Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

NILWARAN Tiere Benins. Nahrung Er ernährt sich unter anderem von Schnecken, Fröschen, Fischen und Eiern. Er ernährt sich unter anderem von Schnecken,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "NILWARAN Tiere Benins. Nahrung Er ernährt sich unter anderem von Schnecken, Fröschen, Fischen und Eiern. Er ernährt sich unter anderem von Schnecken,"—  Präsentation transkript:

1 NILWARAN Tiere Benins

2 Nahrung Er ernährt sich unter anderem von Schnecken, Fröschen, Fischen und Eiern. Er ernährt sich unter anderem von Schnecken, Fröschen, Fischen und Eiern. Auch junge Krokodile und Aas stehen auf seinem Speiseplan. Auch junge Krokodile und Aas stehen auf seinem Speiseplan. Eine besondere Delikatesse sind Krokodileier. Eine besondere Delikatesse sind Krokodileier.

3 Lebensweise Ist ein Einzelgänger Ist ein Einzelgänger Bei genug Nahrung sind Artgenossen willkommen Bei genug Nahrung sind Artgenossen willkommen Guter Schwimmer, Taucher, Kletterer Guter Schwimmer, Taucher, Kletterer Schwanz dient beim Schwimmen als Ruder und beim Klettern als Greifarm Schwanz dient beim Schwimmen als Ruder und beim Klettern als Greifarm Meistens klettern nur Jungtier auf Bäume Meistens klettern nur Jungtier auf Bäume Schwanz wird als Waffe eingesetzt Schwanz wird als Waffe eingesetzt Bewohnt meterlange Erdgruben Bewohnt meterlange Erdgruben Doch bei anderen Männchen könnte es zu schweren Kämpfen kommen Doch bei anderen Männchen könnte es zu schweren Kämpfen kommen

4 Vorkommen Wohnt in Afrika südlich – und östlich der Sahara er bewohnt tropische Tieflandregenwälder Wohnt in Afrika südlich – und östlich der Sahara er bewohnt tropische Tieflandregenwälder Sind an lichteren Gebieten und an Ufern des Gewässers gesichtet Sind an lichteren Gebieten und an Ufern des Gewässers gesichtet Andere Vertreter der Warane leben in tropischen und subtropischen Regionen Afrikas, Asien, Australien und Ozeaniens Andere Vertreter der Warane leben in tropischen und subtropischen Regionen Afrikas, Asien, Australien und Ozeaniens

5 Fortpflanzung Meistens werden als Platz für ein Gelege Termitenhügel benutzt 60 Eier werden in den Termitenhügel gelegt,der einen warmen Schutz bietet Weibchen kümmert sich nicht länger um den Nachwuchs Jungtiere müssen selbstständig einen Weg nach draußen finden Die Geschlechtsreife der Warane mit ca. 3 Jahren Paarungszeit nur in warmen Jahreszeiten Legt bis zu 60 Eier Schlüpfen nach 120 bis 160 Tagen Haben eine Lebenserwartung von 25 Jahren

6 Feinde Keine natürlichen Feinde Keine natürlichen Feinde Kleine Arten der Nilwarane haben als Feinde kleine Raubtiere Kleine Arten der Nilwarane haben als Feinde kleine Raubtiere Ausgewachsene Tiere haben als Feinde nur Greifvögel Ausgewachsene Tiere haben als Feinde nur Greifvögel

7 Gefährdung Von der IUCN wird der Nilwaran nicht bewertet Von der IUCN wird der Nilwaran nicht bewertet Ist heute vom aussterben bedroht Ist heute vom aussterben bedroht Das Washington Artenschutzabkommen kümmern sich um die Rettung der Nilwarane Das Washington Artenschutzabkommen kümmern sich um die Rettung der Nilwarane

8

9 M97445/HJ jpg

10 Merkmale Wird über 2 m lang und hat ein Höchstalter von 15 Jahren Wird über 2 m lang und hat ein Höchstalter von 15 Jahren Hat im Kopf- und Bauchbereich gelbe Flecken Hat im Kopf- und Bauchbereich gelbe Flecken Schmale,gelbliche, Querstreifen auf dem Rücken und am Schwanz Schmale,gelbliche, Querstreifen auf dem Rücken und am Schwanz Beine sind muskulös und mit kräftigen Klauen ausgestattet Beine sind muskulös und mit kräftigen Klauen ausgestattet Zähne sind leicht nach hinten gebogen Zähne sind leicht nach hinten gebogen Jungtiere haben jedoch Spitze Zähne Jungtiere haben jedoch Spitze Zähne seine Beute spürt er mithilfe der langen gespaltenen Zunge auf und an das Jacobson-Organ weiterleitet, dadurch erkennt er ob es sich um ein Beutetier oder Geschlechtspartner handelt seine Beute spürt er mithilfe der langen gespaltenen Zunge auf und an das Jacobson-Organ weiterleitet, dadurch erkennt er ob es sich um ein Beutetier oder Geschlechtspartner handelt Im Allgemeinen wird die Höhe des Warans überschätzt. Die Schulterhöhe beträgt ca. 6 cm. Bei aufgerichtetem Oberkörper erreicht er ca. 8 cm bis 1 m Scheitelhöhe. Im Allgemeinen wird die Höhe des Warans überschätzt. Die Schulterhöhe beträgt ca. 6 cm. Bei aufgerichtetem Oberkörper erreicht er ca. 8 cm bis 1 m Scheitelhöhe. (Das ist ein Geruchsorgan vieler Wirbeltiere. (Das ist ein Geruchsorgan vieler Wirbeltiere. Es besteht aus winzigen Einbuchtungen (Durchmesser zwischen 0,2 und 2 Millimeter) auf beiden Seiten der Nasenscheidewand. Es besteht aus winzigen Einbuchtungen (Durchmesser zwischen 0,2 und 2 Millimeter) auf beiden Seiten der Nasenscheidewand. Diese schlauchartigen Einbuchtungen stehen in Verbindung zum Jacobsonschen Knorpel). Diese schlauchartigen Einbuchtungen stehen in Verbindung zum Jacobsonschen Knorpel).

11 Aussehen Form: Der Körper eines Komodowarans ist massiver als die der anderen Waranarten. Form: Der Körper eines Komodowarans ist massiver als die der anderen Waranarten. Der Kopf ist breit und hoch, das Maul ist breit und stumpf. Der Kopf ist breit und hoch, das Maul ist breit und stumpf. Wie bei den meisten Waranen ist auch beim Komodowaran der Hals verhältnismässig lang. Wie bei den meisten Waranen ist auch beim Komodowaran der Hals verhältnismässig lang. Haut und Farbe: Ihre Haut scheint gepanzert mit verhältnismässig kleinen Schuppen, wie das Kettenhemd eines Ritters. Haut und Farbe: Ihre Haut scheint gepanzert mit verhältnismässig kleinen Schuppen, wie das Kettenhemd eines Ritters. Ausgewachsene Nilwarane variieren von lehmgelb bis dunkel- graugrün oder grauschwarz. Ausgewachsene Nilwarane variieren von lehmgelb bis dunkel- graugrün oder grauschwarz.

12 Rasse und Arten Gibt es zwei Unterarten : Varanus niloticus ist weniger deutlich gelb gezeichnet Varanus niloticus ornatus ist viel kräftiger gefärbt

13 Verbreitung

14 Quellen Unser Text und paar Bilder wurden von der Internetseite gefunden Unser Text und paar Bilder wurden von der Internetseite gefundenwww.wikipedia.de hagmann/bericht/6- 02/vortrag1/komodowaran/lage2.jpg&imgrefurl=http://www.schule- robenhausen.ch/kl-hagmann/bericht/6- 02/vortrag1/komodowaran/komodowaran.htm&usg=__tv_zMLojt1xB90EpHgEmir IQUhY=&h=368&w=500&sz=52&hl=de&start=228&zoom=1&itbs=1&tbnid=vnt hkbT2Y3EJbM:&tbnh=96&tbnw=130&prev=/images%3Fq%3Dnilwaran%26start %3D220%26hl%3Dde%26sa%3DN%26gbv%3D2%26ndsp%3D20%26tbs%3Disc h:1 hagmann/bericht/6- 02/vortrag1/komodowaran/lage2.jpg&imgrefurl=http://www.schule- robenhausen.ch/kl-hagmann/bericht/6- 02/vortrag1/komodowaran/komodowaran.htm&usg=__tv_zMLojt1xB90EpHgEmir IQUhY=&h=368&w=500&sz=52&hl=de&start=228&zoom=1&itbs=1&tbnid=vnt hkbT2Y3EJbM:&tbnh=96&tbnw=130&prev=/images%3Fq%3Dnilwaran%26start %3D220%26hl%3Dde%26sa%3DN%26gbv%3D2%26ndsp%3D20%26tbs%3Disc h:1

15 Danke für ihre Aufmerksamkeit Ich hoffe es hat euch gefallen !!!!!!!


Herunterladen ppt "NILWARAN Tiere Benins. Nahrung Er ernährt sich unter anderem von Schnecken, Fröschen, Fischen und Eiern. Er ernährt sich unter anderem von Schnecken,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen