Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Ortsbasierte Dienste Identifikation, Nutzung, Analyse Prof. Wolfgang Prinz, PhD Wolfgang Gräther.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Ortsbasierte Dienste Identifikation, Nutzung, Analyse Prof. Wolfgang Prinz, PhD Wolfgang Gräther."—  Präsentation transkript:

1 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Ortsbasierte Dienste Identifikation, Nutzung, Analyse Prof. Wolfgang Prinz, PhD Wolfgang Gräther

2 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Definition Als ortsbasierte Diensten definieren wir für diese Übersicht: Dienste, die es einem Benutzer mit Hilfe eines GPS-basierten Smartphones erlauben, in vorgegebene Orte einzuchecken, seinen aktuellen Aufenthaltsort einer Freundesliste mitzuteilen oder um ortsbezogene Informationen zu erhalten. Wichtige Zusatzfunktionen, die diese Dienste auszeichnen sind: Bonuspunkte für häufiges Einchecken Verfassen und Abrufen von Tipps für einen Ort / Gegend Angebote von Specials und Rewards durch Drittanbieter für Nutzer Mitteilung des aktuellen Standortes an Andere Spielelemente … Diese Dienste werden auch als Geosocial Networking Dienste bezeichnet. (http://en.wikipedia.org/wiki/Geosocial_networking)http://en.wikipedia.org/wiki/Geosocial_networking

3 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Identifikation aktueller ortsbasierter Dienste foursquare Einer der bekanntesten Dienste. Anreizsystem über Punkte für häufiges Einchecken und Erreichung des Bürgermeisterstatus. Rewards von Unternehmen für häufige Besucher. Friendticker Deutscher Dienst, ähnlich zu foursquare Gowalla Ebenfalls bekannter Dienst. Anreizsystem über Items, die an Orten gefunden werden und andernorts abgelegt werden können. Rewards von Unternehmen für spezielle Items Facebook Places Integration der Möglichkeit in Orte einzuchecken in eine soziales Netzwerk, um dies Freunden mitzuteilen Brightkite Ermöglicht Textnachrichten und Fotosharing in Gruppen von bis zu 25 Personen und zusätzliches Einchecken in Orten Google Latitude (realtime) Mitteilung des eigenen Standorts an Freunde, CheckIn (Android), Darstellung des Bewegungsverlaufs, z.B. bei Reisen.

4 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Identifikation aktueller ortsbasierter Dienste Fire Eagle generischer Dienst von Yahoo zur Entwicklung von ortsbasierten Anwendungen Neer (realtime) Mitteilung über festgelegte Orte (Home, Work, School) an ausgewählte Freunde (inner Circle), Festlegung von Zeiträumen, nur USA Glympse Realtime Mitteilung des eigenen Standorts adHoc per für befristeten Zeitraum Loopt Kommunikation mit Freunden in der Nähe, CheckIn, Tipps, Microblogging SCVNGR Ortsbasierte Spiele, inkl. Reward System und Preismodell Gbanga Ortsbasierte Mixed Reality Spiel Umgebung ADAC Maps Realtime ortsbasierte Anwendung zu Verkehrsflussanalyse

5 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Identifikation aktueller ortsbasierter Dienste Yelp, Quype User Reviews and recommendation for places Hotlist Vorhersage von interessanten Orten über einer Facebook-Analyse World Golf Traveller Domainspezifisches ortsbasiertes Spiel Localscope Ortsbasierte Suche nach Kaufangeboten und Mitteilung an Freunde ItSpot Social Shopping, Austausch über gekaufte und gefundene Artikel, 5 Städte in Kanada Socialight Plattform und Client zur Erstellung ortsbasierter Inhalte Koprol Indonesischer Dienst, der im May 2010 von Yahoo übernommen wurde: CheckIn, Tipps, Microblogging Situationist Benutzer in der Nähe lösen Aufforderung zur Begegung aus. (künstlerischer Hintergrund)

6 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Klassifikation

7 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Auswahl der Systeme für die Übersicht Verbreitung und Nutzung Bekanntheit Bedeutung des Eigentümers Repräsentant für eine Dienstklasse

8 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Foursquare foursquare ermöglicht das Einchecken an bestimmten Orten, verbunden mit dem Sammeln von Punkten (wöchentliche, ortsbezogene Rangliste) und der Möglichkeit Mayor eines Ortes zu werden. Orte können beansprucht werden und Besuchern können Rewards angeboten werden für wiederholtes Einchecken. Zusätzlich können Firmen eigene Badges erstellen, die dann von Benutzer gesammelt werden können. Eigene Anwendungen können über eine API entwickelt werden. Businessmodell: Verkauf von foursquare Artikeln (T-Shirts, Buttons) im Web- Store, sonst aktuell kein Modell erkennbar Zukünftig: Gebühren für Anbieter, Werbung Nutzer: Über 6.5 Millionen Mitglieder weltweit (Stand Februar 2011, Unternehmensseite). Funding: Union Square Ventures, O'Reilly AlphaTech Ventures, Andreessen Horowitz und einer Handvoll von Business Angels finanziert. Über 50 Angestellte arbeiten in einem Büro in New Yorks East Village. (Unternehmensseite)

9 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT friendticker Deutscher Dienst, ähnlich zu foursquare Verknüpfung mit sozialen Netzwerken Rewards (Items) für Check ins – nicht notwendigerweise am lokalen Ort, z.B. Check in an Sportplätzen für SportScheck Item

10 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Gowalla Gowalla ermöglicht das Einchecken an bestimmten Orten, die Abgabe von Tipps/Fotos und das Aufnehmen bzw. Austauschen von Items, die dann gesammelt werden können oder an anderen Orten wieder abgelegt werden können. (Ähnlich Travelbugs in Geocaches) Businessmodell: Verkauf von besonderen Items an Firmen, Tausch von Items gegen Gegenstände an realen Orten (Getränke-Item wird in der Stadt verteilt und kann in bestimmten Bars eingelöst werden) Funding: At the start of December 2009 it was reported that Gowalla had raised $8.4 million in a round of venture capital funding led by Greylock Partners and angel investors Chris Sacca, Kevin Rose and Jason Calacanis.[2][3] As of November 2010 there were approximately 600,000 active users.[1] (Wikipedia)venture capitalGreylock PartnersChris SaccaKevin RoseJason Calacanis[2][3][1]

11 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Facebook Places Ergänzung zu Facebook, die das Einchecken in verschiedenen Orten ermöglicht. Anzeige von Aktivitäten anderer Freunde Wahrnehmung von Angeboten Orte können von Benutzern neu hinzugefügt werden. Orte können als Eigentümer beansprucht werden 4 Angebotsarten: individuelle Angebote Freundschaftsangebote - erfordern das Markieren einer bestimmten Anzahl von Freunden Treueangebote Wohltätigkeitsangebote. Angebote und Spenden werden von Unternehmen bereitgestellt, nicht von Facebook, und können in limitierter Anzahl verfügbar sein. Start im Oktober 2010 in Deutschland und der Schweiz (2 Monate nach den USA)

12 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Beanspruchung eines Ortes in Facebook (Beispiel) Angabe persönlicher Daten. Verifikation über einer Adresse oder ein Schriftstück Überprüfung durch Facebook …

13 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT BrightKite Text Messaging und Photo-Sharing für bis zu 25 Personen 2 Mio. registrierte Benutzer (Feb 2010) Spezielle lokale Werbeangebote Ortsbasierte Dienste als Zusatzfunktionen

14 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT BrightKite - Werbeangebote Performance Options We work with advertisers looking to achieve a wide range of results. We can help you with the following set of performance criteria and more. Branding Sometimes you just want to get your message across. The high frequency of Brightkite usage and richness of the user interaction makes Brightkite a great place to communicate complex brand-messages to consumers across multiple media channels. Click-to-mobile web To drive traffic to your mobile website, use our SMS, mobile web and in-app media. We can detect browser type to deliver the best click-thru's for optimum user experience.SMSmobile webin-app SMS Campaign Want to run an SMS sweepstakes, trivia, contest or coupon campaign? Let us build you something custom or use one of our standard SMS campaign types. We process and deliver millions of SMS per day. Store Finder Brightkite is a location aware service, and we have an infinite database of bars, stores, restaurants and more. We can quickly deliver users to the nearest point of sale or location of choice. Click-to-Video We can host and transcode mobile video for you and optimize deliver based on handset, browser and carrier detection. Click-to-call If you want to generate leads to your call centers, user our SMS, mobile web and in-app media to drive consumers directly to you.SMSmobile webin-app Coupons Put your offer right into the pocket of your consumers to drive sales through promotional redemptions. We have successfully deployed mobile coupon campaigns across multiple industries including automotive, fast food and CPG clients.

15 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT BrightKite gezielte Werbung – Beispiele (http://brightkite.com/pages/bk_ad_targeting_capabilities.html)http://brightkite.com/pages/bk_ad_targeting_capabilities.html Ultra-Targeted Advertising Brightkites specialty is its highly targeted mobile media. We strongly believe mobile advertising needs to be tightly targeted to make sure it is relevant for the consumer and effective for the advertiser. Were confident weve created a unique solution to help you deliver the performance you are looking for with your advertising. Location and Place targeting We can target by precise geography – such as, people in Tulsa, people within 2 miles of a KFC, people at Costco, people in a bar, etc. For Chevrolet, we targeted people within 3 miles of a dealership on a given weekend. For Jack in the Box, we targeted people within 2 miles of a restaurant in the week following the launch of smoothies in each restaurant. Real World Behavioral targeting Want to target people who have purchased items in a hardware store? Or people who go to the movies more than twice a month? Or people that buy coffee more than three times a week? We know who they are, and can put your campaign in front of an audience who cares. For Pantene, we targeted people in hair salons. For Dentyne, we targeted people in social groups of two or more. Time of day We know where our members are, and the time zone of their location. With this information, you can deliver messages that are time sensitive – TV tune in reminders, the launch of a new movie, the lunch rush, etc For Yoplait Yogurt, we launched their campaign during snack time 12pm-3pm. Activity Want to target people who are currently doing something specific? We know what our members are doing throughout the day, so we can get a relevant ad to match their current activity. For Grey Goose Vodka, we targeted people over 21 engaged in drinking and nightlife activities. Demographics Most of our advertisers want to add additional filters to their campaigns with age and gender targeting, which of course we offer. For Bosley hair transplants, we targeted only male users over 40. Language Want to target or filter your campaign by language? Within the US, we can deliver your campaign to Spanish or English speakers, or run two creatives simultaneously for both. Internationally, we can target by any nationality and language. A Healthcare Provider wanted to target their campaign to Hispanic women over 30 in the Chicago Metro area. Content and Interest targeting Brightkite users can subscribe to over 100 data feeds such as sports scores, hip-hop news, diet tips, beauty tips, etc. This allows us to target ads to users with a particular interest, or to marry an ad to relevant content. CoverGirl targeted women receiving Beauty Tips from Brightkite. Weather We know the location of our millions of users, and we also know the precise weather in each location. This allows us to target or optimize ads according to the local weather. We can deliver ads only when the temperature is over certain threshold, or deliver different creatives if the weather is sunny, cloudy, raining, snowing. Diet Coke wanted to target people when the afternoon temperature was over 75°. Big-O tires wanted to target to days with ice or heavy rain.

16 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Fire Eagle - Yahoo Bereitstellung einer API und der dahinterliegenden Dienste zur Entwicklung ortsbasierter Dienste durch Yahoo Entwicklercommunity entwickelt auf dieser Basis eigene Apps. (77 am ) Nutzung durch verschiedene andere Dienste, u.a. auch BrightKite Kein eigenes Business Model

17 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Fire Eagle – API Authentisierung – Oauth Standards Update - User location Lookup – location information User – return location of a user Recent – list of users who updated location recently Within – users who are nearby

18 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Scvngr Umgebung zur Entwicklung ortsbasierter Spiele mit den Elementen: Challenges Aufgabenlösung ergibt Punkte Rewards Punkte können gegen Leistungen eingelöst werden Tracks Sammlung von Challenges in einer Route Bislang werden nur Orte in den USA angeboten.

19 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Scvngr – Funding & Pricing Funding: The company raised a $35k Seed round on 6/08 with Dreamit Ventures. A $750k round was raised in 8/09 with Highland Capital Partners. A $4M Series B round was raised on 1/10 with Google Ventures [5], Highland Capital Partners and DreamIT Ventures.Google Ventures[5] On 1/11 an additional $15M round was raised with Google Ventures, Balderton Capital and Highland Capital Partners. (Wikipedia)Google Ventures Mitarbeiter (LinkedIn) It's been an awesome couple of months for SCVNGR! We just recently blew past 1,000,000 users and raised 15MM dollars from Google Ventures, Highland Capital and Balderton Capital. (Unternehmens- ) 1,000,000 users15MM dollars Business Partner: National Brands and Local Business:

20 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Booyah Inc. – Location-based social game MyTown: Mit 3,3 Mio Nutzern das populärste location based social game (eigene Angabe). Angelehnt an das Monopoly-Spiel können Benutzer reale Orte kaufen, dort Rewards anbieten oder Miete verlangen. InCrowd: Die Kombination mit Facebook Places erlaubt es Benutzern in Orte einzuchecken um andere Freunde zur treffen. Benutzer erlangen Popularität, wenn andere Benutzer auf Ihre Aktionen reagieren: hi fives, fist bumps, winks, or posting about a venue. Über einen Dropkick kann diese vergeben Popularität aber auch wieder zurückgezogen werden. Die erlangte Populariätä kann zum Upgrade und zur Personalisierung des eigenen Avatars genutzt werden. (App in Deutschland nicht erhältlich) Business Modell: InApp Käufe und Werbung. Funding:It was made by Booyah, a company who received a $4.5 Million First Round Funding from the iFund of Kleiner Perkins Caufield & Byers. [1] It also raised an additional $20 million funding from Accel Partners. [2] The Company expects 6 million users by the end of (Wikipedia)Booyah [1]Accel Partners [2]

21 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Gbanga Mixed Reality Dienst zur Erstellung von ortsbasierten Spielen Entwicklung durch eine wechselnde Entwicklercommunity in einem StartUp seit 2008/09 Business Modell Ortsbasierte Werbung Edutainment (Zürich Zoo) Keine weite Verbereitung Totem (Fraunhofer FIT) bietet ähnlichen, aber umfassenderen Ansatz reality/totem.html reality/totem.html

22 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT World Golf Traveller Beispiel für ein domainspezifisches ortsbasiertes Spiel Benutzer können auf Golfplätzen einchecken Rangliste für die Anzahl der Golfplätze und die gereiste Strecke Preise/Gewinn am Jahresende Bewertung und Kommentar zu jedem Golfplatz Powered by: golf.de und Titleist

23 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT The Hotlist Analyse der von den Benutzern in facebook registrierten Orte und angekündigten Ereignisse zur Darstellung wo Freunde in der Vergangeheit waren, aktuell sind und zukünftig hingehen... Benutzerregistrierung erfolgt über Facebook, der Dienst versteht sich als Zusatzdienst zu Facebook. Funding: NYU Stern gave The Hotlist a US$25,000 grant after winning NYU's 10th Annual Business Plan Competition.[12] This was followed by US$800,000 in angel capital from Centurion Holdings, led by former UBS Chairman & CEO Joseph J. Grano, Jr (Wikipedia) NYU SternUS$[12]US$angel capitalCenturion HoldingsUBSChairmanCEOJoseph J. Grano, Jr

24 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Glympse Realtime Mitteilung des aktuellen Standorts an beliebige Personen per SMS, für einen befristeten Zeitraum. Keine Registrierung erforderlich. Ansicht des Ortes/Strecke auf Desktop oder Mobilgerät Anwendungen: Komme später, Treffpunkt finden, Bin gut angekommen Business Modell: unklar Funding: Founded in 2008 by Microsoft veterans Bryan Trussel, CEO, Steve Miller, chief architect, and Jeremy Mercer, VP of Engineering. Seed funding for Glympse was provided by the co- founders and angel investors in fall (Company WebSite)

25 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Situationist iPhone App, die den Ort des Benutzers verfolgt und Hinweise auf andere Benutzer in der Nähe gibt. Das einchecken in Orte ist nicht erforderlich Hinweise sind z.B. Hug me Ask me about something Entwicklung durch einen Künstler: Benrik

26 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT ADAC Maps Beispiel für eine realtime ortsbasierte Anwendungen zur Verkehrsflussanalyse Kontinuierliche Verfolgung des aktuellen Standortes und der Geschwindigkeit Auswertung zur Verkehrsflussanzeige Darstellung von POIs in der Umgebung sowie dynamischer Informationen (Wetter)

27 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Time Line and Facts

28 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Unterschiede FourSquareGowallaFacebook Places SCVNGRBrightKiteMyTown Benutzeranreiz und Ziel: MayorshipItems sammeln Aufenthaltsort bekanntgeben im sozialen Netz Quests lösen Group ChatOrte kaufen Nutzungs- motivation: Rewards für … Check-InsItemsSuche nach lokalen Angeboten PunkteFree group chat Besucher an Orten BusinessmodellFoursquare Store Verkauf von Branded Items und Badges DealsVerkauf von Lizenzen zur Erstellung von Quests Targeted advertising InApp Werbung, Verkauf von Items Anzahl Nutzer6 Mio0,6 Mio[600 Mio]1 Mio(2 Mio ?)3,3 Mio APIJa (Ja)Ja SmartPhone Plattform iPhone, Android, BlackBerry, Symbian, Palm WebOS, Windows Phone iPhone, Android, BlackBerry, Palm WebOS iPhone, Android, BlackBerry; Andere über HTML5 im Browser iPhone, Android - iPhone, Android, Symbian iPhone, Android

29 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Vergleich comparison-guide-to/

30 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Klassifizierung und Zusammenhänge Siehe Mindmap

31 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Entwicklung der Benutzerzahlen: facebook, foursquare, twitter Facebook Quellen: foursquare Erste Million Facebook: 10 Monate, foursquare: 13 Monate, twitter: 24 Monate

32 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Entwicklung der Benutzerzahlen: foursquare Launch 11. März Städte, November 2009 foursquare everywhere, Januar 2010 Januar millionste Registrierung 382 Millionen check-ins 3400% Wachstum in 2010 Quellen:

33 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Benutzer check-in foursquare 98,6% haben mindestens einmal eingecheckt 94,0% haben an 10 verschiedenen Orten eingecheckt 79,2% haben an 25 verschiedenen Orten eingecheckt 57,4% haben an 50 verschiedenen Orten eingecheckt 77,4% haben mindestens 30-ig mal in einem Monat eingecheckt Quelle: May 24, 2010http://www.socialmedianews.com.au/foursquare-user-usage-statistics/

34 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Foursquare ist fünfmal so groß wie Gowalla and wächst jeden Tag um 75% schneller Juli 2010 foursquare: 1,9 Mio Benutzer Gowalla: 0,34 Mio Benutzer Quelle: July 7, 2010http://techcrunch.com/2010/07/07/foursquare-gowalla-stats/

35 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Merkmale der Benutzer: Foursquare, Gowalla foursquare Benutzer 64% männlich, 33% weiblich, 3% nicht angegeben 55% haben ein Foto hochgeladen 28% haben foursquare account mit dem Facebook account verlinkt Gowalla 38% haben Gowalla account mit dem Facebook account verlinkt 53% haben Gowalla account mit dem Twitter account verlinkt 57% haben keinen friend, 13% haben nur einen friend Die 5 populärsten Namen sind für beide Systeme Chris, Michael, David, John, Jason Quelle: July 7, 2010http://techcrunch.com/2010/07/07/foursquare-gowalla-stats/

36 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Merkmale der Orte: Foursquare, Gowalla foursquare Benutzer 18% der Orte haben mindestens einen tip zugeordnet 3% der Orte bieten specials an 32% der Orte wurde nur einmal oder überhaupt nicht eingecheckt die 2 häufigst besuchten Orte sind Home and Corporate/Office Gowalla an 25% der Orte wurde nur einmal oder überhaupt nicht eingecheckt 0.5% der Orte ist ein Twitter username zugeordnet Die 5 populärsten Orte sind für beide Systeme Home, Subway, Starbucks, McDonalds, Burger King, Walgreens Quelle: July 7, 2010http://techcrunch.com/2010/07/07/foursquare-gowalla-stats/

37 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Unique Visitors in 2010: brightkite, gowalla, foursquare

38 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Unique Visitors: deutschepost.de, dhl.com, foursquare.com

39 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Foursquare Kategorien in Deutschland (Juli 2010)

40 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Infografik the-state-of-the-location-based-services/

41 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Aktueller und zukünftiger Smartphone-Markt Erstmals mehr Smartphones als PCs verkauft Viertes Quartal 2010: 100 Mio Smartphones, 92 Mio PCs (Quelle: IDC) Smartphone Marktentwicklung (Gartner November 2010) 2009: 172 Mio; 2010: 269 Mio; 2011: 413 Mio; 2014: 876 Mio

42 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Mobilgeräte-Markt Quelle: Dez. 2009http://www.slideshare.net/FrostandSullivan/2010-outlook-forecast-mobile-wireless-communications

43 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Smartphone-Markt Quelle: Dez. 2009http://www.slideshare.net/FrostandSullivan/2010-outlook-forecast-mobile-wireless-communications

44 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Mobilfunkbranche – Überblick (Quelle: F.A.Z, 9. Juli 2010)

45 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Bedeutung ortsbasierter Dienste aktuell und zukünftig Aktuelle Nutzung noch in der Anfängen und auf Enthusiasten beschränkt Navigations, Routing- und Empfehlungsdienste haben bereits eine größere Verbreitung erzielt Erforderlich ist eine noch tiefere Integration in tägliche Prozesse Ortsbasierte Dienste als Assistenz und nicht als zusätzlicher manueller Prozess Situated check-in statt manueller check-in

46 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Wirtschaftliche Risiken ortsbasierte Dienste Businessmodel Nice to have aber keine will bezahlen Reichen die erhobenen Daten für Werbung und Weiterverkauf? Welche Zusatzdienste sind für ein Businessmodell erforderlich? Bezahldienste Mobile Dienste Micropayments für qualifizierte Dienstleistungen

47 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Gesellschaftliche Risiken ortsbasierte Dienste Verbindung der virtuellen mit der realen Welt: Nutzung der Mobildaten für Abwesenheitskontrolle Ähnliche Diskussion zu Smartmetering? Unbedachte Nutzung im falschen Kontext CheckIn bei der Konkurrenz Familiäre Kontrolle Wird es zu einem autoamtischen CheckIn kommen? Welcher Anreiz muss geboten werden, damit die Risiken verdrängt werden, oder Wie können die Risiken vermindert werden Anonymisierung Datenschutz

48 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Benutzerverhalten bzgl. der Privatsphäre Alter und Nutzungsfrequenz beeinflussen Schutzeinstellungen We collected the user updates posted between March 21, 2008 and December 15, There were 4,460,161 public updates posted by 74,722 users. Besides the updates, we also collected all those users friends lists and their profile information, including age, gender, and so on. We collected the user updates posted between March 21, 2008 and December 15, There were 4,460,161 public updates posted by 74,722 users. Besides the updates, we also collected all those users friends lists and their profile information, including age, gender, and so on. Nan Li; Guanling Chen;, "Sharing location in online social networks," Network, IEEE, vol.24, no.5, pp.20-25, September-October 2010

49 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Benutzerverhalten bzgl. der Privatsphäre Nan Li; Guanling Chen;, "Sharing location in online social networks," Network, IEEE, vol.24, no.5, pp.20-25, September-October 2010 Asiatische Nutzer sind freizügiger Mehr Freunde - strengere Einstellungen

50 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Risiken und Ungewissheiten Foursquare oder Facebook: Spiel- und Reward-Anreiz vs. Netzwerkintegration Check-In ist immer noch ein manueller (aufwändiger) Prozess, der über einen Spielanreiz attraktiv gemacht werden muss. Mit neue Smartphone basierte Bezahlmethoden kann dies automatisch erfolgen: Man bezahlt im Kaufhof und bekommt einen Hinweis auf ein Special in Pizzeria nebenan. Facebook, Foursquare = Netzwerk von Freunden Zukunft: Netzwerk durch Ortsbezug. Was machen Leute in Nähe ähnlich zu dem was ich mache? Ortsbezogene Filter Zu Hause interessieren mich andere Dinge als unterwegs: Hier sind Orte und Angebote, die Dich in der Nähe interessieren

51 © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Offene Fragen Eigene App oder Nutzung existierender? Bsp: World Golf Traveller Businessmodell Nur wenige Aussagen online SCVNGR als Beispiel für klares Bezahlmodell Verlässlichkeit der Statistiken (Nutzerzahlen etc.), da viele voneinander abschreiben


Herunterladen ppt "© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Ortsbasierte Dienste Identifikation, Nutzung, Analyse Prof. Wolfgang Prinz, PhD Wolfgang Gräther."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen