Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH www.PROJECT-CONSULT.com © PROJECT CONSULT.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH www.PROJECT-CONSULT.com © PROJECT CONSULT."—  Präsentation transkript:

1 Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH © PROJECT CONSULT 2011 Breitenfelder Straße Hamburg 1 ECM zwischen Mobile, Compliance und Cloud Dr. Ulrich Kampffmeyer Stuttgart, Keynote DMS Expo 2011

2 ECM zwischen Mobile, Compliance und CloudKeynote DMS Expo 2011Dr. Ulrich Kampffmeyer>Datei< 2 Agenda E INFÜHRUNG A KTUELLE T RENDS Ausblick

3 Einführung

4 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 4

5 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 5 B ABYLON ! ECM – Enterprise Content Management EIM – Enterprise Information Management Social Business Collaboration Enterprise 2.0 Social Content Management usw.

6 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 6

7 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 7 M ISSION ACCOMPLISHED : ECM WIRD ZUR IT-I NFRASTRUKTUR ! Die 3 ECM-Prinzipien aus dem Jahr 2003 Integrative Middleware Unabhängige Dienste für alle Anwendungen Einheitliches, übergreifendes Enterprise Repository für jeden Informationstyp

8 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 8

9 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 9 K AUM EIN A NWENDER KENNT UND INTERESSIERT SICH FÜR ECM!

10 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 10 M ISSION NOT ACCOMPLISHED : W ER KENNT ÜBERHAUPT ECM? AIIM - Association for Information and Image Management ECM jetzt! Initiative – Effizienz ist einfach VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme BITKOM – der Hightech Verband

11 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 11

12 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 12 Aktuelle Trends

13 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 13 M ARKTENTWICKLUNG HP Lexmark

14

15 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 15 C LOUD & S AA S The Cloud Infra- structure as a Service IaaS Platform as a Service PaaS Software as a Service SaaS Amazon Elastic Compute Cloud (EC2) CISCO u.a. Microsoft Azure Amazon SimpleDB Amazon Simple Queue Service (SQS) Amazon Simple Storage Service (S3) PayPal iCloud Apple Apps Google Apps Salesforce u.a.

16 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 16 C LOUD & S AA S IaaS - Infrastructure as a Service Archivierungs- oder Backup-Systeme virtuellen Ausführungsumgebungen Skalierbarkeit PaaS - Platform as a Service Aufbau und Ausführung von benutzerdefinierten Anwendungen via Web Anwendungsentwicklung und – bereitstellung SaaS - Software as a Service Software nach Bedarf via Web Ähnelt dem ASP Application Service Providing Kontrolle und als Management der Anwendungen und Systeme durch 24/7 Services gewährleistet C LOUD & S AA S Inhouse & öffentlich? Speicherung im Irgendwo zulässig? Gehören mir meine Daten? Wer liest noch mit? Kann ich meine Inhouse-Anwendungen mit Saas verbinden? Ist das wirklich kostengünstiger? Und wenn die Internet-Bandbreite generell zusammenbricht? Ist es wirklich einfacher? Wo ist der Pferdefuss im Bezahlmodell?

17 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 17

18 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 18 M OBILE C OMPUTING Apps als Wiedergeburt des Fat Client, Apps als neue Form des universellen Anwendungsprogramms Rückkehr zu wenigen, intuitiv bedienbaren Funktionen, Oberflächen werden von jedem beliebigen Menschen bedient werden können Maßstab: Bedienung des TVs, des Handys oder der Musikanlage zu Hause! Druck für ECM: Nutzeroberflächen verändern sich und damit auch die Erwartungen der Anwender hinsichtlich zukünftiger Softwarebedienung

19 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 19 M OBILE C OMPUTING ECM-Services wie -Archive, elektronische Akten und Workflows werden via Apps genutzt Viele ECM-Anbieter haben daher Apps für Smartphones, Tablets, E-Readers, NetBooks & Co. Die Sinnhaftigkeit von ECM-Apps auf Mobiltelefonen und Pads ist umstritten

20 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 20

21 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 21 U BIQUITOUS C OMPUTING Rechenleistungsallgegenwart ; alles wird überall von Software gesteuert und ausgewertet Internet der Dinge Ubiquitous Computing = Kommunikation über ein mobiles Ad-hoc-Netz Miniaturisierung und Telekommunikation treiben Ubiquitous Computing voran ECM-Services gehen in den Untergrund und werden unsichtbar

22 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 22

23 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 23 C OMMUNICATION & C OLLABORATION Collaboration entwickelt sich unter den Druck von Social Software, mobilen Apps und Web 2.0 in eine neue Richtung 2.0-like Werkzeuge ersetzen herkömmliche Groupware-Funktionalität Bisherige Inhouse-Anwendungen werden als SaaS angeboten: Archivierung, - Management, , CRM u.a. Große Anbieter wie Facebook, Microsoft, Salesforce.com, Google, Cisco etc. nutzen Collaboration & Communication als Einstieg in die Unternehmenssoftware

24 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 24

25 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 25 C OMPLIANCE Übereinstimmung mit und Erfüllung von rechtlichen und regulativen Vorgaben Das Unternehmen oder die Organisation muss kontinuierlich für die Einhaltung der Vorgaben Sorge tragen Compliance ist weiterhin eine der treibenden Kräfte für den Einsatz von ECM, besonders von Archivierung und Records Management GRC vereinigt die Disziplinen Corporate Governance, Risikomanagement und Compliance als durchgängiges Vorgehensmodell

26 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 26 GRC G OVERNANCE, R ISK M ANAGEMENT & C OMPLIANCE Governance Compliance Risk Management

27 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 27

28 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 28 E NTERPRISE S EARCH Retrieval intuitiv und mit einfachen Mittel = google-esque Google verändert Erwartungen, Nutzungsverhalten und Denken. Der Anspruch an Schnelligkeit, Komfort und alles finden über ein einziges Feld schlägt auch auf Enterprise-Lösungen durch Enterprise Search bedroht die geordnete Ablage und bringt Records Management und ECM in die Krise Alles finden und das wichtige, richtige immer oben in der Trefferliste … noch Illusion?

29 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 29

30 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 30 A UTOMATISIERUNG Automatische Klassifikation vermeidet manuelle Fehler und ist die einzige Chance zum inhaltlichen Erschließen der exponentiell wachsenden Informationen. Vererbung und Vorausdenken! erleichtern nicht nur die Arbeit sondern beeinflussen sie nachhaltig. Automatisierung kratzt am Selbstverständnis des Arbeitenden

31 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 31

32 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 32 S OCIAL M EDIA [Tools für Social Media sind] technische Lösungen, die Informationen, Handel, Kommunikation und Bildung/Kultur für sich bündeln und einer breiten Masse zur Verfügung stellen. Quelle: Social Media Anwendungen können die Effektivität des Marketings und des gesamten Unternehmens steigern Virtuelle Teamarbeit möglich Datenzugänge und Austausch via Portale Wichtige Komponente einer ECM- Strategie, um die Informationen wieder in den Griff zu bekommen

33 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 33

34 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 34 S OCIAL B USINESS Der Einmarsch von Web 2.0 in die Unternehmen schreitet voran und führt zum neuen Paradigma Social Business Einsatz von Web 2.0 auch Inhouse im Unternehmen Kombination von internen und externen Lösungen für Zusammenarbeit via Inter-, Intra- und Extranet Erfüllung der Bedürfnisse neuer, jüngerer Kunden (und Mitarbeiter) Neue Kommunikations- und Werbeformen

35 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 35

36 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 36 I NFORMATION O VERFLOW Wir leiden an einer Informations- Überflutung und müssen die werthaltige, wichtige Information mühsam suchen Die systematische Erschließung der exponentiell wachsenden Information muss geplant, umgesetzt und regelmäßig kontrolliert werden Unkontrollierte Redundanz Fehlende Einschätzung des Wertes von Information Die wachsende Abhängigkeit von der Verfügbarkeit und Richtigkeit der Information

37 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 37 I NFORMATION O VERFLOW

38 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 38

39 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 39 I NFORMATION GAPS Wie sicher sind Sie sich, dass ihre elektronischen Informationsinhalte richtig und vollständig gespeichert sind und jederzeit wieder aufgerufen werden können?

40 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 40 I NFORMATION GAPS 42 % glauben nicht an ordentliche, vertrauenswürdige und zugängliche Aufbewahrung ihrer Inhalte… 56 % beziehen dies auch auf ihre - Aufbewahrung… Das Gefühl der Sicherheit ist rückläufig! Die Verunsicherung besteht bei Unternehmen, die ECM bereits einsetzen und daher wissen, was fehlt!

41 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 41

42 Ausblick

43 Technische Herausforderungen Wird ECM als Lösungsansatz und Branche überleben und wenn ja, wie? ECM wird zum Infrastruktur-Dienst Enabling erlaubt beliebigen Anwendungen die Nutzung dieser Dienste Nur für sehr spezielle Anwendungen und Anwendergruppen werden ECM-Lösungen (z.B. elektronische Akte) weiterhin an der Benutzeroberfläche sichtbar sein

44 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 44 Innovation findet nicht mehr in der ECM-Branche statt. ECM adaptiert nur noch – teilweise und mit Zeitverzug – Innovationen aus anderen Bereichen der Informations- und Telekommunikationstechnik!

45 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 45

46 Organisatorische Herausforderungen Enterprise CHANGE Management Eine neue Definition für ECM: Enterprise CHANGE Management Strategie vor Organisation, Mensch und Organisation vor Technik Systeme sind vorhanden – wir scheitern an Komplexität, Einführung und Nutzungsmodellen. Dies gilt besonders für traditionelle ECM-Lösungen.

47 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 47

48 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 48 Gesellschaftliche Herausforderungen Die Informationsgesellschaft wird von Software getragen, gesteuert und manipuliert. Informationsverfügbarkeit verändert soziale Schichtung. Die Beschleunigung beinflusst und beeinträchtigt uns zunehmend. Homo socialus electronicus Ein neues Mensch – oder ein neues Menschenbild ? – stehen am Horizont: Homo socialus electronicus

49 Persönliche Herausforderungen Was ist mit der Einstellung zur Privatsphäre ? Haben wir bald keine Bedenken mehr unsere Gedanken, Vorlieben und Fotos der ganzen Welt zu offenbaren? Dank real-time Updates von Facebook oder Twitter können wir prüfen, was derjenige gerade tut, den wir anrufen. Muss das sein? Teilen wir bald wie selbstverständlich allen mit, wo wir uns gerade aufhalten? Werden sich Suchergebnisse nach Popularität und Relevanz in den sozialen Netzwerken richten? Werden wir uns und unser Selbstbild durch die öffentliche digitale Wahrnehmung definieren?

50 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 50

51 ECM zwischen Mobile, Compliance und CloudKeynote DMS Expo 2011Dr. Ulrich Kampffmeyer>Datei< 51 © Copyright PROJECT CONSULT GmbH 2002 / Autorenrecht Dr- Ulrich Kampffmeyer © PROJECT CONSULT 2002 Ist dies alles nur ein Problem unserer Generation ?

52 >Titel<>Veranstaltung<>Referent<>Datei< 52

53 Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH © PROJECT CONSULT 2011 Breitenfelder Straße Hamburg 53 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ulrich Kampffmeyer Präsentation, weitere Informationen...


Herunterladen ppt "Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH www.PROJECT-CONSULT.com © PROJECT CONSULT."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen