Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Problem-Based Learning 1.Begriffe klären 2.Problem bestimmen (zentrale Fragen stellen) 3.Problem analysieren (Brainstorming, Hypothesen bilden, vorläufige.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Problem-Based Learning 1.Begriffe klären 2.Problem bestimmen (zentrale Fragen stellen) 3.Problem analysieren (Brainstorming, Hypothesen bilden, vorläufige."—  Präsentation transkript:

1 Problem-Based Learning 1.Begriffe klären 2.Problem bestimmen (zentrale Fragen stellen) 3.Problem analysieren (Brainstorming, Hypothesen bilden, vorläufige Erklärungen suchen) 4.Erklärungen ordnen (diskutieren, gemeinsam Prioritäten setzen, nach Oberbegriffen suchen) 5.Lernfragen formulieren (Lernziele) 6.Informationen beschaffen (Selbststudium) 7.Informationen austauschen (wieder in der Gruppe) Quelle: Weber, Agnes (2005): Problem-Based Learning – Ansatz zur Verknüpfung von Theorie und Praxis. In: Beiträge zur Lehrerbildung. www. bzl-online.ch. (letzter Zugriff: )

2 PBL-Fall 1 «Das inklusive Klassenzimmer» Kontext 1.Der Fall stammt aus der Lehrerinnen- und Lehrerbildung USA 2.Wissenserwerb für den Umgang mit behinderten Kindern in einer zweite Klasse Primarschule 3.Die Klasse setzt sich aus acht Kindern mit ausgewiesenen sonderpädagogischen Bedürfnissen zusammen: vom Down- Syndrom bis zur Hochbegabung Quelle: Weber, Agnes (2005): Problem-Based Learning – Ansatz zur Verknüpfung von Theorie und Praxis. In: Beiträge zur Lehrerbildung. www. bzl-online.ch. (letzter Zugriff: )

3 «Das inklusive Klassenzimmer» Sie sind angefragt worden, ob Sie eine inklusive Klasse von 18 Kindern der zweiten Klasse übernehmen möchten. Die Klasse ist klein, weil einige der Schüler oder Schülerinnen Behinderungen oder besondere Bedürfnisse haben. Sie haben die Unterstützung einer schulischen Heilpädagogin, einige der Kinder haben eine voll- oder teilzeitliche Assistenz. Ihr bewährter Lehrassistent wird natürlich auch die ganze Zeit mit Ihnen zusammenarbeiten und Sie können eine Praktikantin von der Hochschule haben, wenn Sie dies möchten. Das Klassenverzeichnis enthält Informationen über die Klasse. Sie sollten es sorgfältig durchlesen und sich gut überlegen, was Sie wissen müssen bevor Sie ja oder nein sagen. Sie können es selbstverständlich mit Ihrem Freundeskreis und ihrer Familie besprechen, bevor Sie sich entscheiden, aber denken Sie daran, dass jemand diese Klasse unterrichten muss und dass Ihre Schulleitung Ihnen zutraut, dass Sie es gut machen würden. Quelle: Weber, Agnes (2005): Problem-Based Learning – Ansatz zur Verknüpfung von Theorie und Praxis. Empfehlung:


Herunterladen ppt "Problem-Based Learning 1.Begriffe klären 2.Problem bestimmen (zentrale Fragen stellen) 3.Problem analysieren (Brainstorming, Hypothesen bilden, vorläufige."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen