Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Katarína Bobíková 4.E Pavol-horov-Gymnasium 2005/2006.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Katarína Bobíková 4.E Pavol-horov-Gymnasium 2005/2006."—  Präsentation transkript:

1 Katarína Bobíková 4.E Pavol-horov-Gymnasium 2005/2006

2 Inhalt Sport Sportaten Doping Olympiade Tennis Golf Baseball Eishockey Basketball Voleyball Skifahren Gymnastik

3 Sport Den Sport gab es zu allen Zeiten und bei allen Völkern. Sport ist eine leibliche Aktivität, die man in Sportarten teilt. Disziplinen sind durch bestimmte Regeln strukturiertes Teilgebiet des Sports. Sport erhält die Gesundheit, beim Sport werden Ausdauer und Anstrengung gestärkt. Die Menschen treiben Sport aktiv oder passiv. Die Spitzensportler versuchen bestmögliche Ergebnisse zu erzielen und eine Teilnahme an internationalen Weltkämpfen zu erkämpfen. Weltmeisterschaften finden jedes Jahr statt.

4 Sport ist ein gutes Hobby. In den letzten Jahren ist der Sport beliebt geworden. Beliebt sind besonders Fitneszenter mit Solarien und Bodybuilding. Sport im Wasser und auf dem Wasser ist auch sehr beliebt. Sehr populär sind auch extreme Disziplinen. Zum Beispiel Rafting – das ist ein Sport auf wilden Gebirgsflüssen. Dieser Sportart ist anstrengend und gefährlich. Gleitschirmflieger ist jemand, wer sich wie ein Vogel füllen kann. Man steigt auf einen Berg und bereitet den Gleitschirm vor, nimmt Anlauf und lässt sich von der Luft tragen. Es ist schön, aber auch gefährlich. Diesen Sport muss man in einem Kurs lernen. Nach der Prüfung kann man allein fliegen.

5 Free-Climbing ist mehr als Klettern. Es ist Klettern an senkrechten Felswänden. Es gibt fast keinen Platz für die Füße und die Hände. Man muss viel Kraft haben. Die Ausrüstung kostet natürlich auch was Geld. Die Popularität von Sportarten ist sehr stark national geprägt. Der weltweit populärste Zuschauersport ist eindeutig der Fußball. Wie nur wenige andere Disziplinen gehört der Fußball in fast allen Teilen der Welt zu den absolut beliebtesten Sportarten.

6 Sportarten Sportarten lassen sich nach bestimmten Gesichtspunkten in verschiedene Kategorien einteilen. Einige Ordnungsmöglichkeiten: nach den Teilnehmern: Mannschaftsport vs. Individualsport, Breitensport vs. Leistungssport nach den Hilfsmitteln: Ballsport, Reitsport, Radsport, Motorsport

7 nach dem Austragungsort: Wintersport, Wassersport, Bergsport nach der Art der Durchführung: Spielsport, Kraftsport, Ausdauersport nach dem Gegner: Kampfsport, Geschwindigkeitsport, Geschicklichtkeitsport

8 Nach der Region Kampfsportarten : Boxen, Fechten, Judo, Ringen, Sumo

9 Kunstturnen: Geräteturnen, Turnen am Barren, an den Ringen, am Pferd,

10 Mannschaftsportarte: American Football, Aqua ball, Baseball, Basketball, Beach – Volleyball, Volleyball, Cricket, Eishockey, Hockey

11 Motorsport: Autosport, Formelsport, Rallye, Offroad, Motorbootfahren, Motorradsport

12 Natursportarten: Bergsteigen, Klettern, Orientierungslauf, Wandern

13 Radsport: Bahnradsport, Straßenradsport, Rasenradsport, Mountainbike

14 Tanzsport: Bauchtanz, Hip Hop, Jazztanz, lateinamerikanische Tänze, Modern Dance, Standardtänze

15 Trendsportarten: Inlineskating, Rafting, Skateboard, Gleitschirmfliegen

16 Zum Sporttreiben gehören verschiedene Turngeräte und Ausrüstungen: Tennis-Tennisschläger, Tennisball, Netz

17 Golf – Golfschläger, Handschuh, Ball

18 Baseball – Baseballschläger, Handschuh, Ball

19 Eishockey – Hockeyschläger, Puck, Schlittschuhe, Hockeyanzug

20 Basketball – Basketball, Korb

21 Volleyball – Volleyball, Netz

22 Skifahren – Skier, Bindung, Skistöcke

23 Gymnastik – Bock, Reck, Barren, Boden, Matte, Springseil

24 Doping Die Mühe mancher Sportler zu gewinnen ist so groß, dass sie nicht zögern auch nach verbotenen Stoffen zu greifen. Es gibt aber sehr viele Rekordmänner, die heute immer einen Schritt vor der Dopingkomission sind: sie verwenden die stimmullierenden Mittel, die man nicht aufdecken kann. Zur Definierung des Dopings und seiner folgenden Kontrolle kam es erst im Jahre Die Mehrheit der Sportorganisationen nahmen damals die Stellung ein, dass ihre Verwendung nicht in der Sport gehört und deshalb wurden Steroide, zu den im Sportbereich verboten Stoffen.

25 Heutzutage spricht man vom Doping des dritten Jahrtausends: es geht um genetische Eingriffe in den menschlichen Körper. Die Verwendung des Dopings im Sport inspirierte die skandinavischen Länder zur Idee, wieder vom Anfang zu beginnen. Die Weltrekorde der 80-er Jahre seien unüberwindbar und sollten gelöscht werden. Dieser Vorschlag hatte aber keine Chance.

26 Olympiade Als Olympiade (v. griech. Olymp) wurde im antiken Griechenland ein vierjähriger Zeitraum bezeichnet, der mit den Olympischen Spielen begann und an dessen Ende sich die nächsten Spiele anschlossen. Die erste Olympiade bezeichnet demnach die vier Jahre ab 776 v.Chr., da in diesem Jahr die ersten Spiele stattfanden. Im ersten und dritten Jahr einer Olympiade fanden zudem die Isthmischen Spiele statt. Der Begriff der Olympiade wird seit 1896 seit den ersten Olympischen Spiele der Neuzeit wieder für diesen Zeitraum geprägt.

27 Olympiade war ursprünglich auch eine Bezeichnung für die Olympischen Spiele, so bei Herodot im 5. Jahrhundert v. Chr.; in diesem Sinne wird es auch heute wieder verwendet. Die Bezeichnung wird auch für internationale Schülerwettbewerbe wie die Internationale Mathematik- Olympiade, die Internationale Informatik-Olympiade, die Internationale Biologie-Olympiade, die Internationale Chemie-Olympiade oder die Internationale Physik- Olympiade benutzt.

28 Quellenangabe /

29 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Katarína Bobíková 4.A Pavol-Horov-Gymnasium 2005/2006


Herunterladen ppt "Katarína Bobíková 4.E Pavol-horov-Gymnasium 2005/2006."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen