Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 WORTARTEN Im Deutschen gibt es zehn Wortarten: 1.Das Nomen (Substantiv, Namenswort) 2.Das Verb (Zeitwort, Tätigkeitswort) 3.Das Adjektiv (Eigenschaftswort)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 WORTARTEN Im Deutschen gibt es zehn Wortarten: 1.Das Nomen (Substantiv, Namenswort) 2.Das Verb (Zeitwort, Tätigkeitswort) 3.Das Adjektiv (Eigenschaftswort)"—  Präsentation transkript:

1 1 WORTARTEN Im Deutschen gibt es zehn Wortarten: 1.Das Nomen (Substantiv, Namenswort) 2.Das Verb (Zeitwort, Tätigkeitswort) 3.Das Adjektiv (Eigenschaftswort) 4.Das Numerale (Zahlwort) 5.Das Pronomen (Fürwort) 6.Der Artikel (Geschlechtswort) 7.Das Adverb (Umstandswort) 8.Die Konjungtion (Bindewort) 9.Die Präposition (Verhältniswort) 10.Die Interjektion (Ausrufswort, Empfindungswort)

2 2 DAS NOMEN Artikel Eklinierbar: Numerus, Genus, Kasus Kongruenz Menschen, Tieren, Pflanzen, Vorstellungen Subjekt, Objekt, Ergänzung groß geschrieben Nomen: Konkreta (Gegenstands wort) Abstrakta (Begriffswort)

3 3 Genus grammatisches Geschlecht natürliches Geschlecht Die Frau Das Mädchen Das Fräulein Das Männlein Die Katze (für weiblich und männlich)

4 4 Nominativ (wer-Fall): Subjekt (Gleichsetzungsnominativ) Akkusativ (wen-Fall): direktes Objekt KASUS (Gleichsetzungsakkusativ) Dativ (wem-Fall): indirektes Objekt Genetiv: Objekt

5 5 DAS VERB Vollverb und Hilfsverb aktives Verb und passives Verb Drei Verb-Modi: a. Indikativ (WIrklichkeitsform) b. Konjunktiv (I-II) c. Imperativ

6 6 DAS ADJEKTIV (1) Attributiv Ich habe ein schönes Haus. Es war ein wirklich schöner Tag. Der Ball lag hoch oben auf dem Dach Selbständig (Adjektivadverb) Die Feiertage waren schön. Mein Vater macht sein Auto sauber.

7 7 DAS ADJEKTIV (2) Nominalisierung des Adjektivs Wir hatten genug Essbares bei uns. Das Schöne an unserem Ausflig war das Picknick. Partizipien als Adjektive Der Abend war reizend. (Es wird ein reizender Abend.) Der Laden ist geschlossen. (Wir stehen vor dem geschlossenem Laden)

8 8 DAS ADVERB Arten der Adverbien: Lokale Adverbien Modale Adverbien Temporale Adverbien Kausale Adverbien Funktionen der Adverbien im Satz: Adverbial Prädikativ Attributiv Pronominaladverb Konjunktionaladverb Satzadverb

9 9 BEISPIELE Lokale Adverbien: Ich bin in Berlin geboren. Temporale Adverbien: Morgen kommt sie. Modale Adverbien: Ich esse Kartoffeln gern. Kausale Adverbien: Ich bin krank, darum gehe ich nicht zur Uni.

10 10 BEISPIEL: FUNKTIONEN DER ADVERBIEN IM SATZ Adverbial: Helmut spielt gut. Der Mann steht hier. Prädikativ: Andrea ist gut. Der Abend wird schön. Atrributiv: Der Mann dort ist mein Vater. Pronominaladverb: Der Mann geht hinein. (Der Mann geht in das Haus) Konjunktionaladverb: Der Sommer war sehr heißt, deswegen gehen wir oft ins Schwimmbad. Satzadverb: Ich habe vermutlich mein Geld zu Hause gelassen.

11 11 DER SATZ Sätze sind sprachliche Einheiten, die relativ selbständig und abgeschlossen sind. Sie bauen sich aus kleineren sprachlichen Einheiten auf---die ih rerseits auch auch schon einen ge wissen Selbständigkeitsgrad haben--, Wörtern und gegliederten Wortgruppen. Sie erscheinen normalerweise in größeren sprachlichen Einheiten, in Texten.

12 12 ELEMENTE DES SATZES 1.Subjekt 2.Prädikat 3.Objekt 4.Adverbiale Bestimmung 5.Attribut

13 13 1. SUBJEKT subicere/subiectum von dem etwas ausgesagt wird Nominativ (wer, was) Meine schöne Freundin ißt den Apfel. Wer was das? Drei sind zu meiner Party gekommen. Rot ist eine auffällige Farbe. Das Wandern ist des Müllers Lust Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

14 14 2. PRÄDIKAT praedicare aussagen a. einteiliges Prädikat: Ich gehe ins Kino. b. mehrteiliges Prädikat: Ich bin ins Kino gegangen.

15 15 Prädikativum Subjektprädikativum Objektprädikativum Bezieht sich aufs Objekt Maria nennt ihn einen Lügner. Sabina lehrt Andrea Grammatik. Ich finde ihn ganz in Ordnung. Bezieht sich aufs Subjekt Hans ist ein verheirateter Mann. Bruno ist optimistisch. Alex ist hier.

16 16 3. OBJEKT obicere/obiectum entgegengesetzt direktes Objekt: Sie liest das Buch. indirektes Objekt: Sie liest ihrer Schwester vor. Affiziertes Objekt: Sie streicht die Fenster. effiziertes Objekt: Sie schreibt einen Brief.

17 17 4. ADVERBIALBESTIMMUNG Arten der Adverbialbestimmung: modale adv finale adv kausale adv konditionale adv konzessive adv lokale adv temporale adv ad verbum zum Wort/Verb Es gibt: a. fakultative Adverbialbestimmung b. obligatorische Adverbialbestimmung

18 18 BEISPIELE Fakultative Adverbialbestimmung (die Mehrheit ist fakultativ): Sie ist für ein Paar Tage verreist. Obligatorische Adverbialbestimmung (kommen nur nach einigen Verben und Adjektiven vor, z.B. wohnen, sich verhalten, wohnhaft): Sie wohnt in Berlin. Er verhält sich falsch. Sie ist in Bonn wohnhaft.

19 19 Beispiele: Arten der Adverbialbestimmung finale adv: Um ihm einen Gefallen zu tun, bin ich heute zu Hause geblieben modale adv: Wir haben die Aufgaben mit Vergnügen gemacht. kausale adv: Ich bin deinetwegen gekommen. konditionale adv: Ich nehme den Regenschirm, falls es regnen wird. konzessive adv: Obwohl nicht alle kamen, war die Party doch ganz schön. lokale adv: Ich bin in Frankfurt geboren. temporale adv: Jens geht jeden Morgen zu Fuß zur Uni.

20 20 Beispiele: Formen der Adverbialbestimmung Ich arbeite am Sonntag. (Adverb) Sie lachte glücklich. (Adjektivadverb) Sie ißt ohne Appetit. (Präp + Nomen) Eines Tages werde ich nach Deutschland fliegen. (Genetiv) Sie rannte den ganzen Weg nach Hause. (Akkusativ) Fröhlich pfeifend reparierte er das Auto (Partizip) Wenn du Fragen hast, kannst du mich jeder Zeit anrufen. (Nebensatz)

21 21 4. ATTRIBUTE sind keine selbständigen Satzteile ist immer von anderen Teilen des Satzes abhängig Arten der Attribute: Adjektivattribut Adverbialattribut Attributsatz Apposition

22 22 BEISPIELE (1) Adjektivattribut: Es war eine schwere Entscheidung. Die Frage der Wohnsitzwahl, eine schwere Entscheidung, stand ihr noch bevor. (2) Adverbialattribut: Ich sehen ein Haus auf dem Hügel. Die Fete am Sonntag war doof. Das Haus dort ist mein Haus. Die Verspätung wegen des Nebels brachten den ganzen Flugplan durcheinander.

23 23 BEISPIELE (3) Attributsatz (Satz als Attribut): Stefan, der dort sitzt, hat gestern Geburtstag. Alles, was du hier siehst, darfst du nicht anfassen. Der Ort, wo ich geboren bin, ist sehr schön. (4) Apposition: Andreas, der ewige Verlierer, ist mein Sohn. Das gehört Stefan, dem Mann meiner Freundin.

24 24 Es gibt zwei Satztypen im Deutschen: a. Einfacher Saz b. Zusammengesetzter Satz

25 25 Einfache Sätze Einfacher Satz Struktur: kommunikative Funktion: Kernsatz Aussage- oder Assertionssatz Stirnsatz Frage- oder Interrogativsatz: Spannsatz Ergänzungsfrage Entscheidungsfrage rhetorische Frage Aufforderungs- oder Imperativsatz Ausrufe- oder Exklamationssatz Wunsch- oder Optativsatz

26 26 SATZSTRUKTURTYPKOMMUNIKATIVE FUNKTION KernsatzAussagesatz Ergänzungsfrage Aufforderung Ausruf StirnsatzEntscheidungsfrage Aufforderung Ausruf Wunsch SpannsatzAusruf Wunsch Ergänzungsfrage Aufforderung

27 27 Kernsatztypen (1) 1.Der Mensch spricht.NP(nom) Verb 2.Wir sagen kein Wort.NP(nom) Verb NP(akk) 3.Wir gehen einer Arbeit nach.NP(nom) Verb NP(dat) 4.Es entspringt aus einem Wollen. NP(nom) Berb PP

28 28 Kernsatztypen (2) 5.Sprechen ist natürlich.NP(nom) Verb(sein) Adj 6.Der Mensch ist das Lebewesen. NP(nom) Verb(sein) NP(nom) 7.Er schenkt dem Kind ein Buch. NP(nom) Verb NP(dat) NP(akk) 8.Die Sprache befähigt Menschen zu Menschen. NP(nom) Verb NP (akk) PP 9.Der Arzt verhilft dem Kranken zur Genesung. NP (nom) Verb NP(dat) PP

29 29 Zusammengesezte Sätze Zusammengesetzter Satz Satzreihe Satzgefüge Syndetische Asyndetische Satzverbindung

30 30 BEISPIELE SATZREIHE: A. Syndetische Satzverbindung: Der Verkäufer irrte sich und schrieb eine zu hohe Rechnung. Du kannst zu uns kommen, aber du kannst hier nicht übernachten. B. Asyndetische Satzverbindung: Die Mutter geht ins Kino, der Vater paßt auf die Kinder auf.

31 31 BEISPIELE SATZGEFÜGE: Daß du mir schreiben willst, freut mich besonders. Hans Schmidt, der jetzt in Bonn wohnt, ist mein Freund. HAUPTSATZ: Ich gehe heute Nachmittag schwimmen. NEBENSATZ: Ich gehe nicht zur Uni, weil ich krank bin. Ich kannte einen Lehrer, der immer Kopfschmerzen hat.

32 32 Nebensätze Nebensatz Uneingeleiteter eingeleiteter Nebensatz Nebensatz Konjungktionaler Satz Relativsatz Temporalsatz, Kausalsatz, mit Relativpronomen/ Konditionalsatz, Modalsatz, -adverb, Lokalsatz, Konsekutivsatz, Finalsatz, freier Relativsatz, Konzessivsatz Relativsatzreihe, Nebensatzgefüge


Herunterladen ppt "1 WORTARTEN Im Deutschen gibt es zehn Wortarten: 1.Das Nomen (Substantiv, Namenswort) 2.Das Verb (Zeitwort, Tätigkeitswort) 3.Das Adjektiv (Eigenschaftswort)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen