Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Netzwerkplanung Netzwerke und Systemintegration. Werkstätte - Bürogebäude verschiedene Erdungspunkte kein gemeinsames Stromnetz aufgrund von möglichen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Netzwerkplanung Netzwerke und Systemintegration. Werkstätte - Bürogebäude verschiedene Erdungspunkte kein gemeinsames Stromnetz aufgrund von möglichen."—  Präsentation transkript:

1 Netzwerkplanung Netzwerke und Systemintegration

2 Werkstätte - Bürogebäude verschiedene Erdungspunkte kein gemeinsames Stromnetz aufgrund von möglichen Störungen durch große Maschinen externe Verbindung mit Glasfaserkabeln (intern TP für Ethernet) keine elektromagnetischen Störeinfälle potentialfreie Verbindung

3 LWL-Medienkonverter Verbesserung der Reichweite (bis zu 100km) & potentialfreie Verbindung wahlweise auf 1. oder 2. Schicht des OSI-Modells konvertiert intern elektrische in optische Signale LWL-Medienkonverter von TP-LINK

4 Switches & Patchfelder Werkstätte 10 Netzwerkanschlüsse Bürogebäude Ligawo Patchpanel (24 Anschlüsse) TP-Link Switch (5 Anschlüsse) TP-Link Switch (16 Anschlüsse)

5 Filialen Zugang zum Fileserver via VPN DSL Anschluss mit öffentlicher IP- Adresse (Zugang zum Internet nur mit Proxy Authentifizierung) Übergabepunkt: Router des Providers mit RJ45 Anschluss Weitere Geräte: Switch (max. 10 Anschlüsse) Access Point mit WPA2 Verschlüsselung Internet (DSL Anschluss) Router (vom Provider) Switch Access Point

6 VPN-Verbindung sichere Verbindung von Filiale zum Fileserver (Zentrale) Verbindung mit Internet-Stick zum Fileserver Secure Sockets Layer (SSL) – Protokoll OpenVPN System Authentifizierung mit Benutzername & PW Pre-shared Key Zertifikatsbasiert VPN Verbindung mit Windows Nur PPTP und L2TP/Ipsec Protokolle (kein SSL)

7 Großraumbüro TP-Link Switch (5 Anschlüsse) R&M 60-Port Patch Panel

8 Besprechungsraum TP-Link Switch (5 Port) Cisco Indoor ac AP 3700 Series

9 Serverraum TP-Link Switch (5 Port) Netzwerksoftware Debian mit den erforderlichen Paketen

10 Proxy Verwendete software Squid Einfacher Debian/Linux Proxy Einfache konfiguration

11 Installation # apt-get install squid3 Konfiguration in /etc/squid/squid.conf Port http_port PORT Chache im Arbeitsspeicher chache_mem X MB ACL acl NAME src IP zB.: acl freigegeben1 src

12 Authentifizierung Folgende Zeilen einfügen auth_param basic program /usr/lib/squid/pam_auth auth_param basic children 5 auth_param basic realm Squid proxy-caching web server auth_param basic credentialsttl 2 hours auth_param basic casesensitive off Authentifizierung acl checkpw proxy_auth REQUIRED http_access allow checkpw all Automatisch mit Benutzerdaten anmelden

13 Authentifizierung Freigeben eines gewissen IP-Bereich

14 Warte- und Ausstellungsraum Kein Zugriff auf das Netzwerk – nur Internetzugriff Vorzüglich WLAN Access Point mit 2 SSIDs moderne Modems haben bereits konfigurierten Gast-Modus Lokaler LAN-Traffic wird blockiert wird als zweites Netz angezeigt

15 Warte- und Ausstellungsraum Mehrere Netzwerkanschlüsse Server – Router – Switch DHCP Server verteilt für dieses Netz völlig andere Adressen (z.B. statt x.y 10.0.x.y) Router verbindet die zwei verschiedenen Netze Regel am Router konfigurieren: falls Pakete für das Servernetz bestimmt sind ( x.y)  Anfrage wird ignoriert


Herunterladen ppt "Netzwerkplanung Netzwerke und Systemintegration. Werkstätte - Bürogebäude verschiedene Erdungspunkte kein gemeinsames Stromnetz aufgrund von möglichen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen