Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DIGITALE REVOLUTION IM GESUNDHEITSWESEN? Tim Cole Internet-Publizist Salzburg/München.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DIGITALE REVOLUTION IM GESUNDHEITSWESEN? Tim Cole Internet-Publizist Salzburg/München."—  Präsentation transkript:

1 DIGITALE REVOLUTION IM GESUNDHEITSWESEN? Tim Cole Internet-Publizist Salzburg/München

2 Agenda Vernetzung – Digitale Transformation und die Folgen Der informierter Patient – Kunden auf Krankenschein Neuronale Computer – Big Data im Dienste der Gesundheit Personalisierte Medizin – Jedem das Seine! Technotopia – Die Zukunft der Intelligenz

3

4 E EHEALTH

5 ePA (elektronische Patientenakten) eRezept (Online-Medikamentenverschreibung) ePK (elektronische Patientenkarte) eGK (elektronische Gesundheitskarte) eLearning (medizinische Aus- und Fortbildung) eAppointment (Online-Terminvergabe) eHBA (elektronischer Heilberufeausweis Telemedizin (z.B. Teleoperationen, Telediagnostik) … Was ist eHealth?

6 Information + Kommunikation + Interaktion + Transaktion + Integration eHealth

7 Prof. Gunther Eysenbach University Health Network (Toronto) „eHealth bedeutet Verpflichtung zu vernetztem und globalem Denken“

8 Die 3 Megatrends des 21sten Jahrhunderts

9 Digitalisierung

10 Leben in Echtzeit Digitale Beschleunigung „Generation Jetzt“

11

12 Vernetzung

13 Jeder kennt jeden, jeder redet mit jedem

14 Die Welt rückt enger zusammen Frigyes Karinthy (1887 – 1938)

15 Die Welt rückt enger zusammen* *Quelle: L. Backstrom, P. Boldi, M. Rosa, J. Ugander, S. Vigna, Universität Mailand

16 Mobilität

17 The End Of Distance

18

19 Bandbreite satt!

20

21 Bislang konnten Ärzte und Kliniken fehlende Bandbreite als Ausrede nutzen, um telemedizinische Anwendungen hinaus zu schieben. Das ist vorbei.

22

23 €700 Mill. Bis 10/14

24 Der informierter Patient Kunden auf Krankenschein

25 Anders kommunizieren

26

27 73,3 Prozent nutzen das Internet Anteil der Menschen, die gelegentlich das Internet nutzen Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie Alter:

28 Anders einkaufen

29 Quelle: SapientNitro Shopping 1.0

30 Quelle: SapientNitro Shopping 2.0

31 „Markets are conversations!

32 Anders kommunizieren Generation Y Generation X Baby Boomer Quelle: vorkspace.com/

33

34

35 „Das Internet hat dem Arzt eines seiner wichtigsten Heilungsmittel genommen“ Prof. Norbert Bolz TU Berlin

36

37 “Even though they don’t act on the disease, placebos affect how some people feel. This happens in up to 1 of 3 people.”

38 „Healthcare Consumerism“ Mein Arzt weiß am besten, was gut für mich ist Medizinisches Herrschaftswissen Kunden treffen die Arztwahl aufgrund von Diplome oder Mundpropaganda Keine Möglichkeit, Arztleistungen zu vergleichen Der Patient als Kunde Medizin-Websites werden immer beliebter Online-Apotheken Alternative Behandlungsmethoden Patient kennt Behandlungsoptionen, bevor er die Praxis betritt Marktplatz Gesundheitswesen Arztbesuch und Behandlung online Demokratisierung der Medizin Erfolgsquoten von Kliniken und Einzelärzten auf Abruf Kundenorientierte F&E gestern heutemorgen

39

40

41

42

43

44 Quelle: „12 dicksten Lügen” in der Gesundheitsdiskussion, Hrsg. verdi BaWü

45 Neuronale Computer Big Data im Dienste der Gesundheit

46 „Data are the crude oil of the 21st century“ Gerd Leonhard The Future Agency

47

48

49 „Cognitive Computers“ 2012: IBM‘s „Jeopardy Challenge“

50

51 „It really is hard to do good science on closed data sets!“ Dr. George Church Wyss Institute Harvard University „Linking genes to outcomes requires a huge array of raw data about people‘s lives, diets and surroundings: data that will not sit well with traditional notions of privacy“

52 Personalisierte Medizin Jedem das Seine!

53 Pharmakogenomik Der Forschungszweig befasst sich ebenso wie die Pharmakogenetik mit dem Einfluss der Erbanlagen (Genom) auf die Wirkung von Arzneimitteln.

54 Metabolomik beschäftigt sich mit dem Stoffwechsel von Zelle und Geweben.

55

56 “Precision medicine – in some cases, people call it personalized medicine – gives us one of the greatest opportunities for new medical breakthroughs that we have ever seen.” “Tonight, I'm launching a new Precision Medicine Initiative to bring us closer to curing diseases like cancer and diabetes — and to give all of us access to the personalized information we need to keep ourselves and our families healthier.” President Barack Obama State of the Union Address 20 Januar, 2015

57 215 Mio. für 2016 davon: 130 Mio. für Aufbau eines Netzwerks von 1 Mio. Patienten (Freiwillige) 70 Mio. für National Cancer Institut (NCI) für Genomforschung 10 Mio. für FDA zum Aufbau von Datenbanken

58 Goals: Find more and better treatments for cancer Create a voluntary national research cohort Review the current regulatory landscape Ensure privacy

59

60 Big Business steigt ins Medizingeschäft ein!

61 „Eventually, having a genome sequenced might be as common as having an X-ray“

62 Technotopia Die Zukunft der Intelligenz

63 Intelligenz der Zukunft?

64

65 $3 Mrd. in 10 Jahren Vorbild: Human Genome Project ($3.8 Mrd.) Flotte von Molekülarsensoren Gehirnaktivität auf Zellebene aufzeichnen und speichern Speichermedium: vermutlich künstliches DNA

66 “Federating more than 80 European and international research institutions, the Human Brain Project is planned to last ten years ( ). The cost is estimated at 1.19 billion Euros (more than $2.5 billion). The project will also associate some important North American partners. It will be coordinated at the Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) in Switzerland, by neuroscientist Henry Markram with co-directors Karlheinz Meier of Heidelberg University, Germany, and Richard Frackowiak of Clinique Hospitalière Universitaire Vaudoise (CHUV) and the University of Lausanne (UNIL).”

67 Ray Kurzweil „Technotopia“

68

69 Chancen von Technotopia (laut Kurzweil) „We will become smarter and more human through melding with our technology“

70 Risiken von Technotopia

71 Risiken von Technotopia (laut Joy) „Im Gegensatz zu ABC-Waffen können Einzelpersonen oder kleine Gruppen Zugang zu solche Techniken bekommen.“ „Die Entwicklung ist von Profitstreben getrieben.“ „Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Menschheit in den nächsten 100 Jahren selbst auslöscht, ist größer als 50 zu 50. Deshalb: Moratorium für F&E in kritischen Bereichen Bill Joy in „Wired“ 04/00 („Why The Future Doesn‘t Need Us“) Bill Joy „Die Techniken des 21 Jahrhunderts – Genetik, Nanotechnik, Robotik – eröffnen eine neue Dimension von Gefahren für die Menschheit.“

72 Jetzt sind intelligente Entscheidungen gefragt!

73 Vielen Dank! Slides: Mail: SuperTimCole


Herunterladen ppt "DIGITALE REVOLUTION IM GESUNDHEITSWESEN? Tim Cole Internet-Publizist Salzburg/München."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen