Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

STUDENTENALLTAG. Am Freitag fahre ich um halb neun in die Stadt. Dann gehe ich in ein Café, trinke Kaffee und lese die Zeitung. Um zehn Uhr ist meine.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "STUDENTENALLTAG. Am Freitag fahre ich um halb neun in die Stadt. Dann gehe ich in ein Café, trinke Kaffee und lese die Zeitung. Um zehn Uhr ist meine."—  Präsentation transkript:

1 STUDENTENALLTAG

2 Am Freitag fahre ich um halb neun in die Stadt. Dann gehe ich in ein Café, trinke Kaffee und lese die Zeitung. Um zehn Uhr ist meine erste Vorlesung: Kanadische Literatur. Die Vorlesung dauert bis Viertel vor elf. Danach gehe ich in die Bibliothek und lese. Um eins oder halb zwei gehe ich in die Mensa und esse zu Mittag. Freitags gibt es immer vegetarisches Essen. Am Nachmittag um Viertel nach drei habe ich ein Seminar. Wir sprechen über Robertson Davies “Deptford Trilogy”. Diese Bücher finde ich sehr interessant. Das Seminar ist sehr gut, und ich lerne auch sehr viel. Der Unterricht ist um halb fünf zu Ende. Ich fahre wieder nach Hause und arbeite dort noch eine Stunde. Am Abend gehe ich ins Kino. Es läuft gerade „Intolerable Cruelty“, das ist ein amerikanischer Film von den Cohen Brüdern.

3 Am Freitag fährt Kevin um halb neun in die Stadt. Dann geht er (Kevin) in ein Café, trinkt Kaffee und liest die Zeitung. Um zehn Uhr ist seine erste Vorlesung: Kanadische Literatur. Die Vorlesung dauert bis Viertel vor elf. Danach geht er (Kevin) in die Bibliothek und liest. Um eins oder halb zwei geht er (Kevin) in die Mensa und ißt zu Mittag. Freitags gibt es immer vegetarisches Essen. Am Nachmittag um Viertel nach drei hat er (Kevin)ein Seminar. Sie sprechen über Robertson Davies “Deptford Trilogy”. Diese Bücher findet er (Kevin)sehr interessant. Das Seminar ist sehr gut, und er lernt auch sehr viel. Der Unterricht ist um halb fünf zu Ende. Kevin (Er) fährt wieder nach Hause und arbeitet dort noch eine Stunde. Am Abend geht er (Kevin) ins Kino. Es läuft gerade „Intolerable Cruelty“, das ist ein amerikanischer Film von den Cohen Brüdern.

4 WORD ORDER I go home I am going home I do go home Ich gehe nach Hause. German has only one way to express the present tense

5 WORD ORDER The cardinal rule of word order in German statements is to put the verb in second position. Parts of the sentence are arranged in the following order: time - manner - place

6 Basic rules of German (On) Sundays, we drive to Wolfville together. Sonntags wir fahren nach Wolfville zusammen Wir fahren Sonntags zusammen nach Wolfville. Sonntags fahren wir zusammen nach Wolfville.

7 verb adverb gern = adverb gern => to like (verb) to do s.th. I like to play tennis and volleyball. I play (to like) tennis and volleyball Ich spiele gern Tennis und Volleyball I like to eat well I eat (to like) well. Ich esse gern gut. I like being in Halifax I am (to like) in H. Ich bin gern in H.

8 Es gibt The expression “es gibt” is usually represented in English by “there is” (singular) or “there are” (plural) There is not much in Wolfville Es gibt nicht viel in Wolfville. There are many things there. Es gibt viele Sachen dort.

9 CONJUGATION SEIN ichbin dubist er, sie, es(man) ist wirsind ihrseid siesind (Siesind) HABEN habe hast hat haben habt haben (haben)

10 Conjugation wohnen ich wohn e du wohn st er,sie,es,man wohn t wir wohn en ihr wohn t sie wohn en

11 CONJUGATION arbeiten ich arbeit e du arbeit e st er,sie,es, man arbeit e t wir arbeit en ihr arbeit e t sie arbeit en reisen reis e reis t reis en reis t reis en

12 CONJUGATION sprechen ich sprech e du sprich st er,sie,es, man sprich t wir sprech en ihr sprech t sie sprech en lesen les e lies t les en les t les en

13 Conjugation essen ( to eat) ich esse - er ißt geben ( to give ) ich gebe - sie gibt laufen ( to walk / run ) ich laufe - sie läuft nehmen ( to take )ich nehme - man nimmt sehen ( to see )ich sehe - er sieht tragen ( to carry / wear )ich trage - man trägt fahren ( to drive )ich fahre - sie fährt

14 ORDINALZAHLEN 1st first 1. erst- 2nd second 2. zwei t - 3rd third 3. dritt- 4. vier t - 5. fünf t - 6. sechs t - 7. sieb t - 8. ach t - 9. neun t zehn t - 20.zwanzigst- 21. einundzwanzig st- 39. neununddreißig st- 64. vierundsechzig st-

15 DATUM Heute ist Mittwoch, neunte der neunte November Heute ist der Heute ist der (neunte elfte) 2005 am 5.2 Ich habe am 5.2. Geburtstag. am (fünften zweiten Ich habe am (fünften zweiten) Geburtstag.

16 Basic rules of German predicate (conjugated verb) in 2nd position, form must agree with subject Time Manner Place Add at least an “e” to modifying adjectives (in front of noun) “es gibt” means: there is / there are “gern” meaning “to like to” is an adverb an follows the predicate. “ich” is NOT capitalized The ending “-in” on nouns of occupations, nationality etc. refers to females do NOT use “auch” at the beginning or end of a sentence

17 Homework for Wednesday, November 16 Kapitel Vier Seite 7 Translation from English to German Send to me: DON’T FORGET: –GERM1013A1 on subject line –Your name on the word document


Herunterladen ppt "STUDENTENALLTAG. Am Freitag fahre ich um halb neun in die Stadt. Dann gehe ich in ein Café, trinke Kaffee und lese die Zeitung. Um zehn Uhr ist meine."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen