Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EU-Instandhaltungsrecht EU-FCL – Der Entwurf Segelfliegertag 2008 Zeltweg Jannes Neumann EGU Referent Technik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EU-Instandhaltungsrecht EU-FCL – Der Entwurf Segelfliegertag 2008 Zeltweg Jannes Neumann EGU Referent Technik."—  Präsentation transkript:

1 EU-Instandhaltungsrecht EU-FCL – Der Entwurf Segelfliegertag 2008 Zeltweg Jannes Neumann EGU Referent Technik

2 European Gliding Union Gegründet Mitglieder 70,000 Piloten 22,000 Segelflugzeuge Beschäftigt sich ausschließlich mit regulatorischen Fragen

3 InhaltInhalt Instandhaltungsrecht (Part M) Neue Basic Regulation Planung Rulemaking EU-FCL Ausblick –Authority and Organisation Requirements –Air Operations

4 Die EASADie EASA

5 Kommission Ministerrat (Council) EU-Parlament EASA EU-LuftfahrtgesetzgebungEU-Luftfahrtgesetzgebung

6 Regulation (EC) 2042/2003 on Continuing Airworthiness Annex I (Part-M): Continuing Airworthiness Requirements Annex II (Part-145): Maintenance Organisation Approvals Annex III (Part-66): AML Annex IV (Part-147): Training Organisation Requirements Annex (Part 21) Regulation (EC) 1702/2003 on Airworthiness and Environmental Certification Basic Regulation Regulation (EC) 216/2008 of 20/02/2008 ER: Annex I – IV AMC und GM Material

7 Pilot - EigentümerPilot - Eigentümer Der Pilot-Eigentümer ist die Person, die das instand gehaltene Luftfahrzeug allein oder gemeinsam mit anderen besitzt und im Besitz einer gültigen Pilotenlizenz in Verbindung mit der entsprechenden Muster- oder Klassenberechtigung ist. Darf alle Instandhaltungsarbeiten durchführen ausgenommen Anlage 7.Anlage 7 Darf alle Instandhaltungsarbeiten freigeben, die in Anlage 8* aufgeführt sind.Anlage 8 Saubere Umgebung, Werkstatt nicht zwingend

8 Zuständige Behörde Competent AuthorityZuständige Behörde Competent Authority Im Sinne dieses Teils gilt als zuständige Behörde: –für die Aufsicht über die Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit einzelner Luftfahrzeuge –und die Erteilung der Bescheinigung über die Prüfung der Lufttüchtigkeit die Behörde, die vom Mitgliedstaat bestimmt wurde, –in dem die Eintragung erfolgte…

9 Subpart G - CAMOSubpart G - CAMO Der Halter kann die Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit an eine Organisation zur Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit (CAMO) abgeben Vertrag Pilot-Eigentümer Instandhaltung bleibt erlaubt Informationspflicht

10 Subpart G – CAMO plusSubpart G – CAMO plus Eine CAMO plus –hat das Privileg auch Jahresnachprüfungen durchzuführen –und Instandhaltungsprogramme zu genehmigen

11 VerantwortlichkeitVerantwortlichkeit Halter sorgt selbst für die fortlaufende Lufttüchtigkeit beauftragt einen Betrieb mit der Führung der fortlaufenden Lufttüchtigkeit CAMO - keine gewerbliche Beförderung - keine genehmigungspflichtige gewerbliche Tätigkeit - < 5,7t MTOM: freie Wahl

12 Instandhaltungsprogramm (IHP)Instandhaltungsprogramm (IHP) Zusammenstellung aller Wartungshandbücher (Zelle und Komponenten) Entweder als Kopie oder als Querverweis oder Dokumente der zuständigen Behörde oder eigene Dokumente muss anerkannt werden, –von der zuständigen Behörde –oder einer CAMO ( neu: Vertrag nur für IHP)

13 Pilot-Eigentümer InstandhaltungPilot-Eigentümer Instandhaltung Pilot-Eigentümer darf durchführen und freigeben Pilot-Eigentümer darf durchführen Freigabe durch freigabeberechtigtes Personal komplexe Instandhaltung Instandhaltungsbetrieb (nicht bei ELA 1, nur Triebwerk und Propeller) Komplexität nur < 2730 kg

14 Freigabeberechtigtes PersonalFreigabeberechtigtes Personal Segelflug, Motorsegler, Ballone und Luftschiffe: Verweis auf nationales Recht Ausblick: Part 66 – ELA Lizenzen

15 Unterlagen für Reparaturen, ModifikationenUnterlagen für Reparaturen, Modifikationen Reparaturen dürfen nur auf Basis genehmigter Unterlagen durchgeführt werden: –Reparaturhandbuch –von einem Entwicklungsbetrieb genehmigt –Segelflugzeughersteller haben TM herausgegeben: viele bekannten Reparaturunterlagen EASA genehmigt

16 Instandhaltung von KomponentenInstandhaltung von Komponenten Motor, Propeller, Funkgerät … in genehmigten Instandhaltungsbetrieben für Komponenten (z.B. Avionikbetrieb)

17 InstandhaltungsaufzeichnungenInstandhaltungsaufzeichnungen Einträge im Bordbuch für laufende Instandhaltung ausreichend Die Aufzeichnungen über die Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit des Luftfahrzeugs müssen folgende Angaben enthalten: 1.den gültigen Stand der Lufttüchtigkeitsanweisungen und der von der zuständigen Behörde als unmittelbare Reaktion auf ein Sicherheitsproblem erlassenen Maßnahmen, 2.den gültigen Stand der Änderungen und Reparaturen, 3.den gültigen Stand der Einhaltung des Instandhaltungsprogramms, 4.den gültigen Stand der Komponenten mit Lebensdauerbegrenzung, 5.den Wägebericht, 6.die Liste aufgeschobener Instandhaltungsarbeiten.

18 Feststellung der Lufttüchtigkeit JahresnachprüfungFeststellung der Lufttüchtigkeit Jahresnachprüfung Drei Möglichkeiten:

19 Unüberwachte UmgebungUnüberwachte Umgebung Halter selbst verantwortlich CAMOplus (Subpart I) Prüfer im Auftrag CAMO+ Jährliche physische Prüfung Auftrag ARC an Halter CAMO+

20 Unüberwachte Umgebung (ELA 1)Unüberwachte Umgebung (ELA 1) Halter selbst verantwortlich Unabhängiger Prüfer Jährliche physische Prüfung Auftrag ARC an Halter Zuständige Behörde Empfehlung Prüfer an zuständige Behörde Jedes drittes Jahr Prüfung durch CAMO !

21 Unüberwachte UmgebungUnüberwachte Umgebung Halter selbst verantwortlich Zuständige Behörde Jährliche physische Prüfung Auftrag ARC an Halter Zuständige Behörde

22 VerantwortlichkeitVerantwortlichkeit Halter sorgt selbst für die fortlaufende Lufttüchtigkeit beauftragt einen Betrieb mit der Führung der fortlaufenden Lufttüchtigkeit CAMO - keine gewerbliche Beförderung - keine genehmigungspflichtige gewerbliche Tätigkeit - < 5,7t MTOM: freie Wahl

23 Pilot / Eigentümer CAMO+ verantwortlich für Lufttüchtigkeit eines jeden Flugzeuges Prüfer im Auftrag CAMO+ Physische Prüfung des Flugzeuges alle 36 Monate Ausstellung Form 15b (ARC) Vertrag mit CAMO+ Ständige Überprüfung der Lufttüchtigkeit Jährliche Verlängerung ARC (2x) Überwachte UmgebungÜberwachte Umgebung

24 ZusammenfassungZusammenfassung Vertrag mit CAMO (nur sinnvoll mit CAMO+): –2 x Verlängerung des ARC, –Im drittes Jahr Prüfung durch diese CAMO+ Selbst verantwortlich: –Jedes Jahr Prüfung durch CAMO+ –Jedes Jahr Prüfung durch Prüfer Jedes drittes Jahr Prüfung durch CAMO+ –Jedes Jahr Prüfung durch Behörde

25 Opt-Out Part MOpt-Out Part M Countryopt-out untilcondition Austriaupon application until new Part M enters into force Belgium Czech Republic Denmark Finland France Germany Greece Ireland or until new Part M enters into force LuxemburgSept Norway or until new Part M enters into force Poland Spain Sweden Switzerland Part 66 The Netherlandsuntil new Part M enters into force UK sailplanes only

26 Basic RegulationBasic Regulation Die EU-Kommission, Parlament und Ministerrat (Council) haben definiert, für welche Bereiche die Autorität für Luftfahrt auf die EU übertragen werden. Basic Regulation Regulation (EC) 216/2008 of 20/02/2008 Annex I - IV : Essential Requirements Annex II : Excluded Aircraft

27 Gewerbliche TätigkeitGewerbliche Tätigkeit Im Sinne dieser Verordnung bezeichnet der Ausdruck: gewerbliche Tätigkeit den Betrieb eines Luftfahrzeugs gegen Entgelt oder sonstige geldwerte Gegenleistungen, der der Öffentlichkeit zur Verfu ̈ gung steht oder der, wenn er nicht der Öffentlichkeit zur Verfu ̈ gung steht, im Rahmen eines Vertrags zwischen einem Betreiber und einem Kunden erbracht wird, wobei der Kunde keine Kontrolle u ̈ ber den Betreiber ausu ̈ bt

28 technisch kompliziertes motorgetriebenes Luftfahrzeugtechnisch kompliziertes motorgetriebenes Luftfahrzeug ein Flächenflugzeug –mit einer höchstzulässigen Startmasse u ̈ ber kg oder –zugelassen fu ̈ r eine höchste Fluggastsitzanzahl von mehr als 19 oder –zugelassen fu ̈ r den Betrieb mit einer Flugbesatzung von mindestens zwei Piloten oder –ausgeru ̈ stet mit einer oder mehreren Strahlturbinen –oder mit mehr als einem Turboprop-Triebwerk einen zugelassenen Hubschrauber –für eine höchste Startmasse über kg oder –für eine höchste Fluggastsitzanzahl von mehr als 9 oder –für den Betrieb mit einer Flugbesatzung von mindestens zwei Piloten oder

29 ELA 1ELA 1 ELA1-Luftfahrzeug eines der folgenden europäischen leichten Luftfahrzeuge (European Light Aircraft): –ein Flugzeug, Segelflugzeug oder Motorsegler mit einer höchstzulässigen Startmasse von weniger als 1000 kg, das/der nicht als technisch kompliziertes motorgetriebenes Luftfahrzeug einzustufen ist

30 LSALSA LSA-Luftfahrzeug ein leichtes Sportflugzeug (Light Sport Aeroplane), das alle folgenden Merkmale aufweist: –eine höchstzulässige Startmasse von nicht mehr als 600 kg; –eine maximale Strömungsabrissgeschwindigkeit in Landekonfiguration (VS0) von nicht mehr als 45 Knoten berichtigter Fluggeschwindigkeit (CAS) bei der höchstzulässigen Startmasse des Luftfahrzeugs und der kritischsten Schwerpunktlage; –eine maximale Sitzplatzkapazität von nicht mehr als zwei Personen einschließlich des Piloten; –ein nicht turbinengetriebener Motor mit Propeller; –Kabine ohne Druckausgleich

31 Regulation (EC) 2042/2003 on Continuing Airworthiness Annex I (Part-M): Continuing Airworthiness Requirements Annex II (Part-145): Maintenance Organisation Approvals Annex III (Part-66): AML Annex IV (Part-147): Training Organisation Requirements Annex (Part 21) Regulation (EC) 1702/2003 on Airworthiness and Environmental Certification Basic Regulation Regulation (EC) 216/2008 of 20/02/2008 ER: Annex I – IV AMC und GM Material

32 Regulation (EC) 2042/2003 on Continuing Airworthiness Annex I (Part-M): Continuing Airworthiness Requirements Annex II (Part-145): Maintenance Organisation Approvals Annex III (Part-66): AML Annex IV (Part-147): Training Organisation Requirements Annex (Part 21) Regulation (EC) 1702/2003 on Airworthiness and Environmental Certification Basic Regulation Regulation (EC) 216/2008 of 20/02/2008 ER: Annex I – IV AMC und GM Material Regulation on FCL Regulation on OR …

33 Gesetzgebungsverfahren EASAGesetzgebungsverfahren EASA 1 Festlegung des Rulemakingprogramms 2 Entwurfsphase (incl. RIA) 3 Konsultationsphase (NPA) 4 Bearbeitung der Kommentare (CRD) Opinion 5 Übermittlung an die EU-Kommission Soft Law

34 Gesetzgebungsverfahren EU- InstitutionenGesetzgebungsverfahren EU- Institutionen 6 EU-Kommission: EASA-Kommitee 7 Übermittlung an Ministerrat und Parlament 8 Co-Decision- / Komitologieverfahren 9 Veröffentlichung im Amtsblatt der EU

35 Aktuelle PlanungAktuelle Planung NPATitelKommentierung bisOpinionAmtsblatt FCL Juni 2009Jan OR & AR Juli 2009Feb Air Operations August 2009Mär Operational Suitability Certificate August 2009Mär Third Country Operators August 2009Mär 2010

36

37

38 ProblemfelderProblemfelder Struktur des Dokuments Übergangsregelungen Examiner (FE) Proficiency Check Flight Instructor Examiner (FIE) Schleppberechtigung Annex II – Flugstunden Language Proficiency

39 Luftfahrerschulen - ATOLuftfahrerschulen - ATO Safety management Organisational Structure and Accountabilities Compliance monitoring Contracting and purchasing Personnel Facility Record-keeping

40 Safety managementSafety management Safety policy Hazard identification and Risk management Accountability for safety on the part of senior management Trained and competent personnel Reporting system Organisation manual Compliance monitoring system

41 ATOATO Scope Definitions Legal entity and financial resources Personnel requirements Training programme Training aircraft and FSTDs Aerodromes Pre-requisites for training Training outside Member States Application Record keeping Small < 20 FI

42 Air OperationsAir Operations bis Seiten Definition: commercial air transport Definition: aerial work Beispiel: Ballon vs. Air Speed Indicator Nutzertool NPAs lesen und kommentieren!

43 Infoveranstaltungen (Roadshow)Infoveranstaltungen (Roadshow) OrtDatumBeginn Sportpark Rabenberg (Sachsen) 15. November :00 – 16:00 Greding (Bayern)16. November :00 – 16:00 Stuttgart30. November :00 – 16:00 Verden07. Dezember :00 – 16:00 Nordrein-Westfalennoch in Planungsiehe:

44 Fragen?Fragen?


Herunterladen ppt "EU-Instandhaltungsrecht EU-FCL – Der Entwurf Segelfliegertag 2008 Zeltweg Jannes Neumann EGU Referent Technik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen