Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rüdiger Pradel 1 Jg. Klaus Ukat 2 Jg. Roland Jäckle 3 Jg. Manfred Schoch 8 Jg. Bernhard Pusch 11 Jg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rüdiger Pradel 1 Jg. Klaus Ukat 2 Jg. Roland Jäckle 3 Jg. Manfred Schoch 8 Jg. Bernhard Pusch 11 Jg."—  Präsentation transkript:

1

2

3 Rüdiger Pradel 1 Jg. Klaus Ukat 2 Jg. Roland Jäckle 3 Jg. Manfred Schoch 8 Jg. Bernhard Pusch 11 Jg.

4 Hans-Peter Brosamer Eva-Maria BieserSimone Giesler Franz Bohnert Sabine Zuckschwerth- Oehler Dieter Hug Harry Neumaier Gabriele Nirmaier Helmut Vollmer Anne Frech Marlies Bendel Brigitte Glück Hermann-J. Söller Susanne Weigold

5

6 Mittlere Reife so schnell wie die Realschüler. Ich wollte kein Jahr verlieren. Meine Ausbildung beginnt erst Ich wollte meine Bande nicht allein nach Hausach lassen. Keine Zeit verlieren! Schnell eine berufliche Ausbildung beginnen! Der schnellste Weg zur mittleren Reife! Ich wollte kein Jahr verschenken! Genau richtig so! Mir war der HS-Abschluss zu wenig, aber die 2 jähr. BFS zu lang! Für mich als Spätzünder das genau richtige Angebot!

7

8

9

10 Zimmerer Groß- u. Außenhandelskauffrau Zahnarzthelferin Industriekauffrau/-mann Elektroniker Koch Werbetechnikerin Techn. Zeichnerin Verwaltungsfachangestellte Floristin Zerspanungsmechaniker Reiseverkehrskauffrau Bäckerei-/ Fleischereifachverkäuferin Mechatroniker Holzmechaniker Elektroniker für Geräte + Systeme Landmaschinenmechaniker Tischler Konditorin

11 Sport- und Fitnesskauffrau/-mann Sozialversicherungsfachangestellte/r Erzieher/in Informationstechnikermeister Zimmermeister Elektrotechnikingenieur Stadtplaner Immobilienfachwirt Bauhofleiter Maschinenbauingenieur Kinderkrankenschwester Heilpädagogin PTA Wissenschaftl. Assistentin (Hydrologie) Sägewerksmeister Landmaschinenmechaniker Schreinermeister Jugend- u. Heimerzieherin Elektroingenieur Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau Mama Lehrerin

12 Studentin Fitnessökonomie Student Theologie und Geschichte PH-Studentin Maschinenbaustudent Fachlehrerausbildung

13 ... es jeden Tag etwas zu lachen gab....wir nette Lehrer, einen guten Klassengeist, motivierte Schüler hatten....mir aus dem bunt gemischten Haufen, bis heute Freundschaften erhalten geblieben sind.... es das Beste meiner 10 Schuljahre war....Kameradschaft!!!!... Lehrer und Schüler an einem Strang gezogen haben.... es eine große Herausforderung war. Das fand ich sehr gut.... ich in diesem Jahr zum ersten Mal richtig Spaß am Lernen hatte!

14 Im naturwissenschaftlichen Bereich müssten bessere Kenntnisse vermittelt werden. Obwohl ich eigentlich gut mitgekommen bin, habe ich in Mathematik meine Schwierigkeiten. Der fehlende Stoff in den naturwissenschaftlichen Fächern war nicht nachzuholen. Trotzdem war WRS richtig! Der Übergang zum WG in Mathe und Physik war wirklich schwer ! Beim Tag der offenen Tür seitens der Kaufmännische Schulen wird sofort mit-geteilt, dass WRSler auf dem WG keine guten Chancen hätten. Hier wäre eine Abstimmung der Schulleitungen notwendig.

15 Ohne das 10. und die Unterstützung von Hr. Schäfer (Wolfach) und Hr. Schoch wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt bin! Dankeschön Hr. Schoch! Es wurde wichtige Werte vermittelt: Respekt, Ehrlichkeit, Gleichheit,... Danke für die tolle Unterstützung in meiner schwierigen Situation! Viele Hausaufgaben, viel zu lernen – Hr. Vollmer! Ich hoffe, dass meine Bilder noch lange in der GHS hängen! Es zeigt, dass sich die Schule gerne an Schüler zurück erinnert. Es war leicht, weil ich mich nicht so angestrengt habe! Ich habe den Unterricht (Zucht und Ordnung) bei Hr. Pusch sehr genossen. Schlechte Aufmachung des Antwortschreibens im Onlinemodus! Sorry!!!

16 Frau Giesler war die beste Lehrerin! Es war die schönste Klassengemeinschaft, ein tolles Team! Dank an Hr. Ukat, der oft an meinen math. Kenntnissen zweifelte; ich hoffe Hr. Vollmer hat sich vom eingerauchten PH-Raum (mein Verschulden) erholt. Die fachliche und persönliche Befähigung der Lehrkräfte (Schulleitung) ist zu diskutieren. Desaströses Gesamtbild! Wir waren besser als die 10b, hatten aber das schlechtere Zimmer! Ich vermisse die alten Zeiten! Mathe war der größte Sch..., den es gibt! Ich würde es wieder so machen!

17

18


Herunterladen ppt "Rüdiger Pradel 1 Jg. Klaus Ukat 2 Jg. Roland Jäckle 3 Jg. Manfred Schoch 8 Jg. Bernhard Pusch 11 Jg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen