Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Willkommen zurVorlesung AllgemeinesVerwaltungsrecht Oktober 2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Willkommen zurVorlesung AllgemeinesVerwaltungsrecht Oktober 2007."—  Präsentation transkript:

1 Willkommen zurVorlesung AllgemeinesVerwaltungsrecht Oktober 2007

2 Besonderheiten Für 2007 Neue Rechtsweggarantie ab Neu Bundesgesetz über das Öffentlichkeitsprinzip der Verwaltung

3 Unterlagen und Hilfsmittel: Lehrbücher,Übungen Power-Point Präsentationen auf auf Internet: Institut für Föderalismus

4 AufbauVorlesung Aufbau der Vorlesung: gemäss Lehrbuch Fleiner Username Fleiner Passwort: vwat

5 ZusätzlicheHilfsmittel: BGEs und Kantons-gerichte Bundesgesetze KantonaleGesetze Recht der EU Über die Daten- bank und die Links der Homepage des Instituts für Föderalismus auf dem Netz verfügbar LexFind Bibliothek

6 Die Vorlesung bezweckt, die Studie- renden in die zum Teil schwer ver- ständlichen Probleme des Verwal- tungsrechts einzuführen, ihnen einen systematischen Überblick über die verschiedenen Institutionen des Verwaltungsrechts zu vermitteln, Zusammenhänge zu anderen Rechts- gebieten und wissenschaftlichen Dis- ziplinen aufzuzeigen sowie die Vor- aussetzungen zu schaffen, damit sie sich selbständig in besondere Prob- leme des Verwaltungsrechts einar- beiten und entsprechend weiter- bilden können

7 Gegenstand des Examens im Öffentlichen Recht II bildet das Allgemeine Verwaltungs- recht. Der prüfungsrelevante Stoff ergibt sich aus dem den Studierenden während des Studienjahres auf dem Internet zur Verfügung gestellten Präsentation der Vor- lesung (Power Point) sowie den dort eben- falls vorhandenen Übungen. Alle darin angesprochenen Themenkreise und Fragestellungen gehören somit zum Examensstoff, unabhängig davon, ob sie in der Vorlesung behandelt worden sind.

8 Unerlässliche Erlasse : Bundesverfassung Einschliesslich Art. 29a (Rechtsweggarantie) BG über das Verwaltungsverfahren Verantwortlichkeitsgesetz, VG; SR ; Publikationsgesetz, PubG; SR ; Parlamentsgesetz SR Regierungs- und Verwaltungsorganisationsgesetz; Bundesrechtspflegegesetz, OG; SR ; Finanzhaushaltgesetz, FHG; SR 611.0; Finanzkontrollgesetz FKG SR 614.0; EMRK SR Bundesgesetz über das Öffentlichkeitsprinzip der Verwaltung vom 17. Dezember 2004 Bundesgesetz über das Bundesgericht vom 17. Juni 2005 Bundesgesetz über das Bundesverwaltungsgericht vom 17. Juni 2005

9 Ziel der Ausbildung Verwaltungsrecht AT

10 Die Studierenden verfügen über de wissenschaftli- chen Grundlagen, die für die Beurteilung allgemeiner verwaltungsrechtlicher Fragen erforderlich sind. Sie erkennen verwaltungsrechtliche Probleme, können diese analysieren, ihre rechtlichen, ethi- schen, wirtschaftlichen und gesamtgesellschaft- lichen Auswirkungen beurteilen, sind fähig und verfügen über die erforderlichen schriftlichen und mündlichen Fertigkeiten, um diese Erkenntnisse für die Praxis umzusetzen. Sie verstehen den Zusammenhang des allgemeinen Verwaltungsrechts zu anderen Disziplinen der Rechtswissenschaft sowie der Staatsorganisa- Rechtswissenschaft sowie der Staatsorganisa- tion von Bund, Kantonen und Gemeinden. Sie sind fähig, ihre Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten fortlaufend zu ergänzen.

11 Ziel der Übungen:

12 In den Übungen sollen die Studierenden mit konkreten verwaltungsrechtlichen Fälllen ver- traut werden, in der Lage sein, die rechtlichen Begründungen zu beurteilen, sowie die Ge- richtsurteile nachzuvollziehen. Die Studieren- den sollen sich auf jede Übungsstunde sorg- fältig vorbereiten, die für den geplanten Übungsfall gestellten Fragen beantworten und sich hierüber in der Übungsbesprechung am Diskurs beteiligen können. Im schriftlichen Examen müssen die Studierenden ein konkre- tes Gerichtsurteil analysieren und die zu des- sen Verständnis einschlägigen Fragen beant- worten können


Herunterladen ppt "Willkommen zurVorlesung AllgemeinesVerwaltungsrecht Oktober 2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen