Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

E-Education and blended learning Okt. 03 1 Do Learning Management Systems Support Good Pedagogy? Phillip D. Long, MIT Charles.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "E-Education and blended learning Okt. 03 1 Do Learning Management Systems Support Good Pedagogy? Phillip D. Long, MIT Charles."—  Präsentation transkript:

1 e-Education and blended learning Okt Do Learning Management Systems Support Good Pedagogy? Phillip D. Long, MIT Charles Kerns, Stanford University

2 e-Education and blended learning Okt No. Thank you for coming.

3 e-Education and blended learning Okt CAL Computer Assisted Learning = Blended Learning Ein Plädoyer für den Medienmix von Walter Steinkogler Abendgymnasium Salzburg

4 e-Education and blended learning Okt e-Learning und e-Teaching Gedanken zum e in der Schule Studying courses [entirely] on the Web […] is a sad misconception. (Marc Eisenstadt & Tom Vincent OUP, 1998)

5 e-Education and blended learning Okt Realitäten der Schule Präsenzphase der Schüler überwiegt Keine online-Kurse - unterrichtsbegleitend –Lernplattform oder Contentmanagementsysteme Lernplattform bietet ZUSÄTZLICHE (vertiefende) –Information –Lernmöglichkeit –Interaktion –Wissensvertiefungsmöglichkeit –Kommunikationsmöglichkeit

6 e-Education and blended learning Okt Realitäten der Schule Mehraufwand – signifikant (mind. 2-3 Durchgänge) auch für Schüler! Content: lehrbuchbegleitend Öffnung des Klassenzimmers durch Net –Wettbewerb (besseres Material im Web) –Interkultureller Austausch möglich Lehrer => Info/ Wissensmanager

7 e-Education and blended learning Okt Realitäten der Schule Durchdringung der Schulen mit IT sehr unterschiedlich –Early adopters (engagierte Koll.) –late majority (besondere Anlassfälle) –Unterstützende Schulleitung unabdingbar! Technische und methodisch-didaktische Supportstrukturen fehlen Didaktische Innovationen sind rar

8 e-Education and blended learning Okt Themen eLearning Cluster (Salzburg) Lernplattformen (WeLearn) Communities – LRN (Metadata-Wrapping) e-teaching-austria Englisch-Portal

9 e-Education and blended learning Okt Klage eines Lehrers? Es ist schlimm genug, dass man jetzt nicht mehr für sein ganzes Leben lernen kann. Unsere Vorfahren hielten sich an den Unterricht, den sie in ihrer Jugend empfingen; wir aber müssen jetzt alle fünf Jahre umlernen, wenn wir nicht ganz aus der Mode kommen wollen.

10 e-Education and blended learning Okt Ziele der regionalen Cluster Verbindung von Schulentwicklung und eLearning Vertiefung der methodisch-didaktischen Arbeit Good practice Beispiele im Contentbereich erstellen

11 e-Education and blended learning Okt Ziele der Clusterschulen (1) Jede/r SchülerIn konnte eLearning-Sequenzen im Unterricht ausprobieren. Jede/r LehrerIn hat Erfahrungen mit eLearning- Sequenzen im eigenen Fach (zumindest in einem Fach) gesammelt und diese Erfahrungen allen in den Fach- und KlassenlehrerInnenteams zur Verfügung gestellt. Verankerung von eLearning im Schulprogramm erkennbar an:

12 e-Education and blended learning Okt Ziele der Clusterschulen (1) Die Fachgruppen- und KlassenlehrerInnenteams erproben gemeinsam und aufeinander abgestimmt die Chancen, Möglichkeiten und Grenzen von eLearning im Unterricht Verankerung von eLearning im Schulprogramm erkennbar an:

13 e-Education and blended learning Okt Ziele der Clusterschulen (2) Die Modellschulen entwickeln miteinander konkrete Modelle zur Erprobung von eLearning Sequenzen im Unterricht und stellen ihre Erfahrungen allen zur Verfügung. Verankerung von eLearning im Schulprogramm erkennbar an:

14 e-Education and blended learning Okt Ziele der Clusterschulen (2) SchulleitungDer Schulleitung ist die Erprobung von eLearning im Unterricht ein wichtiges Anliegen. Das Projekt hat hohe Priorität im Schulalltag. Verankerung von eLearning im Schulprogramm erkennbar an:

15 e-Education and blended learning Okt Ziele der Clusterschulen (3) SteuerungsgruppeEs gibt eine Steuerungsgruppe, die die eLearning – Content-Entwicklungen und Erprobungen im Unterricht koordiniert und aufeinander abstimmt und für den Projektfortschritt sorgt. Verankerung von eLearning im Schulprogramm erkennbar an:

16 e-Education and blended learning Okt Ziele der Clusterschulen (3) Abschlüssen/ Zertifikaten mit externer Qualifikation im IT- oder eLearning- BereichMindestens ein Angebot von zusätzlichen freiwillig erreichbaren Abschlüssen/ Zertifikaten mit externer Qualifikation im IT- oder eLearning- Bereich (z.B.: ECDL-Advanced; CCNA, CCNP, MCP, MCSE, SAP-Anwender, LINUX-Power User, JAVA-Programmer, nachweisbare Kenntnisse mit einer Lernplattform o. a.). Verankerung von eLearning im Schulprogramm erkennbar an:

17 e-Education and blended learning Okt Cluster Projektarchitektur Steuergruppe BMBWK, AG-FD, K1, CN, tcw Website Krems ARGES FD Content Entwicklung Sek II, event. Sek I Schulen Cl-Stg Cluster Reg. Foren K1 Notebook- Schulen K2 Clusterboard (SchulvertreterInnen, PIs, Unis, Pädaks... Kompetenzzentren zu eLearning (PIs, Pädaks, Universitäten) Cluster- vertreterInnen Cluster Sek. I Modellschul- u. Content- projekte Community Sek I

18 e-Education and blended learning Okt eLearning Cluster Contentbestandsaufnahme durch ARGE- LeiterInnen Lehrplanbezogene Linksammlungen (ARGES)Linksammlungen Kooperation im e-Content-Bereich (Wissenslandkarten der Cluster)Wissenslandkarten Cluster Moderierte Communities fachübergreifend u. fachspezifisch, (methodisch-didaktischer Diskurs, aktuelle Infos, Kooperationsbörse)

19 e-Education and blended learning Okt Lektionen erstellen, anwenden, evaluieren Lernpfad definieren => Leitfaden Lernarrangement => wie gehen wir mit der Fülle an Material um? Methodik-Didaktik-Workshop für alle ARGES (Kick-off für Contentprojekte) Sammlung der Rechtsfragen (Urheberrechtlicher Schutz)Rechtsfragen Schutz Corporate Design meiner Schule? Sind Handouts erkennbar? Content-Schablonen Word PPWordPP eLearning Cluster

20 e-Education and blended learning Okt Überblick über aktuelle Contentprojekte (BMBWK - Schule) in Entwicklung Wasser TEOS online Neues Lernen Wirtschaft Bestandsaufnahme Sek II (Wissenslandkarten) Computerbasierter Lernpfad "Wirtschaft für alle" (Ö. Gesellschafts- u. Wirtschaftsmuseum; Lehrmaterialien für Geographie in der Oberstufe; Ansprechpartner: Dorninger) Interaktives Lernmaterial "Französisch" für AHS/BMHS (AG Linguistik; Ansprechpartner Dorninger) im Gespräch: Naturwissenschaftliche Fächer 11./12. Schulstufe (mit Lehrerbegleitung) Selbstlernprogramm als Vorbereitung auf die Universität (in Kooperation mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien)

21 e-Education and blended learning Okt Plattformen - WeLearn ldung/elearning_plattformen.htmhttp://land.salzburg.at/schule/service/fortbi ldung/elearning_plattformen.htm Login: admin PW: unicorn Dann sich selber als Administrator anlegen mit eigenem Login Andere Plattformen testen?

22 e-Education and blended learning Okt Community-Tool als virtueller Lernraum? Selber anmelden, selber verwalten Sehr positiv: Newsletter, kostenlos, einfach zu bedienen, kein Limit für Datenmenge, unterschiedl. Rechte Nachteil: kein tracking-system

23 e-Education and blended learning Okt Understanding the customer => teacher Dont confuse them with LOM, SCORM, IMS, IEEE, Dublin Core … Einfache Tools für eLearning Lehrer Sound/tape to CD (CD-Ex, …) Video tape to CD-ROM/DVD Interaktive Authore Tools (Hot Potatoes…) Simple Web-pages (HTML) Mind-mapping, structuring

24 e-Education and blended learning Okt Understanding the customer => teacher Structure and lesson plans for web-activities and eLearning Sequences for blended learning Priority: exchange of material between teachers Make eMaterial platform independent Microsoft® Learning Resource iNterchange (LRN) Toolkit LRN is a content interchange descriptor creating online content and courseware. (IMS Content Packaging and Metadata Specifications, ADL, SCORM) LRN

25 e-Education and blended learning Okt Methodisch-didaktische ÜberlegungenÜberlegungen Prinzipien guten Unterrichts nach Astleitner => gute eLearning SequenzSequenz für Notebookklassen

26 e-Education and blended learning Okt e-rfahrungen eines e-learning Reisenden Abgesang an AHS – wo bleibt das Gymnasium? – Projekt eLSA Notebook-Klassen – Ansturm von Eltern und Schülern an BHS (2-3 AHS in Sbg.) e-Didaktik Fachgruppen Gegenseitige Hospitationen e-Didaktik durch ZFL Uni Sbg (Blackboard)

27 e-Education and blended learning Okt e-News Mind. 200 Notebook-Klassen Motivation: mehr PCs, zu wenige EDV- Räume, zusätzliche Fördermittel Begeisterung bei Schülern ungebrochen Herausforderung für Lehrer/innen Methodik + Didaktik des Selbstlernens Begleitforschung durch Uni Wien /Krems

28 e-Education and blended learning Okt e-News Druck auf Content-Entwicklung durch bmbwk => Anwendung/ Einsatz Copyright-Gutachten (FAQ) Lehrer entscheiden über Inhalte Lehrer oder Coach? – Bezahlung? Richtlinien für Content-Entwicklung

29 e-Education and blended learning Okt e-News e-Learning Schulcluster (Dorninger/Wimmer) BHS-dominiert (Seminare in Zell/See + Rohrbach) Kriterien für Verankerung von e-Learning im Schulprogramm durch bmbwk Präsentation Cluster von Cortolezis-SchlagerPräsentation Cluster Content Juni 02 (Team Consult)Content Juni 02 eEducation Sek. I (Modellschulprojekte AHS/ HS) Methodik/ Didaktik des e-Learnings

30 e-Education and blended learning Okt Realitäten der Gesellschaft 19./20.Jh.: die Masse kann lesen 21.Jh.: die Masse publiziert im Web Jugend verändert –Kommunikation –Informationsrecherche –Autorenschaft Anforderungen verändern sich (R//)

31 e-Education and blended learning Okt IT und Lernqualität Didaktisches Konzept Implementierung Lernziele, Inhalte Medienmix (IT untergeordnet)

32 e-Education and blended learning Okt Fördernde Rolle von IT (IT)-Infrastruktur Ausbildung, Schulung Lernziele, Inhalte Didaktik

33 e-Education and blended learning Okt These 1: IT ist NICHT neutral Hinter jedem Medieneinsatz für Bildungszwecke, hinter jeder Software oder Internetanwendung verbirgt sich ein theoretisches Lernmodell – unabhängig davon, ob dies den Betreibern, (Software-) Entwicklern, Anwendern etc. bewusst ist oder nicht. –(Baumgartner/Payr 1994/99)

34 e-Education and blended learning Okt These 2: Wissen ist NICHT Können WISSEN –WISSEN DASS (Fakten, deklarativ, statisch) –WISSEN WO (Soziales, organisationales, Orientierungswissen) –WISSEN WIE (prozedural, dynamisch, Ablauf) KÖNNEN –Kompetenzen –Skills –Fertigkeiten –to be able to –können

35 e-Education and blended learning Okt Lernen als sozialer Prozess rezipierenimitierenentschei- den entwickelnentdecken erinnernanwendenauswählenhandelnkonstru- ieren Know THATKnow HOWKönnen 1Können 2Können 3 NeulingAnfängerKompetenzGewandt- heit Experten- tum InformationDrill & Tests Tutorielle Systeme Simulation (Game) Situation (Play) PräsentationMicrowelt (Parameter) Microwelt (frei) 1 Baumgartner Erfahrung, Praxis

36 e-Education and blended learning Okt Aufbau eines Internetportals für Englisch A never-ending story

37 e-Education and blended learning Okt Registration Key User name: Walter Steinkogler Key: WNTT-THCJ-XQGH


Herunterladen ppt "E-Education and blended learning Okt. 03 1 Do Learning Management Systems Support Good Pedagogy? Phillip D. Long, MIT Charles."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen