Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BPS 2013 B erufs P raktisches S emester. Zielsetzungen BPS Theorie ohne Praxis ist für Genies, Praxis ohne Theorie für Verrückte und Schurken.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BPS 2013 B erufs P raktisches S emester. Zielsetzungen BPS Theorie ohne Praxis ist für Genies, Praxis ohne Theorie für Verrückte und Schurken."—  Präsentation transkript:

1 BPS 2013 B erufs P raktisches S emester

2 Zielsetzungen BPS Theorie ohne Praxis ist für Genies, Praxis ohne Theorie für Verrückte und Schurken.

3 Zielsetzungen BPS Programm: Begrüssung Inhaltlicher Überblick BPS 2013 Studierende des 3. Studienjahres berichten Organisatorisches Offene Fragen

4 Zielsetzungen BPS

5 1.Berufsspezifische Handlungskompetenzen gezielt und über längere Zeit auf- und ausbauen; Schwerpunkt bilden im 3. Studienjahr (BPS) adaptive Handlungskompetenzen als Voraussetzung für einen wirksamen Umgang mit Heterogenität. 2.Persönlich und berufsrelevante Kompetenzen im Sinne des biografischen, ressourcenorientierten, forschenden und reflektierenden Lernens vertiefen.

6 Adaptive Lehrkompetenz Unter adaptiver Lehrkompetenz versteht man: Die Fähigkeit einer Lehrperson, das Lernangebot bestmöglich auf die Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler abzustimmen (Passung)

7 Adaptive Lehrkompetenz

8 Unter adaptiver Lehrkompetenz versteht man: Das Zusammenspiel der folgenden vier Dimensionen beim Planen und Durchführen von Unterricht: Sachkompetenz Diagnostische Kompetenz Didaktische Kompetenz Klassenführungskompetenz

9 Zielsetzungen BPS 3. Mit zunehmender Verweildauer im gesamten Berufsfeld tätig sein im Sinne von Schule und Kindergarten auf Zeit (Unterrichten, unterrichtsbezogene, kinderbezogene, themenbezogene Zusammenarbeit, Elternkontakte usw.) 4. Über guten Unterricht bzw. gute Schule/guten Kinder-garten nachdenken und daran arbeiten.

10 Zielsetzungen BPS. 5. In einer langen, zusammenhängenden Phase den Theorie- Praxis-Bezug realisieren. 6. Die Zusammenarbeit zwischen Studierenden, Praxislehrpersonen und Dozierenden Kriterien bezogen, kontinuierlich, kooperativ im Kontext des Berufspraktischen Semesters (BPS) pflegen.

11 Zur Theorie-Praxis-Relation

12

13 BPS Studierende BPS 2012

14 BPS ORGANISATORISCHES 2013

15 Organisation KG (7d/2r/9it)PS (75d/19r/14it) Total: 18Total: 108

16 Organisation 126 Studiernde Praxisschulen

17 Grundsätze bei Zuteilung Sprachgebiet Bis 1 Stunde Anreisezeit zumutbar Beitrag für Übernachtung (Antrag +Quittungen) Interesse für Basisstufe / Gesamtschule / ….

18 BPS - Organisation 6 Gruppen mit je ca. 20 Studierenden / 6 Mentorinnen/Mentoren Paravicini Patrizia sezione italiana Kiga + Primar Gehrig Martin Primar SG, FL, GL, GR Caroll Claudia deutsch Kiga + Primar GR Schmid Karin Primar GR Bardill Lukas Primar GR Gustin Men rum Kiga + Primar

19 BPS - Organisation ½ WocheStudienwoche (Hospitation und Einführung) 1 WocheStudienwoche (Vorbereitung auf Phase I) 4 WochenPraxiswochen Phase I 1 WocheFerienwoche 2 Wochen Studienwochen (Rückblick Phase I + Vorbereitung Phase II) ½ WocheStudienwoche (Auswertung BPS) 5 WochenPraxiswochen Phase I D (GR) / D (GL) / rum

20 BPS - Organisation ½ WocheStudienwoche (Hospitation und Einführung) 1 WocheStudienwoche (Vorbereitung auf Phase I) 4 WochenPraxiswochen Phase I 2 WochenFerienwochen 2 Wochen Studienwochen (Rückblick Phase I + Vorbereitung Phase II) ½ WocheStudienwoche (Auswertung BPS) 5 WochenPraxiswochen Phase I D (SG)

21 BPS - Organisation ½ WocheStudienwoche (Hospitation und Einführung) 1 WocheStudienwoche (Vorbereitung auf Phase I) 5 WochenPraxiswochen Phase I 2 Wochen Studienwochen (Rückblick Phase I + Vorbereitung Phase II) 1 WochenFerienwoche ½ WocheStudienwoche (Auswertung BPS) 4 WochenPraxiswochen Phase I Italienisch (Mesocco, TI, It)

22 BPS - Organisation Woche D GR+GL+ rum ½ SW 1 SW Phase I Ferien 1 SW Phase II ½ SW D SG ½ SW 1 SW Phase I Ferien 1 SW Phase II ½ SW mit SW Tenero ½ SW SW Tenero 1 SW Phase I Ferien 1 SW Phase II ½ SW It Poschiavo ½ SW 1 SW Phase I Ferien 1 SW Phase II ½ SW It Mesocco+ TI ½ SW 1 SW Phase I 1 SW Ferien Phase II ½ SW Spezial 1 ½ SW 1 SW Phase I SW 38 Phase I 1 SW Ferien Phase II ½ SW Spezial 2 CH-SI + D ½ SW 1 SW Phase I Ferien 1 SW Phase II ½ SW Woche Spezial 3 D +CH-SII ½ SW 1 SW Phase I Ferien 1 SW Ferien Phase II ½ SW

23 BPS - Organisation Woche D GR+GL+r um ½ SW 1 SW Phase I Ferien 1 SW Phase II ½ SW D SG ½ SW 1 SW Phase I Ferien 1 SW Phase II ½ SW mit SW Tenero ½ SW SW Tenero 1 SW Phase I Ferien 1 SW Phase II ½ SW It Poschiavo ½ SW 1 SW Phase I Ferien 1 SW Phase II ½ SW It Mesocco+ TI ½ SW 1 SW Phase I 1 SW Ferien Phase II ½ SW Spezial 1 ½ SW 1 SW Phase I SW 38 Phase I 1 SW Ferien Phase II ½ SW Spezial 2 CH-SI + D ½ SW 1 SW Phase I Ferien 1 SW Phase II ½ SW Woche Spezial 3 D +CH-SII ½ SW 1 SW Phase I Ferien 1 SW Ferien Phase II ½ SW

24 BPS - Organisation Fahrplan Einteilung der Praktikumsplätze durch BPA bis Ende April Information an Studierende bis Mitte Mai (noch kein Kontakt mit PLP!) Information an PLP bis Ende Mai.

25 BPS - Organisation Vor den Sommerferien Kontaktaufnahme mit der Praxislehrperson Hospitationstag festlegen Mögliche Inhalte / Themen im Voraus besprechen

26 BPS - Organisation Start BPS SG und Studienwoche Tenero oder Studienwoche 38: Mittwochnachmittag, 21. August 2013, Uhr im RDZ Sargans Alle anderen: Mittwochnachmittag, 28. August 2013, Uhr an der PHGR

27 Offene Fragen


Herunterladen ppt "BPS 2013 B erufs P raktisches S emester. Zielsetzungen BPS Theorie ohne Praxis ist für Genies, Praxis ohne Theorie für Verrückte und Schurken."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen