Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Marktbericht 2002. 2 Die prägende Entwicklung im österreichischen Getränkemarkt 2002 ist das enorme Wachstum des Mixgetränke-Marktes. Diese Belebung bringt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Marktbericht 2002. 2 Die prägende Entwicklung im österreichischen Getränkemarkt 2002 ist das enorme Wachstum des Mixgetränke-Marktes. Diese Belebung bringt."—  Präsentation transkript:

1 Marktbericht 2002

2 2 Die prägende Entwicklung im österreichischen Getränkemarkt 2002 ist das enorme Wachstum des Mixgetränke-Marktes. Diese Belebung bringt erstmals seit vielen Jahren wieder ein deutliches Wachstum des Gesamtmarktes der spirituosenbasierenden Getränke. Einige Trendsegmente der vergangenen Jahre kommen im Zuge dieser Marktveränderung allerdings unter Druck. Diese Informationsmappe basiert auf den Daten des International Wine and Spirit Reports-Austria 2002, des Canadean Reports 2002, sowie Nielsen – und gibt einen Überblick, der alle Handelsbereiche (Lebensmittelhandel, C&C-Märkte, Fach-Großhandel, Tankstellen, etc.) inkludiert. Wir hoffen, dass diese Informationen als Unterstützung bei Ihren Geschäftsentscheidungen dienen können. Vorwort

3 Der Markt

4 4 Mixgetränke (Spirituosenbasis) 1,52,11,79,0 in Mio Liter Trend Spirituosen30,727,326,425,0 Schaumwein20,520,320,520,4 Bier945,0909,0873,0837,0 davon importiert9,09,59,911,7 Wein 324,0346,5360,0368,0 Cola212,4214,2212,7210,6 Energy drinks 15,322,528,235,1 Mineralwasser 702,0720,0747,0799,2 andere Soft-drinks679,5680,4681,1688,5 Kaffee963,0958,5963,0976,5 Tee 214,2216,2220,5225,0 Milch608,4619,2617,4617,4 Pro Kopf/Tag (Liter)1,611,611,611,62 = = = = = Getränkekonsum total in Österreich

5 5 Pro Kopf Verbrauch Im Durchschnitt trinkt jeder Österreicher 1,6 Liter Flüssigkeit pro Tag bzw. 584 Liter pro Jahr. Hierbei sind alle Konsumationen in Gastronomie und zu Hause zusammengerechnet. Die dominanten Segmente sind Kaffee (122 Liter pro Kopf/pro Jahr), Bier (103 Liter pro Kopf/pro Jahr) und Mineralwasser (99 Liter pro Kopf/pro Jahr). Jeder Österreicher trinkt rund 3,2 Liter hochprozentige Spirituosen und 4-5 Flaschen der Mixgetränke im Jahr. Der Pro Kopf – Verbrauch bei Spirituosen geht über die Zeit zurück und verschiebt sich zu Produkten höherer Qualität.

6 6 Spirituosen Mixgetränke Spirituosen ,6 4,0 3,4 3,3 3,2 Mixgetränke 0,3 0,3 0,7 1,2 4,4 0,1 0,1 0,2 0,3 1,2 Schaumwein Schaumwein ,7 2,3 2,4 2,5 2,5 Wein Wein ,0 40,0 43,5 44,0 45,0 Bier Bier ,0 117,0 112,0 108,0 103,0 Konsum - Einheiten * * Spirituosen 0,04 l / Mixgetränke 0,275 l / Sekt 0,1 l / Wein 0,25 l / Bier 0,5 l Pro Kopf Verbrauch in Liter Pro Kopf Verbrauch

7 7 Marktüberblick - Spirituosen Lokale Spirituosen: -53% Internationale Spirituosen: +120% Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002 Spirituosen (inkl. Vermouth/ Port/Sherry + Mixgetränke)

8 8 Der Spirituosenmarkt in Österreich Der Spirituosenmarkt ist in Österreich im Jahr 2002 rund 34 Millionen Liter groß und zeigt damit über Mixgetränke ein massives Wachstum. Die hochprozentigen Spirituosen gehen allerdings weiter zurück. Erstmalig in der Geschichte des österreichischen Spirituosenmarktes werden deutlich mehr internationale als lokal produzierte Spirituosen verkauft. Die internationalen Spirituosen haben eine mengenmäßige Markt- bedeutung von über 60% erreicht.

9 9 Spirituosenmarkt: Inland / importiert Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002

10 10 Segmententwicklung Die herausragendste Entwicklung zeigt im Jahr 2002 das Segment Mixgetränke, das seine Bedeutung auf 27% Anteil verdreifachen kann. Positiv ist auch die Entwicklung bei importiertem Rum, Vodka und Bitteraperitifen. Die Segmente Tequila und Fruchtvodka müssen offensichtlich am meisten Volumen an Mixgetränke abtreten. Weinbrand setzt seinen langjährigen Trend fort, während Inländer- Rum sich stabilisiert hat. Bei den Whiskeys kann American und Irish noch wachsen, während Scotch in Jahr 2002 rückläufig ist.

11 11 Spirituosen + Mixgetränke 2002 Volumen: 34,0 Mio Liter 68% 27% 5% Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002

12 12 % Veränderung 2002 vs Spirituosen total Entwicklung 2002 Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002 Weinbrand inkl. Cognac Liköre Rum lokal Vodka Kräuterbitter Schnäpse Fruchtvodka Rum importiert Whisky Tequila Aperitife Spirituosen inkl. Mixgetränke Mixgetränke

13 13 Marktüberblick 2002 Spirituosen + Aperitife 25 Mio Liter Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002

14 14 % Anteil am Gesamtmarkt Segmententwicklung am österreichischen Spirituosenmarkt Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002

15 15 Marktbedeutung der Mixgetränke Gesamtmarkt in Mio. Liter Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002

16 16 Mix - Getränke Der Markt der Mixgetränke auf Spirituosenbasis (in Flaschen und Dosen), der durch die Markteinführung von Eristoff Ice im Jahr 2001 eine explosionsartige Belebung erlebte, erreicht in Jahr 2002 mit 9 Mio. Liter Volumen eine signifikante Marktbedeutung. Dieser Trend wird sich 2003 zweifellos fortsetzen. Eine nochmalige Verdoppelung des Marktes erscheint nicht unrealistisch.

17 17 1,5 2,8 2,1 1,6 1,7 2,4 Mix – Getränke auf Spirituosenbasis 9,0 Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002

18 18 Mixgetränke – Potentiale im internationalen Vergleich 2001Mixgetränke in Österreich1,2 Fl./Einwohner 2002 Mixgetränke in Österreich4,4 Fl./Einwohner 2002 Mixgetränke in UK 11,6 Fl./Einwohner ( = 2,5 x Österreich) 2002 Mixgetränke in US6,5 Fl./Einwohner Basis: BM International

19 Anbieter und Marken

20 20 Die Anbieter im österreichischen Spirituosenmarkt Mit rund 35% Marktanteil ist Bacardi-Martini der größte Anbieter im österreichischen Spirituosenmarkt. Die deutlichen Anteilsgewinne kommen natürlich zu einem guten Teil aus dem Mixgetränke-Bereich. Stock Austria bleibt klare Nr. 2 vor UDV/Diageo.

21 21 KATTUS Scharlachberg ( l) BACARDI-MARTINI Bacardi Rum ( l) Martini ( l) Eristoff ( l) Eristoff Ice ( l) Eristoff Fire ( l) Breezer ( l) Ballantine`s ( l) Jack Daniel´s ( l) STOCK-AUSTRIA Stock Brandy ( l) Mautner Inl. Rum ( l) Stroh Inl. Rum ( l) Campari ( l) Absolut ( l) Jim Beam ( l) Metaxxa ( l) Volumen:34,0 Mio Liter SCHLUMBERGER/ GÜRTLER Rossbacher ( l) Freihof Brände ( l) DIAGEO Bailey`s ( l) Johnnie Walker ( l) Gordon`s ( l) Smirnoff Ice ( l) GHG Stolichnaya ( l) Jelzin ( l) SPITZ PERNOD RICARD Olmeca ( l) Ramazotti ( l) BAUER Jägermeister ( l) Puschkin ( l) REST Übersicht – Marktanteil der Anbieter 2002 Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002

22 22 Bacardi-Martini Markenportfolio Agentur Marken Segment Bacardi-Martini eigene Marken Allied Domecq Marken (Joint Venture) Rum Bacardi VermouthMartini VodkaEristoffFinlandia MixgetränkeEristoff Ice, Eristoff Fire, Eristoff Blue, Bacardi Breezer, Bacardi Rigo WhiskyBallantine´s,Jack Daniel´s, Canadian Club, Tullamore Dew, LaphroaigGlenmorangie SektMartini AstiFreixenet LiköreDom BenedictineMalibu, Kahlua, Tia Maria, KümmerlingSouthern Comfort TequilaSauza GinBombayBeefeater BitteraperitifeMartini Bitter SchnäpseSambuca Molinari, Aalborg Akvavit, Grappa Piave CognacCourvoisier

23 23 Top-Marken in Österreich Die 10 größten Spirituosenmarken vereinen rund ein Drittel des gesamten Spirituosenmarktvolumens auf sich. In der Gastronomie ist die Marktkonzentration noch größer. Bei den Mixgetränken verkaufen die Top 5 Marken über 90% des Volumens.

24 24 Marke Volumen 2002 Anteil an Spirituosen total Vertrieb Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN Die hochprozentigen Top-Spirituosen in Österreich Bacardi Rum l 5,7%Bacardi-Martini Eristoff Vodka l 4,2%Bacardi-Martini Eristoff Rot/Black l4,0%Bacardi-Martini Gurktaler l3,8%Sonnthurn Mautner Rum l 3,5%Top Spirits Stock Weinbrand l 3,1%Top Spirits Campari l 2,7%Top Spirits Scharlachberg l 2,6%Kattus Stroh Rum l 2,5%Top Spirits Martini l3,1%Bacardi-Martini

25 25 Die Top -Mixgetränke in Österreich 2002 Marke Volumen 2002 Anteil an Mixgetränken total Vertrieb Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN Eristoff Ice l50,0%Bacardi-Martini Smirnoff Ice l16,7%Diageo Bacardi Breezer l11,1%Bacardi-Martini Eristoff Fire l10,0%Bacardi-Martini Hooper´s Hooch l4,4%Brau Union

26 26 Spirituosen + Mixgetränke Anteil der Absatzkanäle 40% 55% 5% Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002

27 27 Gastronomie - Marken Die einzelnen Segmente haben in der Gastronomie eine sehr unterschiedliche Bedeutung. Während Inländer-Rum und Weinbrand nahezu ausschließlich über den Lebensmittelhandel verkauft werden, haben Segmente wie importierter Rum, Amerikanischer Whiskey oder Tequila ihren klaren Schwerpunkt in der Gastronomie.

28 28 Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002 Absatzbedeutung der Gastronomie für die einzelnen Segmente

29 29 Spirituosen + Mixgetränke 2002 Volumen: 14,3 Mio Liter 54% 43% 3% Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002

30 30 Hochprozentige Spirituosen in der Gastronomie 8,2 Mio Liter Basis: IWSR/CANADEAN/NIELSEN 2002

31 31 Bacardi-Martini Österreich 1922:Gründung der Weinvertriebsfirma – EUGEN FENYVESI 30er Jahre:Vertrieb von Pommery, Courvoisier und Beefeater 1947:Generaldistributeur für Martini 1969:Übernahme durch Martini & Rossi Turin 1991:Joint Venture mit Allied Domecq (Vertrieb von Ballantine´s, Tia Maria, Kahlua, Canadian Club,..) 1993:Übernahme durch Bacardi Ltd. 1995: Gründung der Bacardi-Martini GmbH 1996: Markteinführung von Bacardi Breezer 1998:Markteinführung von Bombay Gin 2001:Markteinführung von Eristoff Ice und Eristoff Black 2002:Markteinführung von Eristoff Fire, Vertrieb von Malibu und Finlandia 2003:Markteinführung von Eristoff Blue, Magic und Bacardi Rigo Vertrieb von Glenmorangie


Herunterladen ppt "Marktbericht 2002. 2 Die prägende Entwicklung im österreichischen Getränkemarkt 2002 ist das enorme Wachstum des Mixgetränke-Marktes. Diese Belebung bringt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen