Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Titel Molekulare Biologie und Medizin: Fakten und ethische Bewertung Walter Doerfler und Hans G. Ulrich 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Titel Molekulare Biologie und Medizin: Fakten und ethische Bewertung Walter Doerfler und Hans G. Ulrich 1."—  Präsentation transkript:

1 Titel Molekulare Biologie und Medizin: Fakten und ethische Bewertung Walter Doerfler und Hans G. Ulrich 1

2 Information Informationen Materialien Literaturverzeichnis siehe Molekulare Biologie, Medizin und Ethik Prof. Walter Doerfler – Prof. Hans G. Ulrich 2

3 Genetik und Ethik – Fakten zur Genetik und ethischer Diskurs 14 Vorlesungen, 2 SWS von Walter Doerfler und Hans-G. Ulrich Dienstag von 13:00 bis 15:00, Kollegienhaus, Hörsaal KH Beginn der Vorlesungen am Dienstag, 18. Oktober 2011 Oktober 18. Ziel der Vorlesungen: Die conditio humana in der Betrachtung von Molekularer Genetik und Ethik: Theologie und Naturwissenschaften.

4 Genetik und Ethik – Fakten zur Genetik und ethischer Diskurs 2010/11 Oktober 18. Ziel der Vorlesungen: Die conditio humana in der Betrachtung von Molekularer Genetik und Ethik: Theologie und Naturwissenschaften. 25. Genesis - Astrophysik und Evolution. November 08. Leitfragen und Grundbegriffe der Ethik: Relevanz für die Biomedizin. 15. Geschichte der Molekularen Genetik. 22. Aufbau und Aktivität von Genomen. Gene sind in fragmentierter Form als Exons und Introns organisiert. Das menschliche Genom: Gene und was zwischen den Genen geschieht 29. Wichtige Begriffe: Transkription, Spleißen und messenger RNA Translation, posttranslationale Modifikationen, Enzyme und Bausteine von Zellen.

5 Dezember 06. Unbequeme Wahrheiten aus der Genetik. Einfluss von Genetik und Umwelt (nature and nurture). Wer wir sind und woher wir kommen. Die Exon Sequenz von menschlichen Genomen. 13. Epigenetik. 20. Grundlagen der Gentechnologie. Molekulare Medizin. Medizin an der Schnittstelle von Wissenschaft und Ethik. DNA in Search of Additional Functions. Januar Medizinische Genetik: Chromosomen Aberrationen, monogenetische Krankheiten, komplexe Vererbung von Krankheiten. Psychiatrische Krankheiten, Intelligenz. Gedanken über Altern, Tod. 17. Ethische Implikationen und Problemstellungen in der medizinischen Genetik 24. Reproduktionsmedizin, pränatale Diagnostik, Präimplantationsdiagnostik (PID), neue Gesetzgebung. 31. Gentherapie, Stammzellen, induzierte pluripotente Stammzellen, Klonen von Organismen. Manipulationen an Genomen und die Folgen?

6 6 Februar 07. Virologie, Viruserkrankungen und Impfungen: Beispiele HIV - AIDS, Influenza, Pocken, Poliomyelitis u. a. [14. Tabuisieren die öffentliche Diskussion und die Gesetzgebung zur Genetik in Deutschland die Auseinandersetzung mit Erkenntnissen aus Biologie, Medizin und Genetik?] NN. Weitere Themen (zur Wahl): Schicksal fremder DNA in Zellen, in Organismen. Grüne Gentechnik Genmanipulierte Organismen (GMOs) Eßgewohnheiten, Übergewicht, Selektion gegen Hunger, Überernährung, die während der Evolution eher nicht vorgesehen war.

7 Ethik Begriff Regel - Ordnung Das, was für jeden Menschen unbedingt gilt Das, was für mich, für uns gilt – was zu uns gehört Das Gewohnte – das worin wir wohnen Das Moralische Das Sittlich-Moralische, das Ethische Sitte Ethik Das GerechteDas Gute EthosAethos 7

8 Intersections Book of Nature Book of Books Conditio humana At the intersections of discourses Molecular biomedicine ethics Theological ethics Philosophical ethics Various contexts Various disciplines 8

9 Ps 19 Psalm 19:1 EIN PSALM DAVIDS, VORZUSINGEN. 2 Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, und die Feste verkündigt seiner Hände Werk. 3 Ein Tag sagt's dem andern, und eine Nacht tut's kund der andern, 4 ohne Sprache und ohne Worte; unhörbar ist ihre Stimme 5 Ihr Schall geht aus in alle Lande und ihr Reden bis an die Enden der Welt. Er hat der Sonne ein Zelt am Himmel gemacht; 6 sie geht heraus wie ein Bräutigam aus seiner Kammer und freut sich wie ein Held, zu laufen ihre Bahn. 7 Sie geht auf an einem Ende des Himmels und läuft um bis wieder an sein Ende, und nichts bleibt vor ihrer Glut verborgen. 8 Das Gesetz (Tora) des HERRN ist vollkommen und erquickt die Seele. Das Zeugnis des HERRN ist gewiß und macht die Unverständigen weise. 9 Die Befehle des HERRN sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen. 9

10 Psalm 19 - Buber 2 Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, die Tat seiner Hände meldet das Gewölb: 3 Sprache sprudelt Tag dem Tag zu, Kunde zeigt Nacht der Nacht an, 4 kein Sprechen ists, keine Rede, unhörbar bleibt ihre Stimme, - 5 über alles Erdreich fährt ihr Schwall, an das Ende der Welt ihr Geraun. 6 Dem Sonnenball setzte ein Zelt er an ihnen, der fährt wie ein Bräutigam aus seinem Gemach, entzückt sich wie ein Held, zu laufen die Bahn, 7 vom Ende der Himmel ist seine Ausfahrt, sein Umschwung an ihren Enden, nichts bleibt vor seiner Hitze verborgen. 8 SEINE Weisung ist schlicht, die Seele wiederbringend, SEINE Vergegenwärtigung treu, den Einfältigen weisemachend, 9 SEINE Anordnungen sind gerade, das Herz erfreuend, SEIN Gebot ist lauter, die Augen erleuchtend, 10

11 Was kann ich wissen? What can I know? Was darf ich hoffen? For what may I hope? Was soll ich tun? What ought I to do? Kants Fragen Kants Questions Kants Fragen Was ist der Mensch? Kant – Logik, Werke III, hg. Von Wilhelm Weischedel 1983, What is Man?

12 Psalm 8 2 HERR, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in allen Landen, der du zeigst deine Hoheit am Himmel! 3 Aus dem Munde der jungen Kinder und Säuglinge hast du eine Macht zugerichtet um deiner Feinde willen, daß du vertilgest den Feind und den Rachgierigen. 4 Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: 5 was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, daß du dich seiner annimmst? 6 Du hast ihn wenig niedriger gemacht als Gott, mit Ehre und Herrlichkeit hast du ihn gekrönt. 7 Du hast ihn zum Herrn gemacht über deiner Hände Werk, alles hast du unter seine Füße getan: 8 Schafe und Rinder allzumal, dazu auch die wilden Tiere, 9 die Vögel unter dem Himmel und die Fische im Meer und alles, was die Meere durchzieht. 10 HERR, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in allen Landen! 12

13 Mensch im Kosmos Genesis und Astrophysik Mensch in der Schöpfung Mensch im Ganzen der physikalisch erfassten Welt Genesis 1 und 2 Psalm 8 Mensch im.. Kosmos Karl Löwith, Gott, Mensch und Welt in der Metaphysik von Descartes bis zu Nietzsche, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 1967 Natur 13 Conditio humana Lebenswelt

14 Anthropozentrik - Adressiert Anthropozentrik ? Sprache der Natur – adressiert an den Menschen? 14 Sprache der Schöpfung (Ps 19) – adressiert an den Menschen? Oswald Bayer: Schöpfung als Anrede, Tübingen 1990, 2. Aufl. Stanley Hauerwas: With the grain of the universe. The church's witness and natural theology ; being the Gifford Lectures delivered at the University of St. Andrews in 2001, Grand Rapids, Brazos Pr. 2001

15 Pascal Blaise Pascal Pensées

16 Pascal – Antrhopozentrik ? Was ist der Mensch im Unendlichen? Wer kann ihn begreifen? Aber um ihm ein anders eben so staunenswertes Wunder zu zeigen, suche er in dem, was er kennt, die geringfügigen Dinge auf.... Er verliere sich in diesen Wundern, eben so erstaunenswert durch ihre Kleinheit als die andern durch ihre Ausdehnung.... Denn genug, was ist der Mensch in der Natur? Ein Nichts im Vergleich mit dem Unendlichen, ein All im Vergleich mit dem Nichts, ein Mittelding zwischen Beiden. Er ist unendlich fern von den beiden Extremen und sein Wesen ist nicht weniger entfernt vom Nichts, woraus er gezogen ist, als vom Unendlichen, worin er sich verliert. Seine Vernunft steht in der Reihe der erkennbaren Dinge auf derselben Stufe als sein Körper in der weiten Natur und alles, was sie vermag, ist, daß sie einigen Schein von der Mitte der Dinge bemerkt, in ewiger Verzweiflung weder ihren Anfang noch ihr Ende zu kennen. Alle Dinge sind hervor gegangen aus dem Nichts, und streben nach dem Unendlichen. Wer kann diese erstaunlichen Schritte verfolgen? Der Urheber dieser Wunder faßt sie, kein andrer kann das. 16

17 Ccond-humana - Zellen 17

18 18 Lebenspraxis Staat Gesetzgeber Moralische Grundsätze Ethos Recht Lebensform Aethos Natur Wissenschaft Politik Medizin Ärztliches Aethos Technik Technologie Religion Ethik Ökonomie

19 19 Lebenspraxis Staat Gesetzgeber Moralische Grundsätze Ethos Recht Lebensform Aethos Natur Wissenschaft Politik Medizin Ärztliches Aethos Technik Technologie Religion Ethik Ökonomie Dispositiv Leibliche Verfassung

20 20 Lebenspraxis Staat Gesetzgeber Moralische Grundsätze Ethos Recht Lebensform Aethos Natur Wissenschaft Politik Medizin Ärztliches Aethos Technik Technologie Religion Ethik Ökonomie Conditio humana

21 21 Public knowledge / public topics Consequences for the human condition - because of Gen-Therapy Pre-Implantation Genetic Diagnosis Genom-Analysis New Knowledge New Practices Research information - techniques ? Conditio humana Techniques of visualisation etc New Techniques

22 22 General Topics What do we know? What do we understand? What are we able to do? What is morally / ethically relevant? What is - on various Stages - in our perspectvies? Premises and/or hopes?


Herunterladen ppt "Titel Molekulare Biologie und Medizin: Fakten und ethische Bewertung Walter Doerfler und Hans G. Ulrich 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen