Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

4. Runder Tisch Ems-OWL 19.05.2009 Ziel Guter Zustand der Gewässer…wo immer dies möglich ist… …durch Kooperation derEG-Wasserrahmenrichtlinie: …durch Transparenz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "4. Runder Tisch Ems-OWL 19.05.2009 Ziel Guter Zustand der Gewässer…wo immer dies möglich ist… …durch Kooperation derEG-Wasserrahmenrichtlinie: …durch Transparenz."—  Präsentation transkript:

1 4. Runder Tisch Ems-OWL Ziel Guter Zustand der Gewässer…wo immer dies möglich ist… …durch Kooperation derEG-Wasserrahmenrichtlinie: …durch Transparenz und Beteiligung der Öffentlichkeit

2

3 -35 meldepfl. Gewässer -Gesamtlänge: m

4 -Herstellung der Durchgängigkeit Ziel: Verbesserung der Gewässer Umsetzung der notwendigen Maßnahmen durch -Verbesserung der Gewässerstrukturen

5 - Schaffung von Strahlursprüngen (SU) - Schaffung von Trittsteinen (TS) Verbesserung der Gewässerstrukturen Naturnahe Gewässerabschnitte mit stabilen, arten- u. individuenreichen Biozönosen Kleine, strukturreiche Gewässerabschnitte mit guten Habitateigenschaften (Verlängerung der Strahlwirkung) Gesamtstrecke der anzulegenden Strahlursprünge und Trittsteine Gemäß Maßnahmenkatalog sind bis 2027 insgesamt 59 km SU/TS anzulegen. Vorrangig soll dies an Gewässerstrecken durchgeführt werden, wo z.Zt. schon Maßnahmen möglich sind. Z. B.: Ems, Sennebach und Loddenbach.

6 Schaffung von Strahlursprüngen (SU) Verbesserung der Gewässerstrukturen Beispiel Ems, Nordrheda-Kalthoff

7 Schaffung von Trittsteinen (TS) Verbesserung der Gewässerstrukturen Beispiel Forthbach, Langenberg

8 Herstellung der Durchgängigkeit Nach Datenlage des Landes befinden sich in den Gewässern des Kreises Gütersloh insgesamt 596 Querbauwerke (QBW)

9 Ergebnis: 7 QBW mit Handlungsbedarf Herstellung der Durchgängigkeit Verbesserung der Struktur Nach Datenlage des Landes befinden sich im Loddenbach 21 QBW Beispiel Loddenbach 1. Schritt: Begehung des Gewässers mit Kontrolle der Bauwerke auf Vorhandensein, tatsächliche Lage u. Bauwerksdaten 2. Schritt: Dokumentation der vorhandenen Bauwerke, Datenabgleich und Eintrag in die Grundlagenkarten 3. Schritt: Planung von Strahlursprüngen / Trittsteinen (SU / TS) hier: 3 SU a 1 km Länge

10 Beispiel Loddenbach Datenerfassung

11 Beispiel Loddenbach Datenerfassung

12 Herstellung der Durchgängigkeit Beispiel Lutter-Talgraben Stau Hoener

13 Herstellung der Durchgängigkeit Beispiel Ems Stau Huettinghaus

14 Herstellung der Durchgängigkeit Beispiel Ems Umflut Stau Krane

15 Loddenbach Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "4. Runder Tisch Ems-OWL 19.05.2009 Ziel Guter Zustand der Gewässer…wo immer dies möglich ist… …durch Kooperation derEG-Wasserrahmenrichtlinie: …durch Transparenz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen