_partition_stats

40 Latency Monitor

41 SQL Azure Health Status

42 CSS SQL Azure Diagnostics

43 Balancing und Throttling
Multi-Tenancy Auf einem physischen Host laufen potentiell mehrere Datenbanken verschiedener SQL Azure-Kunden Mittels Balancing und Throttling wird verhindert, dass einzelne Datenbanken die Ressourcen anderer Kunden einschränken Massnahmen seitens SQL Azure Transferieren einer Datenbank auf einen anderen Host (vgl. Failover auf einen Cluster-Node oder Mirroring-Partner) Terminieren einer Server-Connection Client-Applikationen müssen bezüglich Servertransfers und abgebrochener Transaktionen fehlertolerant sein (automatischer Reconnect) Erhalten detaillierte Fehlermeldungen über die Abbruchgründe (http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ff aspx#bkm_reason_codes)

44 Balancing und Throttling
Gründe für das Terminieren einer Transaktion oder Connection Connection Idle > 30 Minuten 1 Mio. Locks > 5 GB tempdb Transaktion läuft > 24 h belegt >20% des aktuellen Transaktionslogs belegt > 1GB des Transaktionslogs

45 Weitere Hilfsmittel Windows Azure Platform Training Kit Windows Azure Platform TCO Calculator SQL Server Migration Assistant for Access 5.0

46 TCO Calculator

47 Zusammenfassung SQL Azure, kurz vorgestellt
Features - was SQL Azure derzeit kann, und was noch nicht Plattform - Leistungsmerkmale und Leistungsgrenzen Szenarien - derzeit typische Einsatzmodelle für SQL Azure Werkzeuge DBA Aufgaben in SQL Azure Gegebenes in SQL Azure - woran Sie nicht mehr denken müssen Subscription, Server, DB - die richtige Edition wählen Client-Konfiguration - Libraries und Aliases Security - Datenbank-Accounts und Berechtigungen Import, Export und Backup - die verfügbaren Szenarien Monitoring, Maintenance - woran Sie noch zu denken haben Q&A Bildquelle: Flickr/lorentey

48 SQL Azure DB Design Jede Tabelle muss einen Clustering Key haben (CREATE geht noch ohne, INSERT aber nicht mehr) Für jede Datenbank sind beide Snapshot-Optionen eingeschaltet READ_COMMITTED_SNAPSHOT ALLOW_SNAPSHOT_ISOLATION Collation jeder SQL Azure Datenbank SQL_LATIN1_GENERAL_CP1_CI_AS (nur pro Feld änderbar, nicht pro Datenbank/Server)

49 Q&A

50 3/28/2017 8:11 PM © 2011 Microsoft Corporation. All rights reserved. Microsoft, Windows, Windows Vista and other product names are or may be registered trademarks and/or trademarks in the U.S. and/or other countries. The information herein is for informational purposes only and represents the current view of Microsoft Corporation as of the date of this presentation. Because Microsoft must respond to changing market conditions, it should not be interpreted to be a commitment on the part of Microsoft, and Microsoft cannot guarantee the accuracy of any information provided after the date of this presentation. MICROSOFT MAKES NO WARRANTIES, EXPRESS, IMPLIED OR STATUTORY, AS TO THE INFORMATION IN THIS PRESENTATION. © 2010 Microsoft Corporation. All rights reserved. Microsoft, Windows, Windows Vista and other product names are or may be registered trademarks and/or trademarks in the U.S. and/or other countries. The information herein is for informational purposes only and represents the current view of Microsoft Corporation as of the date of this presentation. Because Microsoft must respond to changing market conditions, it should not be interpreted to be a commitment on the part of Microsoft, and Microsoft cannot guarantee the accuracy of any information provided after the date of this presentation. MICROSOFT MAKES NO WARRANTIES, EXPRESS, IMPLIED OR STATUTORY, AS TO THE INFORMATION IN THIS PRESENTATION.


Herunterladen ppt "SQL Azure Administration"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen