Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Design und Implementation nicht-trivialer LANs KV 353.020 Dipl.-Ing. Christoph M. Lechner

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Design und Implementation nicht-trivialer LANs KV 353.020 Dipl.-Ing. Christoph M. Lechner"—  Präsentation transkript:

1

2 Design und Implementation nicht-trivialer LANs KV Dipl.-Ing. Christoph M. Lechner

3 Bitte Mobiltelephone ruhigstellen

4 Ablauf 16. November 2002 –Vortrag, Kaffeepausen, Mittagsunterbrechung –Diskussion und Fallbeispiele –Ende ca. 16: Dezember 2002 –Präsentationen der Gruppen –Diskussion –"open End"

5 Ziel der Veranstaltung Überblick über Netzwerk-Planungsmethoden –Schwerpunkt auf Bau, Physik und Projektabwicklung –"Gefühl" für die Problematik und Lösungsmöglichkeiten –Technische Details nach Bedarf Siehe auch: –Maschtera: (High Speed Networks)Maschtera: (High Speed Networks) –Lechner: (Traffic Engineering)

6 Benotung Die Qualität der Präsentationen wird nach folgenen Kriterien eingestuft –fachliche Stimmigkeit –Aufbereitung der Informationen

7 Begriffsdefinition "nicht-triviale LANs" Local Area Networks, die –mehr als 100 Clients haben –aus mehreren Layer 3 Netzen bestehen –Verfügbarkeitsanforderungen haben

8 Methoden Bauplanung "Logische" Netzwerkplanung Verkabelungslpanung Projektmanagement

9 7 Schichten 7 Application Layer –provides Interfaces to end-user processs –provides standardized services to applications 6 Presentation Layer –specifies architecture-independent data transfer format –encodes and decodes data –encrypts and decrypts data –compresses and decompresses data

10 7 Schichten 5 Session Layer –manages user sessions –reports upper layer errors 4 Transport Layer –manages network layer connetions –provides reliable packet delivery mechanism

11 7 Schichten 3 Network Layer –adresses and routes packets 2 Data Link Layer –frames packets –controls physical layer data flow 1 Pysikal Layer –interfaces between network medium and network devices –defines electrical and mechanical characteristics

12 Layer 1 "lastgerechte" Verkabelungsstruktur redundante Wege Kabeltypen

13 Layer 2 Übertragungstechnik –Ethernet Fast Gigabit –ATM Classical IP, LANE –FDDI –WANprotokolle z.B. Sonet –Multiplexing z.B. WDM

14 Layer 2 Parametrisierung –z.B. MTU, "Jumbo Frames", Queues, Buffer (auch in den Endgeräten –Wahl der physikalischen Subnetze/VLans für Clients/Router/Server

15 Layer 2 Engineering spanning trees redundante links channel/trunking Multicast

16 Layer 3 praktisch nur mehr IP –TCP, UDP, ICMP Routingprotokolle Wahl der IP Subnetze für Clients/Router/Server

17 QoS und CoS "Quality of Service" –Collection of technologies which allows applications/ users to request and receive predictable service levels in terms of data throughput capacity (bandwidth), latency variations (jitter) and delay –TEI-103_Jean-Marc_Barozet.pdfTEI-103_Jean-Marc_Barozet.pdf –garantiert –gesichert –z.B. ATM, Frame Relay

18 QoS und CoS "Class of Service" –keine Garantien –edge-device –queuing –tagging –z.B. RSVP (setzt voraus, daß alle Geräte "mitspielen") CoS wird meist als QoS verkauft

19 Modelle

20 Position von Servern das schnellste backbone ist die backplane RZ oder dezentrale Aufstellung? –Sicherungen –Sicherheit –Betrieb Serverinterfaces –1000 bT channels?

21 Planen Sie ein Netzwerk :-) Verwaltung Callcenter, ca. 300 Büro-PCs r=20m, h=15m Produktion, 110x60m x15m ca. 400 Steuerungen ca. 100 Büro-PCs Logistik-Zentrum 60x75m x20m, 2 Stockwerke ca. 30 Büro-PCs Hochregallager Stapler Produktion 60x20m x 7m ca. 40 Steuerungen Entwicklung, 40x20m 2 Stockwerke ca. 150 Workstations Eisenbahn Stapler-weg 30m Stapler

22 Design und Implementation nicht-trivialer LANs KV Dipl.-Ing. Christoph M. Lechner 0676/


Herunterladen ppt "Design und Implementation nicht-trivialer LANs KV 353.020 Dipl.-Ing. Christoph M. Lechner"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen