Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TU Dresden Institut für Slavistik Polnische Landes- und Kulturstudien Sylvia Hermsdorf-Drobny Tel. 0351-4245388

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TU Dresden Institut für Slavistik Polnische Landes- und Kulturstudien Sylvia Hermsdorf-Drobny Tel. 0351-4245388"—  Präsentation transkript:

1 TU Dresden Institut für Slavistik Polnische Landes- und Kulturstudien Sylvia Hermsdorf-Drobny Tel

2 Gemeinsam recherchieren wir in Dresden die Route Dresden – Warszawa erarbeiten wir die wissenschaftliche Dokumentation inkl. Zitate etc. Präsentieren wir die Ergebnisse interessierten KommilitonInnen und Kollegen

3 Wir überprüfen unsere Rechercheergebnisse, dokumentieren die Resultate. Erleben ein bisschen von Polen.

4 Seminar- und Exkursionsleiter, Protokollant & Kutscher – Sylvi HD Sprachmittler & schriftl. Protokoll – Anna H. Reiseleiter (DD-Wroclaw) – Anna K. Reiseleiter (Wroclaw-Warszawa) – Anna H. Reiseleiter (Unterkunft & Verpflegung) – Jacob N Techniker (GPS, Laptop, Batterien…) – Magda Mdl. Protokoll & Verpflegung – Dirk D.

5 August II. (der Starke) Stanisław I. Leszczyński August II. (der Starke) Stanisław I. Leszczyński

6 17. Jahrhundert Polen war Wahlkönigreich und Adelsrepublik 1697 – Königswahl in Polen / Krakau Juni 1697 bis Krönungsreise August II. Juli Anerkennung als polnischer König September 1699 – Rückkehr nach Sachsen

7 Ab WarschauAnkunft in Dresden Ab DresdenAnkunft in Warschau Infos zur Reise Ende der Krönungsreise Ca Nach Wiedereinnahme durch Schweden Ca – Aufenthalt in Rydzyna in Pillnitz ab Pillnitz nach Warschau k.A in Krossen Ankunft v. Warschau nach Aufenthalt seit 10/ (ab Moritzburg) 5.3.Über Sagan, Posen W: Reichstageröff Ü Krossen, Sagan, Posen Reichstageröff

8 Kurfürst Friedrich August I. (August der Starke) und sein Sohn Kurfürst Friedrich August II. (reg ) erscheinen auf dem Fürstenzug unter ihren Namen als Könige von Polen - als König August II. und König August III.

9 S. 56: Als sichtbares Zeichen dieser Bestrebungen übernahm er vor allem das kursächsische System der Postmeilensäulen, die regulairen Post-Marcquen, die aller drei Meilen die Wegstrecken der Hauptroute Wartenberg – Warschau […] markierten.*³ *3Zürner gibt die Standorte der marqierten Postmarquen in seiner Karte wieder. - … Kurtze Anleitung zur gewöhnlichen Reise von Dreßden nach Warschau … 1738.

10 S. 59: ab 1710 – reitende Post 2 x pro Woche – Dauer 5-6 Tage Nach 1730 – Uhlanen: Stafettenverkehr in Abständen von 2-3 Meilen und mit einer Besatzung von je 3 Reitern entlang der kürzesten Strecke Muskau und Warschau, ab Königsbrück Stunden per Estafette nach Warschau

11 Einrichtung eigener Poststationen, die den Bedürfnissen des Königsgefolges genügten August bevorzugte zunächst Route über Breslau Südliche Route: Kempen, Wiernzow, Rosniatowice, Rawa Ab 1731 – nördliche Route: über Karge und Lissa nach Warschau Ab 1732 dann über Karge und Posen

12 Nov. 1734: Bautzen – Görlitz – Bunzlau – Neumark – Breslau nach Wartenberg Dann Pralin – Sokolnik – Wieke – Dembrow – Ostaja – Petrikow – Ujazd – Rawa – Radzicwicze Auftrag, in Dabrowa (bei Widawa) und Boguszyce (bei Rawa) Postpalais aufzubauen

13

14

15

16

17 Nell zu Damenacher, Joh Peter: Neu – vermehrte Post-Charte durch ganz Teutschland. In: Atlas, Sammelatlas des 18. Jahrhunderts mit Karten von Gebieten des Deutschen Reiches und Europa verschiedener Herkunft, Nombergau QuelleWeitere gefundene Ortsnamen DresdenDreßden Harte Bicho Bautzen Roten Kretschmar Reichenbach Görlitz _______________________ Waldow Bischofswerda Weißenberg? Wykroty

18 Nell zu Damenacher, Joh Peter: Neu – vermehrte Post-Charte durch ganz Teutschland. In: Atlas, Sammelatlas des 18. Jahrhunderts mit Karten von Gebieten des Deutschen Reiches und Europa verschiedener Herkunft, Nombergau QuelleWeitere gefundene Ortsnamen WaldowWykroty BunzlauBolesławiec HainauChojnów? LignitzLegnica NeumarckŚroda Śląska BreslawWrocław OelsOleśnica WartenbergSyców

19 Nell zu Damenacher, Joh Peter: Neu – vermehrte Post-Charte durch ganz Teutschland. In: Atlas, Sammelatlas des 18. Jahrhunderts mit Karten von Gebieten des Deutschen Reiches und Europa verschiedener Herkunft, Nombergau QuelleWeitere gefundene Ortsnamen WerichowWierusców RadlizaRedlice WitawaWidawa RosnotawizaRożniątów PieterkowPiotrków Trybunalski SabrowaZawiszyce RawaRawa Mazowieka MsczowauMszczonów WarschauWarszawa


Herunterladen ppt "TU Dresden Institut für Slavistik Polnische Landes- und Kulturstudien Sylvia Hermsdorf-Drobny Tel. 0351-4245388"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen