Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Jugend, Sport und/oder Suchtmittelkonsum Vortrag Lehrerfortbildung Suchtpräventive Konzepte und Programme für Schulen am 05. Oktober 2004 in Bocholt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Jugend, Sport und/oder Suchtmittelkonsum Vortrag Lehrerfortbildung Suchtpräventive Konzepte und Programme für Schulen am 05. Oktober 2004 in Bocholt."—  Präsentation transkript:

1 1 Jugend, Sport und/oder Suchtmittelkonsum Vortrag Lehrerfortbildung Suchtpräventive Konzepte und Programme für Schulen am 05. Oktober 2004 in Bocholt

2 2 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Vortragsgliederung Empirische Sozialforschung an der FH in Bocholt ?!Empirische Sozialforschung an der FH in Bocholt ?! Sport und/oder Suchtmittelkonsum?Sport und/oder Suchtmittelkonsum? –Trends –Ergebnisse aus einer aktuellen Studie Studie: Freizeitverhalten und Suchtmittelkonsum Jugendlicher im Kreis Borken 2004Studie: Freizeitverhalten und Suchtmittelkonsum Jugendlicher im Kreis Borken 2004 –Konzeption, …

3 3 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Markt- und Sozialforschung an der FH in Bocholt Übersicht Forschungsvorhaben Trenderhebung BEW Bocholt (2002, 2004) Trenderhebung Erlebnisbad BAHIA (1996, 1999, 2002) Besucherbefragung Kurzfilmtage Oberhausen (2002) Kundenbefragung Ruhrpottcard (2002) Sportentwicklungsplanung Hanau 2003 Besucherbefragung LAGA Gronau 2003 Evaluation stationäre Kuren 2003 Evaluation der aktiVita Seminarwochen (2003, 2004) Betreuung unter 3jähriger (2004) Freizeitverhalten und Suchtmittelkonsum Jugendlicher (2004)

4 4 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Markt- und Sozialforschung an der FH in Bocholt

5 5 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Sport und/oder Suchtmittelkonsum? Einerseits Vielfach nachgewiesene positiver Zusammenhänge zwischen körperlicher Aktivität (z.B. Sport) und Gesundheit / VerhaltenVielfach nachgewiesene positiver Zusammenhänge zwischen körperlicher Aktivität (z.B. Sport) und Gesundheit / Verhalten Andererseits Dritte Halbzeit Feuchtbiotop Fußball Doppelmoral: legale vs. illegale Drogen soziale Erwünschtheit (Bier nach dem Sport) vs. … illegale Drogen (Ullrich, Daum)

6 6 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Sport und Freizeitverhalten in Hanau 2004 Repräsentative schriftliche Befragung von 588 Schülern (13-19 Jahre) an Hanauer SchulenRepräsentative schriftliche Befragung von 588 Schülern (13-19 Jahre) an Hanauer Schulen Telefonische Befragung von erwachsenen Hanauer Bürgern im Alter von 19 – 75 JahrenTelefonische Befragung von erwachsenen Hanauer Bürgern im Alter von 19 – 75 Jahren

7 7 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Sport und Freizeitverhalten in Hanau 2004 Einnahme von Suchtmitteln AltersklasseGeschlecht alle 12–1415–18> 18mw Zigaretten 8,942,552,242,934,539,8 Alkohol 39,083,392,482,073,178,7 Sonstige Suchtmittel 2,216,124,620,110,116,4 Gewichtsprobleme (=nicht normalgewichtig) 22,016,738,823,027,624,5 Tabelle 3 56Einnahme von Suchtmitteln nach Alter und Geschlecht. Prozentwerte; hier: zusammengefasst selten - täglich fett=signifikante Unterschiede

8 8 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Sport und Freizeitverhalten in Hanau 2004 Abbildung 3 17Sportliche (In-) Aktivität und potentielle Risikofaktoren. Prozentwerte; Signifikanz (Rauchen: p=.00; Alkohol: p=.09; sonstige Suchtmittel: p=.01; Gewichtsprobleme: p=.06)

9 9 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Sport und Freizeitverhalten in Hanau 2004 Abbildung 3 18Risiko Rauchen: nach sportlicher (In-) Aktivität und Geschlecht. Prozentwerte

10 10 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Sport und Freizeitverhalten in Hanau 2004 Abbildung 3 19 Risiko Alkohol: nach sportlicher (In-) Aktivität und Geschlecht. Prozentwerte

11 11 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Sport und Freizeitverhalten in Hanau 2004 Abbildung 3 20 Risiko Suchtmittel: nach sportlicher (In-) Aktivität und Geschlecht. Prozentwerte

12 12 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Sport und Freizeitverhalten in Hanau 2004 Abbildung 3 21 Risiko Gewicht: nach sportlicher (In-) Aktivität und Geschlecht. Prozentwerte

13 13 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Sport und/oder Suchtmittelkonsum? Problem der Kausalität Version A) Sportlich aktive Personen haben ein positiveres Körpergewußtsein!? Version B) Personen mit positiverem Körper- bewußtsein sind eher sportlich aktiv!?

14 14 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Freizeit und Suchtmittelkonsum Jugendlicher im Kreis Borken 2004 Hintergrund / Problemstellung Gesundheitliche Situation der Jugendlichen ist problematisch (Übergewicht, Bewegungsmangel, Suchtmittelkonsum)Gesundheitliche Situation der Jugendlichen ist problematisch (Übergewicht, Bewegungsmangel, Suchtmittelkonsum) verlässliche Basis-Zahlen zum Suchtmittelkonsum auf regionaler Ebene (Kreis Borken) liegen nicht vorverlässliche Basis-Zahlen zum Suchtmittelkonsum auf regionaler Ebene (Kreis Borken) liegen nicht vor => repräsentative Befragung Jugendlicher

15 15 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Freizeit und Suchtmittelkonsum Jugendlicher im Kreis Borken 2004

16 16 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Freizeit und Suchtmittelkonsum Jugendlicher im Kreis Borken 2004

17 17 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Freizeit und Suchtmittelkonsum Jugendlicher im Kreis Borken 2004 Methodische Vorgehensweise Repräsentative schriftliche Befragung von ca Schülern (13-19 Jahre) Schulen im Kreis BorkenRepräsentative schriftliche Befragung von ca Schülern (13-19 Jahre) Schulen im Kreis Borken Themenbereiche des Fragebogens:Themenbereiche des Fragebogens: –Freizeit-/Lebensgewohnheiten und Peer-Groups –Kritische Lebensereignisse –Subjektive Gesundheit –Essverhalten / Körpergewicht –Lebensqualität –Soziale Ressourcen –Gewalt gegen sich und andere –Soziodemografische Angaben –Substanzkonsum (was, wann, wieviel, mit wem, warum, …)

18 18 M a r k t- und M e i n u n g s f o r s c h u n g © Beck / Schäfer 2004 Freizeit und Suchtmittelkonsum Jugendlicher im Kreis Borken 2004 Ergebnisse (Analyse + Intervention) Verlässliche umfangreiche BasisdatenVerlässliche umfangreiche Basisdaten Initiierung von Aktivitäten - Gläserne Schule - be smart – don´t start - Aktion Glasklar - … Initiierung von Aktivitäten - Gläserne Schule - be smart – don´t start - Aktion Glasklar - … Verbesserung der Situation Jugendlicher Verbesserung der Situation Jugendlicher …


Herunterladen ppt "1 Jugend, Sport und/oder Suchtmittelkonsum Vortrag Lehrerfortbildung Suchtpräventive Konzepte und Programme für Schulen am 05. Oktober 2004 in Bocholt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen