Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Thora Logos Die Bibel 1.v 30 Thora Logos Die Bibel Die Bibel ist das Wort Gottes Woher kommt das Wort: «Bibel»? Das Wort Bibel Papyrus wurde im syrische.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Thora Logos Die Bibel 1.v 30 Thora Logos Die Bibel Die Bibel ist das Wort Gottes Woher kommt das Wort: «Bibel»? Das Wort Bibel Papyrus wurde im syrische."—  Präsentation transkript:

1 Thora Logos Die Bibel 1.v 30 Thora Logos Die Bibel Die Bibel ist das Wort Gottes Woher kommt das Wort: «Bibel»? Das Wort Bibel Papyrus wurde im syrische Hafen Byblos umgeschlagen. Von da leitet sich der Name: biblos ab, = Papier, Schriftstück, Buch, Brief Mehrzahl: biblia =Bücher.

2 Andere Bezeichnungen für das Wort Gottes 2. Tim 3,16 Alle Schrift γραφ (graphe) ist von Gott eingegeben und nütze zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit, 2. Petr 1,20 indem ihr dies zuerst wisset, daß keine Weissagung προφητεα (propheteia) der Schrift von eigener Auslegung ist. Galater 1, 11 Ich tue euch aber kund, Brüder, daß das Evangelium, welches von mir verkündigt worden, nicht nach dem Menschen ist Denn ich habe es weder von einem Menschen empfangen, noch erlernt, sondern durch Offenbarung ποκλυψις (apokalypsis Jesu Christi. 2. Mose 32,15-16

3 Andere Bezeichnungen für das Wort Gottes 2. Mose Und Mose wandte sich und stieg von dem Berge hinab, die zwei Tafeln des Zeugnisses עדוּת edut in seiner Hand, Tafeln, beschrieben auf ihren beiden Seiten: auf dieser und auf jener Seite waren sie beschrieben Und die Tafeln לוּח luach waren das Werk Gottes, und die Schrift war die Schrift Gottes, eingegraben in die Tafeln.

4 Wie offenbart sich Gott? 1 1.Durch die Schöpfung offenbart sich Gott allen Wesen. Alles was ist hat eine Ursache, und nichts was Gestalt hat kann von alleine entstehen. Lesen wir Ps 19,1Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, {El} und die Ausdehnung verkündet seiner Hände Werk. Ps 19,2Ein Tag berichtet es dem anderen, und eine Nacht meldet der anderen die Kunde {W. Ein Tag sprudelt dem Tage die Rede zu, und eine Nacht zeigt der Nacht Kenntnis an} davon. {d.h. von der Herrlichkeit und den Werken Gottes} Ps 19,3Keine Rede und keine Worte, doch gehört wird ihre Stimme. {Eig. deren Stimme unhörbar wäre}

5 Wie offenbart sich Gott? 2 Ps 19,4Ihre Meßschnur {d.h. die Ausdehnung ihres Zeugnisses} geht aus über die ganze Erde, und bis an das Ende des Erdkreises ihre Sprache; {Eig. ihre Worte} er hat der Sonne in ihnen ein Zelt gesetzt. Ps 19,5Und sie ist wie ein Bräutigam, der hervortritt aus seinem Gemach; sie freut sich wie ein Held, zu durchlaufen die Bahn. Ps 19,6Vom Ende der Himmel ist ihr Ausgang, und ihr Umlauf bis zu ihren Enden; und nichts ist vor ihrer Glut verborgen.

6 Wie offenbart sich Gott? 3 Die Offenbarung Gottes ist nicht einmalig, sondern ununterbrochen, also andauernd (V2) berichtet es dem anderen, {W. Ein Tag sprudelt dem Tage die Rede zu, und eine Nacht zeigt der Nacht Kenntnis an} Jeder versteht sie, Ps 19,3 doch gehört wird ihre Stimme. {Eig. deren Stimme unhörbar wäre} Überall !! : Verse 5-6 NT Röm 1,20denn das Unsichtbare von ihm, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, die von Erschaffung der Welt an in dem Gemachten wahrgenommen {O. erkannt, mit dem Verstande ergriffen} werden, wird geschaut - damit sie ohne Entschuldigung seien;

7 Wie offenbart sich Gott? 4 2. Gott offenbart Sich durch Teleologie (Planvolle Einrichtung) Weisheit (Ps19,3 Apg 14,15und sprachen: Männer, warum tut ihr dieses? Auch wir sind Menschen von gleichen Empfindungen wie ihr und verkündigen {W. evangelisieren} euch, daß ihr euchb von diesen nichtigen Götzen bekehren sollt zu dem lebendigen Gott, welcher den Himmel und die Erde und das Meer gemacht hat und alles, was in ihnen ist;

8 Wie offenbart sich Gott? 5 Apg 14,16der in den vergangenen Geschlechtern alle Nationen in ihren eigenen Wegen gehen ließ, Apg 14,17wiewohl er sich doch nicht unbezeugt gelassen hat, indem er Gutes tat und euch vom Himmel Regen und fruchtbare Zeiten gab und eure Herzen mit Speise und Fröhlichkeit erfüllte. Apg 14,18Und als sie dies sagten, stillten sie kaum die Volksmengen, daß sie ihnen nicht opferten.

9 Wie offenbart sich Gott? 6 3.Durch Propheten Jeder Mensch weiss, weil er vernunftbegabt ist, das er durch ein vernunftbegabten Gott erschaffen wurde. =Anthropologischer Gottbeweis. Ps 94,9Der das Ohr gepflanzt hat, sollte er nicht hören? der das Auge gebildet, sollte er nicht sehen? Apg 17,28Denn in ihm leben und weben und sind wir, wie auch etliche eurer Dichter gesagt haben: "Denn wir sind auch sein Geschlecht". Apg 17,29Da wir nun Gottes Geschlecht sind, so sollen wir nicht meinen, daß das Göttliche dem Golde oder Silber oder Stein, einem Gebilde der Kunst und der Erfindung des Menschen, gleich sei.

10 Gottes Offenbarung Die katholische (allgemeine) Offenbarung: Seine Macht und Herrlichkeit in der Erschaffung des Alls.: Ps 19,2 Seine Kraft und Göttlichkeit: R Sein «SEIN»: Apg 17,28 Sein Gutes tun: Apg 14,17 Seine Allwissenheit Apg: 17,29

11 Gott offenbart sich durch den Geist Gottes. 2.Tim. 3,16: "Alle Schrift ist von Gott eingegeben- hier steht im Griechischen theo-pneustos, was wörtlich bedeutet: von Gott geistgehaucht und nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit". 2. Petr. 1,20 f.: "Denn niemals wurde eine Weissagung durch den Willen eines Menschen hervorgebracht, sondern von Gott her redeten Menschen, getrieben vom Heiligen Geist."

12 Die Eigenschaften des Verfassers 1 1.Gott kann man nicht sehen: = Transzendent = nicht unmittelbar wahrzunehmen 1Tim 1,17 Dem Könige der Zeitalter aber, dem unverweslichen, unsichtbaren, alleinigen Gott, sei Ehre und Herrlichkeit von Ewigkeit zu Ewigkeit! {W. in die Zeitalter der Zeitalter} Amen. Röm 1,20denn das Unsichtbare von ihm, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, die von Erschaffung der Welt an in dem Gemachten wahrgenommen {O. erkannt, mit dem Verstande ergriffen} werden, wird geschaut - damit sie ohne Entschuldigung seien;

13 Die Eigenschaften des Verfassers 2 Röm 1,20 denn das Unsichtbare von ihm, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, die von Erschaffung der Welt an in dem Gemachten wahrgenommen werden, wird geschaut - damit sie ohne Entschuldigung seien; Aber er kann alles sehen: Hebr 4,13und kein Geschöpf ist vor ihm unsichtbar, sondern alles bloß und aufgedeckt vor den Augen dessen, mit dem wir es zu tun haben.

14 Die Eigenschaften des Verfassers 3 Er ist Allgegenwärtig: Ps 139,7Wohin sollte ich gehen vor deinem Geiste, und wohin fliehen vor deinem Angesicht? Ps 139,8Führe ich auf zum Himmel, du bist da; und bettete ich mir in dem Scheol, siehe, du bist da. Ps 139,9Nähme ich Flügel der Morgenröte, ließe ich mich nieder am äußersten Ende des Meeres, Ps 139,10Auch daselbst würde deine Hand mich leiten, und deine Rechte mich fassen. Ps 139,11Und spräche ich: Nur Finsternis möge mich umhüllen, und Nacht werde das Licht um mich her: Ps 139,12Auch Finsternis würde vor dir nicht verfinstern, und die Nacht würde leuchten wie der Tag, die Finsternis wäre wie das Licht.

15 Die Eigenschaften des Verfassers 4 Jer 23,23Bin ich ein Gott aus der Nähe, spricht Jehova, und nicht ein Gott aus der Ferne? Jer 23,24Oder kann sich jemand in Schlupfwinkel verbergen, und ich sähe ihn nicht? spricht Jehova. Erfülle ich nicht den Himmel und die Erde? spricht Jehova. ER ist Allmächtig = Omnipotenz Jes 40,29Er gibt dem Müden Kraft, und dem Unvermögenden reicht er Stärke dar in Fülle.

16 Die Eigenschaften des Verfassers 5 Jes 63,15"Blicke vom Himmel herab und sieh, von der Wohnstätte deiner Heiligkeit und deiner Majestät! wo sind dein Eifer und deine Machttaten? Die Regung deines Innern und deine Erbarmungen halten sich gegen mich zurück. Pred 3,11Alles hat er schön gemacht zu seiner Zeit; auch hat er die Ewigkeit {S. die Anm. zu Kap.1,13} in ihr Herz gelegt, ohne daß der Mensch das Werk, welches Gott gewirkt hat, von Anfang bis zu Ende zu erfassen {Eig. zu dem} vermag.

17 Die Eigenschaften des Verfassers 6 Gottes Allwissenheit Jes 41,23verkündet das späterhin Kommende, damit wir erkennen, {O. so wollen wir anerkennen} daß ihr Götter seid! Ja, tut Gutes oder tut Böses, damit wir uns gegenseitig anblicken {O. so wollen wir uns gegenseitig anblicken (d.h. uns prüfend od. messend ins Auge schauen)} und miteinander es sehen. 5Mo 18,21Und wenn du in deinem Herzen sprichst: Wie sollen wir das Wort erkennen, das Jehova nicht geredet hat? 5Mo 18,22Wenn der Prophet im Namen Jehovas redet, und das Wort geschieht nicht und trifft nicht ein, so ist das das Wort, welches Jehova nicht geredet hat; mit Vermessenheit hat der Prophet es geredet; du sollst dich nicht vor ihm fürchten. (Gott allein «weiss»)

18 Die Eigenschaften des Verfassers 7 Gottes Souveränität Ps 135,6Alles, was Jehova wohlgefällt, tut er in den Himmeln und auf der Erde, in den Meeren und in allen Tiefen; Ps 45,7Gerechtigkeit hast du geliebt und Gesetzlosigkeit gehaßt: darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit Freudenöl, mehr als deine Genossen. Röm 9,18So denn, wen er will, begnadigt er, und wen er will, verhärtet er. Achtung: Gottes Souveränität hat eben gerade nichts mit Auserwählung zu tun.

19 Die Eigenschaften des Verfassers 8 Jeder Gläubige, der nichts für den Herrn tut, ist nicht Auserwählt, also glaubt gar nicht an Gott, weil nur Gläubige zum Dienst auserwählt sind. Auserwählung hat immer nur etwas mit Dienst zu tun, nie im Wort hat Auserwählung etwas mit Errettung zu tun. Auserwählung zur Errettung ist die Lehre Satans = Calvinismus, die seine Knecht verbreiten.

20 Joh 3,16Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.


Herunterladen ppt "Thora Logos Die Bibel 1.v 30 Thora Logos Die Bibel Die Bibel ist das Wort Gottes Woher kommt das Wort: «Bibel»? Das Wort Bibel Papyrus wurde im syrische."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen