Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite 1 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Der Große Kampf aus dem Hintergrund der Geschichte Hiobs Freitag Abend.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite 1 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Der Große Kampf aus dem Hintergrund der Geschichte Hiobs Freitag Abend."—  Präsentation transkript:

1

2 Seite 1 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Der Große Kampf aus dem Hintergrund der Geschichte Hiobs Freitag Abend

3 Seite 2 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Freitag Abend Die Besonderheit der Geschichte Hiobs Die moderne Bibelkritik zum Buch Hiobs Wann und wo lebte Hiob Sabbat Vormittag Das Land Hiobs nach der Zeit der Sprachenverwirrung und der Besiedelung der der Völker Das Land Hiobs nach Peleg zur Zeit der Zerteilung der Erde Hiob als Riese im Land der Riesen und zur Zeit großen Vulkanismus und der Eiszeit Sabbat Nachmittag Die geistliche Bedeutung des Buches Hiobs Probleme mit Glaubensprüfungen. Werden sie immer bestanden? Bedingungen zum Bestehen in Prüfungen Kritik an Gottesbildern und Weltbildern im Buch Hiob Das Problem des Leides und der Gerechtigkeit Gottes. Das Problem der Anklagen Luzifers und des Leidens von Gläubigen und Ungläubigen Sonntag Vormittag: Die Hiobsbotschaften und ihre möglichen Auslöser aus den historischen Hintergründen Wie brachte Satan das Unheil über Hiobs Besitz, Knechte und Kinder? Hiobs Geduld, Glaube, Zweifel, Klagen und Anklagen Die Wende! Geistliche Lehren zur Bewältigung von Leid und Ungerechtigkeit

4 Seite 3 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Eine ganz besondere Geschichte Viele halten das Buch Hiob für das bemerkenswerteste Buch der Bibel. Der Dichter Tennyson nannte es das großartigste Gedicht sowohl der altertümlichen als auch der modernen Literatur. Martin Luther hielt es für herrlicher und erhabener denn jedes andere Buch der Schrift. Carlyle schrieb: Ich nenne es eine der großartigsten Schriften, die jemals von Menschenhand verfasst wurden. Für das Bibelstudium ist das Buch Hiob unentbehrlich. (Studie im Internet)

5 Seite 4 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Wir werden nachdenken über: den tieferen Sinn von persönlichen Glaubensprüfungen. die vielseitigen Hintergründe im Kampf zwischen Licht und Finsternis. das biblische Gottesbild und das Geheimnis des Bösen den geistlichen Horizont von Hiob und seinen Freunden. die Lebensumstände und die Umwelt zur Zeit Hiobs. die oft nicht beachteten, historischen, soziologischen, religiösen, politischen und kulturellen Zeitumstände. Auch die geographischen und ökologischen Gegebenheiten zur Zeit Hiobs! Grundlagen zum Verständnis der Geschichte

6 Seite 5 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Wann lebte Hiob? Unsicherheiten! Das Buch Hiob liegt mehr in der Tradition der babylon- ischen als in der der griechischen Schriften. Man nimmt heute aus verschiedenen, vor allem linguistischen Gründen an, dass das Werk in die Zeit zwischen der Heimkehr aus der Gefangenschaft aus Babylon (538 v.Chr.) und dem Eindringen des Hellenismus (330 v. Chr.) verlegt werden muss. Das Ende des fünften Jahrhunderts v.Chr kann als wahrscheinlichstes Datum bezeichnet werden. (Internet Bibellexikon) Inhalte im Buch Hiob widersprechen dem sehr! Zweifel an Wahrhaftigkeit der Geschichte!

7 Seite 6 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Die Besonderheit der Geschichte Hiobs Keine andere Geschichte der Bibel mit einem solchen Hintergrund! (Hiob 1,1-19) Ist es überhaupt eine wahre Geschichte? Die Kirche hat heute die biblische Forschung freigegeben, d.h. wenn wissenschaftlich einwandfrei festgestellt wird, dass ein Buch, z.B. das Buch Jonas oder Hiob, nicht eine historische Erzählung sein will, sondern eine allegorische Einkleidung einer bestimmten Wahrheit, dann ist es den Gläubigen freigestellt, sich dieser modernen Schrifterklärung anzuschließen. Die Geschichte Hiobs also eine Erdichtung

8 Seite 7 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Kommentar aus WIBI-Lexikon Das Buch weist keine Autorenangabe auf. Nach dem Babylonischen Talmud ist es von Mose verfasst (vgl. Baba Batra 14b; Text Talmud). Luther führte es mit Vorbehalten aufgrund seines weisheitlichen Charakters wie die Bücher der Sprüche (Proverbien) und des Predigers (Kohelet) auf Salomo zurück. Aus literatur- und theologiegeschichtlichen Gründen dürfte es erst im Laufe des Jh. v. Chr. in weisheitlichen Kreisen entstanden sein. Es ist das Produkt einer langen Kompositions- und Redaktionsgeschichte, nicht das literarisch einheitliche Werk eines Autors. Unsicherheit über den Autor des Buches

9 Seite 8 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Eine andere Sicht aus Internetstudie In Babylonien hat es um 2000 v. Chr. das Werk eines großen Poeten gegeben: Schuschi-Meschri-Nergal. Es beschäftigt sich mit einem ähnlichen Thema. Seiner Macht beraubt, auf das Krankenlager geworfen, beteuert der vom Unglück Verfolgte seine Gerechtigkeit. Er erlangt schließlich auch auf seine ergreifenden Bitten hin von einem Gott Heilung und Recht. Ist es eine Geschichte in Anlehnung an das Buch Hiob oder eine Legende?

10 Seite 9 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Wikipedia Da im Text auf keine historischen Gegebenheiten verwiesen wird, ist eine genaue Datierung nicht möglich. Aufgrund sprachlicher und inhaltlicher Argumente ist man allgemein der Ansicht, dass das Hiob- Buch erst entstand, nachdem Israel aus dem babylonischen Exil zurückgekehrt war: Das Vokabular deutet nämlich auf ein verhältnismäßig spätes Entstehungsdatum, u.a. weil sich Einflüsse des Aramäischen feststellen lassen. Außerdem gehört die Gestalt des Satans noch nicht zum vorexilischen Glauben Israels. Auch die kritische Frage nach der Gerechtigkeit Gottes angesichts des Leidens Unschuldiger spricht gegen ein höheres Alter. Das Hiob-Buch als Gesamtschrift muss irgendwann zwischen dem 5. und dem 3. Jahrhundert vor Christus entstanden sein. Trotzdem ist denkbar, dass die Rahmenhandlung älter ist oder zumindest auf ältere Traditionen zurückgeht, wie verschiedentlich angenommen wird.

11 Seite 10 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Andere theologische Studie Wir haben es hier mit dem ältesten Buch zu tun, das der Menschheit erhalten geblieben ist. Es muss etwa zur Zeit Jakobs (um 1500 v.Chr.) geschrieben worden sein. Denn die Redner erwähnen mit keinem Wort die Wunder, die den Exodus begleiteten (2. Buch Mose). Hiobs hohes Alter lässt schließen, dass er zur Zeit der Patriarchen gelebt haben muss. Hiob tat für seine Familie den hohepriesterlichen Dienst, was nach dem Exodus nicht mehr erlaubt war. Eliphas war ein Nachkomme des ältesten Sohn Esaus, der auch Eliphas hieß und einen Sohn namens Theman hatte. (1. Mose 36,10-11).

12 Seite 11 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at STA- Bibelkommentar (englisch) Hiob könnte ein Zeitgenosse von Mose gewesen sein. Allerdings noch vor dem Exodus bis in die Zeit seines Aufenthaltes in der Wüste Midian! (So der STA-BK) Kein Israelit! Aber, ein Gläubiger außerhalb Israels !? (Studienlektion der Sabbatschule 1/2001 S. 31) Es ist möglich, dass Moses das Buch Hiob schrieb, als er sich in Midian aufhielt. Dort lernte er wahre Anbeter Gottes aus der edomitische und midianitische Linie von Abrahams Familie kennen, zu denen auch Hiob und seine Freunde gehörten. Der Verfasser wird nicht genannt, aber die jüdische Überlieferung (Talmud) schreibt dieses Werk Mose zu. (Fußnote im Buch Erziehung)

13 Seite 12 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Die lange Zeit in der einsamen Wüste waren keine verlorenen Jahre. Mose wurde hier nicht nur auf die große Aufgabe, die vor ihm lag, vorbereitet, sondern in dieser Zeit schrieb er unter dem Einfluss des Heiligen Geistes das erste Buch Mose und auch das Buch Hiob. Das Volk Gottes würde diese bis zum Abschluss der Zeit mit größtem Interesse lesen (ST. 19. Febr. 1880). Ist sie damit einer allgemeinen Tradition gefolgt? Es gibt keinen Hinweis auf eine Vision oder auf ein der Herr hat mir gezeigt! Warum soll nicht Hiob oder einer seiner Freunde der Autor sein? Hiob wollte, dass es geschrieben wird! (Hiob 19,23f) Was sagt Ellen G. White dazu?

14 Seite 13 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Wann lebte Hiob wirklich? War er ein Zeitgenosse Abrahams oder Moses? War er ein Nachkomme Abrahams? Was erfahren wir aus seinem Alter über die Zeit, da er lebte? (Hiob 42,16)

15 Seite 14 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Heiratsalter30 J. 10 Kinder15 J. Kinder verheiratet20 J. Krankheit ? 10 Kinder 15 J. Kinder erwachsen 20 J. 100 J. Er lebte danach 140 J. Insgesamt etwa 240 J. Wann lebten Menschen mit diesem Alter? Siehe Geschlechtsregister 1. Mose 11 Das Alter Hiobs

16 Seite 15 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Das vorsintflutliche Geschlechtsregister 1. Adam Seth Enosch Kenan Mahalael Jared Henoch 8. Methuschelach Lamech Noah Jahre Sem Sintflut 1056 Jahre 98J 1656 Jahre

17 Seite 16 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Das Alter der Menschen vor der Sintflut I________1650 J._______I Adam 930 J.Noah 950 J. Sem 600 J. 438 I 239 I Peleg! Nach der Flut! Nach Zerteilung der Erde Arpachschad __ J. _I 239 I 230 I ? I 433 I 464 EBER Wie alt wurden die Söhne Noahs ? Wie alt wurden die Enkel Noahs ? Wie alt wurden die Menschen ab der 4 Generation nach der Flut ? Was war der Grund für den Altersverlust zur Zeit Pelegs?

18 Seite 17 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Die Zeit von Adam bis zur Sintflut (Zeugungsalter) Adam 130 Seth105 Enosch 90 Kenan 70 Mahalalel 65 Jared 162 Henoch 65 Methuschelach 187 Lamech182 Noah 500 Bis zur Sintflut 1656 Archpachschad35 Kenan?30 ? Schelach30 Eber34 Peleg30 Regu32 Serug30 Nahor29 Tarah 70 Die Zeit von der Sintflut bis zu Abraham (Zeugungsalter) ORF 2 / 14. Feb.01 Der Traum vom ewigen Leben. Kinder mit doppelter Zellteilungsgeschwindigkeit !

19 Seite 18 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at 3. Schelach 433 Nimrod / Turm zu Babel 4.Eber J. ? Völker- u. Spra- chenzerteilung Die Nachkommen Sems bis Abraham Noah 950 Sem Arpachschad Kenan ? 5. PELEG Regu Serug Nahor Sintflut 9. Tarah Abram 175 HIOB ? 400 – 500 J. ? 230 J.? 148 Zerteilung der Erde Jsaak 180 Jakob J. ? Lebten Nohas Söhne noch zur Zeit Hiobs? Mose Jahre ?

20 Seite 19 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Der Städtebauer Nimrod Der erste der Macht gewann auf Erden! (1. Mo. 10,6-9) Erbauer nicht nur von Babel, sondern von 8 Städten Zerteilung der Völker 130J ? Ba- bel 2. Er- ech 3. Ak- kad 4. Kal- ne 5. Nini- ve 6. Reho both- Ir 7. Ke- lach 8. Re- sen SINT- FLUT Nim- rod 50 J.80 Jahre Zertei- lung d. ERDE Wo waren die Söhne Noahs und Noha zu dieser Zeit?

21 Seite 20 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Das Land und die Zeit, da Hiob lebte

22 Seite 21 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Hiobs Freunde aus dem Lande Edom! Teman = 1.Mo. 36,10-11; Obad.1,9; Jes. 21,13; Jer.49,7+20; Hes.21,2; Hes.25,13; Naama in Edom = Jos.15,21+41 Schuach = 1. Mo.25,1+2 (Ort nicht bekannt!) Das Land Uz - wo war es ? Die Zeit der Dinos am Jordan? Hi. 40,23 Zur Zeit Abrahams? Ein Bergwerk in Hi. 28 Edom UZ Edom im Land UZ! Klgl.4,21; Jer.25,20

23 Seite 22 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Die Kupferminen von Timna um v Chr. (?) Etwa 40 Km nördl. von Elath / roten Meer

24 Seite 23 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Sabbat Vormittag

25 Seite 24 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Das Land der Riesen noch zur Zeit Moses 5. Mo.2 War Hiob von der Größe des Königs Ogs? Ps. 136,16-21 Das Land UZ in Edom, als Land Hiobs um etwa 2200 v. Christus (1. Mo.10,21-23) Assur Aram Elam Lud Moab Die Besiedelung nach der Sintflut Hi. 15,19 Edom UZ

26 Seite 25 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at E.G. White zu den Riesen der Bibel "Als Adam aus der Hand des Schöpfers kam war er von hoher Gestalt und von wunderbarer Symetrie. Er war mehr als zweimal so groß wie die Menschen, die heute leben und gut proportioniert. Seine Charakterzüge (features) waren vollkommen und schön. Sein Aussehen war weder weiß noch blaß sondern rötlich, strahlend vor reichem gesundheitlichen Farbton. SP.G S34 Eva war nicht ganz so groß wie Adam und reichte mit dem Kopf nur wenig über seine Schultern. Auch sie war von edlem, vollkommenem Ebenmaß und sehr schön." HG S 9 " Wenn Adam bei seiner Erschaffung nicht mit 20 Mal mehr Lebenskraft ausgestattet worden wäre als der Mensch heute, wäre die Menschheit mit ihrer heutigen Lebensweise, die gegen die Naturgesetze sind, schon ausgelöscht worden." (Principles of true science von E G White. S.12)

27 Seite 26 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Der Beweis in den Fossilien "Man entdeckte Knochen von Menschen und Tieren, Waffen, versteinerte Bäume und so weiter, viel größer als die heutigen, oder wie sie für Jahrtausende bestanden haben... In Noahs Tagen wurden die Menschen, Tiere und Bäume, die viel größer waren als die heutigen, begraben, und damit für spätere Geschlechter als Beweis aufbewahrt, dass sie durch eine Flut zugrunde gingen. (PP )

28 Seite 27 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at...Nahe Brayton in Tennessee entdeckten Forscher sechszehige menschliche Fußspuren mit einer Fersenbreite von 25 cm im soliden Felsen. Begleitet wurde dieses Wesen von einem Riesenpferd mit entsprechenden Hufmaßen gruben Soldaten in Lampkock Rancho, Kalifornien, das Skelett eines vier Meter großen Hominiden aus. Neben dem frühgeschichtlichen Riesenmenschen lagen eine gigantische Steinaxt und Porphyrsteine mit unentzifferbaren Symbolen... (Aus dem Buch von Viktor Varkas Unerklärliche Phänomene!)

29 Seite 28 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Ellen G. White über die Größe der Menschen zur Zeit Abrahams "Diejenigen, die zur Zeit Noahs und Abrahams lebten, glichen den Engeln in Gestalt, Anmut und Stärke. Aber jede nachfolgende Generation ist schwächer und schwächer geworden, immer mehr Krankheit unterworfen und ihr Leben ist von kurzer Dauer gewesen." EG 174 Abraham war demnach noch riesenhaft in Gestalt!

30 Seite 29 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Ehe Christus den Himmel verließ und in diese Welt kam, um zu sterben, war er größer an Gestalt als irgendeiner der Engel. Er war majestätisch und anmutig. Doch als sein Dienst begann, war er nur ein wenig größer als die Durchschnittsgröße der Menschen, die damals auf Erden lebten. BK 439 "Alle kommen in der selben Größe aus ihren Gräbern, wie sie hineingelegt wurden. Adam, der mitten unter der auferstandenen Schar steht, ist von erhabener Höhe und majestätischer Gestalt, nur wenig kleiner als der Sohn Gottes." (GK. 644 broschürte Ausgabe) Die Größe Jesu und der Engel im Vergleich zu Adam

31 Seite 30 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Frage zur Zerteilung der Erde – was ist gemeint, was nicht? Waren die Kontinente schon so, als Noha aus der Arche ging? Wie kamen all die Groß- und Kleintiere nach der Flut auf alle Kontinente und Inseln? Die Känguruh z.B. nach Australien ? Hiob in der Zeit nach Peleg (1. Mo.10,25) Das verminderte Alter Hi. 15,9+10

32 Seite 31 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Die Zerteilung der Kontinente nicht durch Zerreißen, sondern durch Absinken von kontinentalen Landverbindungen! Der Irrtum der kontinentalen Verschiebung

33 Seite 32 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Große geologische Katastrophen und Veränderungen zur Zeit Hiobs 1.) Weltweite Vulkantätigkeit Hiob 9,4-7; 14,19 2.) Eiszeit: Hiob 6,15-16; 9,30; 24,7+19; 29,30; 37,10; Ps.147,16-18 Das Rote Meer hat heute das ganze Jahr über Grad Im toten Meer um Grad. Zur Zeit Hiobs noch nicht existent! Mittelmeer heute nie Eis! Das Klima damals in der Gegend Hiobs, wie heute bei uns! Vulkanausbrüche, Stürme, Kriege, Plünderungen an der Tagesordnung War Hiobs Familie mitunter ein Opfer solcher Umstände? Könnte es sein, dass Gott in diesem Fall einfach mal seinen Schutz vor solchen Ereignissen wegen der Herausforderung Satans der Familie Hiobs entzog?

34 Seite 33 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Spuren von gewaltiger Vulkantätigkeit in der Gegend um das Tote Meer: An vielen Stellen dieser Riesensenke sind Zeichen heftiger Vulkantätigkeit nachweisbar. In den Bergen von Galiläa, auf dem Hochland in Ostjordanien, an den Ufern des Jabbokflusses, am Golf von Akkaba gibt es schwarzen Basalt und Lava. Ibid S. 78 Im oberen Jordantal bei Bashan ragen noch heute die Krater erloschener Vulkane, über dem Kalkboden lagern große Lavafelder und mächtige Basalthschichten. Seit undenklichen Zeiten werden diese Gebiete an dieser Senke von Erdbeben heimgesucht. Sie sind wiederholt bezeugt, auch die Bibel berichtet davon. Ibid S. 78

35 Seite 34 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Exkurs Die Entstehung des Toten Meeres als Beispiel von möglichen Absinken von Landflächen Das Absinken des gesamten Jordantales nach der Sintflut erst zur Zeit Abrahams!

36 Seite 35 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Von einem phönizischen Priester namens Sanchuniathon stammt ein Schriftstück, in dem er über die Katastrophe im Tal Siddim mit folgenden Worten berichtet : Das Tal des Sidimus versank und wurde zum See, ewig dampfend und ohne Fische, ein Bild der Rache und des Todes für den Frevel. Keller S. 78 Flavius Josephus... erwähnte wiederholt einen Asphaltsee. Griechen berichteten mit Nachdruck von giftigen Gasen, die überall an diesem Meer aufgestiegen sein sollen. Und die Araber erzählen sich, vor langen Zeiten habe kein Vogel das andere Ufer erreichen können. Beim Überfliegen der Wasserfläche seien die Tiere plötzlich tot in die Tiefe gestürzt. Ibis S. 73

37 Seite 36 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at - 392m - 209m Tiefe 412 m Länge 21 km Breite 12 km Länge 35 km Breite 10 km

38 Seite 37 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at 2000m - 209m - 392m -400m I km M e e r e s s p i e g e l Die geographische Lage des Toten Meeres Erst 1948 entdeckte man, dass das Tote Meer unter dem Meeresspiegel liegt!

39 Seite 38 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Wann gab es das Tote Meer noch nicht? 1. Mose 14,3 Wie war dieses Tal Siddim beschaffen? 1.Mo.13,10-13 Der Jordan mußte in das Rote Meer geflossen sein! War die gesamte Gegend anders? Die Zeit der Entstehung

40 Seite 39 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Was mußte zwischen der Zeit Abrahams und der Zeit Moses in dieser Gegend geschehen sein, damit das Tote Meer entstehen konnte? Wodurch nur möglich? Das gesamte Jordantal mußte zwischen m in Nord- Süd Richtung abgesunken sein! An der Stelle des Toten Meeres mußte ein Krater von über 400 m Tiefe, 60 km Länge und 20 km Breite entstanden sein!

41 Seite 40 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at - 209m - 412m - 400m I km Die Entstehung des Jordantales und des Toten Meeres M e e r e s s p i e g e l Wie nur kann man sich einen solchen gewaltigen Einbruch in so kurzer Zeit physikalisch erklären? Nur durch außergewöhnlichen Vulkanismus und Erdbeben erklärbar!

42 Seite 41 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Wahrscheinlich war es um das Jahr 1900v. Chr., als die katastrophenartige Zerstörung von Sodom und Gomorrah geschah, schreibt der amerikanische Gelehrte Jack Finegan. Eine sorgfältige Durchsicht der literarischen, geologischen und archäologischen Zeugnisse führt zu dem Schluß, daß die verderbten Städte in der Gegend (1.Mose 19,29) in dem Gebiet lagen, das jetzt untergetaucht ist unter den langsam steigenden Wassern im Südteil des Toten Meeres, und daß ihre Vernichtung durch ein großes Erdbeben vor sich ging, das wahrscheinlich begleitet war von Explosionen, von Blitzen, dem Austritt von Naturgasen und von allgemeiner Feuersbrunst. W. Keller S. 78 Das Datum dieses Ereignisses läßt sich geologisch mit ziemlicher Genauigkeit ermitteln. Es muß bald nach dem Jahre 2000v.Chr. gewesen sein. ibid

43 Seite 42 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Kuperferminen von Timna nachsintflutliches vulkanisches Gebiet!

44 Seite 43 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Politische, gesellschaftliche und moralische Situation zur Zeit Hiobs Kp 24,1- 22 Das gottlose Treiben der Nachkommen Noahs (2-300 J. nach der Flut!! Kp. 15,17-19 Besiedelung unbesiedelter Länder Plünderei, streifende Rotten und Kriege Kp.15,28Zerstörte Städte Kp. 12,23 Völker wurden groß und kamen um! Kp. 30,5-8 Verjagte, primitive und wilde Leute in Höhlen Wo waren Noah und seine Söhne zu diesen Zeiten nach der Sprachen und Völkerzerteilung? Noah lebte ja gemäß der Chronologie in 1.Mo. 11 noch zur Zeit Abrahams!

45 Seite 44 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Nächstes Thema Die geistliche Bedeutung der Geschichte


Herunterladen ppt "Seite 1 PP_M54.ppt Hiob – Folien Teil 1www.hopeandmore.at Der Große Kampf aus dem Hintergrund der Geschichte Hiobs Freitag Abend."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen