Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kleine Geschichte der Gewürze. Gewürze in Urzeit und frühen Hochkulturen Europa: 9000 –3000 v. Chr. älteste Funde aus der Jungsteinzeit sind Kümmel und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kleine Geschichte der Gewürze. Gewürze in Urzeit und frühen Hochkulturen Europa: 9000 –3000 v. Chr. älteste Funde aus der Jungsteinzeit sind Kümmel und."—  Präsentation transkript:

1 Kleine Geschichte der Gewürze

2 Gewürze in Urzeit und frühen Hochkulturen Europa: 9000 –3000 v. Chr. älteste Funde aus der Jungsteinzeit sind Kümmel und Kerbel als Grabbeigaben Mesopotamien: 3000 – 2700 v. Chr. Hinweise zur Gewürzverwendung auf Keilschrifttafeln Ägypten 2300 – 500 v. Chr. Papyrusrollen mit Rezepten und Hinweisen zum Gebrauch von Gewürze China: um 2700 v. Chr. erste Gewürzbeschreibungen Indien: 3. Jhdt. v. Chr. Import von Gewürzen aus Ceylon Azteken: 14. – 16. Jhdt. n. Chr. Verwendung von Chili

3 Gewürze in der Antike... bei den Griechen:

4 Gewürze in der Antike... bei den Griechen: Gewürze und Kräuter v. a. als Heilpflanzen bekannt um 330 v. Chr.: Alexander der Große bringt von seinen Feldzügen Pfeffer und Zimt aus Persien und Indien mit Handel mit Gewürzen gewinnt an Bedeutung importierte Gewürze als Zeichen des Wohlstands

5 Gewürze in der Antike... bei den Römern:

6 Gewürze in der Antike... bei den Römern: Wissen über Gewürze wurde von den Griechen übernom- men erstmals Import von Nelken und Muskatnüssen Feldzüge gegen Araber, um deren Handelsmonopol und damit die enorm hohen Preise zu brechen

7 Gewürzhandel in der Antike Araber und Phönizier hatten ein Handelsmonopol mit Gewürzhandel, den sie ab ca v. Chr. betrieben Umschlagplätze: Alexandria und Konstantinopel Geheimhaltung der Gewürzquellen enorm hohe Preise konnten für Gewürze aus dem Orient erzielt werden

8 Handelswege in der Antike Landweg: Karawanen entlang der Seidenstraße Seeweg: Nutzung der Monsunwinde; Verbindung nach Indien

9 Handelswege in der Antike Seidenstraße

10 Gewürze im Mittelalter: Hildegard von Bingen (um 1150): Heilmittellehre

11 Gewürze im Mittelalter: Kreuzzüge: neuer Höhepunkt des Gewürzhandels Händler nehmen aus eroberten Gebieten Waren mit, die sie gewinnbringend verkaufen können dabei spielen Gewürze eine große Rolle

12 Gewürze im Mittelalter: In der Zeit vom 12. bis 14. Jahrhundert übernimmt Venedig die Vorherrschaft im Gewürzhandel

13 Venedig und Marco Polo Venedig beherrschte im Mittelalter den Gewürzhandel in ganz Europa Gewürze waren die Grundlage für den Reichtum der Stadt Marco Polo brachte um 1300 von seinen Reisen Gewürze und Anwendungsmöglichkeiten mit es folgten weitere Entdeckungs- reisen, um neue Wege zu Gewürzen zu finden Ende der Blütezeit Venedigs im ausgehenden 15. Jhdt der Orienthandel kommt durch die Türkenkriege zum Erliegen; darauf folgt die Entdeckung des Seewegs nach Indien

14 Christoph Columbus sucht im Auftrag Spaniens die Westpassage nach Indien und findet Chili, Vanille und Piment

15 Vasco da Gama entdeckt im Auftrag Portugals den Seeweg nach Indien ( ): Ich komme des Christentums wegen und der Gewürze. 1499: Vasco da Gama trifft mit einer Schiffsladung Pfeffer in Lissabon ein Der neue Pfeffer kostet nur 1/5 des Venezianischen, aber 2/3 seiner Besatzung starben auf der Fahrt.

16 Portugals Gewürzmonopol im 16. Jhdt. Lissabon wird nun das neue Zentrum des Gewürzhandels Kolonien: Madagaskar, Ostindien, Java, Sumatra Anbau von Gewürzen wurde beschränkt und Teile der Ernten vernichtet, um die Preise hochzuhalten Gewinne bis zu 400% waren möglich der innereuropäische Handel wurde den Holländern überlassen

17 17. Jahrhundert: Holländer… 1602: Gründung der Ostindien Kompanie Niederlassungen auf Java und Sumatra Portugal wurde in kriegerischen Auseinandersetzungen besiegt und damit um die Vormachtstellung gebracht neue Handelszentren: Antwerpen und Amsterdam ökologischer und sozialer Raubbau in den Kolonien: - Mischwirtschaft zerstört - Anbau auf Gewürze konzentriert - großflächige Rodungen - Teile der Bevölkerung eliminiert - militärische Kontrolle des Anbaus mit enormer Grausamkeit

18 … und Engländer 1600: Gründung der East India Company 1606: eine Schiffsladung Gewürze bringt das 12-fache des Einkaufspreises Einfluss in Asien wird zunehmend größer Mitte 17. Jhdt: England steigt zur Seemacht auf und hat damit die Hoheit über die Handelswege (auch mit Hilfe von Piraten durchgesetzt) 1802: England erobert die letzten holländischen Kolonien London wird Zentrum des Gewürzhandels

19 Liberalisierung des Gewürzhandels im 18. Jhdt. sank die Bedeutung des Gewürzhandels für die Weltpolitik Grund: Gewürzgewächse konnten aus den ursprünglichen Anbaugebieten herausgeschmuggelt werden; neue Anbaugebiete in unterschiedlichen Kolonien und Regionen entstehen ab 1800 werden Gewürze zur Massenware, die für jede/n erschwinglich sind

20 aber… Bis heute sind Strukturen der Kolonialzeit in den ausgebeuteten Ländern erhalten geblieben. Nur mehr in wenigen Staaten hat der Anbau von Gewürzen eine wesentliche Bedeutung, z.B. Madagaskar, Grenada, Sri Lanka. Die Abhängigkeit ist nicht so groß wie bei Tee oder Kaffee. Nach wie vor verdienen an Gewürzen nicht diejenigen, die sie anbauen.

21 Impressum IF FB Fachdidaktik – LehrerInnenbildung an der Universität Salzburg Abt. Institut für Didaktik der Naturwissenschaften A – 5020 Salzburg, Hellbrunner Str Autorin: Mag. Alexandra Jekel Gestaltung: Ao.Univ.Prof. Mag.Dr. Ulrike Unterbruner, Mag. Regina Kobler Grafiken: Graham Wiseman Bildernachweis: Ulrike Unterbruner (4, 5, 12) Franz Herzog (7, 8) Frank van Mierlo: (3)http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Temple_of_Poseidon.jpg


Herunterladen ppt "Kleine Geschichte der Gewürze. Gewürze in Urzeit und frühen Hochkulturen Europa: 9000 –3000 v. Chr. älteste Funde aus der Jungsteinzeit sind Kümmel und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen