Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Juan Carlos der I.. Inhaltsangabe Die Person Die Person II Das Leben Das Leben Il Das Leben III Seine Gundsätze Seine Ideen Vereitelter Staatsstreich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Juan Carlos der I.. Inhaltsangabe Die Person Die Person II Das Leben Das Leben Il Das Leben III Seine Gundsätze Seine Ideen Vereitelter Staatsstreich."—  Präsentation transkript:

1 Juan Carlos der I.

2 Inhaltsangabe Die Person Die Person II Das Leben Das Leben Il Das Leben III Seine Gundsätze Seine Ideen Vereitelter Staatsstreich Die Rolle von Juan Carlos im versuchen Staatssteich Seine Errungenschaften Internationale Annerkennung Schlusswort

3 Die Person Juan Carlos der erste demokratische König Spaniens Name: Juan Carlos Alfonso Víctor María de Borbón y Borbón-Dos Sicilias) Geboren in Rom am Titel König von Spanien Rangliste Thronfolge König Ehepartner Sophia von Griechenland Kinder Elena Maria, Cristina Federica, Felipe (Kronprinz))

4 Die Person II Eltern: Graf Felipe & Gräfin Maria von Sizilien Sohn von Juan de Borbón y Battenberg ( ) Enkel von König Alfons XIII von Spanien

5 Das Leben Juan Carlos wuchs in der Schweiz und Portugal auf 1948 durch eine Vereinbarung zwischen seinem Vater und Franco (Staatschef) nach Spanien zurückgekehrt. Studierte dort an der Militärakademie als auch Rechts- und Wirtschaftswissenschaften heiratete er Prinzessin Sophie von Griechenland Mit ihr er drei Kinder (Töchter Elena (*1963) und Cristina (*1965) und den Sohn Felipe (*1968) Sohn Felipe wurde 1977 zum offiziellen Thronfolger ernannt

6 Das Leben Il Aus gesundheitlichen Gründen des Bruders und Tod des anderen zum Thronfolger geworden Am 21.Juli 1969 wurde Juan Carlos formell zu Nachfolger von Franco ernannt. Spanien wurde nun offiziell wieder zu einer Monarchie. Juan Carlos stützte sich dabei auf das Nachfolgergesetz das besagt dass nur "dem Führer Spaniens" es zugesagt ist einen Nachfolger zu bestimmten. Welcher Franco ja war.

7 Das Leben III Juan Carlos wurde von Franco nur gewählt das der Regime treu war, eine gute militärische Ausbildung und über vielerlei persönliche Qualitäten verfügte Nach dem Tod von Franco wurde Juan Carlos am zum König von Spanien erhoben Die Krönung fand am 27. November in den Cortes statt

8 Seine Gundsätze Errichtung einer Demokratie in Spanien Er wolle König aller Spanier sein Eine freie und moderne Gesellschaft Teilnnahme an allen Entscheidungen in der Informationsmedien und Bildungseinrichtungen Die Kontrolle an dem nationalen Reichtum

9 Seine Ideen Er wolle ein Erbe Spaniens und nicht von Frankos darstellen lassen und Neue Ideen einbringen wie: Eine Veränderung in der Regierung kapitalistische Wirtschaft wollte er erhalten Das durch den Bürgerkriege gespaltene spanische Volk durch Demokratie wieder zusammenführen.

10 Vereitelter Staatsstreich Am 23. Februar 1981 versuchten Angehörige der Armee unter General Milans del Bosch und der paramilitärischen Polizeitruppe Guardia Civil unter Oberst Antonio Tejero einen Militärputsch. Tejero stürmte dabei das Parlament Leopoldo Calvo-Sotelo gerade zum Regierungschef gewählt werden Die Mitglieder des Parlaments wurden als Geiseln gehalten

11 Die Rolle von Juan Carlos im versuchen Staatssteich Juan Carlos war Oberbefehlshaber der Armee Telefonische Zusicherung der Loyalität der Truppen (Militär) Durch eine landesweite Fernsehansprache versicherte er die Demokratie zu schützen und zu verteidigen Er forderte die Soldaten auf in die Kasernen zurückzukehren da er der Oberbefehlshaber sei. Durch diese Machtdemonstration wurde das Ansehen von Juan Carlos erheblich gesteigert

12 Seine Errungenschaften Referendum einer neuen Verfassung am das ihm ähnliche Kompetenzen wie andere Königshäuser in Europa erlaubte. Die endgültige und erfolgreiche Einführung einer Demokratie in Spanien

13 Internationale Annerkennung 1982 wurde Juan Carlos für seine Verdienste um die Demokratisierung Spaniens ausgezeichnet Auszeichnung mit dem Karlspreis der Stadt Aachen wegen der Integration in die Europäische Union 1983 erhielt er (zusammen mit Nelson Mandela) den Simón-Bolívar-Preis der UNESCO für seine Bemühungen um die Beziehungen zwischen und mit den lateinamerikanischen Staaten.

14 Schlusswort Juan Carlos, ein Mann der Spanien die Demokratie brachte und Spanien von der abgekapselten Rolle in Europa in ein voll intigriertes Land führte.

15 Ende


Herunterladen ppt "Juan Carlos der I.. Inhaltsangabe Die Person Die Person II Das Leben Das Leben Il Das Leben III Seine Gundsätze Seine Ideen Vereitelter Staatsstreich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen