Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zeit Reifegrad Strategische Roadmap UML Datenquellen Strategische Roadmap UML Datenquellen ISTM1..nSOLL Unternehmensarchitektur Strategies & Projects Principles.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zeit Reifegrad Strategische Roadmap UML Datenquellen Strategische Roadmap UML Datenquellen ISTM1..nSOLL Unternehmensarchitektur Strategies & Projects Principles."—  Präsentation transkript:

1 Zeit Reifegrad Strategische Roadmap UML Datenquellen Strategische Roadmap UML Datenquellen ISTM1..nSOLL Unternehmensarchitektur Strategies & Projects Principles & Standards Business Capabilities Organization & Processes Business Services Applications & Databases Infrastructure Services Infrastructure Elements Visions & Goals Questions & KPIs Compliance Security Unternehmensarchitektur ITAM Vision & Strategie ITAM-Team Stakeholder Daten- Lieferanten ITAM Frameworks Archimate BEAMS TOGAF Zachmann Tool-Unterstützung - Tricia - … IT-Agilität Geschäftsnutzen t0t0 P1P1 P2P2 P3P3 P4P4 P5P5 P6P6 tntn P7P7 gewünschter Endzustand Startzustand Evolutionskanal der Managed Evolution Agiles IT Architektur Management (ITAM) ITAM Risiken Organisationaler Kontext ITAM Ziele Integration mit weiteren Managementfunktionen Architektur Prinzipien Ziel Architektur Geplante Architektur Aktuelle Architektur Vorgehensmodel BEAMS Strategies & Projects Principles & Standards Business Capabilities Organization & Processes Business Services Applications & Databases Infrastructure Services Infrastructure Elements Visions & Goals Questions & KPIs Compliance Security Unternehmensarchitektur Strategien & Projekte Prinzipien & Standards Geschäftskompetenzen Organisation & Prozesse Geschäftsdienste Anwendungen & Datenbanken Infrastrukturdienste Infrastruktur Elemente Visionen & Ziele Fragen & KPIs Compliance Sicherheit W1 W2 W1 W3 W4 P4 P1 P3 P5 P6 P8 P9 P4 Erzeugung der ITAM Artefakte iterativ, inkrementell und in kurzen Zeitintervallen W2 P1 P7 P3 P7 ITAM Stakeholder Sicht KPIs Visualisierungen Individuen und Interaktion vor Prozessen und Tools Verwertbare Ergebnis- artefakte vor Vollständigkeit Stetige Zusammenarbeit mit Stakeholdern vor einmaligen Vereinbarungen Reagieren auf Veränderungen vor Befolgung eines Plans Frühe und kontinuierliche Ergebnisse Veränderungen sind willkommen Verwertbare Ergebnisse in kurzen Intervallen Enge Zusammenarbeit von IT & Business Gespräche von Angesicht zu Angesicht Überfachliche Exzellenz Minimaliät und Einfachheit der Ergebnisse Selbst organisierende Teams Reflektion zur Verhaltens- anpassung W1 W2 W3 W4 P1 P3 P5 P7 P9 P2 P4 P6 P8 Agile Werte und Prinzipien im IT Architektur Management Benefits ITAM? Best practices? Challenges?

2 What is an enterprise architecture? Common language for business and IT Technical, social and economic aspects Layers and crosscutting concerns Relationships more important than element details Pattern catalogs and organized libraries of building blocks. © sebis Matthes sebis Research Profile Strategies & Projects Principles & Standards Business Capabilities Organization & Processes Business Services Applications & Databases Infrastructure Services Infrastructure Elements Visions & Goals Questions & KPIs 2 Compliance Security + Model Evolution

3 © sebis Matthes sebis Research Profile See for more information on the EAM Pattern Cataloghttp://eampc-wiki.systemcartography.info See for more information on the EAM Pattern Cataloghttp://eampc-wiki.systemcartography.info 3 ITAM Framworks -Archimate -Beams -TOGAF -Zachmann ITAM Artefakte Best Practices Kollaboration Lean Inkrementell TOP Management Support Patterns und Anti-Patterns

4 EAM Concerns Organizational Context EAM Goals Bidirectional integration with other management functions Architectural Principles Target Architecture Planned Architecture Current Architecture Best practices - Inkrementell - Kollaborativ - Miteinbeziehung von Stakeholdern Best practices - Inkrementell - Kollaborativ - Miteinbeziehung von Stakeholdern Vorgehensmodel : Beams

5 Example: EAM within the IT organization of a medium- sized financial service provider © sebis Matthes sebis Research Profile5

6 Managed Evolution – Die Evolutionstrajektorie Projekte werden so gewählt, dass sich Geschäftsnutzen und IT- Entwicklungseffizienz innerhalb des Kanals bewegen Beim Verlassen des Kanal müssen spezielle Projekte (Architekturprojekte) zur Gegensteuerung definiert und umgesetzt werden © sebis Monahov-Managed Evolution FS IT-Agilität Geschäftsnutzen t0t0 P1P1 P2P2 P3P3 P4P4 P5P5 P6P6 tntn P7P7 gewünschter Endzustand Startzustand Evolutionskanal der Managed Evolution

7 Managed Evolution – Das Vorgehen Bestimmung eines Hauptszenarios Bündel von Einzelmaßnahmen um Zwischenziele zu erreichen Balance zwischen architekturstrategischen und geschäftsgetrieben Handlungsbedarfen Bestimmung der Ziel-Anwendungslandschaft Definition eines erreichbaren Zwischenziels zu dem die Ist-Anwendungslandschaft umgebaut werden soll Bestimmung der Roadmap qualitative und quantitative Beschreibung des Weges vom Ist zum Soll © sebis Monahov-Managed Evolution FS

8 Kollaboratives EAM im Web mit Tricia Matthes Wiki4EAM8 Projekt- Vorschläge Ist- Architektur Architektur- Prinzipien Architektur- Skizzen Ziel- Architektur Strategische Roadmap Projekt- Portfolio CIO Office EAM Team App-Verantwortliche Software-Architekten Web Updates Web Updates Daten Importe Web Reports Entscheider Kennzahlen

9 © sebis Matthes sebis Research Profile9 Strategies & Projects Principles & Standards Business Capabilities Organization & Processes Business Services Applications & Databases Infrastructure Services Infrastructure Elements Visions & Goals Questions & KPIs Compliance Security EAM Concerns Organizational Context EAM Goals Bidirectional integration with other management functions Architectural Principles Target Architecture Planned Architecture Current Architecture Projekt- Vorschläge Architektur- Skizzen App-Verantwortliche Software-Architekten Web Updates Web Updates Daten Importe


Herunterladen ppt "Zeit Reifegrad Strategische Roadmap UML Datenquellen Strategische Roadmap UML Datenquellen ISTM1..nSOLL Unternehmensarchitektur Strategies & Projects Principles."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen