Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Was möchte ich im Leben gern haben?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Was möchte ich im Leben gern haben?"—  Präsentation transkript:

1 Was möchte ich im Leben gern haben?
+ Rauchen – Viel Geld verdienen Familie, Kinder Auto/Motorrad eigene Wohnung/eigenes Haus Erfolg im Beruf Häufig verreisen

2 Welche Stoffe sind im Tabakrauch?
Nähere Informationen zu den Inhaltsstoffen des Tabakrauchs: Nachgeschaut: Was die Fluppe in sich trägt (Süddeutsche Zeitung vom )

3 Warum mit dem Rauchen angefangen?
Weil die Freunde rauchen Weil sie erwachsen wirken wollen Weil sie angeben wollen Weil sie frustriert sind Weil sie Stress haben Weil Rauchen cool wirkt Weil sie sich ablenken wollen Weil sie eine Anti-Haltung einnehmen Weil sie häufig müde sind Weil sie Unsicherheit verdecken wollen Weil sie Kontakt suchen

4 Welche Folgen hat das Rauchen?
Ambivalent: Müde werden munter, Aufgeregte werden ruhig, wenn der Körper an Nikotin gewöhnt ist. Nebenwirkungen: Rauchen erzeugt Lungenkrebs Rauchen führt zu Schweratmigkeit und Bronchitis Rauchen macht süchtig Rauchen führt zur Arterienverkalkung (Raucherbein) Die meisten Raucher sterben an Herzkreislauf-Krankheiten Rauchen macht impotent Rauchen macht unfruchtbar Rauchen macht Falten Rauchen schwächt das Immunsystem Rauchen schwächt die körperliche/sportliche Leistungsfähigkeit

5 Lungenkrebs 90 Prozent aller Menschen mit Lungenkrebs sind oder waren Raucher 2007 starben in Deutschland Menschen, darunter Frauen, an Atemwegskrebs, das ist vor allem Lungenkrebs bei Männern nimmt Lungenkrebs ab, bei Frauen nimmt Lungenkrebs zu. Von Krebs befallene Lunge eines 40-jährigen Rauchers mit typischen Teereinlagerungen.

6 Herzkreislauf-Erkrankungen
2005 starben Menschen an Herzkreislauf-Erkrankungen, davon an Herzinfarkt. „Gefährlichster Risikofaktor für einen Herzinfarkt ist das Rauchen. Rauchen schädigt vor allem die Innenauskleidung der Blutgefäße und treibt so die Verkalkung der Gefäße voran. Außerdem wird die Neigung zur Bildung von Blutgerinseln gesteigert.“ Deutsche Herzstiftung Herzinfarkt bei unter 40-Jährigen tritt fast nur bei Rauchern auf.

7 Raucherbein Abfall aus sich zu machen, ist nicht gerade ein weises Verhalten.

8 Wie schädlich ist Passivrauchen?
WirtschaftsWoche 33/2006 vom

9 Sichtbarer Tabakrauch ist Feinstaub
Feinstaubkonzentration (Partikelgröße < 0,2 µm) in verschiedenen Gastronomiebetrieben in Köln Quelle: Deutsches Krebsforschungszentrum Stabsstelle Krebsprävention 2005 Feinstaubniveau ohne Tabakrauch

10 Wie sieht Feinstaub aus?
Dieses Feinstaubpartikel aus Dieselruß in 13 000facher Vergrößerung hat einen Durchmesser von 5 Milliardstelmetern (µm). Die meisten Feinstaubpartikel aus Tabakrauch haben einen Durchmesser von weniger als 5 µm (0,1 bis 2,5 µm). Sie sind deshalb lungengängiger, können leichter in die Zellen eindringen und erhöhen das Krebsrisiko beträchtlich. Für Feinstaub gilt: Je kleiner, desto gefährlicher.

11 Tabakrauch ist vor allem Gift
Feinstaub ist allein wegen seiner Größe gesundheitsschädlich. Er lässt sich leicht und mit geringen Kosten messen. Tabakrauch dagegen ist Feinstaub und Giftcocktail zugleich. Die über 200 giftigen Substanzen lassen sich nur mit hohem Aufwand ermitteln. Viele der giftigen Substanzen des Tabakrauchs haften an den Feinstaubpartikeln. Für die Schädlichkeit des Tabakrauchs ist sein Feinstaubgehalt von untergeordneter Bedeutung. Entscheidend für die Schädlichkeit des Tabakrauchs ist die große Menge hochgiftiger partikel- und gasförmiger Stoffe.

12 Bundesverfassungsgericht zum Rauchen
Das Rauchen tötet mehr Menschen als Verkehrsunfälle, Aids, Alkohol, illegale Drogen, Morde und Selbstmorde zusammen. Zigarettenrauchen ist in den Industrieländern die häufigste und wissenschaftlich am deutlichsten belegte Einzelursache für den Krebstod. Im Ergebnis ist nach heutigem medizinischen Kenntnisstand gesichert, dass Rauchen Krebs sowie Herz- und Gefäßkrank-heiten verursacht, damit zu tödlichen Krankheiten führt und auch die Gesundheit der nicht rauchenden Mitmenschen gefährdet. 22. Januar 1997

13 Schwanger sein und rauchen?

14 Eltern und sein rauchen?

15 Die Kinder: leicht und klein
Durchschnittliche Geburtsmaße bei Kindern von Nichtraucherinnen: Körpergröße 51,4 cm Kopfgröße 34,9 cm Körpergewicht 3.408 g Raucherinnen von 1 bis 5 Zigaretten: 50,8 cm Kopfgröße 34,6 cm 3.289 g mehr als 20 Zigaretten: 49,9 cm 3.060 g

16 Raucheranteil nach Altersgruppen

17 Raucheranteil bei 12-17-Jährigen

18 Krankheitshäufigkeit von Erwerbstätigen
Warum sind Ex-Raucher häufiger krank als Raucher? Die Folgen des Rauchens stellen sich schleichend ein. Viele Raucher geben ihren Tabakkonsum erst dann auf, wenn unumkehrbare gesundheitliche Schäden eingetreten sind. Sie müssen erkennen: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

19 Raucher seltener verheiratet

20 Raucher verdienen weniger

21 Gründe im Wandel

22 Was könnte vom Rauchen abhalten?
Antworten von 940 Schülern an der Berufsschule für den Einzelhandel

23 Mit dem Rauchen aufhören  Telefon
Hilfe per Telefon Helpline Bayern: (kostenlos) Montag bis Samstag von 16 bis 20 Uhr Beratungstelefon des DKFZ: Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr (www.rauchertelefon.de) Beratungstelefon der BZgA: Montag bis Donnerstag von 10 bis 22 Uhr Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

24 Mit dem Rauchen aufhören  Internet
Hilfe per Internet (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung – BZgA) Darüber hinaus bieten verschiedene Pharmaunternehmen, die Nikotinersatzprodukte herstellen, zum Teil sehr umfangreiche Informationen zur Tabakentwöhnung an: Umfangreiche Informationen und Tipps mit einem großen Anteil an Motivation, Selbsterkenntnis und Autosuggestion bietet:

25 Ich lebe rauchfrei, weil ...
Deine Entscheidung Ich lebe rauchfrei, weil ...


Herunterladen ppt "Was möchte ich im Leben gern haben?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen