Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 1 Reporting zur Wasserrahmen-Richtlinie GIS-Anwendertreffen Küste Weissenhäuserstrand 3./4.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 1 Reporting zur Wasserrahmen-Richtlinie GIS-Anwendertreffen Küste Weissenhäuserstrand 3./4."—  Präsentation transkript:

1 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 1 Reporting zur Wasserrahmen-Richtlinie GIS-Anwendertreffen Küste Weissenhäuserstrand 3./4. November 2008 Manuela Pfeiffer

2 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 2 Gliederung Rahmenbedingungen Datenmodell WasserBLIcK Berichtsportal Wasser Ausblick

3 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 3 EU-Kommission/WD/SCG/WG D Reporting WRRL-Gesetzestext / WFD Guidance Documents (u. a. GIS Guidance Update) Reporting Sheets = fachlich-inhaltl. Anforderungen Umsetzung in XML-Schemata und Stylesheets = elektronische Berichtsblätter (Eingabemasken) Post Reporting: PerformanceAssessments / Cross-checking/ Cross compliance Rahmenbedingungen

4 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 4 WasserBLIcK Datenbereitstellung durch Bundesländer Datenmodell - Bestandteile isokonforme Metadatenerfassung Vorprüfung (Schemamapper, xml-basiert) Prüfroutinen beim Datenbankimport UPLOAD leere Shapefiles/.dbf = Datenschablonen/ Templates (z. T. komplexe Verlinkungen zwischen Schablonen) Beschreibung der Schablonenattribute in PDF- Dateien (Format, Inhalt, zulässige Werte) WFD-Codelist = verbindliche Attributwerte/Values

5 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 5 WISE Bundesländer/WasserBLIcK Datenmodell - Aggregationseinheiten kleinste /zentrale Berichtseinheit = Wasserkörper Planungseinheiten (länderintern) Koordinierungsräume (länderübergreifend) (internat.) Flussgebietseinheiten (staatenübergr.) Waterbody/Wasserkörper SubUnit/Koordinierungsraum (Teil einer internationalen) Flussgebietseinheit

6 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 6 WasserBLIcK BfG Berichte - Datenschablonen (Shapes/.dbf) - Tabellen - Text - Abbildungen - Karten WISE EU Reporting Sheets - Geographic Information (x,y) - Data - Summaries WasserBLIcK - Berichtserstellung - WISE Support WISE-Reporting-ACCESS-Tool Bericht.doc abgeschlossener Bericht für FGE rein technisch betrachtet kein abgeschlossener Bericht für FGE

7 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 7 WasserBLIcK - Datenfluss 1/2 2. Upload gefüllte (GIS-)Daten- schablonen 1. Download Templates + WFD-Codelist Prüfroutine SchemaMapper, umprojizieren der GIS-Daten, Zusammenfassen zu FGEs Erstellung leerer Daten- schablonen (Templates) + WFD-Codelist Füllen der Datenschablonen

8 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 8 WasserBLIcK - Datenfluss 2/2 4. Upload ergänzte + ggf. korrigierte WISE-Reporting- ACCESS-Tools 3. Download vorausgefüllter WISE- Reporting-ACCESS-Tools für FGEs Auswerten der Daten für einzelne FGEs, automatisierte Übertragung der Ergebnisse in WISE-Reporting-ACCESS- Tools 5. Übermittlung der GIS- Daten + WISE-Reporting- ACCESS-Tools Überprüfung + Ergänzung

9 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 9 Berichtsportal Wasser Vorgehen hat sich bewährt Beschluss LAWA VV: Alle wasserbezogenen Directiven sollen zukünftig via WasserBLIcK berichtet werden Bathingwater Directive (BWD) UrbanWasteWaterTreatment Directive (UWWTD) Groundwater Directive (GWD) DrinkingWater Directive (DWD) State of Environment (SoE) - voluntary... Berichtsportal Wasser

10 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 10 Berichtsportal Wasser Synergien durch gemeinsames Datenmanagement (Nutzung vorhandener Strukturen, Cross-checks etc.) zunehmend stabile Berichtsstrukturen fördern Aufbau von Strukturen, die eine automatisierte Übernahme von Daten in Berichtsformate erlauben Datenschablonen für Datenupload in den WasserBLIcK werden jetzt schon soweit wie möglich automatisiert gefüllt, dazu wurden entsprechende Datenbanken aufgebaut, die dezentral gefüllt bzw. gepflegt werden (Massnahmen, Ausnahmen, demnächst auch WK-Bewertungen bzw. Zustand) es sollen zukünftig alle Berichtsdaten so weit wie möglich automatisiert in Templates gefüllt werden

11 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 11 Ausblick WasserBLIcK: zukünftig werden Vorprüfung und Prüfung im Rahmen des Datenbankimports zu einem Schritt zusammengefaßt ausführliche Fehlermeldungen zu den hochgeladenen Daten neben Shapes können auch GML-Dateien hochgeladen werden Google-Funktionalitäten sollen Daten-Recherchen erlauben weitere Prüfroutinen zur inhaltlichen (bisher nur datentechnisch) Qualitätssicherung erforderlich

12 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 12 Ausblick elektronische Berichtsblätter und GIS- Datenlieferungen ersetzen Papierberichte Öffentlichkeitsbeteiligung bzw. Information der Öffentlichkeit zunehmend via Bereitstellung von Webdiensten (Karten, Berichte, Daten) im Rahmen von INSPIRE bzw. Geodatenzugangsgesetz müssen Daten verfügbar gemacht werden Kommission bzw. EEA/Bund/Länder/Ämter und Kommunen brauchen dafür effizientes Datenmanagement und eine entsprechende Infrastruktur INSPIRE... mehr zu INSPIRE: morgen auf dem Workshop

13 Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 13 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 1 Reporting zur Wasserrahmen-Richtlinie GIS-Anwendertreffen Küste Weissenhäuserstrand 3./4."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen