Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Thats IT! Virtualisierungslösungen. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Virtualisierungsstrateg ie Servervirtualisierung Desktopvirtualisierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Thats IT! Virtualisierungslösungen. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Virtualisierungsstrateg ie Servervirtualisierung Desktopvirtualisierung."—  Präsentation transkript:

1 Thats IT! Virtualisierungslösungen

2 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Virtualisierungsstrateg ie Servervirtualisierung Desktopvirtualisierung Applikationsvirtualisierung VMware VI3 Citrix XenServer Citrix Provisioning Server für Datacenter Microsoft Hyper V IBM PowerVM VMware VDI Citrix XenDesktop Citrix XenApp Citrix Provisioning Server für Desktops pano Logic Zero Clients Citrix XenApp VMware ThinApp Citrix Application Streaming

3 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Virtualisierungsstrateg ie Any Service on Any System at Any Time - by MHL Rechenzentrum 1Rechenzentrum 2 Oracle PLM DB2 SAP Admin Backup File Mail SAN Oracle PLM DB2 SAP Admin Backup File Mail Oracle PLM DB2 SAP Admin Backup File Mail Oracle PLM Admin Backup Test 1Test 2 Test 1Test 2 Test 1Test 2 Test 1Test 2 Daten & OS Daten & OS

4 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Citrix Provisioning Server Die Lösungsbeschreibung Von klassischen Server- oder Clientinstallationen werden virtuelle "Disk Images" erzeugt. Diese werden auf einem zentralen Storage abgelegt und können nun von beliebig vielen Servern über das Netzwerk gebootet werden. Es werden keine lokalen Festplatten mehr benötigt. Auf den Servern selbst wird keine spezielle Software benötigt, es wird nur auf Netzwerkboot umkonfiguriert. Die Voraussetzungen Große Anzahl gleichartiger Serverworkloads (z.B. Citrix Presentation Server / XenApp) Citrix Presentation Server Kunden, Serveranzahl ab 5 – hunderte (je mehr Server desto besser passt die Lösung) Virtualisierte Clients (ab ca. 20 im RZ (VMware VDI, Citrix XenDesktop)

5 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Citrix Provisioning Server Die Vorteile der Lösung und mögliche Potentiale Für jede Workload Art muss nur ein Installationsimage bereitgestellt werden (n:1) auch Read only Garantierte Serverkonsistenz durch Bereitstellung über zentrale Standard- Workload Images Updates, neue Anwendungen oder komplette Migrationen (OS, Anwendung …) können deutlich schneller realisiert werden. Es ist ein schneller Wechsel der Server-Betriebsimages möglich, dadurch reduziertes Risiko für Software-Rollouts (Rollback durch einfaches Rebooten von einem Backup Image möglich) Der Serverworkload kann binnen weniger Minuten verändert werden Verringerung des Administrationsaufwand für den Server- und Clientbetrieb Die Server können auf Hardware oder über einen beliebigen Hypervisor (virtualisiert) betrieben werden. Lösung als Alleinstellungsmerkmal

6 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Citrix Provisioning Server So funktioniert Citrix Provisioning Server Windows XP Windows Vista Enterp. Windows 2003 mit CPS Citrix Provisioning Server Network Storage Windows XP Windows Vista Enterp. Windows 2003 mit CPS

7 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Citrix Provisioning Server So funktioniert Citrix Provisioning Server Citrix Provisioning Server Network Storage Windows XP Windows Vista Enterp. Windows 2003 mit CPS

8 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Citrix Provisioning Server Ohne Provisioning Server: Pro virtuellem Desktop ein Image Systeme werden individuell betreut Altes Problem, nur verlagert Viele virtuelle Desktops = viele Updates Desktop Images auf teurem SAN Storage Mit Provisioning Server: Wartung eines einzelnen Desktop Images. Einfache Anwendungs-Installation und Anwendung von Updates Zentral verwaltet Managed Profiles VMware, XenServer, Hyper-V Network Storage Hypervisor Network Storage 1:1

9 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Citrix Provisioning Server Projektbeispiel 1: Provisioning für Datacenter Bestehende Citrix Presentationserver Umgebung mit 50 Servern. Migration der Server von lokalem Boot auf Streaming von einem zentralen Server Image. Lizenzen Provisioning Server for Datacenters 50x = => ,- DL für Konzeption und POC (Proof of Concept) 5 PT= => 6.000,- DL für Implementierung Provisioning Server 10 PT= => ,- Status beim Kunden: Citrix PS Bestandskunde, Bestandskunde ebenso für Neukunden geeignet. EUR ,-

10 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Citrix Provisioning Server Projektbeispiel 2: Provisioning für Clients (virt. Desktops) Einführung einer VDI Umgebung für 50 Desktops. Es wird ein Hypervisor (VMware oder XenServer) sowie ein Connection Broker (VMware VDM oder Citrix XenDesktop) benötigt. Bereitstellung eines zentralen Images über den Provisioning Server für alle 50 Desktops Serverhardware für Virtualisierung= => ,- Citrix XenDesktop Advanced= => 7.400,- oder: VMware Software (Hypervisor & Virtual Desktop Manager)= => 5.200,- Lizenzen Provisioning Server for Desktops 50x= => 3.500,- DL für Konzeption und POC (Proof of Concept) 5 PT= => 6.000,- DL für Implementierung Provisioning Server 10 PT= => ,- Status beim Kunden: Kunde interessiert sich für neue Desktopstrategien, Bestandskunde, ebenso für Neukunden geeignet. DL berücksichtigt nur den Provisioning Server EUR ,-

11 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Citrix Provisioning Server Application Workload Virtualisierte, Zentrale OS und Anwendungsworkloads Provision Physische Server VM Virtuelle Server Provision

12 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Dynamic Desktop: Die clevere Alternative Dynamisch verlinkt Fest verdrahtet Traditioneller Desktop Dynamic Desktop Apps Windows Hardware Installiert auf dem PC PC als Endgerät Apps Im Rechenzentrum installiert Im Rechenzentrum virtualisiert, Zugriff über beliebiges Endgerät Windows Hardware Virtualisierung

13 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Bereitstellung von Standard Desktops Shared Desktop Sitzung, isoliert auf Anwendungsebene (Shared OS) Server OS Desktop (z.B. W2K3) Keine Adminrechte – EIN Benutzer Beeinflusst 60 andere am gleichen Server Exzellente TCO Citrix Presentation Server (XenApp) Jedoch: NICHT für 100% passend ! Hardware Presentation Server User Windows Server OS Anwendungen

14 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Bereitstellung von individueller Desktops Dedizierter Desktop Dediziertes OS für jeden Benutzer Benutzer und OS sind voneinander isoliert. Personalisierung, Reboots, Software Installationen erfolgen ausschließlich in der virtuellen Maschine des jeweiligen Anwenders. Hardware HypervisorHardware Virtual Desktop (VDI) App User App Use r App User OS Use r OS WinXP Vista

15 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Grundsätzliche Überlegungen XenApp (Presentation Server) ist nach wie vor die kostengünstigste Möglichkeit, Anwendungen und Desktops virtualisiert bereitzustellen Niedrigste TCO Deutlich weniger Server als bei VDI Konzepten XenApp (Presentation Server) ist nach wie vor die kostengünstigste Möglichkeit, Anwendungen und Desktops virtualisiert bereitzustellen Niedrigste TCO Deutlich weniger Server als bei VDI Konzepten

16 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Desktopbereitstellung: 3 Varianten VistaWinXP Hardware HypervisorHardware App User App User Shared Desktop Individueller Desktop Hochleistungs Desktop Hardware Citrix Presentation Server User Windows Server OS Anwendungen Kosten / TCO Standardisierung Flexibilität VistaWinXP Hardware BladeCenter App User App User HC10 Blade

17 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Grundsätzliche Überlegungen XenApp (Presentation Server) ist nach wie vor die kostengünstigste Möglichkeit, Anwendungen und Desktops virtualisiert bereitzustellen Niedrigste TCO Deutlich weniger Server als bei VDI Konzepten Daher: Desktop-Assessment beim Kunden durchführen Welche Anwendergruppen gibt es? Welche Anwendungen werden genutzt? Wie viel Personalisierung ist gewünscht? Wo arbeiten die Anwender? Wird Offline-Nutzung benötigt?

18 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Entscheidungsbaum für Anwendungs- und Desktopvirtualisierung Was benötigen die Anwender? Mobilen Zugriff (Notebook, auch offline) Zugriff auf Standard-Desktop mit begrenzter Anzahl an Anwendungen Zugriff auf individuellen Desktop Zusätzliche Nutzerrechte Große Anzahl an Anwendungen Anwendungen, die nicht TS- fähig sind Zugriff auf individuellen Desktop Zusätzliche Nutzerrechte Große Anzahl an Anwendungen Anwendungen, die nicht TS- fähig sind Hohe Anwendungs- Performance VMware ThinApp XenApp Application Streaming VMware ThinApp XenApp Application Streaming XenApp Shared Desktop XenApp Shared Desktop XenDesktop VMware VDI Hypervisor- basierter Desktop XenDesktop VMware VDI Hypervisor- basierter Desktop XenDesktop Hypervisor- basierter Desktop oder Blade PC XenDesktop Hypervisor- basierter Desktop oder Blade PC Politische Gründe / Benutzer- akzeptanz

19 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Desktop Virtualisierung – Das Rezept Virtualisierungs-Infrastruktur Stellt die Desktops auf zentraler Serverhardware im RZ zur Verfügung Mögliche Lösungen: VMware VI 3; Citrix XenServer Desktop Delivery Controller / Connection Broker Stellt die Verbindung zwischen dem Endgerät und dem Virtuellen Desktop her. Ermöglicht Roaming User und nutzung lokaler Endgeräte (USB) Mögliche Lösungen: VMware VDM; Citrix XenDesktop; Pano Management Server Virtual Desktop und Server Provisioning Verwaltung weniger Desktop Images, Einfache Anwendungs-Installation und Update, zentral verwaltet Mögliche Lösungen: Citrix Provisioning Server

20 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Übersicht VMware VDI VDI verwendet VMware Virtual Infrastructure 3 und das RDP Protokoll um dem Anwender den Zugriff auf seinen persönlichen Desktop zu ermöglichen. Komplette USB Unterstützung am Endgerät (Redirection) Thin Client oder PC Virtual Infrastructure 3 Server mit VDI RDP

21 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Komponenten VMware VDI VMware VI3 Platform Hosted virtual desktops VMware Virtual Desktop Manager Manages connection from client to hosted desktop. Active Directory Benutzeranmeldung

22 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Übersicht Citrix XenDesktop Client Device XenDesktop Server ICA Dedicated Shared Finance Sales Ops Administration Marketing Hypervisor x64 Hardware Virtual Machine Windows Server OS Call Centers Retail POS Branch Banking Order Entry x64 Hardware Terminal Server ICA: Protokoll (vg. RDP) Universal Printer Driver SpeedScreen Client-Redirection deutliche Vorteile im WAN Betrieb

23 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Citrix XenDesktop Editionen Funktion / Feature Express (10 users) StandardAdvancedEnterprisePlatinum Desktop Delivery Controller Sicherer Remote-Zugriff Virtual Machine Infrastruktur (XenServer) VM Resource Pooling und XenMotion Desktop Provisioning Anwendungs-Virtualisierung (XenApp for Virtual Desktops) Virtual Desktop Performance Monitoring (powered by Citrix EdgeSight) Virtual Desktop Support (powered by Citrix GoToAssist) WAN-Optimierung (powered by Citrix WANScaler) EasyCall

24 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Citrix Lizenzübersicht Citrix Lizenz pro Benutzer Kosten XenDesktop Standard60,00 XenDesktop Advanced inc. Provisioning 156,00 XenDesktop Enterprise inc. XenApp & Provisioning 236,00 XenDesktop Platinum316,00 Presentation Server Advanced (XenApp)280,00 Presentation Server Enterprise(XenApp)360,00 Presentation Server Platinum (XenApp)480,00 Provisioning Server for Datacenter pro Server 800,00 Provisioning Server for Desktops pro VDI Desktop 120,00

25 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Wunschliste für VDI Lösungen Hypervisor und Management (Power on/off, Suspend, Migration, Provision VMs) Connection Broker. Personalisierte Verbindung von jedem Endgerät zu meinem virtuellen Desktop Möglichkeit, ein Disk File (VM Disk) für mehrere Benutzer zu nutzen (Sharing einer "Master" Disk, kein Image / Cloning) Citrix Provisioning Server Anwendungsisolierung / Streaming. Die Möglichkeit, Anwendungen auszuführen ohne diese zu installieren (auch keine Softwareverteilung) Einen Hypervisor "zum mitnehmen". Meinen VDI Desktop auf ein lokales Device (USB- Stick / Laptop) übertragen und auch wieder in die zentrale Serverinfrastruktur zurückspielen Ein Remote Display Protokoll mit 100% Anwendungskompatibilität. Multimedia, 3D, High Graphics Multimedia, besseres Audio. Ein schnelles Netzwerk vorausgesetzt sollte der Anwender nicht merken, remote zu arbeiten Veröffentlichung einzelner Anwendungen auf einer SBC Umgebung. Es gibt Anwendungen die perfekt geeignet sind auf einem Terminalserver zu verwenden.

26 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten VMware Anwendungssandbox mit ThinApp ThinApp ermöglicht eine rückstandsfreie Anwendungsausführung am Client! Architektur ohne Agents Keine Probleme mit Kompatibilität Keine Backend Infrastruktur notwendig 100% User mode execution Plattform Support Support für 16, 32 & 64bit Windows Windows NT, 2K, XP, Vista, W2K3 Citrix PS 4.x und MS Terminal Services Support für unterschiedlichste Anwendungen Support für.NET und Java Runtimes Verschiedene Versionen von Internet Explorer, z.B. IE 6 & IE 7 auf demselben System Architektur ohne Agents Keine Probleme mit Kompatibilität Keine Backend Infrastruktur notwendig 100% User mode execution Plattform Support Support für 16, 32 & 64bit Windows Windows NT, 2K, XP, Vista, W2K3 Citrix PS 4.x und MS Terminal Services Support für unterschiedlichste Anwendungen Support für.NET und Java Runtimes Verschiedene Versionen von Internet Explorer, z.B. IE 6 & IE 7 auf demselben System

27 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten VMware ThinApp Lizensierung EUR 25 EUR Kostenloser Test möglich, Aufwand nur 1 Stunde ThinApp Suite - 1x pro Firma Komplettes Paket enthält: 1 Lizenz VMware Workstation 1 ThinApp Virtualization Packager 50 Client Lizenzen Gold (21%) oder Platinum (25%) Support & Subscription (SnS) zusätzlich ThinApp Client Lizenz (pro User) Es ist eine ThinApp Suite Lizenz notwendig Lizensierung pro Benutzer Gold (21%) oder Platinum (25%) Support & Subscription (SnS) zusätzlich ThinApp Suite - 1x pro Firma Komplettes Paket enthält: 1 Lizenz VMware Workstation 1 ThinApp Virtualization Packager 50 Client Lizenzen Gold (21%) oder Platinum (25%) Support & Subscription (SnS) zusätzlich ThinApp Client Lizenz (pro User) Es ist eine ThinApp Suite Lizenz notwendig Lizensierung pro Benutzer Gold (21%) oder Platinum (25%) Support & Subscription (SnS) zusätzlich

28 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten VMware VDI - Ausblick Eine gemeinsame Desktop-Umgebung die sowohl online wie auch offline Anforderungen unterstützt. Eine gemeinsame Desktop-Umgebung die sowohl online wie auch offline Anforderungen unterstützt. Anwender nutzt seinen virtuellen Desktop im RZ von einem ThinClient Der Arbeitsplatz wird ausgecheckt auf einen USB-Stick oder ein beliebiges Notebook Mobiles Arbeiten ist möglich (Offline) Nach Rückkehr ins Büro wird der Arbeitsplatz wieder komplett eingecheckt und wieder auf dem Server ausgeführt Anwender nutzt seinen virtuellen Desktop im RZ von einem ThinClient Der Arbeitsplatz wird ausgecheckt auf einen USB-Stick oder ein beliebiges Notebook Mobiles Arbeiten ist möglich (Offline) Nach Rückkehr ins Büro wird der Arbeitsplatz wieder komplett eingecheckt und wieder auf dem Server ausgeführt

29 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten VDI - Wer kann alles aus einer Hand Citrix VMware Microsoft Hypervisor mit VDI Management XX(X) Connection Broker XX Anwendungs Isolierung / Streaming XX Hypervisor To Go (X) Shared Disk / Provisioning X Veröffentlichung von Anwendungen XX Display Protokoll ICARDP SpeedScreen X

30 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Das große Ganze … Als Teil des Images installiert Bereitgestellt über XenServer, VMware VI3 & Citrix Provisioning Server Virtualisiert über Citrix Presentation Server (XenApp) SAP R3 Streamed via Citrix Presentation Server / VMware ThinApp

31 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten PanoLogic Zero Client Pano Logic liefert den ersten Zero Client, der im Vergleich zu den bekannten ThinClients kein lokales Betriebssystem benötigt. Sämtliche Desktop Software wird auf zentrale Server verlagert Ideales Endgerät für virtuelle Desktop Umgebungen (VMware VDI) Komplette Windows XP / Vista User Experience Reduziert die Kosten ihrer PC Desktop Umgebung Eliminiert die Sicherheitsprobleme traditioneller PCs Pano Logic liefert den ersten Zero Client, der im Vergleich zu den bekannten ThinClients kein lokales Betriebssystem benötigt. Sämtliche Desktop Software wird auf zentrale Server verlagert Ideales Endgerät für virtuelle Desktop Umgebungen (VMware VDI) Komplette Windows XP / Vista User Experience Reduziert die Kosten ihrer PC Desktop Umgebung Eliminiert die Sicherheitsprobleme traditioneller PCs

32 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Virtualisierungslös ungen

33 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Virtualisierungslösung en

34 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Typisches Einstiegsszenario 1 Kunde setzt XenApp bisher nur für einen Teil der Arbeitsplätze ein, z. B.: Anwender in externen Niederlassungen Anwender, die nur Standard-Applikationen benötigen (Task Worker) Die übrigen Anwender nutzen weiterhin PCs mit lokal installierten Anwendungen Mit XenDesktop kann dieser Kunde seine Strategie vervollständigen Ein Lösungsansatz: XenApp Platinum für Task Worker XenDesktop Enterprise oder Platinum für Knowledge Worker Kunde setzt XenApp bisher nur für einen Teil der Arbeitsplätze ein, z. B.: Anwender in externen Niederlassungen Anwender, die nur Standard-Applikationen benötigen (Task Worker) Die übrigen Anwender nutzen weiterhin PCs mit lokal installierten Anwendungen Mit XenDesktop kann dieser Kunde seine Strategie vervollständigen Ein Lösungsansatz: XenApp Platinum für Task Worker XenDesktop Enterprise oder Platinum für Knowledge Worker

35 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Typisches Einstiegsszenario 2 Kunde setzt XenApp bisher nur für einen Teil der Anwendungen ein, z. B.: Standard-Office-Paket Kommunikationssoftware Spezialanwendungen sind weiterhin lokal installiert Auch dieser Kunde kann mit XenDesktop seine Strategie vervollständigen – und so zum Beispiel ein Thin Client-Konzept umsetzen Lösungsansatz: Zunächst weitere Applikationen mit XenApp bereitstellen Später dann Einsatz von XenDesktop Advanced Kunde setzt XenApp bisher nur für einen Teil der Anwendungen ein, z. B.: Standard-Office-Paket Kommunikationssoftware Spezialanwendungen sind weiterhin lokal installiert Auch dieser Kunde kann mit XenDesktop seine Strategie vervollständigen – und so zum Beispiel ein Thin Client-Konzept umsetzen Lösungsansatz: Zunächst weitere Applikationen mit XenApp bereitstellen Später dann Einsatz von XenDesktop Advanced

36 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Typisches Einstiegsszenario 3 Kunde setzt bisher noch kein XenApp ein, kommt eher von der Server-Virtualisierung zur Desktop-Virtualisierung Hier sollten zunächst die TCO-Vorteile eines Shared Desktops (XenApp) aufgezeigt werden! Niedrigste TCO Benötigt weniger Server Desktop Assessment Lösungsansatz: XenApp Platinum für Task Worker XenDesktop Enterprise oder Platinum für Knowledge Worker Kunde setzt bisher noch kein XenApp ein, kommt eher von der Server-Virtualisierung zur Desktop-Virtualisierung Hier sollten zunächst die TCO-Vorteile eines Shared Desktops (XenApp) aufgezeigt werden! Niedrigste TCO Benötigt weniger Server Desktop Assessment Lösungsansatz: XenApp Platinum für Task Worker XenDesktop Enterprise oder Platinum für Knowledge Worker

37 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Virtualisierungslösung en

38 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Thema Desktop- Rollouts Wie sieht Ihre Wachstumsstrategie für die nächsten drei bis fünf Jahre aus? Müssen Sie derzeit Benutzer-Desktops für externe Standorte oder Partnerunternehmen bereitstellen? Ist eine Migration auf Windows Vista oder eine anderes größeres Desktop-Projekt geplant? Wie sieht Ihre Wachstumsstrategie für die nächsten drei bis fünf Jahre aus? Müssen Sie derzeit Benutzer-Desktops für externe Standorte oder Partnerunternehmen bereitstellen? Ist eine Migration auf Windows Vista oder eine anderes größeres Desktop-Projekt geplant?

39 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Thema Flexibilität / Business Continuity Haben Sie einen Disaster Recovery-Plan für die Desktop-Arbeitsplätze Ihrer Anwender? Müssen die Anwender auch außerhalb des Unternehmens auf ihre persönliche Arbeitsumgebung zugreifen? Beschäftigt Ihr Unternehmen interne oder externe Entwickler, die sicheren Zugriff auf eine virtuelle Desktop-Umgebung benötigen? Haben Sie einen Disaster Recovery-Plan für die Desktop-Arbeitsplätze Ihrer Anwender? Müssen die Anwender auch außerhalb des Unternehmens auf ihre persönliche Arbeitsumgebung zugreifen? Beschäftigt Ihr Unternehmen interne oder externe Entwickler, die sicheren Zugriff auf eine virtuelle Desktop-Umgebung benötigen?

40 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Thema IT-Sicherheit / Compliance Mit welchen Compliance- und Sicherheitsanforderungen müssen Sie sich auseinandersetzen? Gibt es Arbeitsplätze, die besonders strengen Richtlinien unterliegen und beispielsweise im Rahmen von Audits überprüft werden? Werden Security- und Compliance- Herausforderungen zentral oder eher manuell und punktuell gemanagt? Mit welchen Compliance- und Sicherheitsanforderungen müssen Sie sich auseinandersetzen? Gibt es Arbeitsplätze, die besonders strengen Richtlinien unterliegen und beispielsweise im Rahmen von Audits überprüft werden? Werden Security- und Compliance- Herausforderungen zentral oder eher manuell und punktuell gemanagt?

41 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Thema Kosteneffizienz / Green IT Setzen Sie sich mit Alternativen zum traditionellen Desktop-Betrieb auseinander? Und warum? In welchen Zeiträumen wird in Ihrem Unternehmen die Client-Hardware erneuert? Wie hoch sind die Kosten für die Implementierung eines neuen Benutzer-Desktops? Ist Ihre IT-Abteilung in der Lage, den notwendigen Benutzer-Support ohne Verzögerung zu leisten? Suchen Sie nach Möglichkeiten, die Energiekosten für den Betrieb der Endgeräte zu reduzieren? Setzen Sie sich mit Alternativen zum traditionellen Desktop-Betrieb auseinander? Und warum? In welchen Zeiträumen wird in Ihrem Unternehmen die Client-Hardware erneuert? Wie hoch sind die Kosten für die Implementierung eines neuen Benutzer-Desktops? Ist Ihre IT-Abteilung in der Lage, den notwendigen Benutzer-Support ohne Verzögerung zu leisten? Suchen Sie nach Möglichkeiten, die Energiekosten für den Betrieb der Endgeräte zu reduzieren?


Herunterladen ppt "Thats IT! Virtualisierungslösungen. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Virtualisierungsstrateg ie Servervirtualisierung Desktopvirtualisierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen