Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Slide 1 E.R.Bouwman, Volljurist Dipl.-Ing. J.J.Baggerman 2005 Präsentation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Slide 1 E.R.Bouwman, Volljurist Dipl.-Ing. J.J.Baggerman 2005 Präsentation."—  Präsentation transkript:

1 Slide 1 E.R.Bouwman, Volljurist Dipl.-Ing. J.J.Baggerman 2005 Präsentation

2 Slide 2 Hintergrund Autos werden immer besser geschützt schwieriger zu stehlen ohne Schlüssel während die Schlüssel selbst oft leicht gestohlen werden können fast die Hälfte der Schlüssel wird aus Wohnungen gestohlen die Zahl der Einbrüche wegen der Autoschlüssel nimmt dadurch erschreckend zu

3 Slide 3 Hintergrund

4 Slide 4 Das Problem Sie wollen nicht: dass bei Ihnen wegen der Autoschlüssel eingebrochen wird dass plötzlich ein Einbrecher an Ihrem Bett steht dass der Kauf eines neuen Autos das Einbruchrisiko erhöht

5 Slide 5 Sondern Sie wollen: unbesorgt ein neues Auto kaufen, ohne deswegen mit einem Einbruch rechnen zu müssen dass bei einem Einbruch der Dieb die Wohnung so schnell wie möglich verlässt dass der Dieb nicht in Ihre Wohnung zurückkehrt

6 Slide 6 Markt Verschiedene Sicherheitssysteme auf dem Markt Carjack-Systeme Safetycode-Systeme biometrische Schlüsselsysteme Track-and-Trace-Systeme Immobilisierungssysteme

7 Slide 7 Markt Bei allen geht es darum, den Diebstahl des Autos zu verhüten, aber dadurch... wird die Wahrscheinlichkeit eines Einbruchs wegen der Autoschlüssel umso größer!

8 Slide 8 Key Crime Prevention System Das Key Crime Prevention System entmutigt Einbrecher, sich den Schlüssel in der Wohnung zu verschaffen und verhütet den Diebstahl von Autos benutzerfreundlich und einfach im Gebrauch

9 Slide 9 verhindert Autodiebstahl mit Autoschlüsseln verhindert, dass Einbrecher die ganze Wohnung nach den Autoschlüsseln durchsuchen sorgt dafür, dass Einbrecher die Wohnung schnell verlassen verhindert, dass Einbrecher in die Wohnung zurückkehren verringert auf Dauer die Zahl der Einbrüche wegen der Autoschlüssel Key Crime Prevention System

10 Slide 10 Bei exklusivem Einsatz durch eine Automarke: wird das Interesse von Autodieben auf andere Automarken abgelenkt wird das Sicherheitsimago der betreffenden Automarke verstärkt bietet der Kauf eines Neuwagens mit KCPS zusätzlichen Schutz gegen Einbruch werden die Versicherungskonditionen für die betreffende Automarke günstiger Key Crime Prevention System

11 Slide 11 Zielgruppe KCPS ist für Neuwagen bestimmt KCPS kann im Prinzip bei der Produktion in jedes Auto eingebaut werden die Einbaukosten hängen von den bereits vorhandenen Systemen ab vor allem für Autos der gehobenen Preisklasse weil bei ihnen das Einbruchrisiko am größten ist und weil bei ihnen die Einbaukosten niedrig sein werden

12 Slide 12 Status Marktuntersuchungen haben gezeigt, dass das Key Crime Prevention System einzigartig ist und die einzige benutzerfreundliche Lösung für Key Crime darstellt das Key Crime Prevention System ist als praxisreifes Modell verfügbar ein graphisches Demo-Modell ist beigefügt das System ist zum Patent angemeldet

13 Slide 13 Und jetzt... auf die Suche nach einem Autohersteller, der das System zusammen mit uns einsetzen und vermarkten will

14 Slide 14 E.R.Bouwman, Volljurist Dipl.-Ing. J.J.Baggerman Februar 2005 DEMO

15 Slide 15 Die Zahl der Autodiebstähle mit gestohlenen Autoschlüsseln nimmt stetig zu.

16 Slide 16 Während der Autobesitzer schläft

17 Slide 17 und die Autoschlüssel irgendwo in der Wohnung liegen.

18 Slide 18 Der Einbrecher verschafft sich Zugang zur Wohnung.

19 Slide 19 Er geht auf die Suche nach dem Autoschlüssel...

20 Slide 20 durchsucht die ganze Wohnung, bis er den Schlüssel gefunden hat.

21 Slide 21 Sobald er den Schlüssel hat...

22 Slide 22 verlässt er die Wohnung.

23 Slide 23 Das Auto ist jetzt eine leichte Beute.

24 Slide 24 Der Dieb lässt den Motor an...

25 Slide 25 und fährt weg.

26 Slide 26 Das Key Crime Prevention System entmutigt Autodiebe, wegen der Autoschlüssel einzubrechen.

27 Slide 27 Wenn dennoch eingebrochen wird, braucht der Dieb nicht lange zu suchen.

28 Slide 28 Die Autoschlüssel hängen an der Wand, liegen griffbereit auf dem Tisch oder sind an einer anderen Stelle nicht zu übersehen.

29 Slide 29 Der Dieb nimmt die Autoschlüssel an sich...

30 Slide 30 und verlässt die Wohnung.

31 Slide 31 Ebenso wie bei Autos ohne das Key Crime Prevention System bekommt der Dieb mühelos Zugang zum Auto.

32 Slide 32 Er kann den Motor ganz normal anlassen.

33 Slide 33 Was der Dieb nicht weiß, ist dass er zugleich mit der Zündung eine Zeituhr eingeschaltet hat, und dass die zurückgelegte Entfernung registriert wird.

34 Slide 34 Wenn die eingestellte Zeit verstrichen ist oder eine bestimmte Entfernung überschritten wird, läuft das Programm von Key Crime Prevention an.

35 Slide 35 Das Programm kann unterschiedliche Aktionen auslösen. Das Auto kann immobilisiert werden...

36 Slide 36 die Türen können verriegelt werden...

37 Slide 37 der Autoalarm kann ausgelöst werden...

38 Slide 38 es kann ein Track&Trace-Signal an verschiedene Hilfsdienste gesendet werden, die das Auto mit dem Dieb ausfindig machen können.

39 Slide 39 Durch die Zeituhr ist das Auto so weit gefahren, dass der Dieb nicht in die Wohnung zurückkehrt.

40 Slide 40 FRAGEN?

41 Slide 41 Erwin R. Bouwman, Volljurist Partner-Inhaber einer tonangebenden juristischen Executive-Search-Agentur in den Niederlanden

42 Slide 42 Dipl.-Ing. J.Jasper Baggerman Geschäftsführer-Inhaber des Innovationsbüros DOK 5 Verfasser von: Ich habe eine gute Idee. Was nun?

43 Slide 43 Kontakt Weitere Infos: DOK 5 z.H. Herrn Dipl.-Ing. J.J.Baggerman Lange Beestenmarkt 93 NL-2512 EC Den Haag

44 Slide 44 Kontakt Weitere Infos: DOK 5 z.H. Herrn Dipl.-Ing. J.J.Baggerman Lange Beestenmarkt 93 NL-2512 EC Den Haag


Herunterladen ppt "Slide 1 E.R.Bouwman, Volljurist Dipl.-Ing. J.J.Baggerman 2005 Präsentation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen