Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

29.03.2014 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 1 Connectivity for all applications.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "29.03.2014 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 1 Connectivity for all applications."—  Präsentation transkript:

1 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 1 Connectivity for all applications

2 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 2 Uwe Eisenmann Marketing & Business Development Industrial Networking BTR NETCOM GmbH Geschäftsbereich IT Connect Im Tal Blumberg Tel Fax Industrial DesignIT

3 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 3 Agenda 1. Industrial Ethernet und die anwendungsneutrale Verkabelung -Die technische und wirtschaflich Sichtweise -Vorteile und Nutzen der anwendungsneutralen Verkabelung -Der normative Hintergrund 2. BTR NETCOM und Industrial Ethernet -Systemkonzept E-DAT Industry -Roadmap und Produktportfolio -Technologiemarke SteadyTec 3. Leistungsportfolio BTR NETCOM 4. Ihre Wünsche und Anregungen?

4 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 4 Industrial Ethernet – Die technische Sichtweise 1 ERP MES Maschine Geräte Leitsysteme Steuerungen Sensoren / Aktoren Rechenzentrum Gebäude - Netzwerke Industrial Ethernet Transparente Kommunikation über alle Geschäftsbereiche ohne Schnittstellen und Kommunikationsverluste Nutzung der gängigen IT Verfahren Bedienen und beobachten mittels WEB Technik Webserver auf Maschinen Fernwartung und Teleservice direkt aus dem Netzwerk Einfache Inbetriebnahme und Betrieb Konvergente Nutzung Optimierung der Betriebskosten

5 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 5 Industrial Ethernet – Die technische Sichtweise 2 IP Video Voice Ident IP Control over IP Industrial Ethernet

6 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 6 Ausgangslage: Die bedarfsorientierte Systemverkabelung Verkabelung nur dem aktuellen Bedarf entsprechend Bei Erweiterung Nachverkabelung erforderlich Der Anwendung zugeordnet Geringe Flexibilität …hält die Fabrik schön bunt!

7 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 7 Lösungsansatz: Strukturierte Gebäudeverkabelung Die Vorteile: Einfache Handhabung ohne kritische Schnittstellen Kostenoptimierung und Verbesserung der Systemverfügbarkeit Dienst- und Applikationsneutral Grundlage ist die EN Jeder Anschlusspunkt und die Leistungsfähigkeit ist eindeutig spezifiziert.

8 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 8 Strukturierte Industrie Verkabelung Wo lässt sich diese anwenden? Fabrik- / Hallenverkabelung Gebäude- und Fabrikinfrastruktur Anlagenverkabelung Anlagen und Maschinen Maschinenverkabelung Maschinenteile / Aggregate

9 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 9 Industrial Ethernet – Anforderungen an die Verkabelung S trukturiert flexibel leistungsf ä hig offen sicher S kalierbar E rweiterbar A nwendungsneutral V erfügbar N achvollziehbar D urchgängig A npassbar Z ukunftsfähig

10 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 10 Industrial Ethernet – Der normative Hintergrund ISO/IEC 24702, TIA 1005 und prEN IEC CD BD FD Campus backbone cabling subsystem Building backbone cabling subsystem Floor cabling subsystem Intermediate cabling subsystem Generic cabling system Apparatus/ Automation attachment cabling IEC ID

11 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 11 Topologie nach EN & ISO/IEC NI Campus backbone cabling subsystem Building backbone cabling subsystem Floor cabling subsystem Intermediate cabling subsystem Generic cabling system Apparatus attachment cabling CDBDFDIDTO Apparatus network

12 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 12 TO Topologie für anwendungsneutrale Netzwerke Fabrik / Anlage Fertigungs- bereiche Legende: CD Standortverteiler BD Gebäudeverteiler FD Etagenverteiler ID Maschinenverteiler Geländeverkablung Gebäudeverkabelung Flächenverkabelung Redundanzpfad TO FD ID TO Teilnehmeranschluss ID BD TO CD Rechenzentrum Verwaltung / Büro BD/FD Fertigungs- bereiche

13 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 13 Linkklassen nach EN für Twisted Pair Klasse D bis 100 MHz Cat. 5 Kabel und Komponenten Klasse E bis 250 MHz Cat. 6 Kabel und Komponenten Klasse F bis 600 MHzCat. 7 Kabel und Komponenten Segmentlänge für alle Klassen: Permanent Link 90 m Channel 100 m Permanent Link (90m) Channel (100m)

14 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 14 Linkklassen nach EN für Fiber Optik Übertragungsklassen:max. Segmentlängen: Komponentenkategorie: Klasse OF m Segmentlänge OS 2 Klasse OF m Segmentlänge OS 1 Klasse OF m Segmentlänge OM 3 / OM 2 Klasse OF m Segmentlänge OM 2 Klasse OF 200 / m Segmentlänge LCF-M2 (HCS) Klasse OF 50 / m Segmentlänge LCF-M1 (POF) Optical Fiber Channel

15 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 15 Anlagen- und Maschinenverkabelung in der praktischen Anwendung

16 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 16 Industrial Ethernet – Anforderungen an die Anschlusstechnik Umgebungsbedingungen - IP Schutzklassen - EMV Umgebung Übertragseigenschaften - Cat GBE Fähigkeit Anwendungen & Dienste - Ethernet Derivate - Feldbusmigration Übertragungsmedien - Twisted Pair - LWL (Glas, PCF, POF) Installation & Handhabung - Einfachheit - Zuverlässigkeit Normen & Standards - ISO / IEC, EN, EIA/TIA - IEEE und Verbände, UL Verbau & Anwendung - Geräteeinbau / Verkabelung - Stromversorgung

17 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 17 Industrial Ethernet – Ein wesentliches Thema in der Automation Quelle: ARC,IMS, ZVEI, VDMA und eigene Berechnungen Industrial Ethernet Anschlusspunkte Wachstum % p.a Anlagen- / Maschinennetze Fabrik- / Hallennetze 20 Millionen STP Ports > 15 % Marktanteil 75 % der Anwender wollen in den nächsten 3 Jahren Industrial Ethernet einsetzen Über 60 % der Automatisierer sehen in der Industrial Ethernet Technik sehr gute Perspektiven Neben der Robotik ist der Bereich Kommunikation der wesentliche Wachstumsfaktor 78 % der heute verwendeten IE Lösungen setzen auf Standards auf z.B. TCP/IP Die Konvergenz zwischen IT und AT Kommunikation ist entscheidend

18 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 18 BTR NETCOM und Industrial Ethernet

19 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 19 Industrial Ethernet – Die BTR Netcom Story Rechenzentrum Office Fabriknetz Maschinennetz Gerätenetz Vom Rechenzentrum zum Schrauber Connectivity for all applications Aktor / Sensor

20 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 20 Connectivity for all applications Datacenter Office Residential Fabrik Anlage Maschine Gerät

21 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 21 Roadmap & Milestones Q2006 1Q2007 2Q2007 4Q BTR Start der Industrievermarktung E-DATmodul REG Erstes IP geschütztes RJ 45 System E-DAT Industry IP 67 LWL erreicht den Steuerschrank Op-DAT Industry

22 BTR NETCOM Uwe Eisenmann Etagenverteiler E-DATmodul Panel C 5 Telefon Panel LWL Panel Schaltschrank Maschinenverteiler SPS Schaltschrank Switch EB Flansch

23 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 23 Roadmap & Milestones Q2006 1Q2007 2Q2007 4Q BTR Start der Industrievermarktung E-DATmodul REG Erstes IP geschütztes RJ 45 System E-DAT Industry IP 67 LWL erreicht den Steuerschrank Op-DAT Industry Systemvorstellung E-DAT Industry Op-DAT Industry SPS/IPC/Drives 2006 Liefereinsatz E-DAT Industry Op-DAT Industry Ergänzung und Komplettierung E-DAT Industry Op-DAT Industry E-DAT Industry Op-DAT Industry ist bestens gerüstet für die Anforderungen des Weltmarktes

24 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 24 Portfolio SteckereinsätzeSteckergehäuseFlanschgehäuseFlanscheinsätze Variante 1 Variante 4 Variante 5 RJ45 AWG24-27 RJ45 AWG xSC LC Duplex RJ45 Kupplung RJ45 Modul 2SC/SCRJ Kupplung LC Duplex Kupplung

25 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 25 Das fit for all Prinzip SteckereinsätzeSteckergehäuseFlanschgehäuseFlanscheinsätze Variante 1 Variante 4 Variante 5 RJ45 AWG24-27 RJ45 AWG xSC LC Duplex RJ45 Kupplung RJ45 Modul 2SC/SCRJ Kupplung LC Duplex Kupplung

26 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 26 Hochfrequenztechnik - Verifikation Komponente Kategorie 6 de-embedded Test IEC Verifikation Link-System Klasse E > 500 MHz Bandbreite ISO/IEC ISO/IEC EN /-3 Portfolio

27 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 27 Schirmungstechnik –Durchgängig Einteilige Schirmverbindung Niederohmig 4 Kontaktpunkte –EMV sicher Vollgeschirmt 360 Grad Kontaktierung –Erdung integriert Potentialausgleich mit Flachstecker FS 2.8 an Kupplung und Modul Portfolio

28 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 28 High Speed Technik RJ45 Steckverbinder – RJ45 8 adrig / 4 paarig AWG 22 bis AWG26 für symmetrische, geschirmte Cat.6 / 7 Kupferleitungen Stecker, Module, Kupplungen – bis 10 Gigabit 100 MBit Fast Ethernet (PROFINET, Ethernet /IP) 1 GBit Ethernet 10 GBit Ethernet 1mm POF RJ45 8-adrig Cat.6 / Klasse E GOF 50/125µ Multimode GOF 9/125µ Singlemode 10 Mbit100 Mbit1000 MBit 10 GBit RJ45 8-adrig Cat.5e / Klasse D RJ45 4-adrig Cat.5 Portfolio

29 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 29 High Speed Technik LWL Steckverbinder – 2xSC, SC-D, LC-D 1mm POF, 200/300µm PCF 50/125µm MM, 9/125µm SM GOF Stecker, Kupplungen – bis 10 Gigabit 100 MBit Fast Ethernet (PROFINET, Ethernet /IP) 1 GBit Ethernet 10 GBit Ethernet POF 1mm RJ45 8-adrig Cat.6 / Klasse E GOF 50/125µ Multimode GOF 9/125µ Singlemode 10 Mbit100 Mbit1000 MBit10 GBit RJ45 8-adrig Cat.5e / Klasse D RJ45 4-adrig Cat.5 Portfolio

30 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 30 Ein Gehäuse für alle Medien –RJ 45 CAT 6 feldkonfektionierbar crimpanschluss –Faseroptik 2 SC simplex LC Duplex –Einfachste Implementierung in Geräte und Schaltschränke Portfolio

31 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 31 Einfachster Anschluss – Zentralverschraubung Standard Wandausschnitte Für Push Pull und Bajonet –Mit 4 Schrauben Für Aussenmontage Portfolio

32 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 32 Einfachster Anschluss – Zentralverschraubung Standard Wandausschnitte Für Push Pull und Bajonett Mit 4 Schrauben Für Außenmontage Portfolio

33 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 33 Gigabit im Feld anschließen 1. Vorbereitung Abisolieren des Kabels und einführen der Litzen in das Ladestück 2. Zusammenführen Abschneiden der überstehenden Litzen und zusammenführen des Unterteils mit dem Ladestück 3. Fertig Zusammendrücken des Ladestücks mit dem Unterteil Portfolio

34 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 34 Abdichttechnologie industrietauglich Axiale Rechteckdichtung IP 67 nach 750 Steckzyklen Überlappende Verschraubung zur Vermeidung von Schmutzablagerungen im Verriegelungsmechanismus Portfolio

35 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 35 Werkstoff- und Oberflächentechnologie –robust Zink-Druckgussgehäuse zweiteilig –veredelt White bronze Oberfläche Vergoldete Federkontakte Portfolio

36 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 36 Kontakttechnologie –stabil Hohe Federkraft Geringe Masse Vibrations- und Schockfest –veredelt Federstahl 0,8µm vergoldet Korrosionsbeständig –normkonform 750 Steckzyklen Selbstreinigend Mehrfach anschließbar F Portfolio

37 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 37 Technologiemarke SteadyTec SteadyTec Plattformkonzept - zuverlässig - einfach - schnell - lösungsorientiert

38 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 38 Die Technologiemarke Steady = zuverlässig Tec = Technologie Der Anspruch: Nie mehr Ausfallzeiten wegen einer Steckverbindung Das Versprechen: SteadyTec ist eine Technologiemarke, die für kompromisslose Qualität steht

39 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 39

40 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 40 Was dürfen wir für Sie tun?

41 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 41 Anlagenbetreiber Investor Anlagenbau (oft GU Funktion) Maschinenbau Gerätehersteller EGH Distributoren Konfektionäre Automatisierer Beeinflussungsweg der Marktteilnehmer Steuerungsbau

42 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 42 Unser Technologie-Service -Bemusterung und Einweisung in die Montage -Datenblätter und Textbausteine für Ausschreibungen -Unterstützung bei der Erstellung von technischen Spezifikationen für Ihre Verkabelungslösung -Verifikationstests bei besonderen Anforderungen …mit wenigen Schritten zum Erfolg BTR NETCOM Team

43 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 43 Anlagenbetreiber Investor Anlagenbau Maschinenbau Konfektionäre Automatisierer Vermarktungs- und Lieferwege Steuerungsbau EGH / Distribution

44 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 44 Unser Partner-Logistik-Service -Technologievermittlung Ihrer Lieferanten und Dienstleistern -Optimierung Ihrer Bezugsquellen -Lagerbevorratung beim örtlichen Elektrogroßhandel und der namhaften Distribution -Empfehlung von zertifizierten Installateuren und Automatisierungsdienstleistern …and your net works BTR NETCOM Team

45 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 45 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Ihre Wünsche und Anregungen?


Herunterladen ppt "29.03.2014 BTR NETCOM Uwe Eisenmann 1 Connectivity for all applications."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen