Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Konkrete Berechnungen der betrieblichen Auswirkungen einer Flurbereinigung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Konkrete Berechnungen der betrieblichen Auswirkungen einer Flurbereinigung."—  Präsentation transkript:

1 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Konkrete Berechnungen der betrieblichen Auswirkungen einer Flurbereinigung im Salzburger Flachgau

2 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Gebietsvorstellung Gebietsvorstellung Betriebsvorstellung Betriebsvorstellung Maschinenausstattung Maschinenausstattung Einflussgrößen / Annahmen Einflussgrößen / Annahmen Berechnungsgrundlagen Berechnungsgrundlagen Maßnahmen der Flurbereinigung Maßnahmen der Flurbereinigung Einsparungen (Zeit / Geld) Einsparungen (Zeit / Geld) Themenpunkte

3 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Gebietsvorstellung Dorfbeuern

4 Gebietsvorstellung

5 Gebietsvorstellung

6 Gebietsvorstellung Fläche: 123 ha Beteiligte: 9 Bauern

7 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Betriebsvorstellung Milchbetrieb Milchbetrieb Grünland: 15 ha Grünland: 15 ha 22 Kühe 22 Kühe 8 Kälber 8 Kälber 3 Schnitte / Jahr 3 Schnitte / Jahr Silo und Heufutter Silo und Heufutter Standardmaschinen- ausstattung Standardmaschinen- ausstattung ungünstige ungünstige Flächenverteilung Flächenverteilung

8 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Betriebsvorstellung

9 Maschinenausstattung Allradtraktor 48 PS Allradtraktor 48 PS Allradtraktor 75 PS Allradtraktor 75 PS Kreislermähwerk Kreislermähwerk 3,2 m breit 3,2 m breit Kreiselzettwender Kreiselzettwender 5 m breit 5 m breit Kreiselschwader Kreiselschwader 3 m breit 3 m breit Schleppe 5 m breit Schleppe 5 m breit Ladewagen 20 m³ Ladewagen 20 m³ Güllefaß Liter Güllefaß Liter

10 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Einflussgrößen / Annahmen Bewirtschaftungsform Grünlandwirtschaft Grünlandwirtschaft Hangneigung 0 – 24 % Hangneigung 0 – 24 % 3 Schnitte pro Jahr 3 Schnitte pro Jahr 4 Kreiselvorgänge pro Schnitt 4 Kreiselvorgänge pro Schnitt 1 Schwadervorgang pro Schnitt 1 Schwadervorgang pro Schnitt 3 Fuhren / ha / Schnitt = 9 to Heu / ha / Jahr 3 Fuhren / ha / Schnitt = 9 to Heu / ha / Jahr 12 Fässer Gülle zu 4 m³ = 48 m³ / ha / Jahr 12 Fässer Gülle zu 4 m³ = 48 m³ / ha / Jahr Grundzusammenlegung vorher + 15 Grundstücke mit einer Ø Größe von 1 ha + Ø mittlere Hofentfernung von 500 Meter + Ø Fahrgeschw. auf alten Wegen: 15 km/h + ungünstige Grundstücksformen nachher + 5 Grundstücke mit einer Ø Größe von 3 ha + Ø mittlere Hofentfernung von 300 Meter + Ø Fahrgeschw. auf neuen Wegen: 35 km/h + günstige Grundstücksformen

11 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg ÖKL- Richtwerte für die Maschinenselbstkosten 2006 ÖKL- Richtwerte für die Maschinenselbstkosten 2006 BMLFUW Standarddeckungsbeiträge und Daten für die Betriebsberatung 2002/03 BMLFUW Standarddeckungsbeiträge und Daten für die Betriebsberatung 2002/03 BA für alpenländische Landwirtschaft Gumpenstein Arbeitszeitbedarf in der österr. Landwirtschaft BA für alpenländische Landwirtschaft Gumpenstein Arbeitszeitbedarf in der österr. Landwirtschaft Literatur und Berechnungsgrundlagen

12 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Maßnahmen der Flurbereinigung

13 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg 118,0059,0019,67Summe 24,0012,004,00 Güllefaß, 4 Fässer/ha/Schnitt = 16 m³ 18,009,003,00 Ladewagen, 3 Fuhren/ha/Schnitt 12,006,002,00Kreiselschwader 48,0024,008,00Kreiselzettwender 12,006,002,00Kreiselmähwerk 4,002,000,67Schleppe Fahrten / ha / Jahr Fahrten pro 0,5 ha / Jahr Fahrten pro Schnitt / 0,5 haMaschinen Anzahl der Feld-Hof Anzahl der Hof- Feld Verwendete Zeitaufwand für die Wendevorgänge/ha/Jahr 0,0 50,0 100,0 150,0 200,0 250,0 0,5 ha 1ha 2ha 3ha 4ha 5 ha 10 ha Feldgröße Zeit i Minuten Summe Zeitaufwand für Wendevorgänge / Jahr in Abhängigkeit von der Feldgröße Wegekosten/ha/Jahr bei Feldgrößen von 1 ha m 500 m 400 m 300 m 200 m 100 m Feld-Hof Entfernung Kosten in 80 Feld-Hof Fahrten/ha/Jahr bei 10 kmh bei 15 kmh bei 25 kmh bei 35 kmh Wegekosten / Jahr bei Feldgröße von 1,0 ha Fahrzeiten/ha/Jahr bei Feldgrößen von 1ha m 500 m 400 m 300 m 200 m 100 m Feld-Hof Entfernung Fahrzeit in Minuten 80 Feld-Hof Fahrten/ha/Jahr bei 10 kmh bei 15 kmh bei 25 kmh bei 35 kmh Zeitaufw. für Feld- Hoffahrten / Jahr in Abh. von der Entfernung Einsparungen Anzahl der Feld-Hof Fahrten in Abhängigkeit von der Grundstücksgröße ,5 ha 1 ha 2 ha 3 ha 5 ha 10 ha Grundstücksgröße Anzahl der Feld-Hof Fahrten Reihe1 Anzahl der Feld-Hoffahrten in Abhängigkeit von der Grundstücksgröße vorher: 80 Feld-Hoffahrten / ha / Jahr mit 500 m = 40,0 km nachher: 55 Feld-Hoffahrten / ha / Jahr mit 300 m = 16,5 km Beispiel:

14 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Einsparungen Einsparungen bei Feld- Hoffahrten Einsparungen bei Feld- Hoffahrten Einsparungen bei der Flächenbewirtschaftung Einsparungen bei der Flächenbewirtschaftung weniger Fahrten durch größere Wirtschaftskomplexe weniger Fahrten durch größere Wirtschaftskomplexe kürzere Fahrten durch nähere Wirtschaftskomplexe kürzere Fahrten durch nähere Wirtschaftskomplexe kürzere Fahrzeiten durch bessere Wege kürzere Fahrzeiten durch bessere Wege

15 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Einsparungen Quadrat: Seitenverhältnis 1 : 1 20 Wendevorgänge 20 Wendevorgänge doppelte Fläche doppelte Fläche Rechteck: Seitenverhältnis 2 : 1 20 Wendevorgänge 20 Wendevorgänge vierfache Fläche vierfache Fläche zB. Anzahl der Wendevorgänge / ha, Arbeitsbreite 5,0 m Dreieck: Seitenverhältnis 1 : 1 20 Wendevorgänge 20 Wendevorgänge Einsparungen bei der Flächenbewirtschaftung Einsparungen bei der Flächenbewirtschaftung

16 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Einsparungen Zeit & Geld Zeit (h)Kosten () Bewirtschaftung der Fläche12,0455,0 Feld- Hoffahrten0,517,0 Summe / ha / Jahr12,5472,0 Summe Betrieb / Jahr187,77.080,0 Zeit (h)Kosten () Bewirtschaftung der Fläche13,1493,0 Feld- Hoffahrten2,786,0 Summe / ha / Jahr15,8579,0 Summe Betrieb / Jahr237,28.685,0 vorher: nachher: Zeiteinsparung: 3,3 Std. / ha / Jahr rd. 50 Std. / Jahr Kosteneinsparung: 107 / ha / Jahr rd / Jahr d.s. rd. -21 % d.s. rd. -20 %

17 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Kosten / Nutzen Interessentenaufwendungen für Interessentenaufwendungen für Wegebau und Geländeplanierungen u. Wegebau und Geländeplanierungen u. Ökomaßnahmen: Ökomaßnahmen: ca pro ha ca pro ha das sind für seinen Betrieb das sind für seinen Betrieb Einsparung: pro Jahr Einsparung: pro Jahr Amortisation ohne Zinseszinsrechnung Amortisation ohne Zinseszinsrechnung ca. 7 bis 8 Jahre ca. 7 bis 8 Jahre

18 Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Ende gut - Alles gut Danke für die Aufmerk- samkeit Dipl. Ing. Johann Gerner Agrarbehörde Salzburg Fanny v. Lehnertstr Salzburg Dipl. Ing. Wolfgang Haupolter Agrarbehörde Salzburg Fanny v. Lehnertstr Salzburg


Herunterladen ppt "Dipl. Ing. Gerner Johann u. Dipl. Ing. Haupolter Wolfgang Agrarbehörde Salzburg Konkrete Berechnungen der betrieblichen Auswirkungen einer Flurbereinigung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen