Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Wo stehen wir? 8 1.Rechtlicher Schutz Natürliche lichte Wälder Gesetzlich geschützte Biotope (BNatschG, NatSchG BW, LWaldG) FFH-Lebensraumtypen Anthropogene.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Wo stehen wir? 8 1.Rechtlicher Schutz Natürliche lichte Wälder Gesetzlich geschützte Biotope (BNatschG, NatSchG BW, LWaldG) FFH-Lebensraumtypen Anthropogene."—  Präsentation transkript:

1 1 Wo stehen wir? 8 1.Rechtlicher Schutz Natürliche lichte Wälder Gesetzlich geschützte Biotope (BNatschG, NatSchG BW, LWaldG) FFH-Lebensraumtypen Anthropogene lichte Wälder, teils: NSGs LSGs flächenhafte Naturdenkmale flächenhafte Kulturdenkmale § FFH 2. Erfassung und Zielvorgaben zur Pflege (im Staatswald): Waldbiotopkartierung (WBK) Artenschutzprogramme (ASP) FFH-Managementpläne

2 2 Wohin wollen wir? Suche nach geeigneten Lichtwald-Flächen Lichtwald-Konzepte für Pflege erarbeiten Mit Lichtwald-Akteuren zusammen umsetzen Kriterien für Maßnahmen: Lange Biotoptraditionen Erkennbares Biotoppotenzial Vorkommen geschützter Arten Gefährdungssituation 8

3 3 Warum sind die Ziele wichtig? Viele Rote-Liste-Arten in lichten Wäldern Verinselung der Restflächen stoppen Minderung der Biotopqualität stoppen Bewahren der naturraumtypischen Arten- und Genpools Bewahren des Natur- und Kulturerbes 9 Erhaltungsauftrag

4 4 Wie soll das Ziel 3 erreicht werden? Lichtwaldtypen erarbeiten, dann: Flächenbilanz erstellen Aktionsräume priorisieren Maßnahmen als Bestandteil der ForstBW-Praxishilfe „Empfehlungen für forstliche Bewirtschaftungs-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen in geschützten Biotopen und FFH-Lebensraumtypen“ (Arbeitstitel). Typinterne Priorisierung: Biotoptradition Flächengröße Gefährdungen, geschützten Arten, Strukturen Pflegeaufwand

5 5 Wie soll das Ziel 4 erreicht werden? Lichtwaldtypen erarbeiten, dann: Flächenbilanz erstellen Aktionsräume priorisieren Typinterne Priorisierung: Biotoptraditionen vorhanden bei Eichen-, Mittel-, Nieder-, Weidewäldern Flächengröße Gefährdungen, geschützten Arten, Strukturen Ökonomische Parameter Pflegeaufwand Erlöse Maßnahmenkatalog(e) Broschüre zur Waldweide

6 6 Stoffeinträge Historische Aufforstungen/Sukzession Biotopzerschneidung, geringe Flächengrößen, Isolation Wiederbelebung historischer Waldnutzungen –Wissenserosion –Fehlende Akteure Freizeitnutzung Fremdländische Pflanzen Wildverbiss und Wühlen Gefahren und Heraus- forderungen für lichte Wälder 10 11

7 7 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "1 Wo stehen wir? 8 1.Rechtlicher Schutz Natürliche lichte Wälder Gesetzlich geschützte Biotope (BNatschG, NatSchG BW, LWaldG) FFH-Lebensraumtypen Anthropogene."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen