Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Geschichte des Iran seit 1945 PH St. Gallen Bildungshalbtag 25. April 2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Geschichte des Iran seit 1945 PH St. Gallen Bildungshalbtag 25. April 2012."—  Präsentation transkript:

1 Geschichte des Iran seit 1945 PH St. Gallen Bildungshalbtag 25. April 2012

2 Assoziationen Ahmadinedschad Atomprogramm, Sanktionen Israel Achse des Bösen Persien, Perserkriege Der Medicus Benno Ohnesorg Schah Ayatollah Chomeini Revolution, Gottesstaat Salman Rushdie Golfkrieg

3 ÜBERBLICK Die Herrschaft von Mohammed Reza Pahlewi Iran während des Zweiten Weltkriegs Ära Mosadegh Rückkehr von Chomeini aus dem Exil Proklamation der Islamischen Republik Iran Entwicklung seit 1979 Geiselaffäre in der US-Botschaft Krieg mit Irak 1980 – 1988 Tod Chomeinis 1989, Ali Chamenei wird Nachfolger US-Embargo ab 1995 Ahmadinedschad Präsident seit 2005 «grüne Bewegung» von Mussawi 2009 USA, Israel, Atomprogramm usw.

4 Vorgeschichte Lange und äusserst vielschichtige Vorgeschichte 1501 Schah Ismail I. begründet die Dynastie der Safawiden und macht die Schia zur Staatsreligion Safawiden herrschen bis 1722 und legen den Grundstein für ein persisches Nationalbewusstsein Im Verlauf des 17. Jh. zunehmend grösserer Einfluss der schiitischen Geistlichkeit 1779 – 1925 Dynastie der Kadscharen, zunehmend Spielball von britischen und russischen Interessen, welche 1907 sogar Einflusssphären innerhalb Persiens vereinbaren

5 Vorgeschichte 1921 Putsch von Resa Chan 1925 Krönung zum Schah mit dem Beinamen Pahlewi Vorbild Atatürk viele tiefgreifenden Reformen Schule Infrastruktur (Eisenbahn, Strassen, Telefonnetz, Stromversorgung) Sehr autoritäres Regime Zentralstaat mit westlichen Zügen Sympathien für Franco, Musssolini und Hitler Führt ab 1934 offiziell die Bezeichnung Iran ein

6 Vorgeschichte – 2. WK Zunehmender Despotismus von Resa Schah Pahlewi führt zu einem Vertrauensschwund innerhalb der Bevölkerung Die Alliierten fürchten im 2. Weltkrieg, dass sich der Iran den Achsenmächten öffnen könnte Einmarsch der Alliierten Resa Schah Pahlewi wird zur Abdankung gezwungen Sein Sohn folgt ihm auf den Thron Mohammed Resa Pahlewi

7 1941 – 1979 Entwicklung bis zur Revolution bis 1946 alliierte Besatzung der junge Schah arbeitet mit den Alliierten zusammen ab 1943 Bündnis 1946 Ende der Besatzung unklare Situation ab 1946 Schah will Parlament reaktivieren konstitutionelle Monarchie Richtungskämpfe machen dieses jedoch handlungsunfähig Bildung der kommunistischen Tudeh-Partei aus verschiedenen sozialrevolutionären Strömungen Klerus versucht wieder mehr Einfluss zu gewinnen

8 1941 – 1979 Entwicklung bis zur Revolution 1949 Attentat auf den Schah scheitert Tudeh-Partei wird verantwortlich gemacht und verboten Verfassungsänderung 1949 Möglichkeit Parlamentsauflösung, Oberhaus Vorherrschendes politisches Thema war die Frage der Ölindustrie Tendenz zur Verstaatlichung der Anglo-Iranian Oil Company (AIOC) Ziel: Rückbindung des britischen Einflusses im Iran

9 1941 – 1979 Entwicklung bis zur Revolution Ziele des Schah Machterweiterung auf Kosten des Parlaments Erhalt der Pahlewi-Dynastie 1951 Mohammed Mossadegh wird Premierminister Führer der nationalliberalen Front Verstaatlichung AIOC auf Druck Grossbritanniens und der USA Boykott Irans durch alle namhaften Ölgesellschaften Verschlechterung der Staatsfinanzen Mossadegh arbeitet auch mit der verbotenen Tudeh-Partei zusammen Flucht des Schahs 1953

10 1941 – 1979 Entwicklung bis zur Revolution Der Schah kehrt jedoch im gleichen Jahr wieder zurück … … nachdem Mossadegh durch einen Staatsstreich der Armee gestürzt worden war Federführung beim Staatsstreich bei der CIA Ziel: Verhinderung einer möglichen Annäherung Irans an die Sowjetunion Gründung der National Iranian Oil Company Ertragsbeteiligung Irans innerhalb eines Konsortiums von internationelen Ölgesellschaften stark verbessert

11 1941 – 1979 Entwicklung bis zur Revolution Kalter Krieg Interesse der USA, Iran in die westliche Allianz einzubinden grosszügige amerikanische Militärhilfe Schah modernisiert und vergrössert die Armee Aufbau des Geheimdienstes (SAVAK), wird ab 1957 zu einem landesweit gefürchteten Überwachungsinstrument Der Schah entwickelt sich zu einem Despoten nach dem Muster seines Vaters

12 1941 – 1979 Entwicklung bis zur Revolution Kurze liberale Ansätze werden immer wieder gewaltsam ausgeschaltet. Schah macht sich bereitwillig zum Werkzeug der USA am Golf wurden die beiden letzten Parteien aufgelöst und eine Einheitspartei gebildet, in der jeder erwachsene Staatsbürger Mitglied werden musste. Demokratie definitiv abgeschafft

13 Ursachen der Revolution von 1979 grosses Wirtschaftswachstum in den 60er Jahren wachsender Wohlstand einer breiter werdenden Mittelschicht soziale Spannungen, weil die Grundnahrungsmittel teurer werden «Weisse Revolution» will Landreform und eine weitere Angleichung an den Westen Frauenstimmrecht 1962 Familienschutzgesetz 1967 erleichtert die Scheidung von Seiten der Frau

14 Ursachen der Revolution von 1979 Landreform scheitert Bauern erhalten zwar Land, bleiben aber trotzdem von den Grossgrundbesitzern abhängig Schwere Unruhen 1963 werden brutal niedergeschlagen Erstes Auftreten von Chomeini zwei Gefängnisaufenthalte, 1964 Flucht in die Türkei Gleichstellung der Frauen führt zum Widerstand bei den Geistlichen lehnen Verwestlichung grundsätzlich ab

15 Ursachen der Revolution von 1979 Schah entfremdet sich zunehmend von seinem Volk Nur ein Bruchteil der Bevölkerung profitiert vom Wirtschaftwachstum Politik der Verwestlichung brüskiert viele tief gläubige Iraner Die Intellektuellen können sich Fortschritt nicht ohne demokratische Freiheiten vorstellen religiöse Opposition als einziger Ausweg

16 Die Revolution von 1979 Im Westen hat die religiöse Legitimierung einer Revolution den falschen Eindruck vom «Rückfall ins Mittelalter» hervorgerufen 1978 bricht der schwelende Protest auf breiter Front aus Revolution nicht mehr aufzuhalten Verhängung des Kriegsrechts 16. Januar 1979, Schah verlässt Iran 1. Februar 1979, Chomeini kehrt aus Paris nach Teheran zurück

17 Die Revolution von 1979 Auflösung der Regierung Bakhtiar, die noch vom Schah eingesetzt worden war Revolutionsregierung unter der Führung von Mehdi Bazargan (kein Geistlicher) geschicktes Vorgehen von Chomeni zur Beruhigung von Militär und Wirtschaft Ruhigstellung der linken Gruppierungen, welche wesentlichen Anteil an der Revolution hatten Volksabstimmung zur Errichtung einer Islamischen Republik am 30. März bringt überwältigende Mehrheit Ausrufung der Islamischen Republik am 1. April Annahme der Verfassung am 2. Dezember

18

19

20 Die Entwicklung bis heute November 1979 Geiselnahme in der Teheraner US-Botschaft Ziel: Auslieferung des Schahs, erfolglos Rücktritt von Mahdi Basargan kläglich gescheiterter Befreiungsversuch wird zur schweren Belastung für Präsident Carter Beendigung im Januar 1981 Damit zeigt Chomeini, dass er gewillt ist, es mit der Welt aufzunehmen

21 Die Entwicklung bis heute Demütigung der USA führt zur Unterstützung von Saddam Hussein im Irak. Irak startet im September 1980 einen Angriffskrieg gegen das vermeintlich geschwächte Nachbarland Dauer 8 Jahre, ca. 1 Mio. Tote Waffenstillstand ist nicht unwesentlich das Verdienst von Rafsandschani (Oberbefehlshaber) Mussawi = Regierungschef Chamenei = Staatspräsident Montaseri Stellvertreter (des. Nachfolger) Chomeinis

22 Die Entwicklung bis heute Aussenpolitisch wird die Gründung der Hisbollah im Libanon vorangetrieben innenpolitisch geht das Regime mit gnadenloser Härte gegen Oppositionelle vor Mordaufruf gegen Salman Rushdie Rafsandschani, Chamenei machen mit Montaseri schert aus und prangert Menschenrechtsverletzungen an fällt in Ungnade Mussawi zieht sich für 2 Jahrzehnte aus der Politik zurück

23 Die Entwicklung bis heute Rafsandschani und Chamenei kämpfen hinter den Kulissen um Einfluss 3. Juni 1989 Chomeini stirbt Auf Betreiben Rafsandschanis wird Chamenei sein Nachfolger Verfassungsänderung: mehr Einfluss für den Präsidenten Rafsandschani wird Präsident fühlt sich als Nr. 1

24 Die Entwicklung bis heute Chamenei festigt seine Macht bekommt den Ajatollah-Titel Grossajatollah Montaseri lässt er unter Hausarrest stellen Wertet die Revolutionswächter auf aussenpolitisch gegenüber den USA vorsichtig 1993 wird Rafsandschani noch einmal Präsident Iranische Führung verliert jedoch im Volk den Rückhalt Wunsch nach mehr Reformen

25 Die Entwicklung bis heute 1997 wird überraschend Mohammed Chatami zum Präsidenten gewählt gemässigter und weltoffener Reformer bietet den USA Dialog an USA lässt Chatami im Stich Wiederwahl /11 Achse des Bösen

26 Die Entwicklung bis heute Rafsandschani kandidiert 2005 erneut für das Präsidentenamt Chamenei lässt ihn jedoch fallen und erlaubt, dass er öffentlich diffamiert wird neuer Favorit Mahmud Ahmadinedschad Schulterschluss mit Chamenei antiliberal im Innern antiwestlich Feindbild USA Übereinstimmun in Atomfragen

27 Die Entwicklung bis heute Wahl für das Präsidentenamt 2009 Favorit Ahmadinedschad Gegenkandidat Mussawi (aus der Versenkung aufgetaucht) bleibt vorerst blass Fernsehduell bringt die Wende Mussawi beschuldigt den Präsidenten, Iran in eine Diktatur zu führen Viele junge beschliessen trotz Verdrossenheit an die Urne zu gehen Kopf-an-Kopf Rennen

28 Die Entwicklung bis heute Wahlsieg Ahmadinedschads (63%) führt zu grossen Demonstrationen und Protesten grüne Revolution Auch der religiöse Führer Chamenei ist nicht mehr sakrosankt längerfristig scheint die Oppositionsbewegung nicht gestoppt werden zu können sogar Montasseri hat kurz vor seinem Tod das Volk zum Widerstand aufgerufen Rafsandschani laviert Mussawi zaudert????


Herunterladen ppt "Geschichte des Iran seit 1945 PH St. Gallen Bildungshalbtag 25. April 2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen