Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 19:59.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 19:59."—  Präsentation transkript:

1 :59

2 :00

3 EURO NEWS EURO NEWS

4

5 Guten Abend! Ich begrüβe Sie zu der Hauptausgabe der Nachrichten am 23. Juli. Kommen wir zu den wichtigsten Nachrichten des Tages.

6 Meteor abgestürzt In ganz Europa konnten heute die Menschen außergewöhnliche Wetteranomalien beobachten. An allem ist der Meteor, der in der Nacht in den Atlantischen Ozean abstürzte, schuld. Auβer den Veränderungen des Klimas hat dieses auch viele Folgen für die Umwelt. Die Umweltschutzorganisationen haben bereits ihre Vertreter an die Katastrophenstelle geschickt. Mit ihnen hat unsere Reporterin Justina Tieleczkova geredet.

7 Meteor eingestürzt Meteor abgestürzt Ein großer Meteor fiel heute Nacht um 2:43 Uhr in den Atlantischen Ocean, ca km von der portugiesischen Küste. Es droht deswegen eine ökologische Katastrophe, weil sich aus dem Stein eine bisher unbekannte Substanz auflöst, die ein rasantes Aussterben der Fische und Vögel verursacht. Die portugiesische Küstenwache hat schon Tonnen toter Tiere aus dem Meer gefischt, darunter auch viele geschützte Tierarten. Auch die Gase, die über dem Einfallkrater aufsteigen, sind höchst giftig. Es besteht die Gefahr, dass sie der Wind in Richtung Land treibt.

8 Meteor abgestürzt Der Meteorit hat auch eine rapide Klimaabkühlung verursacht, so dass wir in großen Teilen Europas Schneefälle beobachten können, auch in den Regionen, wo es eigentlich keinen Schnee geben kann. Diese Abkühlung ist verursacht durch die Gase, die in die Atmosphäre gelangen. Es entstand eine dicke Wolkenschicht, die die Sonnenstrahlen nicht durchdringen lässt, deswegen sind die Temperaturen so schnell nach unten gefallen. Die Ökologen versuchen das Ausmaß der Katastrophe zu erfassen, um geeignete Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

9 Wettervorhersage Und nun zu der Wettervorhersage, in der uns Anne von Gogolinski die Folgen des Meteoreinsturz näher bringen wird.

10 Wettervorhersage Guten Abend! Der Meteorit, der heute Nacht in den Atlantischen Ozean abgestürzt ist, hat schwerwiegende Folgen für das Klima in Europa verursacht. Einerseits können wir in der Nähe des Kraters hohe Temperaturen zwischen 70º-100ºC beobachten, die teilweise das Wasser verdampfen lassen und anderseits schneit es in vielen Regionen. Die Dampfwolken und die Abgase, die der Meteorit abgegeben hat, werden vom Wind in Richtung portugiesische Küste getrieben. Durch den Zusammenstoß mit anderen Wolken verursachen sie Regen.

11 Wettervorhersage In den nächsten Tagen müssen wir weiter mit schweren Schneefällen rechnen, am meisten in Portugal, Spanien, Italien und Südfrankreich. Die Temperaturen sinken bis zu -10ºC in Rom, -12ºC in Cannes, -15ºC in Madrid und -20ºC in Lissabon. In Mitteleuropa werden sich die Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes bewegen, obwohl in Berlin und Warschau bis +2ºC Wärme sein können. Die Ärzte warnen vor dem Regen, den der Meteorit verursacht hat. Er kann sehr schädlich für die Haut und Augen sein. Die heftigen Regenfälle werden für die Kanarischen Inseln und die Azoren erwartet, aber auch für die Balearen. Wir raten Ihnen deshalb von Reisen in diese Regionen ab.

12 Wettervorhersage Die Tagestemperaturen für die restlichen Teile Europas: Oslo 3ºC Luftfeuchtigkeit20% Stockholm 4ºC Luftfeuchtigkeit 31% Helsinki 2ºC Luftfeuchtigkeit 50% Dublin 1ºC Luftfeuchtigkeit 70% London-1ºC Luftfeuchtigkeit 90% Kopenhagen 0ºC Luftfeuchtigkeit 74% Brüssel-3ºC Luftfeuchtigkeit 82%

13 Darwin irrte! Polen ist seit Jahren ein Ort wichtiger Ausgrabungen. Das, was in den letzten Monaten gefunden wurde, ist jedoch eine der erstaunlichsten Entdeckungen, seit es Archäologen gibt. Diese Entdeckung ist auch der Grund vieler Zweifel, die die Gesellschaft der Wissenschaftler trennen.

14 Darwin irrte! Eine der berühmtesten Archäologinnen der Neuzeit, Professor, Doktor, Ingenieur, Ärztin der menschlichen Wis- senschaften Jessica Braine hat die Ergebnisse ihrer er- staunlichen Entdeckung pu- bliziert. In Krasiejów, Europas bedeutenster Ausgrabungs – stätte hat Sie die Fossilien der ersten Menschen ähnli- chen Wesen ausgegraben. Diese lebten parallel auf dem Land sowie unter Wasser, weil sie Kiemen hatten. Das war ein großer Vorteil für sie, der das damalige Leben sehr erleichterte. Wenn diese Wesen auf dem Land von Feinden an- gegriffen wurden, flüchteten sie ins Wasser.

15 Darwin irrte! Generell lebten sie aber auf dem Land und nur gelegentlich im Wasser. Diese perfekt entwickelten Wesen hatten eine Vielzahl von Möglich- keiten auf dem Land sowie unter Wasser ihre Nahrung zu besorgen, die hauptsächlich pflanzlicher Art waren. Das kann man aus der Struktur der Kiefer schließen. Die große Naturkatastrophe in dieser Zeit, die auch mit einer Flut verbunden war, konnten die frühen Menschen gut über- stehen. Ihre Feinde auf dem Land sind ausgestorben so brauchten sie nicht mehr ins Wasser flüchten.

16 Darwin irrte! Im Laufe der Evolution wurde Ihre Knochen - struktur stabieler, die Luftblasen, die ähnlich wie bei den Fischen waren, wurden durch eine Milz ersetzt. Die ersten Menschen haben sich zu den uns schon früher bekannten Formen entwickelt.

17 Wer ist jetzt das wahre ich? Dolly war der Anfang - schwer, wie es jeder Anfang ist. Bald kann wahrscheinlich jeder sein genaues, lebendes Abbild haben. Die Technik des Klonen ist zur Zeit so fortgeschritten, dass man bei den neuen Menschen keinerlei genetische Schaden wie bei den ersten Versuchen feststellen kann. Weiteres darüber erzählt uns unsere Reporterin Justina Tieleczkova.

18 Wer ist jetzt das wahre ich? Das Europäische Parlament debattiert zurzeit über das Freigeben des Klonen von Menschen. Unsere Reporterin Justina Tieleczkova ist nach Warszawa gereist, um die weltbekannte Wissenschaftlerin Dr. Sara Pogrzeba bei sich zu Hause zu besuchen und ihre Meinung zu diesem Thema zu hören.

19 Wer ist jetzt das wahre ich? Tieleczkova: Wie funktioniert das Klonen? Pogrzeba: Beim Klonen wird die Kopie eines Lebewesens durch die Manipulation von Zellen und Genen erzeugt. Grundsätzlich kann man zwischen reproduktivem Klonen und therapeutischem Klonen unterscheiden. Bei dem reproduktiven Klonen entsteht eine 100% Kopie eines Menschen, die lebensfähig ist. Beim therapeutischen Klonen können dagegen aus einer Körperzelle eine Vierzahl der verschiedensten Gewebe und Organe entstehen. Vor allem für Krebs-, Alzheimer- oder Parkinsonpatienten verspricht das therapeutische Klonen groβe Chancen, wie beispielsweise die Herstellung exakt passender Knochenmarkzellen.

20 Wer ist jetzt das wahre ich? Tieleczkova: Hmm... und die Erfolge bei dem schottischen Schaf Dolly haben eine ethische aber auch rechtliche Debatte in Gang gesetzt. In der EU ist das Klonen des menschlichen Embryones doch verboten. Pogrzeba: Das stimmt, aber wie lange, das wissen wir nicht. Sie können sich doch erinnern an die Aufhebung des britischen Gesetzes gegen das Klonen menschlicher Zellen zu therapeutischen Zwecken. In den USA gibt es bislang noch kein Gesetz, das das Klonen menschlicher Zellen oder Gewebe verbietet. Tieleczkova: In einer Umfrage des amerikanischen Time Magazine wurde bekannt, das mehr als 5000 Befragten immerhin der Meinung waren, Klonen hätten keine Seele. Pogrzeba: Ja, aber das ist nur EIN VIERTEL der befragten Personen. Tieleczkova: Und was halten sie über die Aussage von Dr. Richard Seed: Sobald das Klonen von Menschen möglich ist, wird es Kunden dafür geben. Und wenn ich sie nicht bediene, wird es ein anderer tun.

21 Wer ist jetzt das wahre ich? Pogrzeba: Für Seed scheint es da nur folgerichtig, Paaren mit Kinderwunsch künftig Embryonen nicht nur nach Katalog, sondern auch nach Maß zur Verfügung zu stellen. Ich glaube, er betrachtet Klonen als eine Art, Profit zu machen. Ich bin jedenfalls für Klonen, wenn es den anderen Menschen hilft. Tieleczkova: Ich bedanke mich für das Interview. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass bei Fortschritten in der Wissenschaft solche Regelungen und Gesetze auch sehr schnell geändert werden können. Jüngstes Beispiel war die Aufhebung des britischen Gesetzes gegen das Klonen menschlicher Zellen zu therapeutischen Zwecken. Aus Warszawa Justina Tieleczekowa.

22 Marsmännchen unsere neuen Nachbarn? Auf dem roten Planeten wird seit Jahren nach Lebensmöglichkeiten gesucht. Jetzt ist es so weit. Zwar können den Mars noch keine Menschen besiedeln, aber dank der Versuchen der Wissenschaftler ist dieses Ziel immer näher.

23 Marsmännchen unsere neuen Nachbarn? Es ist möglich, dass sich auf dem Mars Leben entwickeln kann. Diese erstaunliche Nachricht kam heute aus dem Institut für kosmische Forschung in Rom. Frau Dr. Kinga Michaello, die an der Marsforschung beteiligt ist, ist es gelungen, mehrere Bakterienstämme auf dem roten Planeten am Leben zu erhalten und sogar zur Vermehrung zu bringen. Die Bakterien wurden die ganze Zeit durch spezielle Computer beobachtet. Man konnte keine Schaden in dem Forschungsmaterial feststellen.

24 Marsmännchen unsere neuen Nachbarn? Auch ein paar Arten der primitiven Pflanzen, die früher mutiert wurden und unter extremen Lebensbedingungen überleben konnten, sind gut erhalten. Diese müssen jetzt unter scharfen Sicherheitsmaβnahmen zurück auf die Erde gebracht und zu genaueren Untersuchung freigestellt werden. Wenn die Ergebnisse befriedigend sein werden, könnten, wie Dr. Michaello sagt, weitere genetisch mutierte Pflanzen auf den Mars gebracht werden. Wenn sie dann Anfangen, Sauerstoff zu produzieren, ist ein groβer Schritt für die kosmische Forschung und ein weiterer Schritt für die Besiedlung des roten Planeten durch Menschen getan.

25 Weg vom Stress! Der Alltag kann oft stressig sein - das weiβ jeder von uns sehr genau, die Erwachsenen so wie die Kinder. Die Forscher aus Lettland haben für uns eine ganz neues und unkonventionelles Angebot, um diesen Stress abzuschaffen. Am Ort hat Justina Tieleczkova recherchiert.

26 Weg vom Stress! Heute hat die bekannte Wissenschaftlerin Anieta Stralkaskus aus der Universität in Riga die Ergebnisse ihrer langjährigen Arbeit veröffentlich. Es handelt sich um ein neues bisher unbekanntes Element. Prof. Stralkaskus hat es über die letzten, neun Jahren erforscht, um seine Eigenschaften festzustellen. Unsere Reporterin Justina Tieleczkova hat vor Ort nachgefragt.

27 Weg vom Stress! Tieleczkova: Frau Stralkaskus, das Element, das sie entdeckt haben, hat viele auβergewöhnliche Eigenschaften. Können sie uns mehr dazu erzählen? Stralkaskus: In der Zimmertemperatur ist das Element ein fester, hellbrauner Körper, ohne Geruch. Es verbrennt sehr schwer und es entstehen dabei keine Verbrennungsgase. Wenn man es aber ins warme Wasser wirft, löst es sich schnell auf und es erteilt dem Wasser eine hellblaue Farbe und einen frischen, angenehmen Geruch. Teilchen des Elementes verbinden sich mit den verdampfenden Wasserteilchen. Wenn ein Mensch diese Verbindung einatmet, hat diese eine erstaunliche Auswirkung. Man fühlt sich entspannt, einfach wohl.

28 Weg vom Stress! Tieleczkova: Droht diese Auswirkung auf das menschliche Organismus nicht mit gesundheitsschädlichen Konsequenzen? Stralkaskus: Nein! Diese Auswirkungen wurden gründlich untersucht, zuerst an Tieren, später an Menschen. Mein Team und ich haben keinerlei Schaden feststellen können. Wichtig ist auch, dass das Einatmen des mit dem Element verbundenen Dampfes nicht süchtig macht. Man kann es mit der Wirkung der Badöle vergleichen, die aber viel schwächer wirken. Tieleczkova: Wie wird das neue Element ausgenutzt? Stralkaskus: Es wird in der Pharmakologie- und Kosmetikbranche ausgenutzt. Die Einzelheiten darf ich aber noch nicht verraten. Tieleczkova: Und die letzte Frage: Wie wird das Element genannt? Stralkaskus: Es wird Anetoid heiβen, das war die Entscheidung meines Mitarbeiter- Teams.

29 Droge gegen Ameisengrippe Die schnelle Ausbreitung der tödlichen Ameisengrippe hat viele Opfer bei den Menschen verursacht. Dieses hat jetzt aber ein Ende. Ein neues Mittel gegen diese Krankheit gibt den Erkrankten und ihren Familien neue Hoffnung. Dieses und mehr hat unsere Reporterin Justina Tieleczkova festgestellt.

30 Droge gegen Ameisengrippe Die gefährliche Ameisengrippe hat ein Ende. Die Weltbekannte Doktorin Jessica Aspirin aus Spanien hat das unfassbare geschafft - die bisher unheilbare Krankheit ist entschärft Tieleczkova: Frau Doktor, wie ist es ihnen gelungen ein Mittel gegen die Ameisengrippe zu finden? Aspirin: Durch einen Zufall habe ich eine neue Medizin entdeckt. Sie heiβt Aludialische Droge und sie besteht aus australischen Eukalyptusblättern. Durch die Wirkstoffe in den Blättern, werden die Bakterien die das Herz angreifen zerstört und das Herz fängt an normal zu arbeiten. Tieleczkova: Welche Folgen hat die Entdeckung der Medizin für die Menschheit? Aspirin: Ich denke, dass jetzt keiner mehr an der Ameisengrippe erkranken oder sogar sterben wird. Auf der Welt gibt es viele unheilbare Krankheiten, jetzt gibt es eine weniger. Ich hoffe, dass es in der Zukunft den Medizinern gelingen wird, noch viele Krankheiten zu entschärfen und wer weiβ, vielleicht hilft da auch die Aludialische Droge weiter.

31 Droge gegen Ameisengrippe Tieleczkova: Hat die neue Medizin auch irgendwelche Nebenwirkungen? Aspirin: Die Aludialische Droge wurde an Ratten getestet und es wurden keine Schäden bei den Tieren festgestellt. Deshalb versichere ich ihnen, dass die neue Medizin ohne Nebenwirkungen sein wird. Tieleczkova: Doktor Aspirin, noch eine letzte Frage, wird man die Droge auch in der Apotheke kaufen können? Aspirin: Nein, die Alu-Droge wird nur von Ärzten in Krankenhäusern benutzt werden. Tieleczkova: Ich danke ihnen für das Interview und ich wünsche ihnen noch viel Erfolg bei ihren medizinischen Forschungen. Aspirin: Ich danke ihnen.

32 Sport Jetzt die aktuellen Sportnachrichten, wie auch die Reportage über die Wunderschuhe, die aus jedem einen talentierten Sportler machen können.

33 Sport Die Forscher aus der Universität Oxford haben ein Gel mit erstaunlichen physischen Eigenschaften entwickelt. Diese Wundersubstanz, die aus dem Eichensaft gewonnen wird, könnte Verwendung in sehr vielen Bereichen des Lebens finden. Die Wissenschaftler haben zunächst aus der Substanz einen Basketballschuh hergestellt, der den Spieler sehr weite Sprünge ohne großen Kraftaufwand ermöglicht. Kapitän der deutschen Basketballnationalmannschaft, Sven Müller: - Es ist unglaublich! Ich mache nur eine kleine Bewegung und ich springe wie eine Antilope! Es ist einfach phantastisch! Er ist bequem, leicht und sieht sehr gut aus!

34 Sport Zurzeit finden noch Gespräche der Mitglieder des Olympischen Komitees statt zur Legalisierung des, Wunderschuhs. Mitglied des olympischen Komitees, Steve Nixon: - Der Schuh ist sensationell, aber mir als Mitglied des olympischen Komitees fällt es sehr schwer den Schuh zu legalisieren. Die Forscher haben eine sehr gut Arbeit geleistet, aber das hilft uns nicht weiter. Sport hat schon immer auf den körperlichen Möglichkeiten und Leistungen basiert und eine der Aufgaben des olympische Komitees ist es, dass es auch so bleibt.

35 Sport Eishockey: WM wohl ohne Sturm. Alle Voraussicht nach muss Polen bei der WM in Sierra Leone im Mai auf seinen großen Hoffnungsträger verzichten. Franek Karpiński wurde an seinem gebrochenen Bein operiert und muss den Rest der NHL-Saison höchstwahrscheinlich zuschauen. Basketball : Dreimal verloren die Eurofighters zuletzt auswärts, in heimischer Arena blieben sie eine Macht: Diesmal bekamen dies die Amerika Kings zu spüren- Axel Kies und Co. Gewannen mit 111: 99. Er war mit 29 Punkten einmal mehr bester Werfer der Fighters, Mickel Jordan Jr. übertrumpfte dies allerdings mit 31. Und jetzt kommen weitere Informationen aus dem Sport:

36 Jamaika unserer Geschäftspartner Jamaika ist der gröβter Drogenproduzent weltweit. Nach der Legalisierung der Drogen in der EU hat sich für dieses Land ein neuer Binnenmarkt eröffnet, der hohe Einkommen bringen kann. Über die damit verbundenen Probleme haben heute der Präsident und die jamaikanische Botschafterin gesprochen.

37 Jamaika unserer Geschäftspartner Heute ist es zum Treffen des amtierenden europäischen Präsidenten El Johno San Dattko IV. mit der jamaikanischen Botschafterin Mary Jana gekommen. Grund für dieses Treffen war die Legalisierung der Drogen in der EU.

38 Jamaika unserer Geschäftspartner Dies ist die Folge der entdeckten vielfältigen Ausnutzung dieser Stoffe, z.B. in der Medizin. Nach gründlicher Untersuchung der Pflanzen, aus denen die Drogen produziert werden, durch das Europäische Institut für Naturwissenschaften, haben die Wissenschaftler die heilenden Wirkungen bestätigt. Nach langen Debatten wurden die Drogen durch das Europäische Parlament mit der Zustimmung des Präsidenten legalisiert. Jamaika, der Hauptlieferant von Drogen pflanzlicher Abstammung, kann jetzt ohne weitere Probleme Handel betreiben, zumindest wenn es die EU betrifft. Durch den Entschluss des EU-Parlamentes hat sich für dieses Land ein groβer Markt eröffnet. Beim Treffen des Präsidenten mit der Botschafterin sollten die Preise der verschiedenen Drogen wie auch die Zollgebühren festgelegt werden. Die Gespräche wurden hinter geschlossener Tür durchgeführt und die Journalisten durften erst nach dem Ende der Verhandlungen mit ihnen sprechen. Beide Politiker zeigten gute Laune.

39 Jamaika unserer Geschäftspartner Der Präsident, der nach den Verlauf der Gespräche gefragt wurde, antwortete, dass die Entscheidungen für beide Seiten profitierend seien. Auch die durchschnittlichen Bürger ab 16 Jahre könnten zufrieden sein. Es gibt für sie keine rechtlichen Konsequenzen für den Besitz und Verbrauch der Drogen. Auch die Anschaffung dieser Stoffe wird jetzt problemlos und legal verlaufen. Die Botschafterin Mary Jana versprach, dass die jamaikanischen Firmen neue Arbeitsplätze bei der Lieferung und Verarbeitung jamaikanischer Waren in Europa schaffen werden. Die Bürger können ihren Problemen und dem alltäglichen Stress in Coffeshops entweichen, ohne sich zusätzlich zu Sorgen, dass sie sich strafbar machen.

40 Grenzenlose Musik Die Musikmessen versammeln immer mehr Leute, die durch die Musik ihre friedliche und fröhliche Lebenseinstellung manifestieren. Es ist ein groβer Verdienst der beiden DJs, die ihre Arbeit sehr ernst nehmen und ihre Songs unvergesslich machen. Mit vergnügen präsentiere ich Ihnen unsere heutige Spezialreportage von Justina Tieleczkova über die Musik, die Nationen vereint.

41 YOOO!!!!!! Ich befinde mich in der größten und beliebtesten Disco Europas: "AZTEKA"!!!!!

42 Es herscht eine waaahnsins Stimmung, die Leute sind gut gelaunt und die Party ist einfach COOL! Heute extra fur euch, live on stage die bekanntesten DJ`s aus EUROPA!!!

43 Diese beiden Mädels haben die Herzen der europäischen Jugendlichen erobert!

44 Die beiden sagen: Die Musik ist eine internationale Sprache, die einen positiven Einfluss auf die Jugend von heute ausübt. Die Vorliebe für die Musik kennt keine Grenzen...sie bekämpft die Vorurteile gegenüber den anderen! Sie gibt uns ein gutes Gefühl- wir fühlen uns alle gleich:) Wir sind gerade am Start unserer Tour durch die angesagtesten Clubs Europas! Es soll ein Vorgeschmack fur die II TRANCE NATION sein, die im nächsten Jahr stattfindet.

45 Die DJ´s laden ein!

46 Das ist schon alles, was wir heute für Sie vorbereitet haben. Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit und hoffe, dass wir uns morgen um die selbe Urzeit wieder sehen werden. Eine ruhige und erholsame Nacht wünscht Ihnen Sophie Schtangier.

47 Autoren: Justyna Chlebosz, Jan Datko, Anna Gabor, Ewa Hanusik, Kinga Michalczyk, Rafal Mosz, Damian Mroz, Marianna Pampuch, Mariola Ploch, Sara Pogrzeba, Magdalena Schurz, Barbara Sklorz, Agnieszka Sowada, Aneta Strzalka, Alina Tarsa, Justyna Tieleczek. Betreuerin: Fr. Elke Baum II. Öffentliches Lyzeum in Opole, Polen

48

49 EURO NEWS EURO NEWS


Herunterladen ppt "1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 19:59."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen