Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PR-Studie Umweltschadensversicherung - Repräsentativbefragung unter KMU - Axel Stempel (Projektmanager), psychonomics AG, Berrenrather Str. 154-156, D-50937.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PR-Studie Umweltschadensversicherung - Repräsentativbefragung unter KMU - Axel Stempel (Projektmanager), psychonomics AG, Berrenrather Str. 154-156, D-50937."—  Präsentation transkript:

1 PR-Studie Umweltschadensversicherung - Repräsentativbefragung unter KMU - Axel Stempel (Projektmanager), psychonomics AG, Berrenrather Str , D Köln T , F , Köln,

2 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Inhalt 1. Management Summary3 2. Hintergrund und Zielsetzung7 3. Studiendesign und Stichprobe10 4. Umweltschadensversicherung22 5. Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)49

3 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Management Summary Umweltschadensgesetz – Bekanntheit und Akzeptanz Die Kenntnis der Versicherungsverantwortlichen aus kleinen und mittelständischen Unternehmen zum Umweltschadensgesetz ist zum aktuellen Zeitpunkt sehr gering. Über die Hälfte der KMU-Verantwortlichen (57%) haben noch nicht einmal den Begriff Umweltschadensgesetz in den Medien wahrgenommen. 15% haben sich zumindest oberflächlich mit dem Inhalt des Umweltschadensgesetzes beschäftigt; 3% davon taten dies schon intensiv. In mittelständischen Betrieben mit über 50 Mitarbeitern ist das Interesse am Umweltschadensgesetz tendenziell höher. Hier haben sich 24% der Unternehmen zumindest oberflächlich mit dem Gesetz auseinandergesetzt. Etwa zwei Drittel der KMU halten eine zusätzliche Absicherung gegen Haftungsansprüche aus dem Umweltschadensgesetz für wichtig; davon 19% sogar für äußerst oder sehr wichtig. In mittelständischen Unternehmen mit über 50 Mitarbeitern sind dies insgesamt 30%.

4 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Inhalt 1. Management Summary3 2. Hintergrund und Zielsetzung7 3. Studiendesign und Stichprobe10 4. Umweltschadensversicherung22

5 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Hintergrund und Zielsetzung I Hintergrund der Studie: Im November 2007 tritt das neue Umweltschadensgesetz (USchadG) in Kraft. Umweltschäden sind nach dem Entwurf des Umweltschadensgesetzes zu vermeiden; dennoch eingetretene Umweltschäden sind zu sanieren. Durch die Anwendung des Verursacherprinzips soll derjenige, der durch seine Tätigkeit einen Umweltschaden oder eine unmittelbare Gefahr für einen solchen Schaden geschaffen hat, dafür finanziell verantwortlich gemacht werden und zur Sanierung verpflichtet sein. Das Umweltschadensgesetz betrifft landwirtschaftlich oder gewerblich Tätige und Selbstständige, die durch ihre berufliche Tätigkeit die Artenvielfalt, natürliche Lebensräume, Gewässer oder den Boden schädigen könnten. Anders als Schadenersatzansprüche geschädigter Personen, mit denen eine gesundheitliche Beeinträchtigung ausgeglichen werden soll, sind diese neuen Risiken nicht durch bisherige Umwelthaftpflichtversicherungsmodelle gedeckt.

6 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Hintergrund und Zielsetzung II Zentrale Fragestellungen der Befragung sind daher: Kenntnis des Umweltschadensgesetzes und des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes Haben sich die Befragten schon mit diesen Themen beschäftigt? Genutzte Informationsquellen Welche Maßnahmen wurden im Unternehmen zum Schutz eingeführt? Besteht ein konkreter Versicherungsbedarf? Zielsetzung: Ziel der geplanten Befragung ist es, die Bekanntheit des Umweltschadensgesetzes und die Akzeptanz einer dagegen schützenden Versicherung in der Zielgruppe zu evaluieren.

7 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Inhalt 1. Management Summary3 2. Hintergrund und Zielsetzung7 3. Studiendesign und Stichprobe10 4. Umweltschadensversicherung22

8 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG –Telefonbefragung –Bezug externer Firmenadressen mit Beschränkung auf das verarbeitende Gewerbe und die Bauindustrie (spezifische Branchen siehe Seite 11) Studiendesign I Grundgesamtheit –Kleine und mittelständische Unternehmen (Unternehmen mit einer Mitarbeiterzahl von 1 bis 250 Mitarbeiter) Erhebungsmethode Befragung –CATI-Befragung von ca. 15 Minuten Länge –Durchführung: bis –Befragung von n= 300 Unternehmen (befragt wird jeweils der für Versicherungen bzw. Rechtsfragen zuständige Mitarbeiter) –Quotierung nach Mitarbeitergrößenklassen –1 bis 5 Mitarbeiter: n=100 –6 bis 50 Mitarbeiter: n=100 –51 bis 250 Mitarbeiter: n=100 Stichprobe

9 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Studiendesign II –Die Gesamtergebnisse werden hinsichtlich der wahren Verteilung der Unternehmen nach Mitarbeitergrößenklassen gewichtet (Quelle: Statistisches Bundesamt) –Gewichtungsfaktoren: –1 bis 5 MA: 1,75; –6 bis 50 MA: 1,09; –51 bis 250 MA: 0,16 –Alle Ergebnisse sind gewichtet angegeben; Fallzahlen werden ungewichtet dargestellt Auswertung –Für alle Fragen werden Gesamtergebnisse ausgewiesen (KMU repräsentativ) –Zusätzlich erfolgt eine Darstellung nach Mitarbeitergrößenklassen und Branchen –Es werden nur Branchen ausgewiesen, in denen mindestens 20 Interviews durchgeführt wurden Darstellung der Ergebnisse

10 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Stichprobe: Befragte nach Branchen In welcher Branche ist Ihr Unternehmen tätig? Angaben in Prozent n=300 Handwerk (Bau- und sonstiges Handwerk) Verarbeitung von Eisen-, Stahl- und Metallprodukten Chemische Betriebe Holzbearbeitungsbetriebe Herstellung von Eisen-, Stahl- und Metallprodukten Maschinen-, Anlagen- und Kesselbau Garten- und Landschaftsbau Herstellung von Kunststoff- und Gummiprodukten Herstellung von Kfz und sonstigen Fahrzeugen Nahrungs-, Genuss- und Futtermittel, Saatgut Baubranche Pharmazeutische Industrie Papiererzeugung und -verarbeitung Kfz-Zulieferer Ranking nach Anteilen

11 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Stichprobe: Befragte in Chemischen Betrieben Könnten Sie bitte die Branche noch genauer eingrenzen? Angaben in Prozent; nur wenn Unternehmen chemischer Betrieb ist n=47 Sonstige Nennungen: Zulieferer Leiterplattenindustrie Verkauf Handel Heizung Pulverbeschichtung Pharmazie Schmierstoffe Industrie (Dichtigkeitsprüfungen) Herstellung von Produkten für die graphische Industrie Farben-, Lack- und Firnisherstellung Seifen-, Wasch- und Reinigungsmittel-, Stearin-, Talg- und Wachsherstellung Erdölraffinerien, Erdgasverarbeitung, Hydrierwerke Parfümeriewaren- und Kosmetikaherstellung Herstellung von Schädlingsbekämpfungsmitteln Pulver-, Sprengstoff-, Feuerwerks- und Zündholzherstellung Betriebe der Bauchemie Sonstige Kunststoffherstellung Ranking nach Anteilen

12 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Stichprobe: Befragte nach Mitarbeitergrößenklassen Wie viele Beschäftigte sind in Ihrem Unternehmen tätig? Angaben in Prozent n=300

13 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Stichprobe: Geschlecht und Funktion Geschlecht männlich weiblich Angaben in Prozent n=300 Sind Sie in Ihrer Firma… Inhaber sonstiger Angestellter Angaben in Prozent n=296 Geschäftsführer leitender Angestellter

14 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Stichprobe: Rechtsform des Unternehmens Welche Rechtsform hat Ihr Unternehmen? Angaben in Prozent n=297 Sonstige Nennungen: Einzelunternehmen (23) Eingetragener Kaufmann (8) GmbH & Co. KG (7) Eingetragene Genossenschaft (3) Personengesellschaft (2) Keine Rechtsform BGB Eingetragen im Handelsregister Atypische Gesellschaft

15 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Stichprobe: Vorhandensein einer Risk-Management Abteilung Hat Ihr Unternehmen eine Risk-Management Abteilung? KMU GesamtMarkt nach Mitarbeiteranzahl ja nein Angaben in Prozent n=294 Etwa ein Viertel der Unternehmen mit über 50 Mitarbeitern hat eine Risk-Management Abteilung

16 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Stichprobe: Jahresumsatz Darf ich fragen, in welche der folgenden Klassen der jährliche Umsatz Ihres Unternehmens fällt? Angaben in Prozent n=262 unter bis unter bis unter 1Mio 1 bis unter 2,5Mio 2,5 bis unter 5Mio 5 bis unter 10Mio 10 bis unter 25Mio 25 bis unter 50Mio ab 50Mio

17 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Inhalt 1. Management Summary3 2. Hintergrund und Zielsetzung7 3. Studiendesign und Stichprobe10 4. Umweltschadensversicherung22

18 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Über die Hälfte der Befragten kann mit dem Begriff Umweltschadensgesetz nichts anfangen Haben Sie den Begriff Umweltschadensgesetz vorher schon einmal gehört? KMU GesamtMarkt nach Mitarbeiteranzahl ja nein Nur 43% haben bereits vom Umweltschadensgesetz gehört. Umweltschadensgesetz in Unternehmen mit über 50 Mitarbeitern am ehesten bekannt. Angaben in Prozent n=300

19 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG In der Metallverarbeitung ist die Kenntnis des Umweltschadensgesetzes am größten Haben Sie den Begriff Umweltschadensgesetz vorher schon einmal gehört? KMU GesamtMarkt nach Wirtschaftszweig ja nein Angaben in Prozent n=300 Chemische Betriebe Verarbeitung von Eisen-, Stahl- und Metallprodukten Herstellung von Eisen-, Stahl- und Metallprodukten Handwerk Holzverarbeitungsbetriebe Maschinen-, Anlagen- und Kesselbau Ranking nach Anteilen

20 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Auch Kenner des Gesetzes haben sich bisher kaum inhaltlich mit dem USchadG auseinandergesetzt Haben Sie den Begriff Umweltschadensgesetz vorher schon einmal gehört? ja nein Etwa ein Drittel der KMU, die bereits vom Umweltschadensgesetz gehört haben, haben sich mit diesem zumindest oberflächlich auseinandergesetzt. Insgesamt betrachtet sind dies lediglich 15%. Angaben in Prozent n=300 Haben Sie sich schon mit dem Inhalt des Umweltschadensgesetzes auseinandergesetzt? ja, intensiv kaum ja, oberflächlich nein, überhaupt nicht Angaben in Prozent; nur Befragte, denen das Umweltschadensgesetz bekannt ist n=137

21 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Insgesamt haben sich erst 3% der KMU intensiv mit dem Umweltschadensgesetz beschäftigt Kommentar: Ergebnis ist eine Aggregation der Fragen zur Kenntnis des Begriffes Umweltschadensgesetz und zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Gesetz. Angaben in Prozent n=300 Haben Sie sich schon mit dem Inhalt des Umweltschadensgesetzes auseinandergesetzt? ja, intensiv kaum ja, oberflächlich nein, überhaupt nicht den Begriff Umweltschadensgesetz noch nicht gehört

22 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Insgesamt betrachtet haben sich bisher nur knapp 20% der Unternehmen mit über 50 Mitarbeitern zumindest oberflächlich mit dem Umweltschadensgesetz auseinandergesetzt. Größere Unternehmen setzen sich vergleichsweise häufiger mit dem Umweltschadensgesetz auseinander KMU Gesamt 1 – 5 Mitarbeiter 6 – 50 Mitarbeiter 51 – 250 Mitarbeiter Angaben in Prozent; nur Befragte, denen das Umweltschadensgesetz bekannt ist n=137 Haben Sie den Begriff Umweltschadensgesetz vorher schon einmal gehört? Haben Sie sich schon mit dem Inhalt des Umweltschadensgesetzes auseinandergesetzt? KMU gesamtMarkt nach Mitarbeiteranzahl Angaben in Prozent n=300 ja nein

23 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Befragte ohne Kenntnis des Gesetzes vermuten Haftungsregeln hinter dem Gesetz Was denken Sie, was verbirgt sich hinter dem Umweltschadensgesetz? Angaben in Prozent; offene Antworten (klassiert); n=156 Haftung bei (Verschuldung von) Umweltschäden geht um Umweltbelastung allgemein Verbot/ Prävention von Umweltverschmutzung betrifft Gifte, Chemikalien, sonstige Schadstoffe betrifft Entsorgung betrifft Verschmutzung durch Öl unnützer Blödsinn, Bürokratie, Belastung etc. betrifft Luftverschmutzung betrifft Wasserverschmutzung Definition von Umweltverschmutzung, Grenzwerten Ähnlich Umwelthaftungsgesetz Sonstiges Nur Befragte, die sich noch nicht mit dem Umweltschadensgesetz auseinandergesetzt haben Ranking nach Anteilen

24 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Befragte, die sich schon mit dem Gesetz beschäftigt haben, mit konkreteren Vorstellungen Was verstehen Sie unter dem Umweltschadensgesetz? Angaben in Prozent; offene Antworten (klassiert); n=73 Haftung bei (Verschuldung von) Umweltschäden Verbot/ Prävention von Umweltverschmutzung betrifft Luftverschmutzung betrifft Verschmutzung durch Öl betrifft Entsorgung betrifft Gifte, Chemikalien, sonstige Schadstoffe betrifft Wasserverschmutzung Definition von Umweltverschmutzung Sonstiges Nur Befragte, die sich schon mit dem Umweltschadensgesetz auseinandergesetzt haben Ranking nach Anteilen

25 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG O-Töne der offenen Antworten: Auch kritische Meinungen werden deutlich Was denken Sie, was verbirgt sich hinter dem Umweltschadensgesetz? Befragte, die sich laut Selbstauskunft mit dem Umweltschadensgesetz beschäftigt haben Befragte, die sich laut Selbstauskunft noch nicht mit dem Umweltschadensgesetz beschäftigt haben Dass man die Umwelt nicht vergiften darf. Das regelt die Ansprüche von Geschädigten gegenüber den Verursachern von Umweltschäden. Nachprodukthaftung für Umwelt- und Personenschäden Geht um Kauf von Emissionen, so dass man wieder was in die Umwelt blasen kann. Dass man seine Haftungsgrenzen auslotet. Beschäftigungsprogramm für Bürokraten. Notwendig für die Erhaltung unserer Umwelt. Ein Hilfsmittel, um Schäden abzudecken, die nicht durch das Umwelthaftungsgesetz abgedeckt sind. Dass ich in Zukunft den Kopf hinhalten muss. Aufgrund von Verschmutzung wird nötige Abhilfe und/ oder Schadenersatz verlangt. Das Gleiche wie beim Umwelthaftungsgesetz. Arbeit für Unternehmen, um den Gesetzen gerecht zu werden. Es gibt viele Umweltsünder: Sinnvolle Eindämmung der Schadstoffableitung Geldmacherei Regelungen zu Umweltschäden, die durch Unternehmen verursacht werden. Regularien für Unternehmen Auszug aus den Zitaten der offenen Nennungen; n=73; n=156

26 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Fachzeitschriften und die IHK wichtigste Informationsquellen für Unternehmen Uns interessiert nun, über welche Informationsquellen Sie sich über das Umweltschadensgesetz informiert haben. Sagen Sie mir nun bitte jeweils, wie wichtig die folgenden Informationsquellen waren. Fachzeitschriften IHK oder andere Verbände Kollegen Versicherungsmakler Tageszeitungen Gestützte Abfrage; Angaben in Prozent; nur Befragte, die sich schon mit dem Inhalt des Gesetzes auseinandergesetzt haben; Nur Darstellung der Top 5 Informationsquellen; n=84-86 Ranking nach Anteile sehr wichtig oder wichtig Sonstige genutzte Informationsquellen in der Reihenfolge der Wichtigkeiten: Allgemeine Informationsseiten im Internet, firmengebundene Versicherungsvermittler, Rechtsberater, Homepages von einzelnen Versicherungsgesellschaften

27 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Verbände, Internet und Zeitungen sind die bevorzugten Informationsquellen der Nicht-Informierten Wenn Sie sich über das Umweltschadensgesetz informieren wollen, wie wichtig wären dann die folgenden Informationsquellen? Fachzeitschriften IHK oder andere Verbände Kollegen Allgemeine Informationsseiten im Internet Tageszeitungen Ranking nach Anteile sehr wichtig oder wichtig Sonstige genannte Informationsquellen in der Reihenfolge der Wichtigkeiten: Rechtsberater, Versicherungsmakler, firmengebundene Versicherungsvermittler, Homepages von einzelnen Versicherungsgesellschaften Gestützte Abfrage; Angaben in Prozent; nur Befragte, die sich noch nicht mit dem Inhalt des Gesetzes auseinandergesetzt haben; Nur Darstellung der Top 5 Informationsquellen; n=

28 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Unternehmen haben sich nur in Einzelfällen schon detailliert mit den Haftungskonsequenzen beschäftigt Wissen Sie, welche Haftungskonsequenzen das Umweltschadensgesetz für Sie und Ihren Betrieb hat? Von den Befragten, die sich schon mit dem Umweltschadensgesetz beschäftigt haben, kennen etwa die Hälfte zumindest oberflächlich die Haftungskonsequenzen. Insgesamt betrachtet sind dies nur 14%. Haben Sie sich schon mit dem Inhalt des Umweltschadensgesetzes auseinandergesetzt? Angaben in Prozent; nur Befragte, die sich schon mit dem Umweltschadensgesetz auseinandergesetzt haben; n=84 ja, intensiv kaum ja, oberflächlich nein, überhaupt nicht Angaben in Prozent; nur Befragte, denen das Umweltschadensgesetz bekannt ist; n=137 KMU Gesamt 1 – 5 Mitarbeiter 6 – 50 Mitarbeiter 51 – 250 Mitarbeiter Markt nach Mitarbeiteranzahl

29 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Unternehmen haben sich nur in Einzelfällen schon detailliert mit den Haftungskonsequenzen beschäftigt Wissen Sie, welche Haftungskonsequenzen das Umweltschadensgesetz für Sie und Ihren Betrieb hat? Kommentar: Ergebnis ist eine Aggregation der Fragen zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Gesetz und der Kenntnis der Haftungskonsequenzen. Angaben in Prozent n=300 ja, kenne ich im Detail kenne ich kaum ja, kenne ich oberflächlich nein, kenne ich überhaupt nicht noch nicht mit dem Inhalt des Umweltschadensgesetzes auseinandergesetzt

30 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Als Haftungskonsequenz werden vor allem Schadenersatz bzw. Geldstrafen genannt Welche Haftungskonsequenzen sind das? Angaben in Prozent; offene Antworten (klassiert); nur Befragte, denen die Haftungskonsequenzen bekannt sind; n=44 Schadenersatz, Geldstrafen Verursacher wird haftbar gemacht Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes Ersatzleistungen persönliche Haftung Sonstiges Wissen Sie, welche Haftungskonsequenzen das Umweltschadensgesetz für Sie und Ihren Betrieb hat? Angaben in Prozent; nur Befragte, die sich schon mit dem Umweltschadensgesetz auseinandergesetzt haben; n=84 ja, kenne ich im Detail kenne ich kaum ja, kenne ich oberflächlich nein, kenne ich überhaupt nicht Ranking nach Anteilen

31 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG O-Töne der offenen Nennungen: Kein detailliertes Wissen über Haftungskonsequenzen vorhanden Welche Haftungskonsequenzen sind das? Ähnlich Umwelthaftungsgesetz, bzw. GBSHG, bis 85 Mio. Obergrenze Dass man für die Kosten aufzukommen hat, wenn etwas entsorgt werden muss. Schadenersatz auf irgendeiner Basis Vermögensschaden bzw. Naturalrestitution Vorsorgliche Qualitätssicherung Wir müssen schon Ersatz leisten Grundsätzlich ist der Schaden zu regulieren Der Geschäftsführer haftet Dass man probiert, mich in Haftung zu nehmen und ich durch die jeweilige Dokumentierung beweisen muss, dass ich nicht der Schadenverursacher bin Verantwortung über Technik und eingesetzte Verfahren Auszug aus den Zitaten der offenen Nennungen; n=44 Termingebundene Auflagen, Geldstrafen Nur praktisch Geldzahlungen, Bußgeld Dass mögliche Schäden durch die Haftpflicht abgedeckt sind. Wenn das Unternehmen z. B. ein geschütztes Biotop beschädigt, muss es dafür haften. Unbegrenzte finanzielle Haftung; gibt keine Begrenzung mehr Wenn z. B. Öl ausläuft, dann müssen wir die Erde austauschen. Schadenersatz Bodenverschmutzung als wesentlicher Faktor: Boden abtragen Grobfahrlässigkeit Altzustand wieder herstellen Befragte, denen die Haftungskonsequenzen bekannt sind

32 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Schulungen zum Thema Umweltschadensgesetz sind in den Unternehmen selten ein Thema Haben Sie Ihre Mitarbeiter bezüglich des Themas Umweltschadensgesetz schon geschult? In Unternehmen, die sich schon ansatzweise mit dem Gesetz beschäftigt haben, sind in 2/3 aller Fälle keine Schulungen geplant. Insgesamt sind nur in 9% aller KMU Schulungen zumindest geplant. Haben Sie sich schon mit dem Inhalt des Umweltschadengesetzes auseinandergesetzt? Angaben in Prozent; nur Befragte, die sich schon mit dem Inhalt des Gesetzes auseinandergesetzt haben; n=84 ja, intensiv kaum ja, oberflächlich nein, überhaupt nicht Angaben in Prozent; nur Befragte, denen das Umweltschadensgesetz bekannt ist; n=137 KMU Gesamt 1 – 5 Mitarbeiter 6 – 50 Mitarbeiter 51 – 250 Mitarbeiter Markt nach Mitarbeiteranzahl

33 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG % der KMU sind zumindest in der Planungsphase bezüglich Schulungen zum Umweltschadensgesetz Haben Sie Ihre Mitarbeiter bezüglich des Themas Umweltschadensgesetz schon geschult? Kommentar: Ergebnis ist eine Aggregation der Fragen zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Gesetz und der Durchführung von Schulungen. Angaben in Prozent n=300 noch nicht mit dem Inhalt des Umweltschadensgesetzes auseinandergesetzt. Schulungen sind bereits abgeschlossen Schulungen sind geplant Schulungen laufen Es sind bisher keine Schulungen geplant

34 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Etwa ein Drittel der KMU sind von der Sinnhaftigkeit des Umweltschadensgesetzes vollkommen überzeugt KMU Gesamt 1 – 5 Mitarbeiter 6 – 50 Mitarbeiter 51 – 250 Mitarbeiter Angaben in Prozent n=289 Für wie sinnvoll halten Sie ein solches Gesetz?

35 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Zusätzlicher Versicherungsschutz wird mit steigender Unternehmensgröße bedeutender KMU Gesamt 1 – 5 Mitarbeiter 6 – 50 Mitarbeiter 51 – 250 Mitarbeiter Angaben in Prozent n=288 Wie wichtig ist aus Ihrer Sicht aufgrund des Inkrafttretens des Umweltschadensgesetzes zusätzlicher Versicherungsschutz in der Zukunft?

36 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Insgesamt haben sich 86% aller KMU noch gar nicht mit dem Thema Umweltschadensversicherung beschäftigt Haben Sie sich mit dem Thema Umweltschadensversicherung schon beschäftigt? Haben Sie sich schon mit dem Inhalt des Umweltschadengesetzes auseinandergesetzt? Angaben in Prozent; nur Befragte, die sich bereits mit dem Inhalt des Umweltschadensgesetzes auseinandergesetzt haben; n=85 ja, intensiv kaum ja, oberflächlich nein, überhaupt nicht Angaben in Prozent; nur Befragte, denen das Umweltschadensgesetz bekannt ist; n=137 KMU Gesamt 1 – 5 Mitarbeiter 6 – 50 Mitarbeiter 51 – 250 Mitarbeiter Markt nach Mitarbeiteranzahl bereits eine solche Versicherung abgeschlossen bereits Verhandlungsgespräche geführt bereits informiert nein

37 AXA Konzern AG Studie zur Umweltschadensversicherung und zum AGG Kommentar: Ergebnis ist eine Aggregation der Fragen zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Gesetz und der Beschäftigung mit dem Thema Umweltschadensversicherung. Nur wenige Unternehmen haben sich bisher zum Thema Umweltschadensversicherung zumindest informiert Haben Sie sich mit dem Thema Umweltschadensversicherung schon beschäftigt? Angaben in Prozent n=300 noch nicht mit dem Inhalt des Umweltschadensgesetzes auseinandergesetzt. bereits eine solche Versicherung abgeschlossen bereits informiert bereits Verhandlungsgespräche geführt nein


Herunterladen ppt "PR-Studie Umweltschadensversicherung - Repräsentativbefragung unter KMU - Axel Stempel (Projektmanager), psychonomics AG, Berrenrather Str. 154-156, D-50937."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen