Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Elternabend 1.Sek 3. September 2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Elternabend 1.Sek 3. September 2015."—  Präsentation transkript:

1 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Elternabend 1.Sek 3. September 2015

2 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Ziele des heutigen Abends Wichtige Informationen zum Schulbetrieb Erster Erfahrungsaustausch zwischen Lehrern und Eltern

3 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Agenda Teil (gemeinsam in der Aula) Begrüssung - Schulportrait - Grundhaltungen - Erwartungen und Verantwortung - Elternzusammenarbeit - Regeln und Disziplinarwesen - Schulspezifisches - Umstufungen - IF - Schulsozialarbeit Elternforum Midnightball 20.00Pause mit Apéro Teil (stammklassenweise im Klassenzimmer) - Informationen der Stammklassenlehrer/innen 21.30Ende

4 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon 10 Grundhaltungen des Lehrplans des Kantons Zürich Interesse an Erkenntnis und Orientierungsvermögen Verantwortungswille Leistungsbereitschaft Dialogfähigkeit und Solidarität Traditionsbewusstsein Umweltbewusstsein Gestaltungsvermögen Urteils- und Kritikfähigkeit Offenheit Musse

5 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Erwartungen und Verantwortung Die Sekundarschule mit dem Ziel Berufslehre oder weiterführende Schule verstehen wir als Trainingscamp für die Zukunft. Ziel : Anschlussfähigkeit Um Erfolg zu haben, sind wir auf eine enge Zusammenarbeit mit allen Beteiligten angewiesen !

6 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Respekt gegenüber Personen und Material Bereitschaft zu lernen Zuverlässigkeit Pünktlichkeit Ehrlichkeit Erwartungen und Verantwortung: Schülerinnen und Schüler

7 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Erwartungen und Verantwortung: Lehrerinnen und Lehrer Einhalten des Lehrplanes Wohlwollen und Respekt dem Kind gegenüber Information und Zusammenarbeit mit den Eltern

8 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Erwartungen und Verantwortung: Eltern Vertrauen, Wohlwollen und Unterstützung der Schule gegenüber Hauptsächliche Verantwortung für die Erziehung des Kindes Unterstützung des Kindes in Zusammenarbeit mit den Lehrer/innen

9 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon

10 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Regeln und Disziplinarwesen Semesterbuch  Absenzen  Jokertage  Mitteilungen  Positive Einträge  Ausserordentliches Engagement  Schulhausregeln  Arbeits- und Lernverhalten  Sozialverhalten - leichte Vergehen Der beste Kontakt ist immer noch der Blickkontakt. Wir freuen uns über den persönlichen Kontakt mit Ihnen.

11 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Handyverbot Auf dem ganzen Schulareal und während schulischer Veranstaltungen ausserhalb des Schulzimmers ist die Benützung von Handys, aber auch von Mp3-Playern etc. nicht erlaubt. Die Geräte müssen ausgeschaltet und unsichtbar verwahrt werden. Bei einfachen Verstössen gegen die Regelung des Handygebrauchs wird das Gerät eingezogen und bei der Schulleitung deponiert, wo es nach Schulschluss abgeholt werden kann.  1./2. Mal:Abholen nach Schulschluss  3. Mal:Deponieren für 1 Woche  4. Mal:Deponieren für 2 Wochen  5. Mal:Deponieren für 4 Wochen Gegen Schülerinnen und Schu ̈ ler, die das Handy in grober Weise missbrauchen, erstattet die Schulleitung Anzeige bei der Polizei, namentlich wenn Bildmaterial mit Darstellungen von Pornografie oder Gewalt im Spiel ist, im Umfeld der Schule Bild- und Tonmaterial mit realem Hintergrund erstellt und verbreitet wird, das Menschen in entwürdigenden Situationen dargestellt und Menschen generell beleidigt werden.

12 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Regeln und Disziplinarwesen Bei schwerwiegenderen Vorkommnissen werden folgende Schritte eingeleitet:  Gespräch mit der Schulleitung  Disziplinarkommission (SL/Spflg.)  Massnahmen: –Ermahnung –Verweis –Verweis mit Androhung Time-Out –Time-Out –Verweis mit Androhung Schulausschluss –Schulausschluss

13 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Absenzenwesen Semesterbuch Dispensationsgesuche bis zwei Tage sind an Klassenlehrer/in zu richten. Dispensationsgesuche länger als zwei Tage sind an die Schulleitung zu richten. Jokertage : zwei pro Jahr mit vorgängiger Mitteilung an Stammklassenlehrer/in. Entschuldigte und unentschuldigte Absenzen die mehr als die Hälfte eines Halbtages betragen werden ins Zeugnis eingetragen.

14 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon

15 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Religionsunterricht Der Religion und Kultur ist ein obligatorisches Fach in der 1. und 2. Klasse der Sekundarschule. Das Fach wird benotet.

16 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Umstufungen Schülerinnen und Schüler können in Stammklassen und Niveaus in der 7. Klasse an drei Terminen im Jahr (November, März, Juli) umgestuft werden, wenn eine klare Unter- oder Überforderung besteht. In der 8. und 9. Klasse sind es nur noch zwei Termine (Ende Januar, Ende Schuljahr). Ziel von Umstufungen ist es, die Schülerin oder den Schüler dort zu fördern, wo er oder sie am meisten profitieren kann. Umstufungen erfolgen aufgrund einer Gesamtbeurteilung und nicht aufgrund eines Notendurchschnittes.

17 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Noten 5 Potenzial Schüler ASchüler B

18 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Neuerungen Sek 2015 Persönlicher Arbeitsplatz für Individuelle Lernstunden Jeder Schüler und jede Schülerin hat einen persönlichen Arbeitsplatz für die individuellen Lernstunden. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich in diesen 10 Wochenlektionen mit Aufträgen aus dem Unterricht auseinander. Sie planen, arbeiten und reflektieren selbständig mit Hilfe des Semesterbuches. Die Arbeit in den individuellen Lernstunden ist während 6 Lektionen von einer, während 4 Lektionen von zwei Lehrpersonen begleitet. Während dieser 4 Lektionen finden die Coaching-Gespräche statt. Während der individuellen Lernstunden herrscht Flüsterkultur.

19 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Neuerungen Sek 2015 Persönliches Coaching durch die Klassenlehrperson Lernen will gelernt sein, ebenso Selbständigkeit und Eigenverantwortung. Deshalb werden die Schülerinnen und Schüler entsprechend angeleitet und begleitet. Es finden wöchentliche Coaching- Gespräche mit der Klassenlehrperson statt, deren Ziel es ist, Lernprozesse auszuwerten und die persönliche Entwicklung nachzuvollziehen. Jede Woche wird im Semesterbuch dokumentiert.

20 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Prävention

21 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Die Schulsozialarbeiterin, Frau Patrizia Oswald… …ist unabhängige Ansprechperson …bietet Beratung für Schüler, Eltern und Lehrkräfte …kann wichtige Kontakte vermitteln …steht unter Schweigepflicht

22 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon

23 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Ziel und Zweck Elternmitwirkung fördern die Interessen der Eltern wahren und ihre Anliegen aufnehmen den Erfahrungsaustausch unter den Eltern fördern Anliegen und Probleme durch regelmässigen Austausch frühzeitig erkennen Kontakt zwischen Schule und Eltern pflegen Informationsaustausch

24 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Jahresprogramm Umgang mit Medien (zischtig.ch) Cybermobbing/Smartphone, iPod, Tablet 1.SekJanuar Berufserkundungsmorgen (Einblick Firmen)2.SekJanuar Bewerbungsdossiers/Gesprächstraining2.SekJuni Budgetplanung „Rund ums Geld“3.SekJuni Grillabend/Austausch für ElternalleJuni ReferatalleOktober/November

25 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Referate Herr Urs Abt – Verschuldung bei Jugendlichen Dorothea Meili – „Me muess halt rede mitenand“ Suchtprävention Zürcher Unterland - Suchtprävention – Was Eltern tun können!

26 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Wir suchen neue Vorstandsmitglieder

27 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Homepage Besuchen Sie uns auf unserer homepage:

28 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon

29 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Fragen

30 Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Pause und 2. Teil Nach der Pause treffen sich die Eltern mit den Stammklassenlehrer/innen in folgenden Zimmern : 1.1 AB Herr Peter DerksA 7UG 1.2 AB Herr Ruedi SpielmannA 8UG 1.3 AB Frau Lea FislerA 35OG Herzlich willkommen zum Apéro!


Herunterladen ppt "Schule Mammutwis Schule Rietli Schule Schmittenwis Schule Schleinikon Elternabend 1.Sek 3. September 2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen