Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Allergiediagnostik auf Allergenkomponenten – welche Aussagen sind für die Praxis relevant? PD Dr. med. Johannes Huss-Marp Thermo Fisher Scientific Cottbus,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Allergiediagnostik auf Allergenkomponenten – welche Aussagen sind für die Praxis relevant? PD Dr. med. Johannes Huss-Marp Thermo Fisher Scientific Cottbus,"—  Präsentation transkript:

1 Allergiediagnostik auf Allergenkomponenten – welche Aussagen sind für die Praxis relevant? PD Dr. med. Johannes Huss-Marp Thermo Fisher Scientific Cottbus, 30. November 2013

2 2 Gliederung 1 Grundlagen der Molekularen Allergiediagnostik 2 Fallbeispiele zur klinischen Relevanz 3 Umsetzung in der allergologischen Routine 4 Zusammenfassung

3 3 Herkömmliche Allergiediagnostik Molekulare Allergiediagnostik

4 4

5 5

6 6

7 7

8 8 Prinzip Molekularer Allergiediagnostik AllergenquelleAllergenextrakt Kreuzreaktive Allergen- komponente Spezifische Allergen- komponente

9 9 Klinischer Nutzen Molekularer Allergiediagnostik Identifiziert Allergene, nicht Allergenträger Differenziert Kreuzreaktivität vs. Spezies-spezifischer Sensibilisierung Erlaubt Risikoabschätzung für schwere Reaktionen Hilft bei Auswahl der richtigen Therapie 9

10 10 Molekulare Grundlage der Allergie rBet v 1 Betula verrucosaMalus domestica rMal d 1 PR 10-Proteine

11 11 Molekulare Grundlage der Allergie Honigbiene Api m 1 Ei Gal d 1 Gal d 2 Gal d 3 Gal d 4 Gal d 5 Erdnuss Ara h 1 Ara h 2 Ara h 3 Lieschgras Phl p 1 Phl p 5 Katze Fel d 1 Fel d 4

12 12

13 Cor a 1 Cor a 8 Cor a 9 Ara h 1 Ara h 2 Ara h 3 Ara h 8 Ara h 9 Bos d 4 Bos d 5 Bos d 8 Gal d 1 Gal d 2 Gal d 3 Pen a 1 Pen a 2 Pen a 3 Bet v 1 Bet v 2 Bet v 4 Bet v 6 Phl p 1 Phl p 2 Phl p 4 Phl p 5 Phl p 6 Phl p 7 Phl p 11 Phl p 12 Fel d 1 Fel d 2 Fel d 3 Fel d 4 Ves v 1 Ves v 2 Ves v 5 Der p 1 Der p 2 Der p 10 Der f 1 Der f 2 Api m 1 Api m 2 Api m 3 Einteilung in Proteinfamilien

14 14 LTP Speicher- proteine PR-10- Proteine Profiline CCDs Einteilung in Proteinfamilien

15 15 Kleine-Tebbe et al. Allergo J 2010 PR-10-Proteine Bet v 1 Betula verrucosa Überwiegend hitzeunbeständig Assoziiert mit lokalen Symptomen. (Orales Allergiesyndrom) Hohe Sensibilisierungsrate in Nordeuropa

16 16 nsLipid-Transfer-Proteine > Risikomarker! Überwiegend hitze- und verdauungsresistent Gekochte Nahrungsmittel können Symptome auslösen Assoziiert mit schweren systemischen Reaktionen Sensibilisierungsrate ausgeprägter in Südeuropa

17 17 Profiline Panallergen mit ausgeprägter Kreuzreaktivität auch zwischen entfernten Pflanzenarten Verantwortlich für breites Sensibilisierungsspektrum Selten mit klinischen Symptomen assoziiert Profiline Nüsse Gemüse ObstKräuter Graspollen Baumpollen Mensch

18 18 Speicherproteine > Risikomarker! Überwiegend hitze- und verdauungsresistent Gekochte Nahrungsmittel können Symptome auslösen Assoziiert mit schweren systemischen Reaktionen

19 19 Allergene der Erdnuss Ara h 2 – f423 / Speicherprotein Ara h 1 – f422 / Speicherprotein Ara h 3 – f424 / Speicherprotein Ara h 9 – f427 / nsLTP Ara h 8 – f352 / PR-10 … > Risikomarker!

20 20 Risikobewertung

21 21 Fall 1 & 2

22 22 KLINISCHER FALL Erdnuss10,3 kU/l Stefanie, 5 JahreJonas, 14 Jahre Birkenpollenallergie Asthma V.a. Erdnussallergie negativ Asthma Atopisches Ekzem V.a. Nahrungsmittelallergie Generalisierte Urtikaria Atemwegsobstruktion Provokation mit Erdnuss Lange L. Phadia aktuell 2009; 4: 2-3 Birke 72 kU/l Haselnuss 28,9 kU/l Erdnuss 11,3 kU/l ++ Ara h 8, Cor a 1positiv Ara h 1, 2, 3, 9, Cor a 8negativ Ara h 1, 2positiv Ara h 3, 8, 9negativ Ara h 8, Cor a 1positiv Ara h 1, 2, 3, 9, Cor a 8negativ Ara h 1, 2positiv Ara h 3, 8, 9negativ

23 23 IgE-Messung gegenüber Ara h 2 ist besserer Prädiktor für Erdnussallergie als Haut- oder Bluttests mit Gesamtextrakt Nicolaou JACI 2010, Nicolaou 2011, Asernoj 2010, Codreanu 2011, Vereda 2011, Dang 2012

24 24 Ara h 2 ist wichtigste Ergänzung zu Erdnuss f13 Risiko abhängig von Sensibilisierungsprofil Erdnuss (f13), Ara h 1, Ara h 2, Ara h 3 positiv f13, Ara h 2 positiv f13, Ara h 9 positiv f13, Ara h 8 positiv Risiko für Reaktionen Risiko schwerer Reaktionen Hohes Risiko schwerer Reaktionen Molekulare Allergiediagnostik und Erdnussallergie

25 25 a decision-point with a specificity of 1.00 and a sensitivity > In our study, a cutoff for Ara h 2 > 1.63 kU/l would have reduced the number of challenges performed from 205 to 92.

26 26 Fall 3

27 27 Cor a 1 Cor a 8 Cor a 9 Cor a 14

28 28 8jährige Patientin Anamnese (mit 6 Jahren): Rhinoconjunctivitis im Frühjahr Kribbeln im Mund nach Haselnussverzehr Diagnosen: Rhinoconjunctivitis allergica bei Birkenpollenallergie Birkenpollenassoziiertes orales Allergiesyndrom auf Haselnuss Erweiterte Anamnese (mit 8 Jahren): Anaphylaktische Reaktion und Notfalltherapie nach Verzehr von Haselnuss-Müsli Diagnosen: Primäre Haselnussallergie und Birkenpollenallergie

29 Masthoff LJN et al. JACI 2013; in press

30 30 Fall 4

31 + +

32 32 Wheat-Dependent Exercise-Induced Anaphylaxis (WDEIA) Anaphylaxie nach: körperlicher Anstrengung in Kombination mit vorhergehender Nahrungsaufnahme Weizenprodukte!

33 33 WDEIA M. Grosber, Dermatologie TU München

34 34 Spezifisches IgE ImmunoCAP Omega-5-Gliadin bei cut-off Wert 0,89 kU/l: Sensitivität 78%, Spezifizität 96% für WDEIA Weizen Wasserlösliche Proteine: Albumine, Globuline Wasserunlösliche Proteine: Gluten Gliadin (alpha, beta, gamma, omega) Glutenine (hochmolekular, niedermolekular)) Matsuo H et al. Allergy 2008:63; Wheat-Dependent Exercise-Induced Anaphylaxis (WDEIA)

35 35 WDEIA

36 36 Tri a 19 updated Gliadin Tri a 14 (Weizen-LTP) Hofmann SC et al. Allergy 2012; 67: 1457– 60 WDEIA

37 37 Fall 5

38 Patient Anamnese Mit 13 Jahren SPT & sIgE Birke SPT & sIgE Lieschgras SPT & sIgE Beifuß Diagnose Rudolf, 13 Jahre Ekzem in Kindheit Positive Familienanamnese für RCA Rhinoconjunctivitis von März bis Oktober Asthma nach körperlicher Anstrengung +318 kU A /l Rhinoconjunctivitis allergica mit relevanter Sensibilisierung auf Birke, Gräser und Beifuß Welche SIT? Quelle: Prof. Dr. Thilo Jakob, Forschergruppe Allergologie, Universitäts-Hautklinik Freiburg

39 Sensibilisierung auf Graspollen – verschiedene Muster

40 40 SIT-Erfolg abhängig von Sensibilisierungsprofil n=746 Patienten, SIT Gräser oder Birke für > 2 Jahre Adaptiert nach Schmid-Grendelmeier P, Hautarzt 2010:61(11);

41 41 Valenta R. New Horizons Allergy (Phadia AB, Sweden) Vol. 1/2002

42 42 Sind es drei unterschiedliche Sensibilisierungen? Beifuß Birke Gras

43 43... oder basieren sie auf einer Kreuzreaktion? Beifuß Birke Gras

44 44 Molekulare Allergiediagnostik gibt die Antwort Beifuß Birke Gras

45 Patient Anamnese Mit 13 Jahren SPT & sIgE Birke SPT & sIgE Lieschgras SPT & sIgE Beifuß Rudolf, 13 Jahre Ekzem in Kindheit Positive Familienanamnese für RCA Rhinoconjunctivitis von März bis Oktober Asthma nach körperlicher Anstrengung +318 kU A /l Phl p 16.5 Phl p Phl p 7<0.1 Phl p Bet v 1<0.1 Art v 1<0.1 Spezies-spezifische Gräserpollensensibilisierung Quelle: Prof. Dr. Thilo Jakob, Forschergruppe Allergologie, Universitäts-Hautklinik Freiburg

46 Patientin Anamnese Diagnostik Julia, 45 Jahre Stich durch unbekanntes Insekt in Mittelfinger der rechten Hand Nach min: generalisierter Juckreiz & Rötungen, Atemnot und Engegefühl im Hals Versorgung durch Notarzt Prick-Testergebnisse Bienengift (100 μg/ml)++ Wespengift (300 μg/ml)++ ImmunoCAP ® Testergebnisse Bienengift i1 5,9 kU A /l (CAP-Klasse 3) Wespengift i3 1,3 kU A /l (CAP-Klasse 2) Gesamt-IgE 16,7 kU A /l Tryptase 5,4 μg/l Welche Diagnose? Welche SIT?

47 ? Hymenopterengiftallergie Sensibilisierung gegen Bienen- und Wespengift in bis zu 40 % der Fälle Hemmer W. Kreuzreaktivität auf Bienen und Wespengift. Hautarzt 2008;59:

48 Empfohlene ImmunoCAP Diagnostik vor SIT bei Hymenopterengiftallergie Indikationsstellung zur SIT in Zusammenschau mit Anamnese, Hauttests, Tryptasekonzentration und ggf. weiteren Befunden Tryptase i1 Bienengift i3 Wespengift o214 CCD MUXF3 i208 rApi m 1 (Biene) i211 rVes v 1; i209 rVes v 5 (Wespe) Wespengift- sensibilisierung + + i1 & i3 positiv i208, i209, i211 positiv Bienengift- sensibilisierung Doppelsensibilisierung auf Bienen- u. Wespengift

49 Patientin Anamnese Diagnostik Diagnose Julia, 45 Jahre Stich durch unbekanntes Insekt in Mittelfinger der rechten Hand Nach min: generalisierter Juckreiz & Rötungen, Atemnot und Engegefühl im Hals Versorgung durch Notarzt ImmunoCAP ® Allergenkomponenten: Bienengift(rApi m 1)4,7 kU A /l Wespengift (rVes v 1)<0,1 kU A /l Wespengift(rVes v 5)<0,1 kU A /l CCD MUXF31,3 kU A /l Bienengiftallergie

50 50 Ausblick

51 51 Differenzierung Bienen- oder Wespengiftallergie Fehlendes Ansprechen auf SIT

52 52 Tripodi S et al. JACI 2012

53 53 Hatzler L et al. JACI 2012

54 54 Umsetzung in der allergologischen Routine

55 55 Umsetzung in der allergologischen Routine

56

57 57 Zusammenfassung 1. Molekulare Allergiediagnostik = Verfeinerte Diagnostik auf Allergenebene 2. Liefert Informationen zu Sensibilisierungsprofilen, Risikoabschätzung & Kreuzreaktivitäten 3. Bessere Entscheidungsgrundlage für Provokationstestung, Karenzempfehlung & optimale Therapie Bessere Patientenversorgung

58 58 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Allergiediagnostik auf Allergenkomponenten – welche Aussagen sind für die Praxis relevant? PD Dr. med. Johannes Huss-Marp Thermo Fisher Scientific Cottbus,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen