Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AUSWEGE AUS DER SUCHT Ein Vortrag über die Auswirkungen von Drogen und Alkoholsucht, den Umgang mit Drogenabhängigen und Heilungsmöglichkeiten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AUSWEGE AUS DER SUCHT Ein Vortrag über die Auswirkungen von Drogen und Alkoholsucht, den Umgang mit Drogenabhängigen und Heilungsmöglichkeiten."—  Präsentation transkript:

1

2 AUSWEGE AUS DER SUCHT Ein Vortrag über die Auswirkungen von Drogen und Alkoholsucht, den Umgang mit Drogenabhängigen und Heilungsmöglichkeiten

3 Situation des Alkohol und Drogenkonsums in Kärnten / Österreich im Überblick

4 P ro Jahr werden 70 bis 80 Kinder und Jugendliche mit Alkoholvergiftung ins LKH Klagenfurt eingeliefert ( Laut Kinderprimar W. Kaulfersch 18 März 03 Kl. Zeit.) Österreicher sind alkoholkrank, weitere gelten als gefährdet ( 40%)

5 90% der unter 16-jährigen haben bereits Alkohol konsumiert J eder Stunde sterben 560 Menschen an den Folgen des Rauchens. Nach der WHO zufolge wird jeder zweite derzeit rauchende Jugendliche an den Folgen des Tabakkonsums sterben.

6 40% der Jugendlichen in Kärnten haben Kontakt mit Rauschgift 2001 wurden 1765 Anzeigen n. d. Suchtmittelges. erstattet = Zunahme von 61,6 %;

7 Die beschlagnahmte Heroinmenge hat sich in Österreich gegenüber dem Jahr 2000 um 25% erhöht. Kokain hat sich vervierfacht. Die Zahl der Ecstasy Pillen stieg um mehr als 50% auf Stück. (20% der Konsumenten waren Schüler und Lehrlinge im Alter von 14 und 19 Jahren) (Krone Zeit.3/02)

8 SCHON KINDER TRINKEN 18. März 2003 Kleine Zeitung Wilhelm Kauderwelsch, Kinderprimar am LKH Klagenfurt: Die jüngsten Alkoholopfer sind 9 Jahre alt... Sogar Zwölfjährige sind schon Alkoholiker 26. November 2005 Kleine Zeitung Wenn Du richtig besoffen bist, dann spürst du dich nicht mehr Schüler aus Klagenfurt. Die ersten Erfahrungen machen die Jugendlichen zwischen dem 11. und 13. Lebensjahr

9 Kinder im Rausch Die jüngste Betrunkene war erst elf Jahre alt 06.November ok-zeitung Bei sechs Jugendlichen im Alter von Jahren wurden Alkotests gemacht. Ergebnis : Alle waren betrunken; die Jüngste war erst elf, sie hatte 0,52 Promille Alkohol im Blut.

10 Landeshauptmann H. Dr. Jörg Haider Wir müssen gegen die Vereinsamung ankämpfen, den Jugendlichen wieder Sinn im Leben geben (Kronenzeitung 02) Mögliche Ursachen laut Umfrage

11 Chef der Suchtgiftgruppe Klagenfurt H. G. Pöcher 1. Scheidung der Eltern 2. keine Arbeit 3. keine Perspektiven 4. keinen Sinn im Leben (Kronenzeitung 03)

12 Klagenfurts Sozialstadtrat Christian Scheider Sport statt Drogen Netzwerk Villach – Initiativen mehrere Drogen- und Jugendberatungen Beratungsstellen Drogenprävention Zeitschriften, Gespräche, Diskussionen....

13 Persönlichkeit eines Drogenabhängigen und familiäre Entwicklung Emotionale Unreife Manipulation Verantwortung und Schuld Flucht vor Stress Suche nach sofortiger Befriedigung Innere Leere

14 Familiäre Entwicklung Liebe und Grenzen Problembewältigung Selbstwertgefühl Kommunikationsfähigkeit Perspektiven Wahrheit

15 Möglichkeiten der Früherkennung Wesensveränderung und Stimmungsschwankungen Veränderung des Aussehens Veränderung des Verhaltens Konzentrationsstörungen Umgang mit Geld Änderung der Lebensgewohnheiten Weitere Symptome für chemische Abhängigkeiten

16 Hilfen in der Gesprächsführung mit Abhängigen

17 Eigene Befindlichkeit Wertachtung Konfrontation in Liebe Konsequensen

18 Rehabilitationsmassnahmen

19

20 Was ist christliche Beratung ? Was geschieht in der christlichen Beratung ?

21 Die Wiederherstellung des Ratsuchenden geschieht durch : 1. Aufarbeitung von schmerzvollen Erlebnissen in der Kindheit 2. und durch den Glauben an den biblischen Gott, an biblische Wahrheiten, Normen und Werte, die eine Sinnfindung vermitteln;

22 G O T T E S L I E B E FamilieGemeinde Orte der Geborgenheit, Liebe, Annahme, Lebensanleitung, Erziehung, Wertschätzung, Korrektur..., Vermittlung von biblischen Werten und Normen...

23 Was ist der innerliche Schmerz ? nicht erwünscht zu sein, abgelehnt zu werden von....(Familie, Freunden, Lehrer.... ) nicht geliebt zu werden nicht dazu zu gehören ( Gruppendruck) missachtet zu werden ausgelacht zu werden sich nicht entfalten zu können Trennung von geliebten Personen erfahren Kein rechter Mann / keine rechte Frau zu sein Keine Orientierung, keinen Halt haben ( Familie )

24 Wie entsteht der Schmerz ? Mutter Vater Freunde Lehrer Trennung / Scheidung, Tod, Abwesenheit d. Eltern, dauerhafter Streit, sex. und verbaler Missbrauch...

25 Schmerz ( drückt sich oft in Hass, Wut, Zorn aus) Entscheidung der Seele den Schmerz so zu verarbeiten Rückzug (ich will mich wegmachen) Sucht (ich will mich zumachen ) Selbst- und Fremdablehnung (ich bin nichts wert) Agression (ich hasse mich und andere)

26 Scheidung oder Trennung der Eltern Ich bin nichts wert, ich habe nichts zu sagen, mir ist alle egal, ich bin so traurig, dass Papa geht... Ich kann meine Situation nicht verändern, ich bin hilflos ausgeliefert, es hat alles keinen Sinn, Ich muss mich betäuben, mal ausprobieren, was das Beste ist, ich fang an mit Rauchen... Nicht nur meine Eltern sind gegen mich, auch noch meine Freundin, jetzt brauche ich etwas Stärkeres... Drogen

27 SELBSTZERSTÖRUNG DEPRESSION / AGGRESSION SUCHT SELBSTMORD

28 Erlittene Verletzung Schmerz wird unterdrückt, Verbittert werden Rückzug( Sich zumachen durch Suchtmittel) ( Sich zumachen durch Suchtmittel) Ablehnung empfinden Angst vor neuen Verletzungen

29 ICH BIN WERTVOLL u. EINZIGARTIG, Gott liebt mich Mein Leben hat einen Sinn. Ich bin geschaffen, weil mein Schöpfer das so wollte und bin in ihm geborgen und wertgeachtet. Ich muss mich nicht betäuben, sondern ich kann mir meine Situation anschauen und mit Gottes Hilfe Auswege und Lösungen finden, denn Drogen sind eine Lüge, die mich selbst zerstören und abhängig machen Ich kann allen vergeben, die mich verletzten, weil Jesus Christus auch mir vergeben hat.

30 Lebensfreude Sinnfindung Erlösung durch Jesus Christus Befreiung Vergebung Heilung

31


Herunterladen ppt "AUSWEGE AUS DER SUCHT Ein Vortrag über die Auswirkungen von Drogen und Alkoholsucht, den Umgang mit Drogenabhängigen und Heilungsmöglichkeiten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen